Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



33. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2029
Scharfe Barte Melsungen

Tuttlionger Krähe 2021

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3519
  • News Events :: Messen | Kulturbörsen

    [zurück]

    32. INTERNATIONALE KULTURBÖRSE FREIBURG (IKF)

    artbild_610_logo_IKF_2020

    Internationale Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events

    26. – 29.01.2020, Messe Freiburg 

    Auch bei ihrer 32. Auflage hält die Internationale Kulturbörse Freiburg - wie man es von diesem national und international viel beachteten Branchentreff der Kultur- und Eventbranche gewohnt ist – wieder neue Entdeckungen und Überraschungen für die BesucherInnen bereit.

    Nach wie vor ist die IKF in ihrer Grundkonzeption einzigartig: Sie ist Ort der Information, des Austausches, der Kommunikation und ermöglicht es dem Fachpublikum, an wenigen Tagen einen umfassenden Einblick in neue Produktionen und Angebote zu gewinnen. Für KünstlerInnen ist sie die ideale Plattform, um eine Karriere zu starten und den eigenen Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

    Mit knapp 200 Live-Auftritten in den Bereichen Darstellende Kunst, Musik und Straßentheater wird bei der IKF eine im deutschsprachigen Raum einmalige Vielfalt an Genres präsentiert. Auf fünf Bühnen zeigen KünstlerInnen aus über 30 Ländern 20-minütige Kurzauftritte aber auch vereinzelt ganze Produktionen.

    An die 400 Austeller darunter Agenturen, Dienstleister aus der Kultur- und Eventbranche, Verbände und Länderstände, präsentieren in zwei Messehallen – von denen eine ausschließlich dem Musikbusiness gewidmet ist – Trends und neueste Entwicklungen der Branche.

    Ein vielseitiges Rahmenprogramm vervollständigt das Angebot: Neben den sogenannten Sonderschauen und Specials wird im „Forum Wissen“ ein branchenspezifisches Seminar-/Vortrags- und Workshop-Programm angeboten.

    Und… dann gibt es da noch die FREIBURGER LEITER, den renommierten Preis der Internationalen Kulturbörse Freiburg, der seit 2008 jährlich in den Sparten Darstellende Kunst, Musik und Straßentheater verliehen wird. 


    Die 32. IKF beginnt mit einer qualitativ hochwertigen und kurzweiligen Eröffnungsgala: Mit unterhaltsamen Zaubernummern von Siegfried & Joy (DE), einer experimentellen „Counter-Weight“-Darbietung am Seil in luftiger Höhe, präsentiert von Liz Williams & Howard Katz (US), harmonischem Musikkabarett mit phantasievollen Geschichten von Kaiser & Plain (DE), Kabarett und Spoken-Word von Lisa Christ (CH), geballter Funk-Power der Freiburger Band FATCAT (DE) und Matthias Romir (DE), Ausnahme-Jongleur und Absurdist, der als Schwarzclown durch den Abend führt, verspricht das Programm funkelnd und kurzweilig zu werden. Regie: Karl-Heinz Helmschrot. 

    Es folgen drei Messetage mit einem dicht gefüllten Programmangebot, mit dem sich die Fachbesucher umfassend informieren können. Wie immer ist das Programm sehr international und ermöglicht sowohl die Begegnung mit aufstrebenden Nachwuchskünstlern als auch ein Wiedersehen mit bereits bekannten Künstlern.


    Auf der Musikbühne präsentieren die Veranstalter ein stilistisch breit gefächertes Programm, bei dem neben Singer-Songwritern ebenso Musiker aus den Genres Weltmusik, Jazz, Rock, Indie, Chanson und Pop zu hören sein werden. Es ist nicht möglich alle auftretenden Musiker und Bands vorzustellen, einige wenige seien jedoch stellvertretend genannt. Darunter Aline Frazão (PT, AO), Elina Duni & Rob Luft (GB/CH), FEE.
    (DE), die Lehmanns Brothers (FR), Oktopus (CA) Samuel Hope (US).

    Für die Präsentation der Showcases im Bereich Darstellende Kunst (Kabarett, Comedy, Figurentheater, Artistik, Cirque, Varieté, Musikkabarett, Poetry Slam) stehen drei Bühnen zur Verfügung. Auszüge aus ihren aktuellen Programmen zeigen unter anderem: Amjad (DE), Elli Bauer (AT), Bärbel Stolz (DE), Duo Gama (BE), Isabel Meili (CH), Vaiven Circo (ES), Nektarios Vlachopoulos (DE), Circoncentrique (BE, IT, CH).

    artbild_250_Natalie_ReckertIm Straßentheaterbereich geben die sich präsentierenden Ensembles geben einen Einblick in verschiedenste Traditionen und Ästhetiken dieses Genres: Unter anderem treten auf: Natalie Reckert (DE)(Bild), Handstandartistin und akrobatische Superheldin, das Duo Modo Grosso (FR) das mit Seil und Harfe einen ganz besonderen visuellen und musikalischen Raum kreiert sowie Lanördika circus & dance (ES) die sich in einem surrealen Setting treffen.

    artbild_250_Teatro_S__credi
    Die SPECIALS
    der 32. IKF ermöglichen u. a. eine Begegnung mit dem Energiebündel, Trygve Wakenshaw , der Physical Comedy, Pantomime und Mumpitz aufs Trefflichste zu kombinieren weiß, mit den men in back (DE), die mit ihrer backshow „Jacques Baguette“ für Verblüffung sorgen und mit TEATRO SÓ (Bild) (DE, PT), bei dem Masken-, Körpertheater, Artistik und bildende Kunst zu einer visuellen Poesie verschmelzen.
    Hinzu kommen SPECIALS wie „Young & Fresh“ – die Varieté-Show der Nachwuchstalente, der Poetry Slam 2020, die Vocal Night – Best of Voices@Freiburg Vol II. u. v. m.

    artbild_200_Pikzpalace__2_Die Sonderschauen – quasi die Kirsche auf der IKF-Torte – verwandeln das Foyer und das Zentralfoyer inmitten des ganzen Messe-Trubels in einen Bereich, der zum Flanieren und Staunen einlädt: Die aktuelle Produktion von Pikz Palace (Bild)  (BE) „Bei Jos & Maria“ ermöglicht ein Fotoshooting in der Krippe, der Glazendraaier (NL) verzaubert das Publikum mit singenden Gläsern und ein „Gedankentisch“ ermöglicht es, an einer festlich geschmückten Tafel den Gedanken von zwölf unsichtbaren Gästen zu lauschen.

    Den glanzvollen Abschluss der 32. IKF bildet der Varieté-Abend am letzten Messetag:
    Acht internationale Solisten und Ensembles mit außergewöhnlichen und aufsehenerregenden  Nummern entführen in eine Welt fernab des Alltags: Mit dabei sind Chu Chuan-Ho (Diabolo, TW), Duo Cardio (Stangenbalance, FR), Helena Jans (Strapaten , BE), Johann Prinz (Strapaten, DE), Lotta & Stina (Rola-Bola; BE), Tori Boggs & the Boys (Springseil, US) Mica Paprika (Comedy-Jongleur; PT) und Martin Sierp (DE), der als Moderator durch den Abend führen wird. Regie: Urs Jäckle. 

     

    Publikumsveranstaltungen

    Wie jedes Jahr steht auch bei der 31. IKF 2019 für eine Reihe der Veranstaltungen ein limitiertes Ticketkontingent im freien Verkauf zur Verfügung. Insgesamt fünf Veran-staltungen bieten dem kulturinteressierten Publikum die Möglichkeit, spannende, internationale Produktionen und ganze Shows zu günstigen Eintrittspreisen zu besuchen. Eintrittskarten sind an allen gängigen Vorverkaufsstellen und auf www.reservix.de erhältlich.

    Ermäßigung
    : Schüler/Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte, Rentner, Zivildienst-leistende, FSJ’ler


    Opening Gala artbild_350_FATCAT_credt_Fe

    Sonntag, 26.01.2020 | 19.00 Uhr

    Theatersaal 1 (Halle 3)

    mit: Siegfried & Joy / D, Lisa Christ/ CH, Liz Williams & Howard Katz / US, Kaiser & Plain / D, FATCAT/ D, Matthias Romir / D,Regie: Karl-Heinz Helmschrot

    Z.B. FATCAT: Eine Band voller kongenial-verrückter Figuren – angeführt von Soulman Kenny Joyner – die aus ihrer Leidenschaft für Funk einen modernen, vielschichtigen Sound mit Anleihen aus Soul, Hip Hop, Disco und Rock erschafft und auf ihren Wegen stets auf natürliche Art Liebe versprüht. Mit über 350 Shows im In- und Ausland konnten sich die acht ausgebildeten Musiker eine immer größere Fangemeinde erspielen. Neben Headliner-Auftritten u. a. beim weltberühmten Montreux Jazz Festival, dem Fusion Festival und dem Baltic Soul Weekender haben sie auch der Soul-Legende Chaka Khan sowie dem Jazz-Virtuosen Jamie Cullum ihre Support-Dienste erwiesen. Auch für den Bundespräsidenten auf Schloss Bellevue haben sie bereits gespielt.

    Tickets: Vorverkauf: ab 24,00 € / ermäßigt ab 19,00 €  Abendkasse: ab 26,00 €

     


    artbild_350_Trygve_WakenshaTrygve Wakenshaw „Nautilus“ 

    Montag, 27.01.2020 | 20.00 Uhr

    Theatersaal 1 

    Der in Prag ansässige gebürtige Neuseeländer Trygve Wakenshaw hat seine Ausbildung an der prestige trächtigen Pariser Clownschule Ecole Philippe Gaulier abgeschlossen, die bekannt ist für Alumni wie Emma Thompson und Sacha Baron Cohen.
    Wakenshaws einzigartiger Stil kombiniert Pantomime, Physical Comedy und eine gehörige Prise Mumpitz – er ist verrückt, gewagt und einzigartig exzentrisch. Der gefeierte und preisgekrönte Clown präsentiert sein Talent in seinem Stück „Nautilus“, das nach wie vor Bestseller auf Bühnen und Festivals weltweit ist. Mit seinem australischen Comedy-Kollegen Barnie Duncan bringt er in Duett „Mad Office“ auf die Bühne, in dem unsinniger Büroalltag durch bizarren Slapstick zu einer amüsanten Feier des Banalen wird. Gerade hat Trygve Wakenshaw seine neueste Arbeit „Only Bones“ auf dem London International Mime Festival präsentiert.

    Tickets: Vorverkauf: 18,00 € / ermäßigt 16,00 €  Abendkasse: 21,00 € / ermäßigt 19,00 €

    artbild_250_Fee_Brembeck___
    Poetry Slam
    Abend
     

    Dienstag, 28.01.2020 | 20.00 Uhr

    Theatersaal 3

    mit: Fee Brembeck, Luca Swieter, Rainer Holl, Florian Wintels, Friedrich Herrmann, Josefine Berkholz, Moderation: Felix Römer. 

    Z.B.: Fee Brembeck ist eine künstlerische Wundertüte: Sie ist Kabarettistin, Autorin, an- gehende Opernsängerin und eine der bekanntesten Poetry Slammerinnen im deutschsprachigen Raum. 2013 wurde sie deutschsprachige Meisterin im Poetry Slam in der Kategorie U20, 2016 bekam sie den Tassilo-Kultur-Preis der Süddeutschen Zeitung verliehen. Die junge Berliner Künstlerin hat ein Jugendbuch im Friedrich-Oetinger-Verlag veröffentlicht, ist in zahlreichen Anthologien vertreten, tourt mit ihren „feeministischen“ Texten durch Europa und bringt so ihren persiflierenden Humor, sowie ihre sprachgewandte tieftreffende Lyrik auf die Bühne. 2019 erschien ihre erste Textsammlung „Feeminismus“. Momentan studiert sie klassischen Gesang, arbeitet an ihrem Soloprogramm und ist glücklich

    Tickets: Vorverkauf: 16,00 € / ermäßigt 14,00 €  Abendkasse: 19,00 € / ermäßigt 17,00 €
     


    artbild_250_ByeMaxene_CrediVocal Night - Best of Voices@Freiburg II 

    Dienstag, 28.01.2020 | 20.30 Uhr

    Music Hall

    mit: Delta Q, Quartonal, Bye Maxene, Maybebop

    Z.B.: Bye Maxene: Drei Grazien in Nylonstrümpfen wandeln stilecht auf den Spuren der legendären Andrews Sisters. Sie lassen die 40er Jahre in neuen Kleidern wiederauferstehen. Hinzu gesellt sich ein Bariton, der den Damen, die sonst eine aufsehenerregende Combo im Rücken haben, in der a cappella-Version Halt und Tiefe verleiht.
    Die Optik folgt dem Damals, die Geisteshaltung dem Jetzt. Swing-Klassiker und neu interpretierte Pop-Hits der Gegenwart sorgen für betörte Herzen, verdrehte Köpfe und knallende Schuhsohlen.
    Von den verführerisch roten Lippen der Ladies bahnt sich der Swing seinen Weg in die beflügelten Öhrchen des Publikums.

    Tickets: Vorverkauf: 21,00 € / ermäßigt 17,00 €  Abendkasse: 23,00 € / ermäßigt 19,00 €


    Varietéabend
    artbild_250_Johann_Prinz_4_

    Mittwoch, 29.01.2020 | 19.30 Uhr

    Theatersaal 2 (Halle 4)

    mit: Chu Chuan-Ho /TW, Duo Cardio / FR, Helena Jans / BE, Johann Prinz / DE, Lotta & Stina / BE, Tori Boggs & the Boys / US, Mica Paprika / PT, Moderation: Martin Sierp / DE, Regie: Urs Jäckle

    Z.B.: Johann Prinz`artistische Karriere scheint vorbestimmt zu sein. Bereits mit acht Jahren entwickelte er seine Liebe zum Sport im Turnverein. Die Welt der Artistik und des Circus entdeckte er im Rahmen von Circus-Projekten bei dem Kinder- und Jugendcircus „Circus Luna". Im Alter von 16 Jahren gelang dem gebürtigen Hessen die anspruchsvolle Aufnahmeprüfung an der Staatlichen Artistenschule Berlin und er begann dort seine Ausbildung, die er 2019 mit Bravour abschloss. Mit kraftvollen Elementen und scheinbar nicht enden wollenden Drehungen schraubt er sich an seinen Strapaten unaufhörlich in die Luft. Eine atemberaubende Darbietung mit der er die Jury im Rahmen der Abschlussprüfung an der Staatlichen Artistenschule überzeugte und so Gewinner des „Sprungbrett" wurde.

    Tickets: Vorverkauf: 25,00 € / ermäßigt 22 €  Abendkasse: 28,00 € / ermäßigt 24,00 €

    Alle Informationen über das große Branchentreffen sowie das ausführliche Programm finden Sie unter kulturboerse.de und im ca. 500 Seiten umfassenden Katalog zur 32. IKF 2020, der online bestellt werden kann.

     

    artbild_200_Goehner__2_













    Susanne Göhner
    , Projektleitung


    Internationale Kulturbörse Freiburg

    D-79108 Freiburg im Breisgau
    Neuer Messeplatz 1
    Fon +49 (0)761.38 81 35 25
    E-Mail: info@kulturboerse.de
    Web:Kulturboerse.de
      


    ps: Bitte vormerken: Die 33. IKF findet vom 17.-20. Januar 2021 statt.


    Bildnachweis:
    Foto Natalie Reckert: Kalena Leo
    Foto Teatro SO: Florian Gaertner
    Foto FATCAT: Felix Groteloh
    Foto Fee Bambeck:
    Sophie Wanninger
    Foto Bye Maxene: Stefan Mayerhofer
     
                                                
    2020-01-01 | Nr. 106 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.