Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater

34. Internat. Kulturbörse Freiburg

Kleinkunstfestival Usedom

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3553
  • Themen-Fokus :: Variete

    [zurück]

    Burlesques Treiben im Varieté

     

    Roncallis  Apollo  Varieté in Düsseldorf serviert einen unwiderstehlichen Cocktail aus  burlesquem Tanz hinreißender Akrobatik sowie Illusionen und zeigt dabei, wie bereits das  Ausziehen eines Handschuhs zur erotischen Attraktion werden kann. Charmante  Unterhaltung, frivol und frech, aber mit Augenzwinkern stilvoll in Szene gesetzt. Magische  Momente und aufregende Artistik machen die Show zu einem bunten, sinnlichen Feuerwerk.

    Die quirlige Britin Krissie Illing lässt Slapstick-Träume wahr werden mit viel schwarzem englischen Humor. Pantomime und Tanz werden mit einer unvergleichlichen schrillen Art  präsentiert und so zu purem Blödsinn. Mit umwerfend komischer Mimik und Gestik ist sie eine Meisterin ihres Faches. In London wurde sie in klassischem Ballett und schwarzem englischen Humor unterrichtet. Mittlerweile tritt sie überall in der Welt, aber besonders gern und häufig in Deutschland auf. Ihre Sprachkenntnisse in Französisch, so sagt sie, beschränken sich auf Ausdrücke des klassischen Balletts, ihre mangelhaften Deutschkenntnisse sind selbst beigebracht. Louise de Ville, die Komödiantin und Autorin ist in Kentucky, USA geboren, gibt sich als Französin aus und „schockiert“ als Burlesque Künstlerin das Publikum. Geschlecht ist für Sie nichts weiter als Selbstdarstellung und so präsentiert sie sich einmal  als Frau, als Drag King oder als irgendetwas dazwischen. Sie spielt mit den Stereotypen, kokettiert mit dem traditionell Weiblichen und erforscht ihre maskuline Seite. Louise hat als  „Geschlechtsaktivistin“ und klassisch ausgebildete Schauspielerin Burlesque für sich entdeckt, da die Leute denen viel mehr Beachtung schenken, die in Unterwäsche vor ihnen stehen“. Vivian Paul, ist die älteste Tochter des Circus-Direktors Bernhard Paul. In dieser artbild_450_Fifi_les_Pauls_Show ist sie als „Fifi Les Paul“ (Bild) zum ersten Mal mit ihrer Solonummer am Aerial Loop zu  sehen. Die grazile Artistin ist immer für eine Über- raschung gut und zelebriert ihre Phantasie in den Lüften des Varieté- theaters. Lotta & Stina, sind zwei Frauen, die sich bei ihrer Rola Rola Darbietung in kunst- fertig groteske Figuren begeben und dabei humorvoll charmant mit der Herausforderung spielen, die Conte- nance zu halten. Die Kunst und die Perfektion der Balance treiben sie auf die Spitze, wenn die beiden dann noch „aufeinander rumturnen“, ohne mit ihren Reizen zu geizen. Die beiden Artistinnen lernten sich 2001 bei einem finnischen Kinderzirkus kennen. Während ihrer Ausbildung an der Artistenschule in Brüssel  entwickelten sie ihre Darbietung, welche die Genres Rola Rola, Partnerakrobatik und Comedy virtuos vereint. Bei Judita Látigos kommen im Circus Peitschenzum Einsatz. Für die junge Venezolanerin hat in ihrem Artistischer Verwandlungs-Actder Schwung mit dem ganz besonderen Lasso andere Beweggründe. Auf amüsant Art und Weise lässt sie das Publikumam frivolen Spiel um Gefahr, Dominanz und Komik teilhaben. Kelly und Alessandra Saabel haben nicht nur starke Arme, um ihre präzise Handstand Darbietung so virtuos zu  präsentieren. Absolute Körperbeherrschung gehört dazu, wenn die beiden Schwestern  mühelos in den Schwebezustand gehen, sich einhändig in der Balance halten oder sich gar gegenseitig tragen. Schwungvoll und elegant, solo und synchron diese Partnerdarbietung beweist die Vielseitigkeit der beiden biegsamen Italienerinnen, die seit frühester Jugend in den Manegen dieser Welt zu Hause sind. Dustin Nicolodi wurde in der Schweiz geboren und ist in Paris aufgewachsen. Er entstammt einer großen Circusfamilie in achter Generation. Der mehrfach ausgezeichnete Comedy-Jongleur unterhält das Publikum mit entwaffnendem  Charme. Seine musikalischen Kerzen schreien vor Schmerzen, und seine Jonglage mit Äpfeln, von  denen  er  im Flug  abbeißt,  zeigt  jedem  Büromenschen, wie schnell er zu Vitaminen kommen kann. Das Ballett Burlesque Scarlett Avedikian, Carla Estarque, Marie Jade Helmlinger und Clara Rene führt temperamentvoll und mitreißend durch die Show. Die  hübschen Tänzerinnen haben dazu eigens eine sexy Choreografie auf die Bühne gezaubert und begeistern mit ihrem Charme.

    artbild_350_GOP_WET_AntonBe„Wet the Show“ im GOP Varieté Essen kombinierte das nasse Element mit artistischen Höchstleistungen. Ximena Ameriaus Belgien hat ein vielseitiges komödiantisches Talent, welches sie auf die Bühne bringt. Sie ist eine professionelle Schauspielerin, Tänzerin und Lehrerin. 2009 wurde sie zum Abschluss ihrer Ausbildung an der Folkwang University of Arts mit dem „Folkwang Award“ in der Rubrik beste Darstellerin für ihre Performance in „Odyssee“ ausgezeichnet.
    Ludmila Nikoleva stellt in ihrer Antipodenjonglage auf besonders eindrucksvolle Art unter Beweis, dass sie nicht nur mit den Füßen, sondern auch gleichzeitig mit ihren Händen auf dem Rücken liegend Gegenstände durch die Luft wirbeln kann. Die Polin zeigt Jonglagen auf technisch höchstem Niveau und lässt alles wieein Kinderspiel aussehen. Sie trat bereits bei diversen Festivals auf, unter anderem der Bochumer Sportgala „Night of Sports“, bei welcher sie zur Sportlerin des Jahres gekürt wurde. Adem Endris jongliert nicht Richtung Himmel, sondern Richtung Erde, mit einer Vielzahl von kleinen, springenden Bällen. Auf fünf Kontinenten in fünfzehn Ländern hat er schon mit seiner Kunst begeistert. Gelernt hat er diese meisterliche Technik nicht etwa auf einer Circusschule, sondern als Autodidaktik vornehmlich von den youtube Videos großer Meister.Schon als Kind gab es für Moritz Haase immer nur die eine Wahl, er wollte Artist werden. Dieses Ziel verfolgte der heute 19-Jährige  konsequent und besuchte in den vergangenen Jahren die Staatliche Schule für Artistik in Berlin. Sein Können am Trapez besticht durch ein hohes Maß an tänzerischer Leichtigkeit, Poesie und technischer Exzellenz. Bei seiner Darbietung überlässt er nichts dem Zufall, entwirft und schneidert sogar seine Kostüme selbst.Lena Ries schwebt grazil im Luftring in luftiger Höhe über der Bühne und malt mit ihrem höchst beweglichen Körper poetische Figuren, die rein physisch eigentlich so nicht möglich wären. Zudem zeigt die Berlinerin eine anmutige Kontorsion, geprägt von lyrischer Kraft und körperlicher Schönheit. Daniel Stern aus Phönix / USA ist ein Artist der beim Bad mit Waschlappen und Quietsche Entchen an seinem artistischen Requisit, den Strapaten technisch brilliert. Dabei gibt der ehemalige Religionsstudent gerne zu, dass er zu Beginn seiner Karriere vor allem wegen der „Muckis“ an den Strapaten trainierte. Das änderte sich schnell: Daniel entdeckte zum Glück auch seine Qualitäten als Entertainer. Anton Belyakov (Bild) Russland legte als Handstandakrobat eine Artistenkarriere wie aus dem Bilderbuch hin. Mit sechs Jahren begann er bereits mit seinem Vater zu trainieren und trat in seiner Kindheit, Jugend und als junger Erwachsener in allen bedeutsamen Circus Compagnien der Welt auf. Der Cirque du Soleil und der Russische Staatszirkus sind nur zwei seiner Stationen. Professionelle Neugier ließ ihn dann nach immer neuen Ideen suchen. Er besuchte die Circusschule in Berlin und ergänzte seine akrobatische Kerndisziplin mit vielen anderen Fähigkeiten. Lina Navakaite aus Litauen und Jennifer Lindshield aus den USA sind für den musikalischen Genuss zuständig. Lina Navakaite begeisterte sich bereits von Kindesbeinen anfür die klassische Musik und absolvierte schon im zarten Alter von sechzehn ihre Gesangsausbildung. Sie präsentiert eine einzigartige genreübergreifende Mischung aus Oper, Jazz und Pop und beeindruckt mit Ihrem schauspielerischen Talent und ihrer ausdrucksstarken Stimme. Jennifer Lindshield hat die Musik schon in die Wiege gelegt bekommen. Ihre Mutter war und ist selber Musikerin und bis heute Jennifers größte Inspiration. Nach einem Geigen- und Gesangsstudium in den USA, zog es sie hinaus in die Welt, um unter anderem Bühnen in New York, Miami, Paris und Tel Aviv zu bespielen. Jennifer beherrscht den Cross-Over Style und wandelt  zwischen Oper und Populärmusik.

     

    Haste TöneZwei punkt Null, heißt es im Varieté et cetera in Bochum.

    Sammy Tavalis aus Berlin ist  Musiker, Mime, Komiker und Kopf des Ensembles. Neben seinem  Platz auf  dem  Regiestuhl  wirkt er auch  als  Moderator dieser Show.  Ob mit der  weltkleinsten One-Man-Band, rockigem Gitarrensolo oder Stand-Up Comedy, er weiß zu  überraschen und zu begeistern. Bianca Capri präsentiert eine einzigartige  Luftakrobatik-Performance. Zu meditativen indianischen Klängen schwebt und dreht sie sich mit atemberaubender Geschwindigkeit und inszeniert dabei wunderschöne Luftbilder, mit Anmut, scheinbarer Leichtigkeit und schwierigsten Elementen der Artistik. Mr. Wow wirbelt zum pulsierenden Beat seine knallroten Diabolos durch die Luft. Mit seiner unbändigen Energie  und Lebensfreude sorgt er für Stimmung auf der Bühne. Ihor Yakymenko aus der Ukraine hat eine ausgefallene Performance am freistehenden Mast. Sie trägt den Titel „Ausgestoßen ins Glück“. Hin und her gerissen zwischen  Glück  und  Frust,  Kraft  und  Balance, Ruhe  und Energie erzählt der junge Artist eine Geschichte von einem Ausgestoßenenmit Hilfe von  einem dynamischen Mix aus atemberaubender Handstandequilibristik, kraftvoller Mastakrobatik und waghalsigen Sprüngen. Die gebürtige Ukrainerin Svetlana Belova  beherrscht mit der Kontorsion eine alte Circuskunst und bewegt sichschlangengleich in ihrer  Darbietung. Sie baut die equilibristische Elemente ein, die dem Ganzen einen besonderen  Reiz verleihen. Beim internationalen Circusfestival in Stockholm erhielt sie für ihre  Performance die Auszeichnung „Circusprinzessin". Des Weiteren trat sie in der Show „Ovo"  artbild_450_Tridiculous___3beim Cirque du Soleil in Australien auf.  Rostyslav,  Semion und Wasili  als Tridiculous (Bild) eine temperamentvolle Tanzakrobatik. Dabei vereinen sie elegante Tanzbewegungen mit  dynamischen Power-Moves und anspruchsvollen  Akrobatik-Elementen. Das internationale Artistentrio mischt Breakdance, asiatische Kampfkunst und  Handstand-Equilibristik zu  einem Power-Act, in der sie nicht nur mit ihren  hochklassigen Tricks begeistern, sondern auch durch die mitreißende Art ihrer Darbietung. Semino Bazavlouk aus Israel verwandelt sich vom DJ zu einem “Menschlichen Plattenspieler”, der die Platten um seinen Körperdreht,  Discobälle durch die Gegend wirft, und dabei beeindruckende Sprünge und Breakdance-Elemente ausführt. Über seine Solo-Performance hinaus spiel er Klavier, Gitarre und Bass,  und sorgt mit seinenGesangseinlagen für Gänsehautfeeling. Der gebürtige Ukrainer Rostyslav  Hubaydulin zeigt eine fesselnde kraftvolle  Nummer  an den Strapaten. Eine  Darbietung in der Luft, über den Köpfen der Zuschauer, die Präzision, Kraft und Balance  abverlangt. Darüber hinaus besitzt er auch musikalisches Talent, er singt und spielt die  verschiedensten Instrumente. Der Mensch als Marionette, als  Preis für die Freiheit?  Wasili  Urbach aus Russland widmet sich diesem spannenden Thema und zeigt seine ganz eigene  Interpretation mit Marionette „Hope“.

     

    Redaktion: Hartmut Höltgen-Calvero


    2016-04-08 | Nr. 90 | Weitere Artikel von: Hartmut Höltgen-Calvero





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.