Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


30. Internat. Kulturbörse Freiburg


Kabrettpreis: Das Schwarze Schaf

17. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Neuste Beiträge

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3232
  • Szenen Regionen :: Berlin

    [zurück]

    Ins Kabarett schwimmen


    Nachdem unsere kleine, bescheidene Stadt Ende Juni im Starkregen fast weggeschwemmt worden wäre, müssen wir überlegen: schwimmen wir ins Theater oder fährt uns die Fähre der BVG? Weil die uns so lieben (siehe deren Werbung). Mal sehen.

     

    Theaterpreis des Bundes für SCHAUBUDE BERLIN

    artbild_450_schaubude_hausaWer regelmäßig in die SCHAUBUDE BERLIN geht, weiß: dieser Preis ist verdient! Am 6. Juli hat die SCHAUBUDE in Stendal den Theaterpreis des Bundes erhalten. Kulturstaatsministerin Monika Grütters begründete die Entscheidung damit, dass die SCHAUBUDE zu den wichtigsten Figurentheatern Deutschlands gehöre und eine spezifisch ostdeutsche Puppentheatertradition fortführe, ohne sich auf eine ästhetische Handschrift festlegen zu lassen. „Im Gegenteil: Mit seinen vielfältigen Kooperationen, Festivals, Nachwuchsförderprogrammen, mit seinem Angebot für alle Altersgruppen, seinen Genregrenzüberschreitungen und seinen entschiedenen Such- und Forschungsbewegungen in digitale Welten gehört dieses kleine Haus zu den kreativen Motoren Berlins.« So ist es!

    Den Preis feierte die SCHAUBUDE dann auch gleich in ihrer 2. Langen Nacht der freien Puppen- und Figurentheater Berlins am 1. Juli während eines open space. 12 Stunden Theatermarathon mit 17 Inszenierungen, szenischen Experimenten, Puppen-Comedy, Filmen, Installationen und Walk Acts für Kinder und Erwachsene. Und am Ende eine Inszenierung, die den »Preis des Publikums« mit nach Hause nehmen durfte: Der Publikumspreis von 12 h open space 2017 ging an das Papiertheater INVISIUS für die Inszenierung "Rotkäppchen".

     

    25 Jahre BAR JEDER VERNUNFT

    artbild_300_Eingang_zum_BieEin klein wenig versteckt in Wilmersdorf gibt es einen Ort, an dem seit 25 Jahren der Glamour weiterlebt, der an das nachtverliebte Berlin der 20er Jahre erinnert. Bohème Sauvage in der BAR JEDER VERNUNFT, ein Spiegelzelt – von außen unscheinbar, von innen glitzernder Festsaal – Bühne für Kleinkunst, Chanson, Cabaret, Show, Theater und Comedy. Die Aufführungen der Operette "Das weiße Rößl am Wolfgangssee", mit Max Raabe und den Geschwistern Pfister sind legendär, und für "Cabaret – Das Musical" verwandelte sich die BAR JEDER VERNUNFT Abend für Abend in den Kit Kat Klub der zwanziger Jahre.

    Dieses Jahr nun feiert die BAR JEDER VERNUNFT 25jähriges Jubiläum, und das große Partnerzelt TIPI am Kanzleramt wird 15 Jahre alt. 

    Und auch diesen Sommer gibt es in der BAR einen Frauensommer. Diesmal, denn es ist Wahljahr, unter dem Motto „Damenwahl“: Astrid North, Georgette Dee, Idil Baydar, Anna Mateur und Maren Kroymann begeben sich auf die Suche nach dem weiblichen Blick, dem weiblichen Gig und weiblicher Politik ... Vom 23. Juli bis zum  27. August 2017. Los geht‘s am 23. Juli mit dem Auftakt-Talk: Die Qual der Wahl, moderiert von der Journalistin Bascha Mika. Und Bettina Böttinger moderiert den Abschluss-Talk am 27. August unter dem Thema „Frauen leisten Wahlhilfe“.

     

    Aufruf Crowdfunding: Jetzt schon ans Wintermärchen denken!

    Auch hier keine Sommerpause. Im Juli und August spielt das Pfefferberg Theater zu ausgewählten Terminen die Komödien Viel Lärm um Nichts und Der Geizige. Aber apropos „arm aber sexy“: Erstmals wendet sich das Hexenberg Ensemble per Crowdfunding an die "Crowd" und bittet sein treues Publikum bei der Finanzierung von Shakespeares Wintermärchen, das sie im Herbst 2017 wieder spielen wollen, um Hilfe.
    Bis zum 15. Juli heißt es: “Knacken wir die 10.000 €?“ Crowdfunding: Startnext 


    How I lost my Heimat

    Am 14.Juni erschien das neue Buch der in Berlin lebenden Amerikanerin Sängerin und Show-Woman Gayle Tufts:  „AMERICAN WOMAN: How I lost my Heimat and found my Zuhause“ im Aufbau Verlag. Die Sängerin und Kabarettistin beschreibt ihre neue, aber auch ihre alte Heimat mit genau dem feinsinnigen Humor, der auch ihre Shows ausmacht.


    PARIETÉ-Gala 2017 im Pfefferberg Theater

    artbild_250_pariete_galaAm 8. September findet zum dritten Mal die PARIETÉ-Gala 2017 im Pfefferberg Theater statt. Gleich zwei Mal an diesem Abend werden Künstler*innen mit und ohne Behinderung auf drei Bühnen eine Show aus Musik, Artistik, Schauspiel und Tanz darbieten. Regie führt der Regisseur und Choreograph Giorgio Madia. 

     





    Mini-Kritik: Ein Lehrer packt ein

    artbild_150__han_s_klafflStaatskabarettist auf Lebenszeit – so bezeichnet sich HAN’S KLAFFL selbst. Er präsentierte im Juni im Mehringhoftheater sein aktuelles Kabarett-Programm '40 Jahre Ferien – Ein Lehrer packt ein‘. Han's Klaffl – der Mann mit dem Deppen-Apostroph-  (Musik-) Lehrer aus Leidenschaft, geht in seinem kabarettistischen Soloprogramm über Lehrer, Schüler und Eltern den weitverbreiteten Klischees über die Zunft der Pädagogen auf den Grund. Als "Oberstudienrat K." deckt er schonungslos auf, was wirklich hinter den verschlossenen Türen des Lehrerzimmers geschieht, wie man eine Lehrerkonferenz überlebt, auch wenn sie bis späääät in den Abend geht, und vor allem, wie man manche SchülerInnen überlebt. Er präsentiert 4 Typen von LehrerInnen – den besorgten, den Ichlassnixanmichran, den anpackenden Sportlehrer und den gelehrten Lateinlehrer. Er gibt wertvolle Tipps für die Gestaltung von Elternsprechstunden und weiht in die Geheimnisse des stressfreien Unterrichts ein. Auch die unglaublichen Überlebensstrategien, die Schüler im Laufe der Jahrhunderte entwickelt haben, stellt der „Staatskabarettist auf Lebenszeit“ anschaulich dar. Mit Klavier und Kontrabass hält Han's Klaffl eine Doppelstunde Frontalunterricht, die vor allem für BerufsgenossInnen, aber auch einfach für ehemalige SchülerInnen höchst amüsant ist.


    Redaktion: Katrin Schielke


     
    Termine Berlin

     

    Mehringhoftheater

    07.09.-09.09.: Anna Hartmann: „NoLobby is perfekt“ (Kabarett)

    13.09. : Sarah Bosetti & Sebastian Lehmann: „Hurra!“ (Kabarett)


    ufaFabrik

    12.07.-15.07.: Orient-Comedy-Express, mit Murat Topal, Fatih Çevikkollu und



    Bildnachweis:
    Schaubude Foto:jan Wirdeier
     

    2017-07-04 | Nr. 96 | Weitere Artikel von: Katrin Schielke



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.