Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge







33. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2029
Scharfe Barte Melsungen

Tuttlionger Krähe 2021

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3515
  • Preise | Ausschreibungen :: Ausschreibungen | Wettbewerbe

    [zurück]

    19. Internationale Kulturbörse Freiburg 2007

    versicherungsladen_67_35Mit Verlauf, Resonanz und Ergebnis der Börse 2006 ist Holger Thiemann, Leiter der Kulturbörse Freiburger überaus zufrieden: „Bereits am ersten Tag zeichnete sich der erfolgreiche Verlauf der Kulturbörse deutlich ab und bestätigte das Konzept unserer Fachmesse für Bühnenproduktionen und Musik. Eine über 20-prozentige Steigerung bei den Besucherzahlen, ein mit 325 Ausstellern sehr gut positionierter Ausstellerbereich, eine Musikhalle, die nicht nur Atmosphäre ausstrahlte, sondern durchweg gut besucht war, Seminare, Ausstellungen und natürlich 86 abwechslungs­reiche Auftritte von über 180 Künstlern aus 15 Ländern und allen Bereichen der Kleinkunst, des Gala- und Eventbereichs sowie der Musik. Das waren - zusammengefasst - die wichtigsten Eckpfeiler der 18. Internationalen Kulturbörse Freiburg.“ - Die intensive Medien- und Werbearbeit im Vorfeld hatte sich ohne Zweifel gelohnt. Und weil es sich hier so gut anbietet, möchte ich kurz einen kleinen thematischen Schwenk vollziehen und - wirklich und definitiv zum letzten Mal - etwas zum früheren Standort Seepark sagen: Immer wieder wird - angereichert mit einem sehnsuchtsvollen Unterton in der Stimme - das alte Lied des schönen Seepark in Freiburg angestimmt. Die Welt im Allgemeinen und die Kleinkunstwelt im Besonderen waren noch in Ordnung, die Begegnungen beinahe familiär und übers Geld wurde nicht oder nur wenn’s nicht anders ging gesprochen. Eine schöne heile Welt, an die wir uns wirklich alle gerne erinnern. Aber leider (?) verändern sich nicht nur die Menschen, sondern auch die Verhältnisse und die Rahmenbedingungen. Einmal davon abgesehen, dass wir das Seeparkgelände verlassen mussten (!!), hätten wir heute schon allein aus räumlichen Gründen keinerlei Chance, die Kulturbörse am alten Standort durchzuführen. Wir waren in jeder Hinsicht an unsere Grenzen gestoßen und im Nachhinein war es geradezu ein Glücksfall, dass wir die Möglichkeit hatten, in die Messe Freiburg umziehen und dort - unter Beibehaltung der alten Philosophie/Konzeption - die Börse weiterführen konnten. Jeder, der sich ernsthaft mit den komplizierten Verhältnissen und Anforderungen auseinandersetzt, wird zum gleichen Schluss kommen! Und wem die gemütliche Kneipe wichtig (wichtiger?) ist – kein Problem. - Wie schon in den beiden vergangenen Jahren auch, so wurden bei der diesjährigen Kulturbörse wieder herausragende Messestände prämiert. Die Preisträger der 18. Internationalen Kulturbörse sind in diesem Jahr: 1. Preis: Ohne Rolf / CH (Originalität), 2. Preis: G. Traber Produktion/ CH und Tris / A (Ästhetik), 3. Preis: Dirk Denzer Varieté- und Showproduktion / D (Professionalität). Der Sonderpreis ging an die Schweizer Gasse, die (nicht nur) mit Ihren hervorragenden Apéros eine sehr schöne Bereicherung für den Ausstellerbereich darstellte. - Gerade die hervorragenden Kontakte und Kooperationen zur Schweizer Szene und die sich ausweitenden Verbindungen zu Österreich und den Niederlanden sind für die Fachbesucher sehr wichtig. Alle drei Länder verfügen über eine höchst lebendige und abwechslungsreiche Veranstaltungs- und Eventszene, mit hervorragenden Künstlern, interessanten und großen Veranstaltungen und Festivals sowie innovative Unternehmen und Anbieter im Eventbereich. Von den Genannten war in diesem Jahr am stärksten die Schweiz vertreten. Dies lag vor allem am großen Engagement eines der wichtigsten Verbände in der Schweiz, der Vereinigung KünstlerInnen - Theater - VeranstalterInnen, kurz: ktv, die sich intensiv um die Präsenz der Schweizer Szene bemühte und dies in der „Schweizer Gasse“ bestens in Szene setzte. Erfreulich auch die vielen Vertreter aus den Niederlanden, die nun wahrlich einen langen Weg bis nach Freiburg zurücklegen mussten und dennoch die zweitstärkste „Fraktion“ auf der Fachmesse darstellten.

    Nach dieser Rückschau nun noch ein kleiner Ausblick auf die 19. Internationale Kulturbörse Freiburg. Sie wird vom 10. - 12. Januar 2007 und damit sehr, sehr früh stattfinden. Dieser frühe Termin wird eine Ausnahme bleiben, hat sich aber leider nicht verhindern lassen. Anmeldeschluss für die Kurzauftritte ist der 15. Juli 2006!

    Vor dem Hintergrund einer Erweiterung der Messe Freiburg werden wir über eine zusätzliche Halle, sowie über einen höchst attraktiven und großen Foyerbereich verfügen. Damit ergeben sich ganz neue Möglichkeiten und die Kulturbörse wird sich erneut größer, umfangreicher und damit noch attraktiver präsentieren. Ein eigener, großer Bereich fürs Straßentheater wird dabei sein und vieles andere mehr. Gerade richtig, um dann im Jahr 2008 ein rauschendes 20-jähriges Jubiläum feiern zu können! - Anmeldung und Informationen rund um die Kulturbörse Freiburg finden Sie unter www.kulturboerse.de.

    2006-06-15 | Nr. 51 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.