Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


33. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2029
Scharfe Barte Melsungen

Tuttlionger Krähe 2021

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3500
  • Bücher | CDs | Software :: CD

    [zurück]

    +++ einLächeln: Neue CDs - Comedy | Kabarett | Satire | Chansons +++



    Hier finden sie die CDs und DVDs der Künstler, die sie sonst meist nur auf der Bühne erleben können. Und vor allem sehr bequem. Wir bringen Ihnen das Theater direkt nach Hause.

    Aktualisiert: 01.01.2020


    Fee Badenius (*1986) lebt und arbeitet im Ruhrgebiet. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Kleinkunstpreise. Fee Badenius ist insofern eine Rarität in der Kabarett- und Kleinkunstlandschaft, als dass sie auf die üblichen bewährten Mittel des beißenden Spotts, der verächtlichen Ironie und der lärmenden Aggression verzichtet. Sie ist im Gegenteil von einer so ganz und gar unangestrengten, liebenswerten Natürlichkeit und Zimmertemperatur, dass man sie sofort mag und sich in dem, was sie vorträgt, bereitwillig gespiegelt findet. Aber Achtung: Nachdem sie mit ein paar subtilen, sprachlich erstklassigen, aber inhaltlich einigermaßen harmlos-heiteren Liedern das volle Einverständnis des Publikums gewonnen hat, zwingt sie es ebenso milde, aber bestimmt, sich selbst zu betrachten – und schon ist jeder ideologische Widerstand zwecklos und das Wohlbefinden nachhaltig gestört.


    140_Fee_Badenius_f42600552301.01.2020 | Cd - Fee Badenius

    Feelosophie 

    Tracklist: 1 Worte dafür; 2 Witten; 3 Halbwissen; 4 Du schmeckst mir; 5 Gemüsemann;
    6 Geht so; 7 Vorsicht zerbrechlich; 8 Du liebst mich trotz allem; 9 Wortschatz; 10 Geburts-tagslied; 11 Kater; 12 Tier; 13 Angel; 14 Was übrig bleibt; 15 Komm tanz mit mir


     


    140_Fee_Badenius_federleich01.01.2020
    | CD - Fee Badenius

    Federleicht

    Tracklisting: 1 Wäre besser; 2 Hirngespinst;  3 Sprichwörtlich; 4 Durchreise; 5 Not; 6 Mein Kind; 7 Nest; 8 Was hab ich nur geliebt an deinem Gesicht; 9 Körperformen; 10 Kein Interesse mehr; 11 Spiel mit mir; 12 Schere Stein Papier; 13 Nicht verzichten; 14 Leben; 15 Oberfläche; 16 Schlaflied  





    140_FeeBad_Querulantinnen01.01.2020
    | Buch - mit Fee Badenius

    Querulantinnen

    27 Künstlerinnen aus dem deutschsprachigen Raum zeigen in diesem Band, was sie wirklich drauf haben: Dass Frauen heute ihren männlichen Kollegen in der Kleinkunstszene sowohl in Anzahl als auch in künstlerischer Vielfalt gleichwertig sind.

    Als Kabarettistinnen, Kolumnistinnen, Liedermacherinnen, Autorinnen, Komikerinnen und Slam-Poetinnen schreiben, sprechen und singen sie sich frei und lebendig durch alle Genres: Querulantinnen im besten Sinn. Eine Entdeckung!

     




    Der Kabarettist und Geschichtsjournalist Sebastian Schnoy (*1969)  studierte Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Politik und Psychologie, machte aber keinen Abschluss. 1997 unternahm er als Stand-up-Comedian erste Schritte auf Bühnen, seit 1998 ist er mit Kabarettprogrammen in Deutschland unterwegs. Im Fernsehen war er unter anderem in der NDR Talk Show und dem Quatsch Comedy Club auf ProSieben zu sehen. 3sat strahlte sein Bühnenprogramm aus. Bis heute moderiert Schnoy regelmäßig den Quatsch Comedy Club in Berlin und Hamburg. Im Jahr 2006 veröffentlichte der Berliner Satyr Verlag Schnoys Romandebüt "Rampenfieber". Im Jahr 2009 erschien das Buch "Smörrebröd in Napoli - ein vergnüglicher Streifzug durch Europa" beim Rowohlt Verlag und stand 14 Wochen auf der Bestsellerliste von Spiegel Online. Auch seine nachfolgenden Veröffentlichungen erreichten Bestsellerstatus.


    140_buch_schnoy_feinde_

    01.01.2020 | Buch - Sebastian Schnoy

    Lass uns Feinde bleiben 

    Tim ist nett. Für seine Sarah verzichtet er aufs Rauchen, stellt seine E-Gitarre in den Keller und geht zum Yoga. Doch was hat er davon? Sarah verlässt ihn trotzdem. Ausgerechnet für Ben, einen Heavy-Metal-Gitarristen, der raucht, säuft und sein Ding durchzieht. Tim wird klar: Er muss aufhören, nett zu sein. Und er findet auch bald heraus, wo man das lernt. Im Club der Kerle erfährt er das Geheimnis echter Männer: Wer wenig gibt, bekommt viel. Und es funktioniert. Aber wie gemein kann und will man sein, wenn man doch eigentlich ein Guter ist?





    140_buch_Schnoy_hamburg

    01.01.2020 | Buch - Sebastian Schnoy

    Hamburg - Satirisches Handgepäck

    Hamburg gilt tatsächlich als britischste Stadt in Deutschland, auch wenn einem der Superlativ "britischste" nur schwer über die Lippen kommt. Natürlich gibt es einen Poloclub in Klein Flottbek, und dort wird sogar einmal im Jahr das "British Flair Festival" ausgerichtet. Man könnte es auch das "Ben Hur der Barbour-Jacken" nennen. Hier gibt es alles, was man in einer verregneten Klimazone braucht, Schirme, Wachsjacken, Gummistiefel, starken Tee und Speisen, die einem Kulturraum entspringen, in dessen kalter Umgebung nichts Leckeres auf den Feldern wächst: bröckelige Kekse, Scones with clotted Cream, black Pudding und Orangenmarmelade.
    Mit ein bisschen Glück regnet es am Tag des Festivals, und dann klingt der Dudelsackspieler noch authentischer. Wissen Sie eigentlich, warum Dudelsackspieler beim Musizieren immer hin und her gehen? Weil man bewegliche Ziele schwerer trifft.



     

    140_buch_schnoy_heimat_is

    01.01.2020 | Buch - Sebastian Schnoy

    Heimat ist was man vermisst

    Wir sind alle unglaublich international, können Restaurants in Barcelona und London empfehlen. Wir kochen japanisch, lesen schwedische Krimis und sind durch Facebook mit Freunden in aller
    Welt vernetzt. Doch wenn uns diese besuchen und fragen, was typisch deutsche Lieder, Gerichte und Traditionen sind, schauen sie in unsere ratlosen Gesichter. Wir wissen nicht, wer wir sind – im Gegensatz zu unseren Gästen: Ihnen wird es spätestens dann klar, wenn wir sie gezwungen haben, einen Spaziergang zu machen, dabei erzählen, dass Deutschland am Abgrund steht und der einzige Lichtblick unseres Lebens der Sambakurs ist.




    140_buch_schnoy_kroes

    01.01.2020 | Buch - Sebastian Schnoy

    Von Krösus lernen, wie man Goldesel melkt

    Als der Historiker und Comedian Sebastian Schnoy die vergangenen Jahrhunderte nach den besten Finanzstrategien durchsuchte, wurde er selbst zum Goldgräber. In fast jeder Epoche schlummern für ihn versteckte Anlagetipps: Ludwig der XIV. erfindet im Barock das »must have«, der Vatikan versichert seit dem Mittelalter Unglücke, die im Sündenfall garantiert erst nach dem Tod eintreten und die zu Thurn und Taxis hätten aufmüpfige Konkurrenten wie Uber einfach hinrichten lassen. Schnoy seziert die Geschichte des Geldes mit so großem Spaß an der Provokation, dass man dabei fast nicht merkt, wie viele fundierte Antworten auf aktuelle Wirtschaftsfragen dieses Buch bereithält.



    140_buch_schnoy__napol

    01.01.2020 | Buch - Sebastian Schnoy

    Von Napoleon lernen, wei man sich vorm Abwasch drückt.

    Europa dreht durch. Konsumsüchtige Italiener, betrunkene Iren, bauwahnsinnige Spanier und Griechen, die siechen - ist das die Wahrheit? Sebastian Schnoy, Deutschlands unterhaltsamster Historiker, blickt zurück und entdeckt zahlreiche Sternstunden in der Geschichte unserer europäischen Nachbarn: Ob Fußbodenheizungen und Kurzparkzonen im alten Rom, Blind Dates und Bildbearbeitung im englischen Mittelalter oder Kreuzfahrtschiffe im antiken Griechenland - jede Nation hat Dinge vorzuweisen, von denen wir noch heute profitieren. Auch Deutsche kamen immer wieder auf geniale Ideen: So erfand ein Berliner um 1900 einen Wecker, der einen nur weckt,
    wenn draußen schönes Wetter ist.

    Sebastian Schnoy entdeckt die besten Momente der europäischen Geschichte und macht so Finanzkrisen, Schuldenlöcher und Euro-Rettungsschirme vergessen.

    «Wäre Schnoys Buch etwas früher erschienen, ich hätte sicher nichts mit dieser Kleopatra angefangen.» Julius Cäsarkomisch. 




    140_buch_schnoy_rampenfie

    01.01.2020 | Buch - Sebastian Schnoy

    Rambenfieber

    Sebastian Schnoy's spritziger, unterhaltsamer und leidenschaftlicher Debütroman jagt mit unaufhaltsamer Geschwindigkeit vorwärts. Ein ums andere Mal sieht es für den Protagonisten aus, als lägen seine Ziele in greifbarer Nähe, aber die nächste böse Überraschung wartet schon. Dabei tut das Tempo der Erzählung einer eingehenden Betrachtung der Branche - einer Branche, mit der Schnoy sich bestens auskennt - keinen Abbruch, im Gegenteil. Die Intensität des Buches entsteht aus der Spannung, die Roberts Leben zwischen Warm-up und großen Träumen, zwischen Orientierungslosigkeit und großen Gefühlen, eiserner Disziplin und Versagensangst ausmacht.



    140_buch_schnoy_smorrebro

    01.01.2020 | Buch - Sebastian Schnoy

    Smörrebröd in Napoli

    Ist das Wurstcroissant das Einzige, was Deutschland und Frankreich verbindet? Welche Geheimbotschaften verbergen sich hinter den IKEA-Namen? Und sind die Österreicher tatsächlich nur die Nachfahren der Fußlahmen, die bei den Völkerwanderungen an den Hängen der Alpen liegen geblieben sind? Sicher ist eines: Ein Deutscher konnte nur Papst werden, weil Benedikt sein Handtuch auf den Heiligen Stuhl gelegt hat.

    "Mit seinem Witz und dem untrüglichen Gespür für Subtilitäten" (Hamburger Abendblatt) braut Sebastian Schnoy aus Europas Geschichte einen fesselnden Cocktail. Ebenso unterhaltsam wie lehrreich erzählt er von den Macken seiner Völker und ihrem ganz speziellen Verhältnis zu Deutschland. Niemals war Geschichte spannender.



    140_cd__schnoy_feinde_bleib

    01.01.2020 | CD - Sebastian Schnoy

    Las uns Feinde bleiben

    Unter Für seine Sarah würde Tim alles tun: Er raucht nicht mehr, kocht vegetarisch, ist offen für Feng Shui und Tango. Und statt zum Samstagskicken geht er mit auf eine Vernissage. Spaß hat er da keinen. Sarah schon. Denn der Sänger der «Helldrivers», die an dem Abend auftreten, ist ein ganzer Kerl. Kein Wunder, dass Sarah kurz darauf einen neuen Freund hat. Tim wird klar: Er muss aufhören, nett zu sein. Doch wo lernt man so was? Und wie fies muss ein Mann sein, damit die Frauen ihn unwiderstehlich finden?


    2020-01-01 | Nr. 106 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.