Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


33. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2029
Scharfe Barte Melsungen

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3488
  • News Events :: Premieren

    [zurück]

    HORST FYRGUTH „Aus dem Leben eines HORST“

    – Ein Waldorfschüler auf dem Weg nach oben-

    Nach dem Erfolg seines letzten Programms „Scheitern als Chance“ hat sich Horst Fyrguth in seinem neuen entschlossen, die Menschen endlich an seinen Erfolgsrezepten teilhaben zu lassen.

    Wir trafen ihn bei den Vorbereitungen zu seinem neuen Programm „Aus dem Leben eines HORST“, das am 29.1.2009 im ZAKK Düsseldorf Premiere feiern wird.

    TROTTOIR: Horst, du hast als Comedian immer einen hervorragenden Draht zu deinem Publikum. Auf was dürfen wir gespannt sein in deinem neuen Programm?

    Horst Fyrguth: Neben abgedrehten Geschichten mit überraschenden Wendungen werde ich dieses Mal nicht nur meinen Namen tanzen, sondern eine ganze Demonstration in Eurythmie – dem sogenannten Waldorfkarate – aufführen. Dazu gibt es jede Menge Tipps, wie man sich durch die Schnittstellen der Gesellschaft durchmogelt. Und ich erzähle natürlich von ein paar Erlebnissen auf der Waldorfschule, wie zum Beispiel dem Blockflötenunterricht.

    TROTTOIR: 2007 hast du den renommierten Kabarett-Preis des SWR, den „Stuttgarter Besen“ (Platz 3), erhalten. Gibt es auch Kabarett und Satire in deinem neuen Programm?

    Horst: Also ich denke, die Grenzen vermischen sich da ja sehr, ich bin bestimmt kein politischer Kabarettist im klassischen Sinne, aber ich interessiere mich sehr für die großen Themen unsere Zeit, wie die vielfach freiwillige Offenlegung der Privatsphäre, die hohen Lohnnebenkosten etc. und verarbeite diese Themen in meinem Programm. Dennoch mache ich aber in erster Linie Stand-up-Comedy – gute Unterhaltung für zwei Stunden, ohne oberflächlich zu sein.

    TROTTOIR: Wo kann man dich demnächst live sehen?

    Horst: Nach der Premiere im ZAKK Düsseldorf am 29.1.09 bin ich am 5.2.09 in Duisburg (HUNDERTMEISTER) und am 6.2.09 in Dortmund (CABARET QUEUE), bevor ich dann an zwei Wochenenden den Quatsch Comedy Club in Berlin moderiere. Ganz besonders freue ich mich auf den September. Dann geht es mit dem Kreuzfahrtschiff Aida auf Kurs Kanaren. Wer also eine Reise mit hohem Unterhaltungswert sucht, sollte da jetzt buchen! Außerdem spiele ich dieses Jahr mal wieder auf dem Gauklerfestival in Koblenz. Das wird auch klasse! – Genaueres steht auf meiner Webseite www.horstfyrguth.de.

    2008-12-15 | Nr. 59 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.