Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 

Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


32. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2019

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3455
  • Trottoir-Jahrgänge Aktuelle Ausgabe
    Ausgaben des Trottoir: alle anzeigen
    Jahrgang:2001
    1|2001 - Nr.30
    2|2001 - Nr.31
    3|2001 - Nr.32
    4|2001 - Nr.33

    Wall StreetTheatre Eins steht fest, in Pakistan telephoniert jetzt während einer Theatervorstellung keiner mehr mit dem Handy. Dafür hat das Wall StreetTheatre gesorgt. Ein klingelndes Mobiltelefon, während der Vorstellung in Verwahrung genommen, war erst der Anfang. Der Anrufer blieb hartnäckig und wurde flux zum Bestandteil der Show, 400 begeisterte Pakistani schütteten sich aus vor Lachen. Improvisation, das ist eine der Stärken von Herr Schultze und Herr Schröder des Aachener Wall StreetTheatre – den beiden englischen Gentlemen im biederen Anzug, die sich selbst nicht davon abhalten können, in die absu... [weiter lesen] 15.03.2001 - Titelstory
    Der Berliner Trend der Saison: Nehmen Se`n Alten! Die Jungen haben diesmal kaum eine Chance: Der Berliner Lieblingselefant „Kiri“ starb kürzlich unerwartet mit neun Monaten. Die neue, zweite Spielstätte des Chamäleon-Variétés machte es nur einen Monat länger: Der „Glaskasten“ (siehe Trottoir III/ 2000) hat dichtgemacht. Vor allem die hohe Miete war nicht mehr tragbar, weil zugesprochene Lottogelder vom Senat letztlich doch ausblieben. Die Schließung des Theaters mit dem Wintergarten-Ambiente ist aus verschiedenen Gründen bedauerlich: Zum einen hätten hier vor allem Nachwuchskünstler aus dem Umfeld des Chamäleons eine b... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Berlin
    Kritik: Tanja Ries hat sich genordet Die prominenteste Vertreterin des „Neuen Berliner Chansons“ stellt ihre neue CD „Nord“ vor. Sie ist sowas wie die Mutter des „Neuen Berliner Chansons“, dabei strahlt sie nichts weniger aus als Mütterlichkeit: Tanja Ries. Mit „Nord“ hat die Sängerin mit der elfenhaften Erscheinung nun ihre dritte CD vorgelegt, die sie mit einer Reihe von Konzerten vorstellt. Die Kritik an der 30jährigen Künstlerin setzt immer am selben Punkt an: an der exzessiv vorgetragenen Innerlichkeit, dem monotonen Gesang, den oftmals kitschigen Texten. In ihnen bekommen Herz... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Berlin
    Blütendessous im Garten der Narren Hessens Ministerpräsident macht Mode: "Brutalst-mögliche Aufklärung" wird nun bald allerorten angekündigt. Auch der neue Moderator des einzig wahren Satire-Magazins im deutschen Fernsehen, "extra 3", hat sich das schneidige Motto auf die Fahnen geschrieben: Jörg Thomas Thadeusz (32). Bei seiner Vorstellung im Hamburger Fools Garden versprachen der in Köln lebende Politikwissenschaftler und Rundfunkmann sowie seine Mitstreiter weiterhin "Tiefsinn mit Leichtsinn, samt Studiogästen aus Politik, Kultur und Gesellschaft". Die 20 Jahre alte Sendung des dritten Programms will sich auch in Zukunft ihr... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Hamburg
    Balagan Musik der Straße - Straße der Musik Die neueste Eigenproduktion der Fliegenden Bauten ist nach RIZOMA und TIGER LILLIES VARIETÉ der Weg zur Straße. Das Programm präsentiert Künstler, die wir eigentlich schon kennen: russische Strassenmusiker aus den Fußgängerzonen Berlins und Hamburgs. Allesamt ausgestattet mit einer exzellenten Ausbildung an den Konservatorien in Moskau oder St. Petersburg, tiefer Musikalität und artistischer Fingerfertigkeit. Und alle bringen einen filmreifen Lebenslauf mit. BALAGAN stellt die Musiker, die Menschen und ihr Können in den Mittelpunkt und ist dabei das reine mu... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Hamburg
    20 Jahre WAS DAS - Theater Clowneskes Improvisationstheater mit einem Schuß Real-Satire zeichnet das WAS DAS Theater seit 1981 aus. Hans-Georg Schlemminger, der bereits Ende der 70er-Jahre mit dem aufkommendem Straßentheater vom Lehrer zum Clown das Fach wechselte (oder auch nicht), machte seine Leidenschaft zum Beruf und gründete das WAS DAS Theater im schleswig-holsteinischen Postfeld, welches heute zu den erfahrensten und bekanntesten Gruppen in diesem Genre zählt. Im nächsten TROTTOIR werden wir ihn befragen nach seinen Erfahrungen der letzten 20 Jahre WAS DAS - Theater und der Impro-Szene in Deutschland. [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Hamburg
    Kulturperlen Nordhessen Kulturell impulsgebend in der Region Nordhessen ist die Stadt Vellmar. Sie bietet auf der Kleinkunstbühne PIAZZA ein abwechslungsreiches und dynamisches Frühjahrsprogramm. Das Publikum kann sich auf eine Reihe neuer Gesichter für die Region Nordhessen freuen. Anton le Goff präsentiert sich am 09.02. mit ihrem Chanson-Kabarett "On Air" im PIAZZA. Weiter geht´s mit dem neuen Programm von Popette Betancor "Damenbart" am 16.02. und dem Programm "Nachwut" von Tina Teubner am 23.02.. Der Kabarettist Ludwig Müller aus Wien ist am 09.03. zu Gast Ars Vitalis kommt am 17.03. aus Berlin mit "Musique con ... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Kassel
    Best of Varieté: TRAUMTÄNZER TRAUMTÄNZER vergeben zum zweiten Mal den „Internationalen Varietépreis“ Artistik pur, wunderbare Choreographien, faszinierende Magier, schräge Clowns und das alles in einer etwas anderen Atmosphäre - dafür steht die TRAUMTÄNZER-Fernseh-Produktion seit fast zehn Jahren. Was erfolgreich in 1992 auf einem ausgedienten Getreidespeicher einer Klosterscheune begann wurde in 1999 zum ersten Mal durch die Vergabe des „1. Internationalen Deutschen Varietépreises“ im Kasseler KulturBahnhof an den Seiltänzer Andrey Ivachnenko mit seiner Show als „stacheliger Harlekin“ ... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Kassel
    Hirnlos glücklich Karneval im Rheinland bedeutet Hochkonjunktur an der Pointenbörse. Die Humoraktien steigen und der Witzindex legt deutlich zu. Da heißt es kaufen, kaufen kaufen. Als altbewährte Werte und sichere Anlagen gelten die Emissionen der jahrestypischen Marktführer: „Stunksitzung“ in Köln und „Pink Punk Pantheon“ in Bonn. Alles natürlich bereits ausverkauft. Die allgemeine Hausse überträgt sich auch auf andere Szeneprotagonisten. Richard Rogler bekommt den Deutschen Kabarettpreis des Nürnberger Burgtheaters und das Kölner 3Gestirn gar den Deutschen Kleinkunstpreis (siehe Kasten... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    3Gestirn Jetzt haben sie ihn. Den Deutschen Kleinkunstpreis. Das „Kölner 3Gestirn“ mit Wilfried Schmickler, Heiner Kämmerer und Wolfgang Nitschke. Und wozu? Zu recht! Da wird politisches Kabarett der Extraklasse würdig belohnt. Diese angriffslustige aber gleichzeitig verschmitzte Grundhaltung der drei Haudegen reisst mit. Hier wird nicht gezaudert, hier macht es nur kurz „Plopp“ und dann wird sauber ausgeteilt. Da bleibt kein Auge trocken und keine Weste unbeschädigt. Schon bei der Lesung zum neuen Programm „Contra“ war es wieder da, dieses verrückte und nimmermüde W... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Wo ist Pasing und was passiert eigentlich in Schwabing? Dem Münchner Stadtteil Pasing geht es ein wenig wie dem Hamburger Bezirk Harburg. Beinahe jeder ICE, der in eine der beiden Großstädte fährt, hält in Pasing oder Harburg. Bei einem Blick aus dem Fenster kann sich kaum ein Fahrgast vorstellen, dass einen Grund gibt, an den Vorstadtbahnhöfen auszusteigen. Unter Münchner Kabarettfans hat sich inzwischen herumgesprochen, dass es im Spätherbst beinahe schon ein Muss ist, in Pasing auszusteigen. Der „Kabarettkaktus“ hat sich zu einem wahren Publikumsmagneten gemausert. Das ist umso erstaunlicher, als es sich bei diesem Kabarettfestival u... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | München
    Auf geht´s - zur 2. KinderKulturBörse in München! Nach dem guten Einstand der 1. KinderKulturBörse München 2000 mit rund 60 Ständen und ca. 700 Fachbesuchern, haben die Veranstalter Claudius Beck und Kultur & Spielraum e.V. München dieses Jahr die Börse auf annähernd 100 Aussteller mit 30 Kurzauftritten erweitert. Die Börse wird am 07. Und 08. März von 10.00 bis 18.00 Uhr wieder in der Pasinger Fabrik, August-Exter-Str.1, direkt am IC-Bahnhof in Münchens Stadtteil Pasing stattfinden. Spezielle Kinderprogramme aus den Bereich Artistik, Clownerie, Erzähltheater, Musik, Literatuir, Magie, Schauspiel, Spielpädagogik, Tanz u.v.m. erwarten die Besu... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | München
    Vom Erben und vom Werben Erben würden die Kabaretts zwischen Berlin und Dresden ganz gern. Am besten gleich Mark und    Pfennig, weil beides allenthalben an allen Ecken und Enden fehlt. Aber es gibt keine    Erbschaft. Es bleiben die Mühen des Alltags mit jener Kunst, deren 100 jähriges Bestehen nun gedacht wird. Die Zeiten haben sich geändert. Während die Kabaretts im Osten in den letzten zehn Jahren fleißig drauflosproduziert haben, sind sie nun etwas zögerlich geworden. Die Masse hat es nicht gemacht, jetzt soll besondere Qualität den besonderen Erfolg bringen. Man sucht nach neuen Wegen. Zuvor jedoch noch zwei Nac... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Ost
    Kabarettfreie Zone wächst Jammern gehört in Sachen Theater irgendwie seit Jahrtausenden zum Geschäft. Wer im Jahr 2000 auf deutschen Kleinkunstbühnen als Künstler oder Zuschauer tingelte, der konnte allerdings sein wahres Wunder erleben. Drangvolle Enge bei Mega-Acts vom Comedians und Minusrekorde bei klassischem Kabarett waren die Regel. In Zeiten, wo selbst ein unterhaus mit Kooperationen und konsumentenfreudlichen Leckerlis nach Publikum schielt und dennoch einen Notgroschen von 100.000 Mark von der Stadt gegen die Pleite bekommen muss, dann ist was faul im Staate Kabarett. Der Schuldige ist diesmal allerdings schne... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Kritik: Pumuckel feiern Aus dem Comeback von Ulrich Roski könnte man die ganz große Story machen, wenn man den Abstieg von Every-Darlings-Pudels-Kern und unfreiwilligem Bühnenabschied wegen Krebs ausschlachten würde. Der Berliner Blödel-Barde geht die Sache aber erstaunlich nüchtern an unter der Devise: So, und nun zu etwas ganz anderem. Mit dem Münchner Duo Unsere Lieblinge hat Roski unter dem Subtitel ,,Ein Liedermacher ergreift das Wort" ein Programm entwickelt, das einen in seiner schlichten Direktheit geradezu vom Hocker haut.  Das hat Gründe: Stefan Noelle und Axel Hass pflegen als frei fabuliernde Rhythmusgrup... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Ski und Rodel gut ! Und auch sonst ... Ruhrgebiet goes Alpin: Bottrop kann sich jetzt nicht nur rühmen, Ulla Kock am Brink hervorgebracht zu haben, sondern hat auch die größte Skihalle Europas gebaut! Wissen die anderen Europäer eigentlich, was ihnen entgeht? Noch mal ein Preis: Tegtmeiers Erben 2001 ist in voller Vorbereitung. Am 28.2. war Bewerbungsschluß und jetzt kommt die schwierige Phase der Vorauswahl. Dieses Jahr gibt es noch etwas Neues: den Publikumspreis. Dafür gehen die Finalteilnehmer auf eine "Tegtmeiers-Erben-Tour" durch 4-5 Zentren des Reviers. Dort werden die Publikumsstimmen zusammengezählt und so der Gewinner des... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    Das Quotenmonster frisst seine Kinder Eine Neuerung beim alljährlichen Hausprogramm im Renitenztheater. Da zwei interessante Themen sich nicht zu einer Einheit zusammenschweißen ließen, gab es ein Doppelpack: „Big Brettl“ und „Cafe D“. Cafe D. verarbeitet die aktuelle Politlandschaft. Vom Auslaufmodell Kohl mit dem Song „Weil ich sensibel bin“ bis zu seinem potentiellen Albtraumerben Koch, der wenigstens in der Spendenpraxis eine gewisse Kontinuität garantiert. Ernste Passagen, manchmal am Rande der Betroffenheit, wechseln mit fetzigen, humorvollen Songs. Deutlich ist die Handschrift von Hannelo... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Südwest
    Stuttgarter Kabarett-Festival Vom 5.-10. März findet im Renitenz-Theater das Stuttgarter Kabarett-Festival statt. Junge Kabarettisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wetteifern um den Nachwuchspreis „Stuttgarter Besen“. Die Sieger werden vom SWF aufgezeichnet. Dann kommen Kocwara, Gisela May und Michael Quast und parallel dazu im Mercedes-Forum mit 600 Plätzen Uli Keuler, Desiree Nick und wahrscheinlich auch Sigi Zimmerschied. Auch sonst kann sich das Halbjahresprogramm mit Thomas Freitag, Beikircher, Grosche, Brigitte Mira, Distel, Stefan Wald und Georg Kreisler sehen lassen.   [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Südwest
    10 Jahre ALBATROS THEATER am Bodensee 18 Jahre clowneskes Kinder-und Tourneetheater Herbst 1982 auf der Nordseeinsel Spiekeroog: der Clown und Schauspieler Udo Berenbrinker und die Regiseurin und Clownin Jenny Karpawitz trafen sich zu einer 10-tägigen Arbeitstagung mit dem Ziel ein eigenes Theater zu gründen. Professionell, unabhängig und dem Wanderbühnen verschiedener Kulturen verschrieben. "ALBATROS" - der Name des Tollpatsch der Vögel, aber auch des kräftigsten und ausdauernsten unter den Meeresvögel - ist Programm und Geschichte dieser Gruppe. Das Albatros Theater hat sich der Komik verschrieben, dem Clownesken, das aber immer... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Südwest
    Aufbruch Nachdem nun das dritte Jahrtausend, ein Jahr nach den offiziellen Feierlichkeiten, doch endlich angebrochen ist, machen sich zahlreiche Künstlerinnen und Künstler daran, sich andere Räume zu erobern, aufzubrechen in eine neue Zeit. Massimo Rocchi, der in Bern lebende italienische Mime mit Kultstatus, hat sein nun jahrelang erfolgreiches Bühnenprogramm „äuä“ bzw. „Adele“ weggelegt (ausser ein paar Revivals, die er im Jahre 2001 noch anhängen mag) und ist mit Sicherheit daran, ein neues Stück zu schreiben. Wir sind gespannt und erwartungsfroh. Gardi Hutter, in den letzten... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Schweiz
    Wiener Wunder Was Österreichs Bundes- und Kabarett-Hauptstadt da im halbjährlich saisonalen Rhythmus an neuen Kabarettprogrammen, unverbrauchten Gesichtern und frischen Namen vom kleinkünstlerischen Stapel läßt, sorgt nicht nur in unseren Breitengraden für Bewunderung und oftmals sogar für Verblüffung. Die Kreativität Wiens und seiner sich dem Kabarett verschworenen Bewohner scheint wahrlich unerschöpflich. Einige Beispiele gefällig?  Im Erdbeerland erstes Beispiel: Severin Groebner mit "Jetzt noch Groebner". Eines schickte der Schlaksige im Frack gleich voraus: "Erklärt wird nichts. Wer Fragen hat, kann na... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Österreich
    Im Osten Schamanen Da wimmelte es also von schwarzhaarigen, asiatischen Gesichtern in den Strassen und auf den Plätzen von Périgueux, wurden die Organisatoren mit fremden Bräuchen und Anforderungen konfrontiert und Mimos erlebte seine exotischste Ausgabe aller Zeiten. Eindrucksvolle Walkacts wie bei Arrache-Pied-France, die als lebende Bäume und grünliche Heuschrecken durch die Straßen zogen bis zu den Clown- und Mimen-Akrobaten A & O waren alle Genres vertreten. Auch zwei Kompanien aus Südkorea waren diesmal zu Gast in der südwest-französischen Metropole der Bewegungskunst. In deren Windschatten kamen auch südk... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Frankreich
    Seewolfs Bekenntnis und Westspitzenfestival Am 13.11. 2001 veranstaltete der ASTA der RWTH Aachen im Theater 99 das dadaistisch angehauchte Ein-Mann-Kriminalstück "Seewolfs Bekenntnis".  "Herr Schultz", der bereits vor 10 Jahren mit 11 Literaten, Musikern und Schauspielern das Bühnenspektakel "Ballhausschlacht" ins Leben rief und anschließend mit "Herrn Sömmer" landauf, landab über die Grenzen hinaus mit der "Rheinpromenade" begeisterte, schlüpfte hier in die Rolle des Solo-Ermittlers. Grundlage des von Thomas Schultz geschriebenen, inszenierten und genial gespielten Stückes ist der allseits bekannte Roman Jack Londons "Der Seewolf". Zu... [weiter lesen] 15.03.2001 - Szenen Regionen | Aachen
    THEATERTRANSFER - Michael Hilleckenbach Premieren Die Premiere des neuen Solostückes von Mark Britton "Welcome to Britton" findet am 22.2.2001 im Hamburger St. Pauli-Theater statt. Sein Drei-Personen-Stücke "Heaven"  ( Mit Boris Aljinovic, Markus Majowski undMark Britton. Inszenierung: Mark Britton ) hat Uraufführung im Berliner Renaissance-Theater im Mai 2001. Thomas Reis hat Premiere seines neuen Solokabaretts "So wahr ich Gott helfe!" am 20.3.2001 im Kölner Theater am Sachsenring. Heinrich Pachl zeigt sein neues Solokabarett "Chaos und Spiele" als Premiere am 16.3.2001 in der Comedia in Köln. Das neue Programm "Campingpong" von L... [weiter lesen] 15.03.2001 - News Events | AgenturNews
    WIRAGENTEN 75 Jahre praktische Agenturerfahrung Von Jahr zu Jahr wurde die Mannschaft der Künstleragenturen größer, die bei der Messe "Show & Event" erfolgreich gemeinsam ausstellte. Daraus entwickelte sich die Idee, die Cooperation über die reine Präsentation auf Messen auszudehnen und im Gala- und Event-Bereich verstärkt zusammenzuarbeiten. Mit Beginn diesen Jahres starteten sechs Agenturen einen Zusammenschluss, der die Koordination von Künstlern, Terminen, Auftritten vervollkommnen soll: Theaterkontakte - Heidrun Abels , Freiburg; Theatertransfer - Michael Hilleckenbach, Köln; URS ART - Urs Wiegering... [weiter lesen] 15.03.2001 - News Events | AgenturNews
    2. internationales Steptanzfestival Berlin „ Tap as Tap can“ vom 24.05. – 27.05.2001 In der Zeit vom 24. Bis zum 27. Mai 2001 findet in Berlin das 2. Internationale Steptanz-Festival Berlin statt. Ein Leckerbissen für Steptanz-Fans, bei dem die die Palette der unterschiedlichsten Stile zu mittlerweile allen Musikgattungen aufgeführt werden. Darüber hinaus soll dem Publikum auch vermittelt werden, daß der Steptanz in weiten Kreisen immer beliebter wird und zum Mit - und Nachmachen anregt. So war zum Beispiel beim 1. Internationalen Steptanzfestival Berlin die Einbeziehung des Publikums ein großer Erfolg. Aus Zuschauern... [weiter lesen] 15.03.2001 - News Events | Festivals
    13. KULTURBÖRSE FREIBURG vom 02.-05. April 2001 Es dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben: die KULTURBÖRSE FREIBURG ist ,umgezogen‘ und findet im 13. Jahr ihres Bestehens in der ,Messe Freiburg‘ statt. Ein neues Messe-Zentrum (Informationen unter www.messe-freiburg.de), das erst im Frühjahr 2000 eröffnet wurde, bietet der Börse die Rahmenbedingungen, welche sie für eine sinnvolle und notwendige Weiterentwicklung benötigt. Natürlich hat dieser Umzug für Teilnehmer und Besucher eine Reihe von Veränderungen zur Folge, aber wichtig ist dabei, dass sich an der grundsätzlichen Konzeption der Börse  nichts geändert hat.  Sie is... [weiter lesen] 15.03.2001 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    Hochkarätiges und Neues zum Entdecken Die Palette der der Kulturbörse Freiburg reicht in diesem Jahr von Kabarett über Varieté und Artisitik bis zu Tanz, Chanson, (Musik)-Comedy, A-capella, Steptanz und Figurentheater (siehe auch Redaktion Puppenspiel in dieser TROTTOIR-Ausgabe). Dabei geben sich in Freiburg teils mehrfach prämierte und bundesweit bekannte Künstler und Programme die sprichwörtliche Klinke in die Hand. Breiten Raum nimmt natürlich Comedy ein. Kein Bereich boomte schließlich derart in letzter Zeit wie das Dauerlachen - auch wenn es nicht immer von Qualität gekrönt ist. Dennoch: Was in Freiburg zu sehen und zu hören ... [weiter lesen] 15.03.2001 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    Theaters HAVARIE: Premiere mit „Rote Rosen für Rita“ Das neue Ensemble des Theaters HAVARIE feierte im Januar Premiere mit „Rote Rosen für Rita“, einem Stück über Abhängigkeit und Sucht für Jugendliche (und Erwachsene). Auf der Bühne des Ateliers im Babelsberger Waldschloss entstand ein Stück zur heutigen XXL - Gesellschaft: Alles muß megagross und megaschnell sein, um nicht out zu sein. Die Suche nach dem Kick, dem Wunsch nach Abenteuer, Spass, aber auch nach Anerkennung, Kommunikation, Liebe, über alle Massen... - Normalität oder gar menschliche Schwächen sind nicht gefragt. Wer nicht von Freunden, Eltern, dem Leben bekommt, was er... [weiter lesen] 15.03.2001 - News Events | Premieren
    Comedy und Kabarett im Internet Wer kennt nicht das übliche Problem des Verpassens. Man ist interessiert an den humoristischen Darbietungen der verschiedensten Künstler, doch wenn man dann endlich in der Zeitung liest, daß am Montag in der örtlichen Kleinkunstbühne Michael Mittermeier auftritt und man voller Euphorie die Vorverkaufsstelle anruft und dann zu hören bekommt: “Die Vorstellung ist bereits seit Monaten ausverkauft!”, spätestens dann wünschte man sich es eher gewußt zu haben.   Unter http:/ / comedy.cogitatio.de (und es ist richtig, dass da kein www ist) findet man eine Tourneedatenbank von Kabarettiste... [weiter lesen] 15.03.2001 - News Events | Blickpunkt
    100 Jahre Kabarett: Teil 1: Eulenspiegel überlebt das Jahrhundert Wir werden diese alberne Welt umschmeißen! - Credo des Kabarettpropagandisten Otto Julius Bierbaum, noch vor der Jahrhundertwende formuliert. Und dann, nach vergeblichem Bemühen mit der neuen künstlerischen Form zur Jugendstilausstellung 1900 in der Künstler Kolonie Mathildenhöhe in Darmstadt herauszukommen, war es endlich soweit: Am 18. Januar 1901 wurde in Berlin mit dem Programm Buntes Theater des in Anlehnung an Nietzsches Über-Mensch Über-Brettl genannten Ensembles von dem Schriftsteller Baron Ernst von Wolzogen das erste Kabarett in Deutschland aus der Taufe gehoben. Ein Unterhaltungskab... [weiter lesen] 15.03.2001 - News Events | Blickpunkt
    Salzburger Stier an ProjektX (A) Salzburger Stier an ProjektX (A), Ursus&Nadeschkin (CH), Horst Evers (D) - Ehrenstier an Resetarits Der diesjährige Kleinkunstpreis "Salzburger Stier" geht an das ProjektX (Österreich), Ursus & Nadeschkin (alias Urs Wehrli und Nadja Sieger aus der Schweiz) und Horst Evers (Deutschland). Überreicht werden die Preise von 10. bis 12.5.2001 im Stadtkino Salzburg. Ursus & Nadeschkin bekamen den Preis, weil sie "weg von der Logik, rein ins Skurrile" gingen und damit die Grenzen der Kleinkunst neu definierten. Bei Horst Evers waren es seine heiteren Alltagsphilosophien wider den tierischen Ernst und ... [weiter lesen] 15.03.2001 - Preise | Ausschreibungen | Preise
    GESUCHT: DIE BESTEN KLEINKÜNSTLERINNEN Bewerbungen für die begehrte „St.Ingberter Pfanne“ werden bis zum 30.04.2001 angenommen   Ostern beginnt im St.Ingberter Kulturamt schon direkt nach Weihnachten - zumindest, was das traditionelle Suchen angeht. Allerdings durchstöbert man dort nicht die entlaubten Gebüsche nach bunten Eiern, sondern sammelt sorgfältig die Bewerbungen von Kleinkünstlerinnen und Kleinkünstlern zum Wettbewerb um die begehrte „St.Ingberter Pfanne“. Aus den bis zum 30. April 2001 eingegangenen Päckchen wählt eine Jury dann die zwölf Teilnehmer der Endrunde aus, die vom 2. bis 8. September 20... [weiter lesen] 15.03.2001 - Preise | Ausschreibungen | Ausschreibungen | Wettbewerbe
    Das Düsseldorfer Marionettentheater feiert 2001 feiert Anton Bachleitner und sein Düsseldorfer Marionetten-Theater  ein Doppeljubiläum: Seit 20 Jahren ist Anton Bachleitner der künstlerische Leiter des Marionettentheaters, das er vor 15 Jahren unter dem Namen "Düsseldorfer Marionetten-Theater" als gemeinnützige GmbH neu gründete. Leichtigkeit und Illusion, märchenhaft-fantastische Themenkreise, das sind die Besonderheiten des Marionettenspiels mit denen das Düsseldorfer Marionetten-Theater in erster Linie immer Erwachsene und - je nach Stück- auch Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren ansprechen will. Ein Programm für Erwachsene, ein fest... [weiter lesen] 15.03.2001 - Themen-Fokus | Puppenspiel
    Puppentheater auf der Kulturbörse Freiburg Papata - Marionetten Varieté - Theater „Was kommt denn da?“ - ungläubiges Staunen wenn „die laufende Hose“ sich als sprichwörtlicher Walk-Act ihren Weg bahnt. Puppentheater ist nicht nur auf wenige Zentimeter Größe beschränkt. Großfiguren-Acts sind voll im Trend und Arke & Carola Zeiß des Marionetten-Varieté-Theaters Papata im badischen Eppingen sind gerne auch mal mitten im Publikum unterwegs. „Lebendiges Puppentheater“ werden die beiden auch auf der Freiburger Kulturbörse in ihrem Kurzauftritt am Donnerstag, den 05. April um 15.55 Uhr präsentieren: Ausschn... [weiter lesen] 15.03.2001 - Themen-Fokus | Puppenspiel
    Straßenkunst im Staatsauftrag Einige Entwicklungen in Frankreichs Szene können für das Straßentheater insgesamt wegweisend sein. Nicht nur daß die Szene hervorragend vernetzt ist via Internet und e-mail-Listen. Wer auf französisch surfen möchte, dem bietet sich als Eingangsportal die Homepage der Aktivisten aus Brest, www.lefourneau.com mit Links zu Kompanien, Festivals u.a. Die Entwicklung ist inzwischen so weit fortgeschritten daß aus Straßenkunst längst Staatstheater wurde. Das neue Jahrtausend wurde offiziell mit einer Trommlerorgie der Kompanie Transe Express und deren « lacher de violons» eingestimmt. Schon ein Jahr ... [weiter lesen] 15.03.2001 - Themen-Fokus | Strassentheater
    Goldener Clown für Anthony Gatto -  einziges Deutschland Interview in TROTTOIR - Bevor wir zu unserem Exclusiv-Interview mit Anthony Gatto kommen, zuerst noch ein kurzer Rückblick auf die Programme der Varietés zum Jahresabschluß: Weihnachtliches wurde im GOP-Varieté Essen geboten. Thomas Otto zauberte so schnell, wie er sprach und geleitete gewitzt und rasant durch das Programm. Herr Riesling komisch, pflegeleicht und anpassungsfähig als Hausmeister, unterstützte den Conférencier in jeder Hinsicht mit seinen witzigen Kapriolen. In die Birkenstraße Nr. 13 entführte das Varieté et cetera in Bochum sein Publikum, wo alle Künstl... [weiter lesen] 15.03.2001 - Themen-Fokus | Variete
    Hansa-Theater: Eric, Ted, Hannes - jeder kann es ... und einer heißt auch so, nämlich der Jongleur Hannes-kann-es, dessen Devil Sticks und Bälle (bis zu 7 nach unten!) zu einem Höhepunkt im Januar-Programm des Hansa-Theaters wurden, dank niedlicher Mimik sowie perfekter Playbackgags und trotz des zivilen Kostüms. Auch Eric Varélas kann es: Er läuft und springt im Handstand über sechs Stäbe und krönt seine Equilibristik mit dem Handstandsprung vom Klötzchenturm, alles  zu Tangorythmen genau wie früher, als er noch im Duo “Eric & Amélie” die Welt bereiste. Ted Outerbridge & Marion ließen die Erstengagements dieser 1038. Monatsschau... [weiter lesen] 15.03.2001 - Themen-Fokus | Variete
    Zauberhaftes und Artistisches zum Träumen Mit der Premiere im Dezember in Roncalli´s Apollo Varieté in Düsseldorf hatte man wieder interessante Künstler zu Gast. Markus Schimpp, seines Zeichens musikalischer Conférencier geleitete charmant das Publikum von Darbietung zu Darbietung, hier plaudernd, dort ein Gedicht rezitierend, an anderer Stelle ein Couplet aus den 20er Jahren vortragend. Gerasim Drobot & Valerii Popov zeigten eine atemberaubende Handstandequilibristik, mit schwierigen Hebe- und Balancefiguren, wie Hand auf Hand und Kopf auf Kopf etc. Für diese Leistung wurden sie 1999 mit dem Grand Prix des internationalen Circusfesti... [weiter lesen] 15.03.2001 - Themen-Fokus | Variete
    Pulsierende Zauberszene Es tut sich was in der deutschsprachigen Zauberszene: Da wäre zunächst einmal die Geburt eines neuen Stars im Warner-Brother-Movieworld-Park bei Bottrop. Jan Rouven heisst der noch sehr junge Künstler, der dort mit einer von den Magic-Orvellis produzierten Show in der letzten Saison täglich bis zu 8000 (!) Menschen begeisterte und dabei fast jedes Mal eine Standing Ovation erhielt. Unterstützt von einem Ballett zeigte er dreimal täglich (in der Hauptsaison) im Kostüm des Westernhelden Maverick eine gelungene Mischung aus interessanten und teilweise neuen Großillusionen mit Sprechzauberei und P... [weiter lesen] 15.03.2001 - Themen-Fokus | Zauberkunst
    Gerade in den Genre-Nischen verstecken sich die Highlights Ohne Frage muss man bei dem musikalischen Überangebot immer danach suchen, wo sich noch Highlights finden, bei denen sich die Abstattung eines Besuchs wirklich lohnt. Ich habs für euch getan - and here are the results:   Die Fans des Flamenco haben bei Ana Sojor allemal den richtigen Riecher. Im Laufe nur weniger Stunden verwandelt sie in genialer Weise jedes Cafe in eine spanische Bodega. Und selten war die Faszination dessen, was auf die Bühne kommt, derart groß. Woran liegt das? Pünktlich und entschlossen betreten Juan Rodriguez und Gilberto Torres (Gitarre) mit Robert Müller (Percussion) d... [weiter lesen] 15.03.2001 - Themen-Fokus | Musik
    INTERVIEW: Im Gespräch mit Ecco Meineke "Der dritte Montag" heißt die erste CD von Ecco Meineke. Der Sänger, Texter, Kabarettist, Liedermacher -  Musiker erzählt sein Leben mit dem nötigen Ernst und einer ebenso großen Portion Humor. Dabei preist er die Schönheit der Welt, der Liebe, der Romantik,  und bezieht eindeutig Stellung auch zu den Problemen, den politischen und ökologischen, mit denen diese Welt zu kämpfen hat. ("Lebt er noch, dein Hermelin? Nein., da steckt meine Frau jetzt drin.") Was würde Ecco Meineke derzeit über sich selbst erzählen? Ecco Meineke: Ich hab mich in meinen Anfängen als Siebzehnjähriger, in einer Zeit, a... [weiter lesen] 15.03.2001 - Themen-Fokus | Musik
    "Weiterbildung – jetzt auch für Veranstalter und Agenturen!" Sich als Veranstalter oder Künstler in der Kleinkunstszene zu behaupten, ist in einer Zeit der neuen Medien keine leichte Sache. Daher ist es nicht nur legitim, sondern sogar sehr ratsam, sich für anstehende Alltagsprobleme in rechtlichen, kaufmännischen und organisatorischen Bereichen zu rüsten. Die ebam GmbH (Europäische Business Akademie für Medien, Event und Kultur) in München hält ein breites Weiterbildungsangebot für Berufe aus allen Bereichen der Kulturschaffenden bereit. Die Seminare und berufsbegleitenden Lehrgänge bieten die Möglichkeit, sich grundlegendes Wissen und praxisrelevante ... [weiter lesen] 15.03.2001 - Services | Tipps | Weiterbildung | Workshops
    Zum 100. Geburtstag: Kabarett aus Bayern,... Gerhard Polt macht sich so seine schrecklichen Gedanken: Und wer zahlt's? (Kain & Aber Records/ Eichborn ISBN 3-906547-36-; 11 Tracks, 67:08min, live). Hinterfotzig sinniert, redet, kichert er vor sich hin. In verschiedenen Rollen breitet er Unsägliches aus über die Nachbarschaft, die Ausländer und ihr Ausland, den Alltag und die Politik. Ob typisch bayrisch/ deutsch oder in Neudeutsch, langsam und auf Umwegen schleicht er sich mit makaberem  Humor an sein eigentliches Thema heran, daß einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Als einer der besten Kabarettisten des Landes beweist er auch auf d... [weiter lesen] 15.03.2001 - Bücher | CDs | Software | CD
    Klassik + Instrumental Oratorium Judas Macabäus von G.F. Händel (ISBN 3-930643-71-5 ) Klassikfreunde kennen die K & K Verlagsanstalt aus dem pfälzischen Landau-Moerzheim als Garant für Spezialitäten. Diesmal präsentiert Josef-Stefan Kindler die neueste Produktion als Konzertmitschnitt aus der Klosterkirche Maulbronn. Die Doppel-CD, aufgezeichnet in 2-Track-Stereo DDD bürgt für höchsten Musikgenuß.   „Yellow Guitar Moon“ von Frank Does ( erhältlich bei nett-artists, 2000) sind Eigenkompositionen des Neusser Gitarristen aus den Jahren 1984 - 2000, grösstenteils mit Konzertgitarre solo eingespielt. Bei zwei... [weiter lesen] 15.03.2001 - Bücher | CDs | Software | CD



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.