Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 

Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


29. Internat. Kulturbörse Freiburg

17. Kleinkunstfestival Usedom

11. Internat. Kulturbörse Paderborn

Fairsicherungsladen Hagen/NRW
ein Lächeln

Trottoir-Special Straßentheater



Neuste Beiträge

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3148
  • Trottoir-Jahrgänge Aktuelle Ausgabe
    Ausgaben des Trottoir: alle anzeigen
    Jahrgang:2001
    1|2001 - Nr.30
    2|2001 - Nr.31
    3|2001 - Nr.32
    4|2001 - Nr.33

    Phantastische Strassenparaden Ein zwei Meter hoher Schatten an der Hausfront des Platzes in Hanau nähert sich langsam, eingerahmt von rotem Licht. Immer größer und unwirklicher wird die Szenerie in der Nacht: Feuerschein und weitere Farben kommen hinzu. Es ist die Nacht der Eröffnungsveranstaltung zum "12. Hanauer Kultursommer" (Hessen) und zum "Internationalen Feuerwerkswettbewerb" in den Herrenhäuser Gärten in Hannover. Was sich da dem Publikum nähert, scheint aus einer Traumwelt zu stammen: Riesige Stelzenfiguren laufen quer durch die Menschenmenge, die mit offenem Mund staunt, und ständig ausweicht. Das Böse, was versu... [weiter lesen] 15.12.2001 - Titelstory
    ARLARMSTUFE ROT „Sag mir, mit wem du gehst und ich sage dir, wer du bist“, wusste einst Goethe. Mit diesem Spruch wirbt der private Berliner Radiosender 100,6 seit Wochen an vielen Plätzen in Berlin. Er mahnt, nicht zu vergessen, was in Berlin vor 1989 geschah. Ebenfalls zahlreich aufgehängt, wurden die Plakate der Parteien zur Wahl des Berliner Bürgermeisters am 21.Oktober 01 in Berlin. Erfrischend, dass das Kabarett „Kartoon“ im Haus am Köllnischen Park die derzeitige Stimmung hochaktuell in dem Stück: ARLARMSTUFE ROT oder „Hilfe, die Russen kommen“ widerspiegelt.   Polit... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Berlin
    Sei du selbst und pflücke den Tag Schmidts Tivoli, Kleinkunst-Kultstätte auf dem Kiez, wurde zehn Jahre alt - Corny Littmann, Norbert Aust und ihrer Crew sei Dank, die auch mit dem Schmidt Theater die Szene der Stadt fulminant aufpeppen. Gefeiert wurde mit einem mehrtägigen "Pflasterspektakel" auf dem Spielbudenplatz und einer neuen Hausproduktion. Das Musical "Swinging St. Pauli" erinnert unterhaltsam an dunkle Zeiten, als Hamburg Deutschlands Swing-Metropole war. Tivoli-Musikchef Martin Lingnau schrieb dafür abwechslungsreiche, an heutige Ohren ein wenig angepasste Titel, die ins Blut gehen, und ein kleines Ensemble unter de... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Hamburg
    Deutschmann: Lizenz zum Totlachen Das Ende der Spaßgesellschaft? Mitnichten, meint Matthias Deutschmann, denn: "Kabarettisten verteidigen auch die Freiheit, lustig und zynisch zu sein." Ein Jahr lang hatte der Künstler sein neues Programm zur Lage der Nationen vorbereitet - da kamen auch ihm die Terrorakte in den USA samt Folgen in die Quere. No Problem für Deutschmann: Bei der Premiere von "Streng vertraulich" in den Hamburger Kammerspielen war er brandaktuell und sagte den Taliban-Look für den Kölner Karneval voraus. Sodann lieferte der Mann mit der dunklen Brille präzise geheimdienstliche Enthüllungen über US-Politik, Relig... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Hamburg
    Ein Hauch von Oscar Das Köln Comedy Festival bestimmt das Frohsinnsgeschäft im Rheinland alljährlich in den Herbsttagen. 120 Veranstaltungen mit 200 Künstlern an 17 Tagen. Das riecht schon nach Karneval, ist aber ein großes Happening von Leseabenden über Late Night Shows bis zur Verleihung des Deutschen Comedy Preises. Köln umgibt sich also mit einem Hauch von Oscar. Aber nicht nur die großen Bühnen zeigen, was sie drauf haben. Auch kleinere Theater werden in den bunten Reigen integriert. Das gibt die Gelegenheit, hier eine ganz rührige Spielstätte vorzustellen. Die Rede soll sein von Olli´s Kleiner Bühne in Ehre... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Rosenheimer-Kleinkunst-Tage Vor 17 Jahren, als es in Rosenheim fast keine Kulturszene gab, eine Stadthalle existierte nicht, Theatervereine tingelten in Gasthäusern umher, Kabarett-, Musik- und Comedyszenen waren in weiter ferne, entschloß sich der Stadtjugendring Rosenheim wenigstens der Jugend Kultur näher zu bringen. Spielstätten in verschiedenen Stadtvierteln sollten die Jugend erreichen. Künstler aus nah und fern sollten "frisches Blut" in das verträumte Städtchen bringen. Seit dieser Zeit finden jährlich, regelmäßig in der zweiten Oktoberhälfte (12.-28.10.01) die Kleinkunsttage statt. Stolz sind die Veranstalter Fö... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | München
    Buletten statt Fleischpflanzl Nach etwa 600 Kilometern Autofahrt, biegt der Berlinreisende aus München von einer Autobahn namens Avus kommend rechts in eine überdimensionale Verkehrsader, den Kaiserdamm, ein und weiß bescheid. Es scheint, dass die Berliner diese Straße einst nur deshalb so großzügig angelegt haben, damit im Reisenden aus der ehemals heimlichen Hauptstadt im Süden keine Zweifel aufkommen darüber, wer die Größte und Mächtigste Stadt im Lande ist. Auch in München gibt es eine Straße, die dem Kaiser gewidmet ist, wobei man da wohl eher an Beckenbauer als an Wilhelm Zwo denkt. Münchener, die das andere Berlin, ... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | München
    A jednak sie kreci! ( Und sie bewegt sich doch! ) Der Sommer ist vorbei, obgleich er ja fast keiner war. Ob aktuell oder nicht, an ein Spektakel soll erinnert werden. Es fand im Rahmen des Oldenburger Kultursommers im Juli statt und war ein erweitertes EXPO2000-Projekt, ein deutsch-polnisches Theaterspektakel im Schloßhof des Oldenburger Schlosses. Das polnische Teatr Osmego Dnbia zusammen mit dem Ensemble der Kulturetage zeigten die bildnerische Großinszenierung auf dem kleinen Schloßplatz,   ...„und sie bewegt sich doch!„ ( A jednak sie kreci!), ein phantastisches Historienspiel in Bildern, Tönen und Farben. 1000 Jahre europäisc... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Nordwest
    Premiere: Thommi Baake - „Zusatzvorstellungen wegen großer Nachfrage“ Hervorragende Premierenstimmung bei Thommi Baakes neuem Werk „Zusatzvorstellungen wegen großer Nachfrage“ im ausverkauften Haus der Jugend in Hannover: Gnadenlos baute der Comedian bis zu acht verschiedene Personen altbekannter Figuren u.a. Günther (der Sachse), Doppeltcolt (Cowboy), Jean Carotin (der Franzose) oder den Gameshowmaster (schnellster Redner zwischen hier und Nordfinnland) in sein neues Programm ein. Dabei verblüffte er die Zuschauer bereits beim Start mit einem nicht angeschalteten Mikrofon - natürlich beabsichtigt... um dann nach Stromanschluß im Schnellgang zu seine... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Nordwest
    Franziska Vondrlik Sie steht als Schauspielerin auf der Bühne, bearbeitet Romane, um sie bühnentauglich zu machen, gastiert mit Solo-Programmen, ist eine hervorragende Vorleserin,  frech und manchmal  frivol begeistert sie das Publikum als Chansonette. Die Rede ist von Franziska Vondrlik. Sie wohnt in Oldenburg und ihre Auftrittsorte liegen in der Region.  Sie ist Namensgeberin und Mitbegründerin des Theaters OLRANDO in Rastede. In "Orlando" von Virginia Woolf spielte sie die Hauptrolle. Mit ihrem Friedrich Hollaender-Programm begeisterte sie die Passagiere des  Traumschiffs  MS.Delphi von  St. Petersburg bis  i... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Nordwest
    11. Leipziger Lachmesse und viel Neues Mit sehr großem Erfolg ging Deutschlands größtes internationales Kabarett- und Kleinkunstfestival, die 11. Leipziger Lachmesse zu Ende. An elf Tagen gastierten 120 Künstler aus acht Ländern und garantierten rundum Beifalls- und Begeisterungsstürme. Sorgten auch die aktuellen politischen Ereignisse für einen etwas zaghafteren Vorverkauf gegenüber zurückliegenden Jahrgängen, so schaffte es doch die Eigendynamik des Festivals, daß die über 90 Veranstaltungen überwiegend sehr gut besucht  und alle Hauptveranstaltungen ausverkauft waren. Zum Auftakt des Festivals erhielt der Kölner Thomas Freitag f... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Ost
    Facts & News Das 3sat-Festival in Mainz ging diesen Herbst in die fünfzehnte Runde. Unter dem neuen Intendanten Gottfried Langenstein, dem gute Chancen zugerechnet werden Nachfolger von Stolte beim ZDF zu werden, hat sich an der erfolgreichen Veranstaltungsreihe äußerlich nichts geändert. Im Zeichen des Jubiläums "100 Jahre Kabarett" gab es außerhalb des Zeltrundes etliche Begleitsendungen im Fernsehen. Auffallend: Keine Neubarbeitungen redaktioneller Art von altem Archivmaterial. Manche Dokus wirken ziemlich abgestanden. Die Gegenwart konzentriert sich vor allem auf das Mitschneiden von Lifeauftritten wie... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Kritik in Kürze Die Halbwertzeiten von Kabarettistinnen sind ja immer noch deprimierend. Schön also, wenn es doch immer wieder neue Gesichter gibt. Eine regionale Pflanze ist die in Aschaffenburg wohnende Rena Schwarz. Wenn man das Programm der jungen Frau ansieht, dann fragt man sich: Was kannse eigentlich nicht? Sich Ausprobieren ist aber gerade eine der Tugenden dieser Bühnendarstellerin, bei der das Wort "apart" voll angebracht ist. Das aktuelle Eigenprodukt von Rena Schwarz ist ihr Solo "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Marlene eingestellt". In dieser "Rena-karnation" plaudert bei steigendem Alkoholkonsum ei... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Duo Diagonal "Lolo ZNG - ein galaktischer Heimatabend" Schräg und extravagant war das Duo Diagonal (Dekan Kozsey & Holger Ehrich) mit seiner bewegten Komik schon immer. Das aktuelle Programm, mit dem sie kürzlich Premiere feierten, bewegt sich nun in noch weitere Sphären: ins All. Zwei Besucher des Planeten Lolo besuchen die Erde und rühren die Werbetrommel für ihren Heimatplaneten, quasi galaktische Centerparcs. Leider sprechen sie nur Loloianisch, was sie allerdings mit geradezu verschwenderischem Einsatz an Mimik und Körpersprache locker wieder wettmachen. Die beiden Darsteller überraschen aber nicht nur mit fein pointierter Mime Comedy , sonde... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    Stichpunkte aus dem Ruhrgebiet Kunst vereint Theater schließen nicht nur, es gibt noch das Wunder, daß Neue eröffnen: das Consol Theater in Gelsenkirchen. Es bietet dem forum kunstvereint e.V. endlich Heim und Raum. Die Mitglieder des forums, das es schon seit 1989 gibt, kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Kunst und wollen "den Alltag spielerisch impulsieren". Dazu bringen sie Theater, Tanz und Musik in das Alltagsleben der Stadtbewohner und spielen auch schon mal mitten im Kaufhaus. Jetzt können die Bürger auch zu ihnen kommen und bekommen ein abwechslungsreiches Programm geboten. Das Consol Theater bietet dar... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    Premiere:“Niemandsrose - anybodys biography” Musikalische Biographie von und mit Jens Förster / am Flügel: Norbert Lauter Seit zwei Jahren tourt Jens Förster und seine Partnerin Katharina Bihler - am Klavier begleitet von Terry Truck bzw. Norbert Lauter - mit großem Erfolg mit “Zug um Zug” durch die Republik und ist zwischen Kiel und Ulm, Trier und Leipzig u.a. im Mainzer Unterhaus und am Deutschen Nationaltheater in Weimar aufgetreten. “Callas des deutschen Chansons!”, “Geniales Multitalent!”, “Mehr davon!”, “Schöner Hermaphrodit” - so die begeisterte Presse. Nun war es soweit... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Südwest
    Engel über Berlin und Tauben über Stuttgart Im "Alten Amtsgericht" in Böblingen präsentierte das Theater Sturmvogel alias Sandra Jankowski ihr Ein-Frau-Stück ein "Engel über Berlin". Unterhaltsam, emotional erzählt spielt sie die Geschichte von Doris, einem Mädchen aus der Provinz, das sich zu Höherem berufen fühlt. Sie will vom Hausmädchen zur Schauspielerin aufsteigen, ein Star werden. Sie flieht in die Weltstadt Berlin. Gekonnt wird das Elend der kleinen Leute und das individuelle Scheitern in den "Wilden Zwanziger Jahren" dargestellt. Die Zuschauer werden Haut-nah mit einbezogen. Jankowski spielt den Engel kokett, sanft, ruppig und ... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Südwest
    Die aktuelle Kritik: "Kult" unter Galgen-Stricken   Die Galgenstricke, seit 25 Jahren in Esslingen aktiv, feierten Premiere: "KULT!". Kein leichtes Brot in diesen unruhigen Zeiten. In seinem Supersolo eröffnet Erich Koslowski den Politrundschlag durch die letzten Monate mit dem Bericht über einen Science-Fiction Film auf allen Kanälen, den er am Tag X gesehen hat. Politischer Witz in einer Zeit, in der das ARD-Flaggschiff Wickert wegen einer harmlosen Nebenbemerkung beinahe kaltgestellt wird. Die Galgenstricke - der zweite ist der Allroundmusiker und Satiriker Herbert Häfele - spielen ein anarchisches Gemisch aus witzigem Entertainment und kn... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Südwest
    Die Schweiz – ein Wintermärchen Obwohl ich nach dem Zusammenbruch der Swissair viel über die „Gnomen von Zürich“ gelesen habe, komme ich Ihnen, liebe Leser, nun nicht mit den sieben Zwergen, welche hinter den sieben Bergen still und leise ihrer Arbeit nachgehen und, abgeschirmt von der übrigen Welt, Edelsteine sammeln. Obwohl: ein gutes Märchen ist manchmal ja sehr nahe an der Realität. Finden Sie nicht auch? Die Bühnen des Landes möchten ihr Publikum auch in diesem Winter ins Land der märchenhaften Illusionen entführen. Kabarettisten haben es da schwer: Sie können noch so hochstehende Texte schreiben, den Zeitge... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Schweiz
    Kabarettist oder Philosoph? Jörg-Martin Willnauer im Gespräch mit Alf Poier Jörg-Martin Willnauer:  Wir sitzen in einer Perle steirischer Gastlichkeit, einem Etablissement der gehobenen Kulinarik. Wir, das sind Alf Poier und meine Wenigkeit. Alf Poier, der Zen-Meister für gehobenen Sense und Nonsense zeichnet sich ja dadurch aus, das er auf deppate Fragen gscheit und auf gscheite Fragen blöd antwortet. Diese Klippe möchte ich natürlich  umschiffen, also werde ich Fragen stellen, die beides gleichzeitig sind. Alf, du hast eine phantastische Konjunktur erlebt, du bist der erfolgreichste steirische Kabarettist in den letzte... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Österreich
    Österreichischer Kabarettpreis "Karl" ...   ... an Roland Düringer und Severin Groebner Am 19.9. erhielt Roland Düringer den mit 100.000 Schilling dotierten Österreichischen Kabarettpreis "Karl 2001" für sein Programm "Die Viertelliterklasse". Die Jury würdigte damit nicht nur seine Vielseitigkeit und die hohe Qualität seiner bisherigen Solo-Kabarett-Programme, sondern auch "seinen Mut, sich nicht von den Erwartungshaltungen seines Publikums einengen zu lassen und das Wiener Volkstheater für ein neues Jahrtausend zu spielen". Den mit 30.000 Schilling dotierten Kabarett-Förderungspreis erhielt der am 20.10.1969 in Wien geborene Severin... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Österreich
    Ludwig Müller: "Blaues Blut" Ludwig Müller (Scharfrichterbeil 2000, Österreichischer Kabarettförderpreis Karl 2000) präsentiert sein neues Kabarett-Programm "Blaues Blut" für Deutschland im Münchner Hinterhoftheater. Die Premiere ist am 18. Dezember. Ludwig Müller ist Alt und Jung bekannt als einer der gebärfreudigsten Schöpfer sprachverspielter, durchgeknallter Hirnstücke mit Unterhaltungswert ohne Verfallsdatum. Sein bisher persönlichstes Solo erzählt den Weg eines engagierten Autors quantitativ hochwertiger Arzt-, Heimat- und Fürstenromane weit hinaus über die Grenzen der elterlichen Vorstadtsiedlung bis ganz hinauf an... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Österreich
    Ein (fast) ungetrüber Festival-Sommer Liebe Leser(innen), Eine Woche nach dem grausamen 11. September wurden schon die ersten Witze gemacht. Geschmacklos oder gestattet? Humor nachdem es tausende Tote gibt? Laut Raoul Heertje, Kolumnist und Gründer der Stand-up Truppe Comedytrain sollte man die Position die man als Bühnenkünstler einnimmt gerade jetzt wahr machen. Ein Standup Comedian äußerte sich so: ,,Ich saß den ganzen Tag vor dem Fernseher; welch ein schockierendes Ereignis.'' Das Publikum dachte, er meine die Attentate. Aber nein: ,,Maxima geht nicht nach Drenthe.'' (Unser Kronprinz Willem-Alexander und seine Verlobte Maxima ... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Niederlande
    Mimen im Zeichen der Globalisierung Nie zuvor war Mimos so international wie in diesem Jahr. Beinahe fünfzehn Länder waren vertreten. Aus diesem Jet-set-Angebot folgen in dieser Ausgabe Theater und Performance nachdem ich im letzten Trottoir mit Japan und Butoh begonnen hatte. Frauenbilder Aus den Niederlanden die kleine Kompanie von Judith Nab, Théâtre Espace. Ihr «Twilight» ist eine Mischung aus Illusions-, Schatten- und Körpertheater, ein Anflug von Philippe Genty im Kleinformat. Judith setzt auch Sampling von Filmdialogen ein, um Fantasien in der Grauzone des Halbschlafes zu erkunden. Das Design ist en vogue. Text, Musik (el... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Frankreich
    Zwischen Pfanntasie und Kinderw@hn Pfanntastisch! Das versprach St. Ingbert in diesem Jahr auf dem Programmheft zur 17. Woche der Kleinkunst. Und der Wettbewerb um die begehrte Pfanne geriet auch im September 2001 zu einem abwechslungsreichen Menu, das dem Pfannengericht, oder nennen wir es der Einfachheit halber Jury, die Entscheidung nicht leicht machte. Insgesamt hatte es 142 Bewerbungen gegeben, übrigens ein neuer Rekord, zwölf Teilnehmer waren für den Wettbewerb ausgewählt worden. Die beiden Hauptpreisträger sind der Klavierentertainer Armin Fischer und das Chanson-Trio Malediva und Florian Ludewig. Der Publikumspreis ging... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Saar
    Saarkritik: Detlev Schönauers neues Programm Vor der Premiere gab es erst mal Ärger. Der Grund: das Plakat zu Schönauers neuem Programm Kinderwahn. Das brachte einige regionale Veranstalter auf die Idee, die Gastspiele Schönauers abzusagen, weil dieses Plakat den lokalen selbst ernannten Sittenwächtern nun doch zu anstößig war. Zu sehen ist darauf der Kabarettisten, nuckelnd an einer doch recht zierlichen und natürlich weiblichen Brust. Getreu der Erkenntnis: „Mit der Brust ist es wie mit der  Spielzeugeisenbahn – für die Kinder gemacht und der Papa spielt damit„, womit wir auch schon mitten drin sind im neuen Soloprogr... [weiter lesen] 15.12.2001 - Szenen Regionen | Saar
    Künstleragentur Ralf Bachschmidt / Freiburg Neues Programm : Günter Fortmeier hat sein Abendprogramm „Allerhand Skurriles & Obszönes um die „Zwerchfell-Family" erweitert.   Agentur Burkhard Kirchberg / Leibzig Neu: Johannes Kirchberg "Halb so wild" (Liebeskabarett)   Kulturbüro blau / Köln Die Chansonette und Kabarettistin Tina Teubner hat einen neuen Pianisten: Sie tritt ab sofort mit Ben Süverkrüp auf. Und die Zusammenarbeit startet unter guten Vorzeichen: Als Co-Produzent der neuen Live-CD von Tina Teubner und Ben Süverkrüp konnte der Westdeutschen Rundfunk gewonnen werden.   Kulturbüro Mainz Neu: Jürgen K.W. Timm und M... [weiter lesen] 15.12.2001 - News Events | AgenturNews
    Nov. 2001 - Okt 2002: Festivals | Kulturtermine | Premieren | Stadfeste 2001 November 26.-23.12.         34 Kassel, Märchen-Weihnachtsmarkt mit größtem freistehenden Adventkalender der Welt. Info: Kassel Service GmbH, Tel. 0561-322 80 26.-23.12.         63 Offenbach a.M., Weihnachtsmarkt. Im festlich geschmückten Kern der Innenstadt laden rund 80 Stände und ein täglich wechselndes Programm zum Besuch ein. Info: Pro OF c/ o Klaus Kohlweyer, Tel. 06108-99 12 66, Fax: 06108-99 12 67 26.-24.12.         01 Dresden, 567. Dresdner Striezelmarkt 01 am Altmarkt. Info: Amt f. Landw. und Marktwesen, Tel. 0351-488 44 01 29.11- 31.12.80 München, Tollwood Winterfestival. Das mu... [weiter lesen] 15.12.2001 - News Events | Veranstaltungen | Termine
    Kultur erfolgreich vermarkten Die Kulturszene - eine "Branche" im Umbruch. Die Nachfrage nach fundierten Management- und Marketing-Lösungen steigt in nahezu allen Bereichen der Kultur. Das IST-Studieninstitut für Kommunikation bietet wieder die zwölf-monatige berufsbegleitende Weiterbildung zum/ zur Kulturmarketing-Manager/ in an. Der berufsbegleitende Lehrgang zum Kulturmarketing-Manager richtet sich zum einen an bereits Berufstätige in diesem oder einem fachnahen Bereich (Stadtmarketing, Kulturämter und -abteilungen). Ausserdem stellt die o.g. Weiterbildung eine interessante Zusatzqualifikation für Studenten und Absolven... [weiter lesen] 15.12.2001 - News Events | Events
    Lebendige Stadt: "Die Stadt als Bühne" Zum Innovationskongress "Die Stadt als Bühne - Licht, Klang, Wasser Stadtinszenierungen" lud die Stiftung "Lebendige Stadt aus Hamburg am 18. und 19. September 2001 ins NRW-Forum nach Düsseldorf ein.   Über 250 namhafte Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kunst - u.a. Joachim Erwin (Oberbürgermeister von Düsseldorf), Achim Großmann (Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen), Dr. Anja Hesse (Kulturinstitut Braunschweig) oder Michael Batz (Hamburger Art Ensemble) - kamen erstmals in Düsseldorf zusammen und diskutierten über neue Ideen zur Gest... [weiter lesen] 15.12.2001 - News Events | Events
    Rückblick: Abschluß der 11. Leipziger Lachmesse Pressemitteilung zum Abschluß der 11. Leipziger Lachmesse (4. bis 14.10.2001)   Mit sehr großem Erfolg ging am Wochenende Deutschlands größtes internationales Kabarett- und Kleinkunstfestival, die 11. Leipziger Lachmesse zu Ende. An elf Tagen gastierten 120 Künstler aus acht Ländern und garantierten rundum Beifalls- und Begeisterungsstürme. Sorgten auch die aktuellen politischen Ereignisse für einen etwas zaghafteren Vorverkauf gegenüber zurückliegenden Jahrgängen, so schaffte es doch die Eigendynamik des Festivals, daß die über 90 Veranstaltungen überwiegend sehr gut besucht  und alle Hauptve... [weiter lesen] 15.12.2001 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    Kulturbörsen im Herbst Wenn man von „Kulturbörse" spricht, fällt jedem sofort der Name Freiburg ein. Doch auch der Herbst hielt mit der in Osnabrück stattfindenden Spot - die nordwestdeutsche Kulturbörse oder den ShortCuts in Lübeck Präsentationsmöglichkeiten für alle Arten von Kleinkunst bereit. Bieten doch auch diese Messen die Gelegenheit für alle Veranstalter, aus einem reichen Reservoir von Kleinkunst auswählen zu können; zudem sind Ausschnitte aus aktuellen Produktionen bei Kurzauftritten zu sehen und mit Künstlern und Agenturen kann vor Ort direkt verhandelt  werden. Soweit die Theorie. Wie aber sieht d... [weiter lesen] 15.12.2001 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    Ente gut - alles gut Erfolgreiche Saison für Scharlatan straße. Seine Wurzeln hat das Scharlatan theater aus Hamburg, eines der großen Eventtheater in Deutschland, nie vergessen. Seine Wurzeln liegen eindeutig auf der Straße: vor 16 Jahren begannen Ali Wichmann und Deed Knerr alias "die Straßenkehrer", Menschen zum Lachen zu bringen.   Heute besteht das Scharlatan theater. aus sehr vielen Schauspielern und besticht durch vielfältige Programme und ausgefallene Ideen. Auch wenn es überwiegend auf Festen und Galas, in Unternehmen und auf Tagungen spielt, so ist es seiner Tradition, dem Straßentheater, stets treu gebl... [weiter lesen] 15.12.2001 - News Events | Blickpunkt
    Deutscher Kabarett-Preis 2001 an Frank-Markus Barwasser (Hauptpreis), Podewitz (Förderpreis), Tina Teubner (Sonderpreis)   Der Deutsche Kabarett-Preis, gestiftet von der Stadt Nürnberg, vergeben vom nürnberger burgtheater, dotiert mit 6.000 DM, geht für das Jahr 2001 an den Würzburger Kabarettisten Frank-Markus Barwasser für sein stets bissiges, brandaktuelles und zeitkritisches Kabarett. Im virtuosen Wechselspiel seiner drei Kunstfiguren Erwin Pelzig, Dr. Göbel und Hartmut stellt er atemberaubend verquere Gedankenverbindungen zwischen der fränkischen Spießerseele und dem globalen politischen Geschehen her und unterläuft d... [weiter lesen] 15.12.2001 - Preise | Ausschreibungen | Preise
    Varieté Traumtänzer Les Founambules, belgisches Comedy-Duo, mit dem Sonderpreis für Comedy des Internationalen Varietépreises 2001 ausgezeichnet! Der Preis wurde im Rahmen einer Live-Sendung in der ARD überreicht. Er ist mit DM 5.000,00 dotiert. Gestiftet wurde er von den GOP-Varietés Hannover/ Bad Oeynhausen/ Essen. Auszeichnung Eine Fachjury wählte Scott The Magician & Miss Muriel mit "Grand Dellusions" aus 320 Bewerbungen unter die acht weltbesten Varieté-Nummern. Vorgestellt in der ARD Live-Gala "Best of Varieté" zur Verleihung des Int. Varieté-Preises 2001 am 26.8.01. "Grand Dellusions" sehen Sie am 26.12.01... [weiter lesen] 15.12.2001 - Preise | Ausschreibungen | Preise
    Sebastian Blau Preis Es ist soweit: das erste schwäbische Mundart-Festival, der Sebastian Blau Preis, richtet sich an alle, die Texte in schwäbischer Mundart verfassen, unabhängig von deren Wohnort. Eingereicht werden können Beiträge aller literarischer Gattungen, die bislang noch nicht veröffentlicht wurden. Die Texte dürfen nicht mehr als 10 Schreibmaschinenseiten umfassen.  Alle Personen, die an der Organisation und Durchführung des Wettbewerbs beteiligt sind, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.   Preise: 1. Preis 2500 Euro 2. Preis 1500 Euro 3. Preis 1000 Euro weitere Sachpreise  Die Preise können für gleic... [weiter lesen] 15.12.2001 - Preise | Ausschreibungen | Ausschreibungen | Wettbewerbe
    Zirkus in Berlin Berlin gilt bekanntlich in der Zirkusgeschichte als die deutsche Zirkusstadt, die im 19. und bis in die 20er Jahre des 20. Jh. weltweite Bedeutung für die Zirkuskunst hatte, entstanden und spielten doch in den festen Zirkusbauten Unternehmen wie Renz, Schumann, Paul und Paula Busch. Das hat sich leider in der Gegenwart völlig gewandelt, jetzt meiden die Großzirkusse – mit Ausnahme von Busch-Roland – die Stadt Berlin. Bedingt ist das vor allem durch das Fehlen eines geeigneten Zirkusplatzes. Der im Jahre 2000 eröffnete Zentrale Festplatz liegt verkehrsmäßig derart ungünstig, dass si... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Circus
    La Risata Im April diesen Jahres feierte der Circus Fumagalli seine Weltpremiere in Essen. Schon im großzügig gestalteten Vorderzelt wird der Besucher mit Livemusik auf ein ausgezeichnetes Programm eingestimmt. Das Zelt selbst besticht durch seine Aufmachung und sein komfortables Sitzangebot. Es gibt keine Sitzbänke, sondern überall nur gepolsterte Sitzplätze. Logen und auch die Manege sind mit Teppichboden ausgestattet. Dass ein Circus zudem ohne Tiernummern auskommen kann, bewies Fumagalli gleichfalls. In seinem exquisiten Premierenprogramm stand natürlich Fumagalli, der ehemalige Starclown des Circus... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Circus
    Zirkus - ein Arbeitsfeld nicht nur für Artisten Wer an Zirkus denkt, dem fallen möglicherweise Namen wie Krone, Althoff oder Knie ein. Der Begriff weckt Erinnerungen an atemberaubende Raubtierdressuren, an spektakuläre Nummern der Artisten in der Zirkuskuppel - ob nun ratlos oder nicht -, an laute Zirkusmusik und rauschenden Beifall. Vor mehr als 20 Jahren ist allerdings eine neue Zirkusbewegung entstanden, die sich bis heute in den verschiedensten Formen weiterentwickelt hat. Ob Cirque du Soleil, Zirkus Flic Flac, Archaos, Plume oder Gosh um nur ein paar Namen zu nennen, sie alle erinnern in Ihrem Programm nur noch wenig an die klassische ... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Circus
    Lachen in Zeiten der Krise ?!? Und plötzlich stellt sich alles in Frage, angesichts der New York Bilder vom 11.September. Wie kann ich Clown sein in Zeiten der Krise, der Kriegsbedrohung, der menschlichen Katastrophen? Ist meine Arbeit überhaupt noch wichtig und vom Publikum gewollt? Darf denn noch gelacht werden? Viele Künstler und Veranstalter hatten darauf erst mal eine klare Antwort und die hieß Nein! Etliche Unterhaltungsveranstaltungen wurden abgesagt und die Veranstaltungen, die aufrecht erhalten wurden, begannen häufig mit der Verlesung einer Stellungnahme zu den Ereignissen. Aus meiner Sicht ein richtiger erster Sc... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    Premiere: Und der Prinz kommt doch ... Das Leben ein Traum – der Traum ein Leben   -   Ende November hatte eine Produktion des Theater Blauhaus / Wiesbaden Premiere. In Zusammenarbeit mit der Schule für Clowns in Mainz und unter Regie von Michael Stuhlmiller entstand ein subtiles Frauenportrait: Madame Assilinas Sternstunde. Jutta Kling spielt eine die Ideen am Schopf packende, eulenspiegelnde, stets mit einem Augenzwinkern agierende Dame - Madame Assilina. Assilina ist eine Dame gehobenen Niveaus, Powerfrau, sehr attraktiv, modebewusst und stilsicher; hellwacher Intellekt, richtig süß und sexy, mit schlanker Figur, blonden ... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    Puppenspiel und Internet? - Das will auf den ersten Blick doch gar nicht so recht zusammen passen. Beim genaueren Hinschauen eröffnet sich dem vom Figurentheater begeisterten Internetsurfer eine unglaubliche Vielzahl an Informationen zum Thema Puppenspielkunst und vielseitige Möglichkeiten, Figurentheater-Fans kennen zu lernen, die oft tausende Kilometer entfernt sind. Geht man als Puppenspieler sogar noch einen Schritt weiter und präsentiert sich und seine Bühne im Internet, bieten sich weitere Möglichkeiten, den Bekanntheitsgrad bei relativ geringen Kosten zu steigern und so die eine oder andere zusätzliche Vorstellung... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Puppenspiel
    Aktuelles: "Fantasius Pan" Ab dem 16. Oktober gibt es ein Wiedersehen mit dem fantastischen Märchen um den Puppenspieler Fantasius Pan im Düsseldorfer Marionettentheater. "Fantasius Pan", vor 20 Jahren von Anton Bachleitner erdacht und am 2. Dezember 1981 uraufgeführt, wurde zur Wiederaufnahme im Jubiläumsjahr nach heutigen Anforderungen bearbeitet. Seit der Sommerpause werden Figuren und Bühnenbilder in den hauseigenen Werkstätten aufgefrischt, neue Kostüme wurden in Auftrag gegeben und die Tonbänder auf heutigen Stand gebracht. Und schließlich wird bis zur Premiere noch eifrig geprobt... "Fantasius Pan" im Düsseldorfe... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Puppenspiel
    Teatro dei Piedi Das Teatro dei Piedi von Laura Kibel aus Italien, das beim int. Puppenfestival "Synergura" Erfurt 2000 den 1. Platz belegte, ist jetzt bei der Künstleragentur Ralf Bachschmidt / Freiburg buchbar. Teatro Dei Piedi präsentiert, wie der Name schon sagt, Figurentheater mit Ganzkörper-Einsatz: Was eben noch ein nackter Fuß, ein Bein oder Knie von Laura Kibel war, verwandelt sich vor den Augen des Publikums mit falscher Nase, Mütze und Kostüm zu Figuren, die Geschichten erzählen. „Geh, wohin Dich der Fuss führt". Die Ballett-Inszenierung LE SACRE DU PRINTEMPS von Igor Strawinsky diente als Vo... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Puppenspiel
    Zurück zur Politik … Jean-Marie Maddedu, Gründer von Les Piétons (die Fussgänger) ist u.a. a Gender-Spezialist. Zu seinen grössten Erfolgen gehörte ¨die Männerbrigade der Strassenfeger von Corps de balai international. Später folgte „Les Piétonnes". Das Publikum sass im Kreis, die Fussgängerinnen wurden von Männern gespielt. Den Kreis nimmt Maddedu jetzt wieder auf, wenn auch mit einer völlig anderen Arbeit, gereift und mit politischer Aussage. „Jardin de femmes" ist Strassentanztheater. «We are twelve angry/ crazy/ lovely women» skandieren bis singen die zwölf Tänzerinnen und Choreografinnen aller Far... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Strassentheater
    Tipp: Theatre de la Toupine Einen ungewöhnlchen Walkact präsentiert zur Zeit das Theatre de la Toupine aus Frankreich: Ganz in Schwarz / Weiß gekleidet, tauchen vier Figuren unerwartet auf, durchschreiten wortlos eine Menschenmenge und bauen mit ihren Bewegungen und Gesten eine Spannung unter den Zuschauern auf. Plötzlich beginnen die Figuren aus ihren Kleidungsstücken zu rauchen, zu dampfen und in schnellem Rhythmus einzelne Szenen zu spielen: Episoden zwischen Mann und Frau, Liebesglut und Geboren werden - faszinierend und bewegend. Infos: www.theatre-toupine.org           [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Strassentheater
    Varieté in Stuttgart, Ulm und Heilbronn Das Stuttgarter Friedrichsbauvarieté ist weiterhin unbestrittener Platzhirsch in der Varietészene Württembergs, ist es doch nach wie vor das einzige ständig spielende Haus in dieser Region. Seit dem letzten Bericht (Trottoir 29, Seite 51) wurde die Reihe der hochkarätigen Nummernprogramme, die durch den jeweiligen Conferencier ihre unverwechselbare Note erhielten, fortgesetzt. In “Jolki Palki” schlüpfte Yevgenyi Kolomiets, die Hälfte des leider viel zu kurz aufgetretenen aber unvergessenen Komikerduos Jigalov & Kolomiets, erfolgreich in die Conferensierrolle, in “Paradis Pari... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Variete
    „Magie, Magie„ Zauberhaft im wahrsten Sinne des Wortes ging es in Roncalli´s ApolloVarieté in Düsseldorf zu. Nach dem Auftakt durch das Varietéorchester kamen magische Hände vor dem roten Samtvorhang zum Vorschein. Die dazugehörige Person war niemand geringeres als Topas, Weltmeister der Manipulation, der mit zauberhaften großen und kleinen Illusionen durch den Abend geleitete und dabei alle Register seines Könnens vom Chansionier bis hin zum Großillusionisten unter Beweis stellte. Salti, Flic Flacs und Kaskaden in immer neuen Variationen temporeich vorgeführt waren das Markenzeichen der drei jungen Männer a... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Variete
    Vorhang auf zum Wintervarieté mit Chris Crazy Nach dem außergewöhnlichen Erfolg des Winterarietés 2000, präsentiert der Sänger, Tänzer und Travestie-Künstler Chris Crazy wieder sein "WinterWonderland". Mit dabei sind diesmal das Duo Lodoi (Kontorsionen - Gold Medaille beim Circusfestival von Paris), die High Heels mit fantasievollen Kostümen und Tanzchoreographien als verliebte Renntiere, Weihnachtsbäume oder Wolken sowie Patrick Lemoine (Comedy, Jonglage), Vitor Garcia de Almeida (Trapezkünstler), Jean Lemoine (einer der weltbesten Teller-Jongleure) und Joy Peters mit seiner fantastischen Stimme oft als "Stimmwunder" aus Wien bezeichnet.... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Variete
    TRAUMTÄNZER-Live-Gala "Best of Varieté" Nataliya Vasylyuk gewinnt den "Internationalen Varietépreis 2001 - Die besten internationalen Artisten standen bei der TRAUMTÄNZER-Live-Gala "Best of Varieté" auf der Bühne im Kasseler KulturBahnhof und nachher waren Publikum und Jury einer Meinung: Die ukrainische Kontorsionistin Nataliya Vasylyuk sollte die Siegerin des Abends werden. Aus den Händen ihres Lebenspartners und Publikumspreisträgers von 1999, Anatolii Zalevskyi, konnte sie zunächst den mit 10 000 Mark dotierten Publikumspreis entgegennehmen und erhielt anschließend den mit 15 000 Mark versehenen Großen Preis der Jury. Moderiert ... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Variete
    Zauberei im deutschen Fernsehen Auweija! Da hatte ich beim letzten Mal so groß auf die Sendung "Best of Varieté" hingewiesen, in der auch Scott, the Magician & Miss Muriel auftraten und dann kommt so etwas dabei heraus. Eine katastrophale Kameraführung, Schnitte an den unmöglichsten Stellen und viel zu wenig Zeit ruinierten die schöne Nummer der Beiden vollkommen. So kann man natürlich keinen Preis gewinnen. Die unmögliche Conférence von Verona Feldbusch wurde schon zur Genüge kritisiert, tat aber ein Übriges zum Misslingen fast der ganzen Sendung. Für mich ist das völlig unverständlich: Da hat man einen hervorragenden Moder... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Zauberkunst
    Poeten, Clowns und Liedermacher - und Cajuns und Sinti Ich kann mich noch gut an die "wilden sechziger Jahre" erinnern, in denen Liedermacher, seinerzeit auch als Protestsänger betitelt, Hochkonjunktur hatten. Folkloristisches wurde mit politischen Inhalten eingefärbt und umgekehrt. Exponierte Vertreter dieser Bewegung waren Hannes Wader und Konstantin Wecker. Beide sind derzeit auf Solotour, allerdings auch im Doppelpack zu erleben, etwa in der "Nacht der Liedermacher". Und was sie dem allerorts frenetisch applaudierenden Publikum bieten, ist nicht (nur) ein Nostalgietrip in die Widerstandsromantik. Wecker und Wader sagen auch heute ihre Meinung ... [weiter lesen] 15.12.2001 - Themen-Fokus | Musik
    Salto - Zirkusspiele für Gross und Klein Lucas Cadonau/ Jürg Bläuer : Salto - Zirkusspiele für Gross und Klein ( REX Verlag Luzern 2001 14,80 DM ) Salto präsentiert 85 Spiele, die als Zirkuscapriolen viel Spass in die zirkuspädagogische Arbeit mit Kindern bringen. Die Spiele sind charakteristisch geordnet und geeignet für den Einsatz drinnen und draussen, für Einzelne, Paare oder Gruppen. Kurt Goetz: Suite Humoristique - Musik-Cartoons ( Zyglogge Verlag, CH-Gümligen, 2001, 32,- DM ) Kurt Goetz lebt in der Schweiz und arbeitet als Musik-Lehrer und als Cartoonist für verschiedene Schweizer Zeitungen. Das Buch verbindet den Musiker mit ... [weiter lesen] 15.12.2001 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    "Wir richten scharf und herzlich" Hundert Jahre Kabarett haben auch auf dem Buchmarkt Spuren hinterlassen. Bei dtv-TB im Herbst erschienen : "Wir richten scharf und herzlich". Der Frankfurter Chanteur Jo van Nelsen hat diesen Band als Streifzug durch ein Dezennium mit dem Schwerpunkt auf die Anfänge konzipiert. Zusammen mit Cornelia Niemann und Gerhard Bönig kann man das Buch zum Jubiläum auch als gesungene Lesung buchen (Booking: Urs Art, HH). Zeitgeist-Comedy drängt auch in die Regale. Für alle Checker gibt es bei Knaur das "Krass-Buch" zum Film von Erkan uns Stefan (30 Mark). Kommt korrekt fett! Von ganz anderem Kaliber dag... [weiter lesen] 15.12.2001 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    Stille Tage im Klischee Stille Tage im Klischee (Parthas ISBN 3-932529-83-9) gönnt sich Martin Buchholz, der Berliner Journalist und Kabarettist, der einst mit Eberhard Diepgen die Schulbank drückte. Er ist ein sprachgewandter politischer Kabarettist, dessen analytische Programme schon manchem  tiefe Erkenntnisse ermöglichten. Hier nun ein Band mit Texten zu Deutschland, dem Deutschen im allgemeinen und dem Wessi und Ossi im besonderen. An diesen "Expeditionen in die Tiefen des deutschen Hohlraums" sollte man mal teilnehmen, um ein Stück verrückt zu werden von/ an der deutschen Wirklichkeit. In einem kleinen Intervie... [weiter lesen] 15.12.2001 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    "Populäre jüdische Künstler" Trikont Verlag Schon seit einigen Jahren steht der Name des Labels Trikont für ein außergewöhnliches CD-Programm. Finnischer Tango, Jazz im Puff und andere Absonderlichkeiten in ihrer Grandezza zu erkennen ist das Markenzeichen dieses Kleinverlages. Auch in Sachen Kabarett ist das Team aktiv. Die aktuellen Kabarettkünstler deckt man programmatisch zusammen mit Roof-Music ab. Mit zwei Alben über "Populäre jüdische Künstler" ist eine wichtige Lücke der Kabarettgeschichte geschlossen worden. Konzeptionell nach Metropolen kopiliert enthält der Band "Wien"(1CD) Aufnahmen von Hermann Leopoldi, Karl Farkas, Fritzy ... [weiter lesen] 15.12.2001 - Bücher | CDs | Software | CD
    Kleinkunst vor dem 11.9 - nach dem 11.9. "Das Ende der Spaßgesellschaft", "Zeitenwende" und "nichts wird mehr so sein wie zuvor" lauteten einige Prognosen nach den Anschlägen auf das WTC in NY. Warten wir ab, ob dies sich bewahrheitet und tauchen wir noch einmal ein in (gute?) alte Zeiten. Ich hatte leider Zeit (Kein & Aber Records/ EFA 22787-2/ Eichborn ISBN 3-0369-1101-4; 55 Tracks, 64:48 min, Infos) klagt Harry Rowohlt auf seiner kongenialen Ringelnatz-CD. Eher Unbekannteres vom schrägen Dichter hat er sich ausgesucht und sein Vortrag ist bärig gut. Joachim Ringelnatz spricht Seemannsballaden und Turngedichte (Duophon 05213; 35 Tr... [weiter lesen] 15.12.2001 - Bücher | CDs | Software | CD
    Tränen, Tabak und Tequila Tränen, Tabak und Tequila (BAS/ Edel C.; 20014  ) nennt sich die neue Scheibe von HISS, der Rock-Band mit Akkordeon im Vordergrund. Ungewöhnlich wie diese Kombination, sind ihre Rhythmen, die ganz auf die Bedürfnisse des menschlichen Bewegungsapparates ausgerichtet sind. Für eine Handvoll Fans spielen Hinz und Kunz nur noch auf ihrer neuen CD. Und der Titel untertreibt schamlos. Von Schlagern bis zu Rockklassikern spulen sie gekonnt ihren Medley auf Gitarre und Geige ab, hacken auf einander und auf ihre Instrumente ein und krönen das Ganze mit einem sehr witzigen Parkplatz (BMG 74321546542). N... [weiter lesen] 15.12.2001 - Bücher | CDs | Software | CD

    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.