Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


30. Internat. Kulturbörse Freiburg


Kabrettpreis: Das Schwarze Schaf

17. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



AgenturNews Meldungen

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3238
  • Szenen Regionen :: Berlin

    [zurück]

    Hoffnung?


    Oder doch nicht? 2016….? Was soll man sagen.

    artbild_259_jahresendzeitcrHoffnung bringend ist wie jedes Jahr das folgende Programm, allerdings besteht wenig Hoffnung, hier überhaupt noch Karten zu ergattern: zum 20. Mal präsentiert das Jahresendzeitteam in 41 Vorstellungen im Mehringhof-Theater und 8 Vorstellungen im Theater am Kudamm seinen kabarettistischen Jahresrückblick. Ein Programm, in dem nochmals die absolut relevanten Themen des vergangenen Jahres in bisher nicht bekannter Deutlichkeit beleuchtet werden. Die Top-Ereignissen aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft werden auf die Bühne gebracht und in rasiermesserscharfen Textbeiträgen sowie in perfekt durchchoreo-grafierten Gesangseinlagen akribisch abgearbeitet. Durch das Programm führt wie immer Angela Merkel als Christoph Jungmann.

    Die fünf von der Endzeit-Crew (Bild) - Bov Bjerg, Horst Evers, Hannes Heesch, Manfred Maurenbrecher und Christoph Jungmann - helfen uns mit ihren Geschichten, Songs und Parodien, ein bisschen Ordnung ins Chaos zu bringen und das Jahr Revue passieren zu lassen: Wahlen in Meck-Pomm! Sonneninsel Usedom – So braun wollen Sie gar nicht werden. Wahlen in Marzahn! Über 25% wählen rechtsextrem. Wer will denn da noch Urlaub machen? Frauke Petry! "Wir sind das Fieberthermometer der Gesellschaft". Die AfD weiß, wo sie hingehört. Literaturnobelpreis für Bob Dylan! Endlich ein Hörbuch-Autor. Donald Trump! Ist nicht Hitler. Doch ab wann war Hitler Hitler? Türkischer Botschafter einbestellt! Zählt Erdogans Politik noch als Satire?

    Abgedreht! Horst Evers‘ „Der KÖNIG VON BERLIN“ als Film

    Im Sommer 2016 wurde Horst Evers' Kriminalroman DER KÖNIG VON BERLIN in Koproduktion vom rbb Berlin und der ARD DEGETO verfilmt.

    Die OLGA FILM GmbH produzierte unter der Regie von Lars Kraume, Gewinner des Deutschen Filmpreises 2016. Er schrieb auch das Drehbuch. Drehorte waren u. a. das Rote Rathaus, Fort Hahneberg, die TU Berlin, der Hauptbahnhof und ein stillgelegter U-Bahnhof am Innsbrucker Platz. Hauptdarsteller sind u.a. Florian Lukas, Carola Rimschow, Monika Hansen, Marc Hosemann u.a. Der Film wird voraussichtlich im Frühjahr 2017 um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Und - wie einst Alfred Hitchcock - es sei verraten: auch Horst Evers wird in "seinem" Film auftauchen....

     

    Kaum spürbare Wucht

    artbild_290_working_societyMit Wucht bricht der technologische Wandel über die Menschheit herein, doch diese Wucht ist leise und kaum spürbar: Computer und Roboter verändern unsere Arbeits- und Lebenswelt gerade ganz grundlegend. Die Industrie 4.0 steuert ihre Prozesse bald selber – Maschinen kommun-zieren mit Maschinen – und unsere Autos wissen nicht nur, wohin sie uns fahren, sondern fahren auch selbst. Doch welche Bedeutung hat das für uns – eine Gesellschaft, deren Individuen sich über ihre Arbeit begreifen? Und was wird aus einem Handwerk wie dem Puppenspiel?

    Im Dezember feierte „Working Society“ in der Schaubude Berlin Premiere. In ihrer neuen Inszenierung erforschen United Puppets die Ideologie der Arbeit bis zurück zu ihrem Ursprung, und stellen an uns alle die Frage, wie wir mit einem Leben umgehen wollen, dessen Sinn sich nicht mehr durch Arbeit definiert. Eine Produktion von United Puppets unter der Regie von Mario Hohmann. Im Januar wird weiter gespielt: vom 13. – 15. Januar.

     

    Neues Quartier für Fuchs & Söhne

    artbild02_lesebuehne_Die Lesebühne Fuchs & Söhne feierte im Dezember im alten Gemeindesaal Moabit nochmal eine tolle Abschieds-sause. Der Gemeindesaal muss schließen, die Lesebühne zieht um und feiert am 18. Januar Premiere im Zentrum für Kunst und Urbanistik, kurz ZK/U, in der Siemensstraße 27, auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Moabit. 





    Roger Papst singt Frank Sinatra

    artbild_300_roger_papst_fraIm Dezember nahm uns Jazz-Sänger Roger Pabst mit seiner einzigartigen Frank Sinatra Show in das Amerika der 40er bis 60er Jahre mit. Seit 20 Jahren tourt er mit dieser Musik durch die Welt und gastierte auf über 1.000 Konzerten, Events und sonstigen Veranstal- tungen. THE SINATRA EVENT im ehemaligen Stummfilmkino Delphi in Berlin-Weissensee war sowohl Konzert, Tanzparty als auch Show und bot mit 100 Songs des großen Sängers und Entertainers eine umfassende Retrospektive des Künstlers. Roger Pabst stellte in dieser Show eine repräsentative Titelauswahl aus allen Bandprogrammen der letzten 20 Jahre vor und führte mit sehr viel Charme und Sinatras Timbre durch die Show.


    Paul Linckes Meisterstück „Frau Luna“

    artbild_350_frau_luna_tipi_Am 27. Oktober 2016 hatte die große erste Eigenproduktion FRAU LUNA des Berliner "TiPi am Kanzleramt" Premiere. Mit dabei als Operetten-stars: Benedikt Eichhorn und Thomas Pigor. Ja: Eichhorn in einer Hauptrolle, Pigor in einer Nebenrolle....

    Zusammen mit etlichen Kollegen der Crème de la Crème der Deutschen Kleinkunst-, Kabarett- und Chanson- szene singen, tanzen, granteln und charmieren hier Pigor & Eichhorn durch eines der Glanzstücke der Berliner Unterhaltungskunst, die Operette FRAU LUNA von Paul Lincke.

    Paul Lincke, der Berliner König der Operette ließ sein Meisterstück „Frau Luna“ 1899 im Apollo-Theater uraufführen, inspiriert von seinem zweijährigen Aufenthalt in Paris. 1922 erlangte sein Meisterwerk schließlich seine Endfassung. Die bekanntesten Lieder dieser Operette wie „Das macht die Berliner Luft“ oder das Duett „Schenk mir doch ein kleines bißchen Liebe“ sind  Ohrwürmer bis in die heutige Zeit. Auch wenn Lincke als der Jacques Offenbach Berlins gefeiert wurde, seine Figuren sind echte Berliner, verwurzelt in ihrer Stadt und ihrer Sprache. Linckes Interesse galt der liebevollen Betrachtung der kleinbürgerlichen und proletarischen Szenerie Berlins. Seine Protagonisten streben weit in die Ferne und suchen neue Erfahrungen, um dann festzustellen, „dass es zu Hause doch am schönsten ist“. Noch bis zum 29. Januar 2017 im TiPi. Die Resonanz der Presse und des Publikums war sehr positiv und viele der Vorstellungen sind schon ausverkauft!

    Redaktion: Katrin Schielke



    Termine Berlin


     

    BAR jeder Vernunft

    10.-22.1. Carrington Brown (Musikkabarett)

    1.-19.2.: Muttis Kinder „Das epische Programm“ (Musikkabarett)


    Komödie am Kudamm

    10.2.: Max Goldt „Schönes und Prachtvolles“ (Lesung)


    Mehringhoftheater

    11.1.-28.1.: Fil: „Triumph des Chillens“ (Anarcho-Kabarett) 

    1.3.-11.3.: Till Reiners „Auktion Mensch“ (Kabarett)

    4.4.: Sarah Bosetti „Ich will doch nur mein Bestes“ (Kabarett)

       

    ufafabrik

    11.2.: Poetry vs. Musik vs. X (Crossover Slam)

    17.-18.2.: SinnSatt: Ein poetischer Spaziergang durch F.W. Bernsteins Scherzbergwerk (Szenisch-musikalische Lesung)

     

    Zebrano-Theater

    Die Dienstagspropheten: Sebastian Krämer, Martin Betz, Georg Weisfeld und Bernhard Lassahn zeigen Ihnen heute schon die Zukunft von gestern: Amüsante Kurzprosa, virtuose Lyrik am Harmonium... und jeden Monat einen neuen Gast. Das alles in einer gemütlichen Runde,
    Jeden 2. Dienstag im Monat.


    Bildnachweis:
    ListBild: Kirsten Fuchs (Lesebühne Fuchs)
    Endzeit-Crew (Mehringhof): David Baltzer -Agentur Zenit  


    2016-12-26 | Nr. 94 | Weitere Artikel von: Katrin Schielke



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.