Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 

Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


32. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2019

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3455
  • Trottoir-Jahrgänge Aktuelle Ausgabe
    Ausgaben des Trottoir: alle anzeigen
    Jahrgang:2006
    1|2006 - Nr.50
    2|2006 - Nr.51
    3|2006 - Nr.52
    4|2006 - Nr.53

    „Oh du Fröhlich“ Ja, ich bin Fröhlich, sogar Herr Fröhlich. trage eine Brille und schmiere mir Gel in die Haare. Zugegebener Weise ist das nicht mehr sehr originell und als einige Veranstalter sagten, dass Sie beim Anblick einer solchen Optik ein chronisches Übersättigungsgefühl bekommen, fingen plötzlich alle an „privat“ auf die Bühne zu gehen und ein „standuper“ zu sein. Das wollte ich nie und finde es durch aus beruhigend, durch das festhalten an einer Vision, am Ende wieder „Neu“ zu sein und durch die stetige Weiterentwicklung etwas eigenes zu finden. Von Anfang an sollt... [weiter lesen] 15.09.2006 - Titelstory
    Berliner Sommer 2006: Freunde im Urlaub bei sich selbst Ein untypischer Sommer liegt hinter Berlin: nicht nur, weil es so heiß war, dass einem sogar das Meckern und Nölen vergangen ist. Die WM machte uns auch zu Freunden der auswärtigen Gäste und man verzichtete auf das Augenrollen, wenn diese tolpatschig in Scharen die Sehenswürdigkeiten oder ein Klo suchten und zumindest erstere mit offenem Mund bestaunten. Fast war es, als ob man in der eigenen Stadt im Urlaub war. Leider ist nicht alles in Berlin in diesem Sommer gut ausgegangen. Zum Beispiel ist nun das endgültige Aus des Tränenpalastes als Spielstätte zu vermelden. Schon länger hatten der Bet... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Berlin
    Kritik: „Sing dein Ding!“ Hans Werner Olm in den Wühlmäusen Für einmal hat es sich gelohnt, dass man durchgehalten hat. Am Ende des zweiten Teils von „Sing dein Ding“ hat man endlich verstanden, was das alles soll, was Hans Werner Olm hier auf die Bühne der Wühlmäuse brachte. Zuvor hatte er zwei Stunden lang Dinge getan, die einen irgendwie ratlos machten. Er hat von Popo und Poppen erzählt, die üblichen Verdächtigen beleidigt (Nichtraucher, Ausdruckstänzer, Angela Merkel), relativ unvermittelt vom Leben im Rock’n’Roll angefangen und dazwischen immer wieder mit seiner eigens für dieses Programm ... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Berlin
    Klopfzeichen aus der Anstalt Irgendwie ist er Comedy – obwohl er nie als Entertainer auf einer Bühne gestanden hat. Dafür verfasste Mirko Bott einschlägige Stücke wie den 2005 im Polittbüro mit Emmi & Herrn Willnowsky uraufgeführten Historienkracher „Bei Emmy Göring zum Tee“. Als Journalist schrieb er unter anderem für die Hamburger Morgenpost über die Szene. Doch seit anderthalb Jahren ist er vielleicht erst richtig in seinem Element: Seither leitet Bott die Abteilung „Programm, Pressearbeit und PR“ bei Schmidt und Schmidt’s Tivoli. „Modernes Volkstheater für Kopf, Herz und Bauch... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Hamburg
    Kritik: Fünf Star-Kabarettisten spielten Labiches „Das Sparschwein“ Weder Fisch noch Fleisch Es hätte so köstlich werden können: Man nehme fünf berühmte Solo-Kabarettisten, eine unverwüstliche alte Posse, neu bearbeitet von einem bewährten Autor, gebe alles in die Hände eines hintergründigen Humor-Spezialisten – und warte, dass der Teig aufgeht. Doch Pustekuchen: Trotz Kristian Bader, Heinrich Pachl, Michael Quast, Arnulf Rating und Horst Schroth in wechselnden Rollen geriet Ulrich Wallers Inszenierung von Eugène Labiches „Das Sparschwein“ in einer Version von Frank Göhre am eigenen St. Pauli-Theater zu einer zwar turbulenten, doch merkwürdig... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Hamburg
    Aliens und andere Immis Der Rheinländer – das wissen wir aus Jürgen Beckers „Biotop für Bekloppte“ oder Rainer Pauses „Tod im Rheinland“ – empfängt einen Teil seines Lebensnervs von den „Immis“, den Auswärtigen, die es aus irgendwelchen Gründen an den Rhein verschlagen hat. Römer, Franken, Franzosen, Preußen, amerikanische Besatzer wurden so allesamt Teil eines kollektiven Mythos, der bis heute fortlebt. Das Herbstprogramm an den rheinischen Kleinkunstbühnen zeigt dies überdeutlich, denn auch hier sorgen vielfach Gäste aus fremden, außerrheinischen Welten für die großen... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Kritik: „Vielseitig“ – Sia Korthaus im Atelier-Theater Persönlichkeitsspaltungen sind in Kleinkunstsoloprogrammen nicht eben selten anzutreffen – kein Wunder, bieten sie doch einen idealen Aufhänger für Rollenspiele unterschiedlichster Art. So auch bei Sia Korthaus, die in ihrem neuen Programm „Nimm 2 – mach 3!“ immer wieder Kämpfe mit dem in ihrer Psyche verborgenen Mann austragen muss. Der innere Geschlechterkampf ist jedoch nur eine von vielen Komponenten des insgesamt sehr bunten Programms. Darüber hinaus schlüpft die Kölner Kabarettistin noch in weitere Rollen: Von der rheinischen Imbissbesitzerin mit Ruhrpott-Provenie... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Was ist eigentlich ein Newcomer? Das Sommer-Tollwood stand dieses Jahr ganz im Zeichen von Karsten Kaie: Titelrolle in „Caveman“, Solo mit „Lügen aber ehrlich“ und Regie für „Triple Espresso“, alle drei Programme im Theaterzelt Das Schloss. Mit „Lügen aber ehrlich“ (seinem ersten Soloprogramm) stellt Karsten Kaie eindrucksvoll unter Beweis, wie viel Motivationstrainer und Comedians gemein haben: Beide spicken ihre Shows mit inhaltsleeren Aphorismen und seichten Anekdoten, beide zelebrieren den „common sense“ als Neuigkeit und beide haben den direkten Draht zum Publik... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | München
    Kritik: Werner Koczwara in der Lach- und Schießgesellschaft Ein großes Ein-Personen-Drama, das von der Anarchie des kleinen Mannes berichtet und obendrein eine wissenschaftstheoretische Abhandlung ist – so wurde Werner Koczwaras neues Programm „Der wüstenrote Neandertaler oder Wie aus Affen Bausparer wurden“ angekündigt. Stattdessen standen bei der München-Premiere in der Lach- und Schießgesellschaft dann doch eher Witzeleien über eine streckenweise durchaus komische Stammtischrunde im Mittelpunkt, die die Befindlichkeiten nicht nur schwäbischer Häuslebauer repräsentiert. Dabei rutschte manche Pointe des Programms leider eher auf Kala... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | München
    Jamsession auf höchstem Niveau Edles Styling als Rahmen für den gepflegten Musikkabarett-Genuss? Fehlanzeige! Die Bühne des Theaters im Fraunhofer wirkt wie der Proberaum eines 12-köpfigen Orchesters und das Gefühl, doch eher einer Jamsession beizuwohnen, steigert sich, wenn das Trio Les Derhos’n die Bühne betritt: statt Frack und Abendkleid – Leopardentop und Lederhosen. Dann legen sie los und wechseln Instrumente, Rollen und Genres, dass es eine helle Freude ist: Martin Lidl, dessen martialisches R wie bei allen Maatins irgendwann wegkastriert wurde, mutiert vom „Weichspüler der Nation“ zum „... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | München
    Blub Blub: Hannover lacht im Club Mit Serien hat so manche Erfolgskarriere begonnen, und so weitet auch Hannovers beliebtester Magier Desimo seine immer noch ausverkaufteste Reihe der Stadt, den Lindener Spezial Club, allmählich zum kleinen Imperium aus. Zum einen ist der –im wahrsten Sinne des Wortes – bezaubernde Charmeur als Moderator gefragt, lud in Hannovers GOP-Sommer-Club zu einem klasse ausbalancierten Jonglage-Programm und gastiert häufig in Berlin und Hamburg beim Quatsch Comedy Club; zum anderen laufen der Spezial Club und sein Ableger in Braunschweig so gut, dass Desimo aufstockt: Ab Herbst präsentiert ... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Nordwest
    Kritik: Theater Rigolo Es ist der Fluch des Vielsehens, dass irgendwann das meiste ähnlich und wenig überraschend erscheint. Umso schöner ist es, wenn man ganz plötzlich doch wieder ins Staunen gerät. Am Rande all des Spaßmacher-Trubels beim Kleinen Fest im Großen Garten in Hannover war ein Zelt aufgebaut – für die einzige Nummer im Zelt – wo auch alle Zirkusmusik und Schlagerparodie von außen die Konzentration innen nicht stören konnten. Dort setzte Mädir Eugster vom Schweizer Theater Rigolo in einem meditativen Akt 13 Palmblattrippen zu einer Art Mobile zusammen. Er balanciert, er dreht sich mit seiner... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Nordwest
    Und natürlich wird gefeiert Was soll man schon machen, wenn die Feste fallen? Man feiert! Jede Gelegenheit wird genutzt. Das ist Marketing. Wenn man Glück hat, kommt man so sogar ins Fernsehen, wie Wolfgang Stumph zu seinem 60. im Januar. Der Leipziger Clemens-Peter Wachenschwanz gelangte im Juni zum gleichen Anlass nur in die Journaille. Die Herkuleskeule kam im Mai mit der Gala zu ihrem 45. ins Fernsehen. Die academixer feiern im September ihren 40., kommen aber nur ins Radio, nicht ins Fernsehen. Eine Auszeichnung besonderer Art wird Edgar Külow widerfahren. Ihm zu Ehren wird am 5. Oktober in Mainz auf dem Weg ins Unt... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Ost
    Vergangenes und Neues In gewisser Weise war auch er ein Kleinkünstler: Robert Gernhard, der Meister kleiner Poeme, die Großes bergen. Ende Juni starb der überregional und national bekannte Frankfurter Autor, Satiriker, Karikaturist und Maler im Alter von 68 Jahren. Familie, Freunde, Kollegen und Vertreter aus Kultur und Politik nahmen auf dem Frankfurter Hauptfriedhof Abschied von einem Mann, der die bundesweite Humorlandschaft geprägt hat wie kaum ein anderer. Frankfurts Kulturgröße und Cellist Frank Wolff spielte bei der Trauerzeremonie Werke von Bach. Er hatte in den vergangenen 12 Jahren einige von Gernhardts W... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Jubiläen noch und nöcher Ich will es mal so sagen: Sie können kommen, wann Sie wollen, es gibt hier immer was zu gucken. Und das nicht erst seit Kulturhauptstadt 2010 (sprich: zwanzichzehn), sondern seit mindestens 20 Jahren. Diesen Sommer feiern gleich drei Kulturinstitutionen ihr 20-jähriges Bestehen: Flottmannhallen Herne, Bahnhof Langendreer (Bochum) und die Reihe Sommerkabarett im Fletch Bizzel (Dortmund). Die Flottmannhallen feiern am 21.10. mit einem Tag der offenen Tür und viel Programm ihren runden Geburtstag und präsentieren den ganzen Oktober über Künstler der ersten Stunde, wie Götz Alsmann oder die Preist... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    Kleinkunst, Jazz und schrille Typen Im Theaterhaus kam es zur Premiere des Wiener Starkabarettisten Josef Hader mit „Hader muss weg“. Die ersten fünfundvierzig Minuten war von Hader nichts zu sehen, dafür aber umso mehr zu hören. Eine Live-Übertragung aus der Garderobe, ein sati(e)risches Zwiegespräch mit seinem Techniker über Gott und die Welt, über Autos, Unterhosen, Krebs, Gesundheits-Humbug und Naturheilverfahren. Im Gegensatz zu seinen früheren Programmen wie „Im Keller“ oder „Privat“, die gut zehn Jahre am Stück liefen, spielt Hader diesmal ein halbes Dutzend Rollen auf einmal: seinen Do... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Stuttgart
    Kritik: Hey joh, take a walk on the Zeul side Die Stuttgarter Zeitung hat gut drei Jahre ihren Weg auf der Popakademie in Mannheim verfolgt. Im Internet finde ich 12.000 Einträge. Kann das sein, bei einer „Anfängerin“ in Rock und Songwriting? Ich gehe in ein Konzert von Johanna Zeul ins Stuttgarter Merlin. Sie kommt auf die Bühne, greift zur Gitarre, hüpft wie ein Gummiball. Sie schreit, flüstert, zappelt, und alles mit einem Augenzwinkern. Die Frau hat Humor. Vergleiche? Lieber nicht! Ein Schuss Nina Hagen, Punk, NDW, Joni Mitchell, Liedermacherin, Rockerin, ein enorm harter Anschlag, exakte Rhythmen auf der akustischen Gitar... [weiter lesen] 15.09.2006 - Szenen Regionen | Stuttgart
    Agentur Heidrun Abels / Freiburg Premiere: Mit dem neuen Programm "VOLLGAS - 15 JAHRE HARDCORE A CAPPELLA" feiern die U-Bahn-Kontrollöre ihr Jubiläum. Die fünf hochmusikalischen Verrückten treten mit ihrer neuen Show kräftig aufs Pedal. Sie präsentieren die besten Kracher aus vier Programmen und schicken jede Menge neues Material ins Rennen. In einer unglaublichen Mischung aus perfektem Satzgesang, unermesslichem Blödsinn, Mut zur Hässlichkeit und Selbstironie, schaffen es die Kontrollöre immer wieder Neues und Ungewöhnliches auf die Bühne zu bringen. Eine ihrer besten Fan-Komplimente: "Ich find a cappella ja eigentlich doof,... [weiter lesen] News Events | AgenturNews
    Okt. 2006 - April 2007: Festivals | Kulturtermine | Premieren | Stadtfeste 2006 Oktober 06.–08. F-91 Yerres (bei Paris), internationales Varieté-Festival „Les Feux de la Rampe“ mit Wettbewerb, Tel. 00 33-1-69 49 59 64, www.feuxdelarampe.fr 31.–02.11. 49 Melle, 8. Euro Jam 2006, Internationales Treffen der Ballonmodellierer und Ballondekorateure, Infos und Anmeldung: Hartmut Krenz, Holling 3, 48351 Everswinkel, Tel. 0 25 82-66 96 10, E-Mail: info@euro-jam.com, Website: www.euro-jam.com.   November ab 02.: 80 München, COMOLY 2006, Der Comedywettbewerb im Olympiadorf (mehrere Runden im November, Zwischenrunde im Dezember, Finale im Februar 2007).... [weiter lesen] 15.09.2006 - News Events | Veranstaltungen | Termine
    Jubiläum: 25. Pantomimenfestival Dresden vom 2. bis 5. November 2006 Pantomime und Kleinkunst vom Feinsten und auf höchstem Niveau stehen auf dem Programm der Mimenbühne Dresden, die dort in diesem Jahr das 25. Pantomimenfestival veranstaltet. Unter der Leitung von Pantomime Ralf Herzog sind zwischen dem 2. und 5. November auf verschiedenen Bühnen viele außerordentliche mimische Produktionen, Gruppen und Solisten zu sehen. Mit „Herr Schmetterling sucht eine Braut“ (nach H. C. Andersen) ist das Theater NADI aus Potsdam zu Gast. Die Geschichte des Herrn Schmetterling, der auf seiner Brautschau die eine Anwärterin zu stolz, ... [weiter lesen] 15.09.2006 - News Events | Veranstaltungen | Termine
    AUTOAUTO! – Zwei Crashkünstler schlagen zu Alles steht und fällt mit einem Opel, dem Kadett E. Ausschließlich er darf auf die Bühne für das schräge, hoch musikalische Spektakel mit Christian von Richthofen und Kristian Bader. „Wir haben viele Autos getestet, aber keines klingt so gut wie dieses, das jedes Schlagzeug in den Schatten stellt. Der Kadett E ist der Steinway unter den Konzertautos.“ Die Show der beiden Künstler aus Hamburg beginnt harmlos, mit Samba-Streicheleinheiten für den Lack des Konzertmobils, mit treffsicherem Wortwitz, Türenschlagen im Bossa-Nova-Rhythmus und immer wieder neuen, ungehörten Geräuschen und ... [weiter lesen] 15.09.2006 - News Events | Events
    Köln Comedy Festival 2006 im Oktober Das 16. Internationales RTL Köln Comedy Festival vom 05. bis 21. Oktober 2006 begrüßt in der Domstadt über 200 Comedians aus dem In- und Ausland in 119 Veranstaltungen an 17 Festivaltagen auf 17 Bühnen der Stadt. Mit dabei sind u.a. Stars wie Dieter Nuhr, Michael Mittermeier, Atze Schröder, Mario Barth, Kurt Krömer, Oliver Pocher und Kaya Yanar. Stolz sind die Veranstalter auf  „Urgesteine“ wie Helge Schneider, Hans Liberg und Josef Hader. Aber auch Newcomer wie Rick Kavanian, Fatih Çevikkollu und Sebastian Krämer erhalten ihre Chance in Köln. Aus dem Ausland sind u.a. der Schwede ... [weiter lesen] 15.09.2006 - News Events | Festivals
    Premieren-Revue: Marcus Preis, Nito Torres, Moses W. Marcus Preis hat im Mai mit „Der heiße Preis“ sein zweites Programm auf die Bühne gebracht. Darin macht er sich als Muttersöhnchen auf Partnersuche. Er spricht nicht nur, sondern singt auch, und hofft, endlich die Richtige zu finden. Ein Programm von und für Singles. Nito Torres hat zuletzt als Schauspieler in „Ganz oder gar nicht“ im ebertbad auf der Bühne gestanden. Am 7.9. bringt er (unter der Regie von Gerburg Jahnke, Ex-Missfits) sein Solo „Wennemann wird Vater“ heraus. Wennemann ist so ziemlich das politisch Unkorrekteste, was einer werdenden Mutter pa... [weiter lesen] 15.09.2006 - News Events | Premieren
    Premiere: Der letzte Bus ... ... ist abgefahren. Vierunddreißig Sekunden zu früh! Ein Mann wäre gern eingestiegen, kam aber fünfunddreißig Sekunden zu spät. Es lag nicht an ihm. Es lag an seinem Zubringer-Bus, der eine geschlagene Minute und fünfzehn Sekunden über der Zeit war. Ein einsamer Mann im Niemandsland des Nahverkehrs – Spielball und Opfer fremdbestimmter Zeittakte. Nun wartet er auf die nächste Anschlussmöglichkeit. Es wird zwei Stunden dauern. Aber der Mann ist warten ja gewohnt. Also macht er es sich an der Bushaltestelle gemütlich und erklärt uns das neue Zeitalter. Wir schreiben das Jahr X nach Merkel.... [weiter lesen] 15.09.2006 - News Events | Premieren
    Special : Theatersport WM in Deutschland 26.06.-08.07.06 Die Theatersport WM lief als offizieller Beitrag des Kunst- und Kulturprogramms der Bundesregierung zur FIFA WM 2006. Gleich den Sportlern suchten zum ersten Male die Theatersportler ihren Welt- Besten. Aus 16 Ländern kamen die Bühnen- Gladiatoren angereist, neben Gastgeber Deutschland waren mit Belgien, Frankreich, Italien, Österreich, Russland, Slowenien und Schweden sieben weitere europäische Teams am Start.  Der amerikanische Kontinent wurde durch Argentinien, Kanada, Kolumbien und die USA vertreten, aus Afrika kamen Marokko sowie Simbabwe, und den weitesten Weg zur WM hatten Japan sowie N... [weiter lesen] 15.09.2006 - News Events | Blickpunkt
    Eschweiler Lok an TOP SIGRID Die „Eschweiler LOK“, der in der Region Aachen/ Eschweiler alle 2 Jahre verliehene Kabarett-Nachwuchs-Förderpreis ging in diesem Jahr an das Duo TOP SIGRID. Eva Eiselt und Christine Prayon überzeugten die Jury mit ihrer „politically incorrectness“ bei der sie nicht nur gnadenlos den Körperkorrekturen-Wunsch-Wahn auf die Spitze trieben, sondern auch mit anarchischer Unverfrorenheit gegen die gesellschaftliche Correctness glänzten. So wünscht man / frau sich Kabarett! [weiter lesen] 15.09.2006 - Preise | Ausschreibungen | Preise
    10. Bielefelder Kabarettpreis 2006 Zum 10. Mal schreibt die Kabarettgemeinschaft Bielefeld e. V. den Bielefelder Kabarettpreis aus. Er richtet sich dezidiert nur an Künstlerinnen und Künstler, die noch nicht mehr als ihr Debütprogramm produziert haben. Der Preis ist mit insgesamt 1.700 € dotiert; die Veranstalter tragen die Kosten für Unterkunft sowie Verpflegung und zahlen Fahrtkostenzuschüsse. Bewerben können sich junge Einzelkünstler/ -innen und Ensembles aus dem gesamten deutschen Sprachraum. Der Wettbewerb findet in zwei Runden am 23./ 24.2.07 statt. Eine Fachjury und das Publikum entscheiden über die Preisträger. Al... [weiter lesen] 15.09.2006 - Preise | Ausschreibungen | Ausschreibungen | Wettbewerbe
    Von „Afrika! Afrika!“ bis „Circus auf dem Eis“ Vom 29. Juni bis 2. September war in Berlin, unmittelbar am neuen Hauptbahnhof, die von André Heller inszenierte und von Matthias Hoffmann produzierte Show „Afrika! Afrika!“ zu erleben. Nun hat Heller ja ein Gespür für Außergewöhnliches, erinnert sei an seine Varietéproduktion „Flic Flac“, die „Entdeckung“ der chinesischen Akrobatik für Europa mit den „Begnadeten Körpern“ oder die Vorstellung der Kultur der Sinti und Roma mit „Magneten“. So durfte man auf diese neue Show durchaus gespannt sein, wenn auch ein wenig Skepsis blieb, ob ni... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Circus
    Circustheater auf Tournee TRäume Mit dem Stück „TRräume“ haben die Regisseure Samuel Jornot und Bruno Zühlke zusammen mit der 18-köpfigen Ausbildungsgruppe in Zirkus- und Theaterpädagogik ein absolut sehenswertes Abschlussstück auf die Beine gestellt: Immer wieder wird der Zuschauer vom Geschehen auf der Bühne überrascht. Wie ein Traum kommen und gehen phantastische Bilder, die den Betrachter in seinen Bann ziehen- bewegte Bilder. Hinter Vorhängen tauchen übergroße Figuren auf – andere verschwinden hinter diesen auf geheimnisvolle Weise. Gestalten mit überdimensionalen Köpfen und ein Platzregen aus Ti... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Circus
    Die ClownSprechStunde Seit 10 Monaten ist der Verein ClownSprechStunde e.V. (hervorgegangen aus dem Verein Click e. V.) im Otto- Heubner- Zentrum für Kinder und Jugendmedizin der Charité beheimatet. Die ersten Erfahrungen mit den Patienten sammelten die Mitarbeiter vor über zwölf Jahren. Für Herbst diesen Jahres ist der Start des Projektes ClownSprechStunde auf den Stationen des Zentrums geplant, die von Krebs und Hämatologischen Krankheiten betroffene Kinder und Jugendliche behandeln. Für eine erfolgreiche und reibungslose Arbeit, bedeutet dies für Constance Debus und ihr Team bereits im Vorfeld Gespräche mit alle... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    Visual Theatre an der Oper in Kairo Im Frühjahr reiste die Artistin, Clownfrau und Spielpoetin Monique Schnyder (MAMALOU) zu zwei Gastspielen in Ägypten, nach Kairo und Alexandria. „Zu den aufregendsten Erfahrungen für einen Künstler gehört es immer, seine Arbeit in einem anderen Kulturkreis zu zeigen“, so Schnyder zu TROTTOIR. Stärker als bei ihrem ersten Solo „Pagliaccia“, das im Wesentlichen abstrakt in seiner Bewegungssprache angelegt ist, spielte Mamalou in einer Maske Situationen, die unserer westlichen Kultur entnommen sind: Vereinsamung, Vereinzelung, Enttäuschung und Frustration – und zeigt... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    7. Internationales Schattentheater Festival in Schwäbisch Gmünd Vom 17. bis 21.10. findet in diesem Jahr bereits zum 7. Mal das weltweit einzige Festival für zeitgenössisches Schattenspiel statt. Im Mittelpunkt des besonderen kulturellen Ereignisses steht das Thema „Schattentheater und Musik“. Und der Titel ist Programm: In mehr als der Hälfte der gezeigten Inszenierungen spielt die Musik eine zentrale Rolle. Berühmte Werke wie der „Feuervogel“ (Strawinsky), „Der Barbier von Sevilla“ (Rossini), „Orpheus und Euridike“ (Gluck), „Peter und der Wolf“ (Prokofieff) u. a. werden aufgeführt. Die Frage, wi... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Figurentheater
    Von großen Mäusen und kleine Löwen ...  – die Fabellisten-Premiere im November Herr von und zu Fuchs hat einen seltsamen Beruf. Er ist Fabellist. Was ist denn ein Fabellist?! Vielleicht ein Lügner oder ein listiger Mensch? Aber Moment, es gibt ja auch Gitarristen oder Maschinisten. Vielleicht ist ja ein Fabellist auch jemand, der Fabeln bedient oder mit ihnen spielt. Das Figurentheater-FEX zeigt eine spannende, lustige, philosophische Theaterreise durch die Weltliteratur für große und kleine Zuschauer ab 4 Jahren. Eine Reise nach Indien zu den drei Fischen, Begegnungen mit einem Schakal in Afrika und einer kleinen Maus mit ei... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Figurentheater
    Goethes Faust – als außergewöhnliche Puppenshow Ein Jahrmarkts-Puppenspiel war es, das Goethe zu seinem Faust inspiriert hat. Ein Puppenspieler ist es auch jetzt, der die Faust-Dichtung ins Puppentheater zurückholt. Goethes Faust ist einer der fesselndsten Stoffe der deutschen Literatur und schlägt seit Jahrhunderten die Menschen in seinen Bann. Dr. Johannes Minuth aus Freiburg verwandelt sein Puppentheater in eine magische Bühne, auf der die charakteristische Atmosphäre einer Faust-Vorstellung entsteht. Mit so einfachen wie wirkungsvollen Mitteln – akustische Einspielungen von Musik und Geräuschen, pyrotechnische Effekte, Diaprojekti... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Figurentheater
    22 Jahre Straßentheater – vom Politisch-Radikalen zur leichten Unterhaltung Ein Interview mit Cacahuete Die französische Straßentheatergruppe Compagnie Cacahuete gastierte vom 28. Juli bis 5. August im Rahmen des Straßentheaterfestivals la Strada in Graz. Pascal Larderet, der Gründer und langjährige Direktor der Gruppe, leitete gemeinsam mit Jossie Lardaret über sechs Tage einen Straßentheaterworkshop. Drei Tage lang erarbeiteten die Teilnehmer/ -innen gemeinsame Aktionen, „little forbidden things“, die einen anderen Blick auf den Umgang mit städtischem Raum und gesellschaftlichen Konventionen thema... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Strassentheater
    Von der Kunst zum Event - und retour Das Event des Sommers in der französischen Szene war nicht die „Armada“ zum zwanzigjährigen Bestehen von Chalon dans la rue, wo Reliquien aus der Geschichte der Straßenkunst die Saône hinab bis ins Meer schwimmen sollten und stecken blieben. Es war eine gelungenere, lebendigere Form des Rückblicks, wenn auch unter einem Dach. Aber unter welchem Dach! Das Festival Paris Quartier d’Eté lud mitten in Paris in das frisch renovierte Grand Palais zu „Le grand répertoire“, einer Ausstellung von machines de spectacles. Da holten die Kompanien Royal de Luxe, Opus, Cirkatom... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Strassentheater
    7. Tete a Tete - klassisches Theater, klassische Musik Die siebte Auflage des deutschlandweit größten internationalen Straßentheaterfestivals Tete-a-Tete in Rastatt Ende Mai war erneut ein großer Erfolg: Sechs Tage lang trafen 47 Gruppen bei rund 220 Einzelveranstaltungen auf ein Publikum, das sich auch von Regen nicht unterkriegen ließ: Trotz wechselhaften Wetters an drei von fünf Festivaltagen war der Zuschauerstrom in die Innenstadt mit zehntausenden von BesucherInnen aus nah und fern ungebrochen. Charlie Bick, künstlerischer Leiter des Festivals, zollte den Festival-Beteiligten viel Applaus: "Das diesjährige tête-à-tête war eine besondere Einh... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Strassentheater
    Europa in Turin Ein neues Festival etabliert sich in Turin und der Region Piemonte: Teatro Europeo. Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Peter Bu, der bis 2003 für das Programm von Mimos in Frankreich verantwortlich war. Das Konzept ist daher ähnlich: Im Zentrum steht Körpertheater, an den Rändern Text, Choreografie und Straßenkunst. Das Publikum ist zahlreich, herzlich, neugierig. Kompanien wie Derevo, Philippe Genty oder Habbe und Meik sind (noch) Neuland in Turin, wo das Kulturangebot, gemessen an der Größe der Stadt, eher dicht ist, aber von Filmmuseum, Literatur, Oper, Musik, Sprechtheater e... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Strassentheater
    Sommerprogramm im Friedrichsbauvarieté „Angesiedelt im Grenzbereich zwischen Pop, Kammerjazz und moderner Gesangslyrik, hat Komponist Peter Schindler Chansons geschaffen, die von der Sängerin Sandra Hartmann ausdrucksstark dargeboten werden.“ So kündigte das Stuttgarter Friedrichsbauvarieté den Abend „Rosenzeit & Liebesleid, Chansons und Liebesgedichte von Eduard Mörike, Johann Wolfgang von Goethe, Joseph von Eichendorff, Heinrich Heine u. a.“ an. Dieser Abend war wohl die mutigste Programmentscheidung der diesjährigen Sommervarieté-Saison – und das Experiment gelang! Die Mörike-Lieder erlebten zwar sc... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Variete
    20 Jahre „One 4 you“ Glückwunsch ! - Axel Wettstein, der sympathische Artist „One 4 you“ aus Bielefeld feiert sein 20-jähriges Bühnenjubiläum in diesem Jahr. Mit seiner Show aus Comedy, Feuerjonglage, Ein- und Hochradakrobatik, Leiterartistik, Gags und viel zu lachen ist er seitdem nicht nur bei zahlreichen Firmengalas wie ADAC, BMW, Dr. Oetker etc. zu Gast, sondern auch in Varietes wie dem GOP-Varieté. Wettbewerbe in Feldkirch, Österreich und Bielefeld zeichneten seine Show aus. Seit über fünf Jahren ist Wettstein auch mit seinem 15-jährigen Sohn Yannic on stage im Duo „Taff enough“. ̶... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Variete
    „Sonido“   ... betitelte das GOP Varieté in Essen sein diesjähriges Sommerprogramm. Finn Martin war nicht nur Multi-Instrumentalist und Komponist. Mit seiner Musik, die sich zwischen melodiösem Jazz, dezentem Pop und eingängigen orientalischen Modulationen bewegte, zog er als Solist das Publikum in seinen Bann. Als musikalischer Begleiter fungierte der Jazz-Pianist Clemens T. Orth, der die akrobatischen Darbietungen auf sehr sensible Weise untermalte. Der gambische Cora-Spieler Aziz Kuoyateh führte mit Liedern, Gedichten und Musik auf seinem afrikanischen Saiteninstrument durch die Show. Lyrik, Percuss... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Variete
    Ferddy & Co 1 Bauchredner – 1 Bühne – 11 Puppen – 11 Stimmen 111 Minuten Angriff auf die Lachmuskeln! Pierre Ruby jun. präsentiert das alternative Kabarett der besonderen Art. Mit Plaudereien von „A“ wie „Agentin Merkel“ bis „Z“ wie „Zweikampf der Geschlechter“ entführt Pierre Ruby jun. (Sebastian Reich) gemeinsam mit zehn Puppen und den dazugehörigen, teils schrägen Stimmen in die Welt des Kabaretts. Die finale Nr. 11 bleibt bis zum Schluss ein gut gehütetes Geheimnis ... Mit spontanen Rededuellen halten Ruby jun. & seine Freunde mit Charm... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Zauberkunst
    „Zauberhaftes Stockholm“ Zauberer aus aller Welt trafen sich vom 31. Juli bis 5. August zum Weltkongress in Stockholm. Neben den Wettbewerben gab es zahlreiche Seminare von den Großen der Zunft, eine große Händlermesse sowie etliche Galas von der Eröffnung bis zum Schluss. Für die Berufszauberkünstler ist es die Gelegenheit, wieder einmal mit Kollegen aus Übersee zu kommunizieren und Gedanken auszutauschen. Vom fast nackten Manipulator mit Billardkunststück bis zur traditionellen Zauberkunst aus Russland mit Balalaika und China mit Fächern waren viele originelle und innovative Darbietungen vertreten. Neu bei der Wettb... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Zauberkunst
    Fingertänze in Klassik und Jazz Nicht einfach mal eben so wird Musikalität und Virtuosität aus dem Boden wachsen. Das, was Künstler im Blut und im Bauch haben, muss mit harter Arbeit auf den Weg gebracht und in Musik umgesetzt werden. Am Ende aber entsteht der Eindruck, als sei das alles vergessen, und dann ertönt Musik mit der Leichtigkeit des Seins als schönste Nebensache der Welt. Die brasilianischen Brüder Odair und Sergio Assad sind DAS Gitarrenduo unserer Zeit. Regelmäßig drängen sich vor den Konzerthallen Menschenmengen, um die beiden live zu erleben. Was sich dann im Konzert ereignet, ist unglaublich. Für Odair und S... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Musik
    Oscar Javelot – Lord of Pan Oscar Javelot ist ein Meister auf seinem Instrument: der Pan-Flöte. Aufgrund der beeindruckenden Wirkung von Panflötenmusik auf das Publikum entschloss sich der bei Freiburg geborene Oscar Javelot Mitte der neunziger Jahre, vom Schlagzeug auf die Flöte umzusteigen und sich diesem außergewöhnlichen und diffizilen Instrument zu widmen. Dass er damit richtig liegt, beweisen seine ausverkauften Konzerte sowie zahlreiche Funk- und Fernsehauftritte. Phil Collins und Elton John treffen bei ihm auf Wolfgang Amadeus Mozart und Jacques Offenbach. Doch außer durch Panflötenspiel begeistert Javelot die Zu... [weiter lesen] 15.09.2006 - Themen-Fokus | Musik
    Kultursponsoring Liebe Leser ! Im Anschluss an meinen letzten Artikel über „Sponsoring“ möchte ich heute noch ein paar Zeilen über Kultursponsoring hinzufügen. Sozusagen als Ergänzung! Vor dem Zeitalter des Internets haben viele von uns geglaubt, dass Kultursponsoring aus öffentlichen Mitteln nur einem kleinen, erlauchten Kreis staatlicher Theater und Bühnen zufließen würde. Dem ist aber nicht so. Jeder von uns – egal ob Privatperson, Firma, Institution oder Verein – kann öffentliche Gelder für ein Kulturprojekt beantragen. Seit die diversen Institutionen, die diese Fördermittel vergebe... [weiter lesen] 15.09.2006 - Services | Tipps | Management
    Weiterbildung am Figurentheater-Kolleg Bochum ab Herbst Das neue Winterprogramm 2006/ 2007 bietet mal wieder für jeden etwas: von Wochenend-, Wochen- bis hin zu Turnuskursen können sich Interessierte, Amateure und Profis weiterbilden in den Bereichen der Darstellenden und Bildenden Kunst, wie z. B. Figurenbau und -spiel, Stimme, Schauspiel, Improvisationstheater, Theaterpädagogik, Tanz/ Akrobatik, Frauenkursen, Bildhauerei, Aktzeichnen, Figurentheater in Pädagogik und Therapie und mehr! Die Kurse sind im Rahmen der beruflichen Weiterbildung anerkannt. In den Herbst- und Osterferien findet ein spezielles Ferienprogramm u. a. in Varel an der Nordsee ... [weiter lesen] 15.09.2006 - Services | Tipps | Weiterbildung | Workshops
    Hallo, die erste Kulturbörse für Strassen- und Figurentheater Hallo, die erste Kulturbörse für Strassen- und Figurentheater, PERFORMANCE in Paderborn, ist gerade zu Ende, als diese Zeilen geschrieben werden. Die Organisatoren dürfen stolz sein: ein Projekt das sich viele Gruppen, Künstler, Agenturen und Festivalveranstalter schon lange gewünscht hatten, wurde in diesem Jahr zum ersten Mal Wirklichkeit. Mit der PERFORMANCE wurde eine angemessene Plattform für alle Formen des Open-Air-Theaters unter freiem Himmel in einem 60 000 qm großen Park im Herzen Paderborns mit 8 Open-Air-Bereichen, 3 überdachten Festivalflächen und 2 eigens eingerichteten Puppenthe... [weiter lesen] 15.09.2006 - Services | Tipps | Trottoir | In eigener Sache
    Der besondere Buchtipp: 30 Jahre Heppel & Ettlich Ein Zigarettenautomat packt aus Das Buch über die Geschichte der Schwabinger Kneipe von Helmut Schümann Die Geschichte der Kneipe Heppel & Ettlich begann 1968, als Henry Heppel und Wolfgang Ettlich den Umzug von Berlin-Neukölln nach München planten. Damals dachten sie eigentlich, dass ihr Aufenthalt im konservativen Bayern – sprich München – auf maximal fünf Jahre begrenzt sein würde. Heppel war Schriftsetzer, Ettlich Postbote, und die restlichen Mitbewohner ihrer damaligen WG wollten ihr Politologiestudium hier beginnen, um dann in Berlin leichter einen Studienplatz zu bekommen. D... [weiter lesen] 15.09.2006 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    „Zauberkünstler – Berufsbild, Typologie und Karriereverläufe ... In Heft März 2004 rief Trottoir alle Berufszauberkünstler zur Mitwirkung an einer soziologischen Studie der Universität Essen-Duisburg auf. Nunmehr liegt das Forschungsergebnis in Form einer Dissertation als Buch vor: „Zauberkünstler – Berufsbild, Typologie und Karriereverläufe einer seltenen Berufgruppe“ (erhältlich im sic!Verlag  Coesfeld, Tel: 02541-2849 und www.sic-verlag.de). Der Autor Martin Freund, Jahrgang 1962, ist seit 1987 hauptberuflich als Zauberkünstler tätig. Den Abschluß seines „Hobbys“, dem Studium der Sozialwissenschaften, bildet die vorliegende ... [weiter lesen] 15.09.2006 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    Herr Wolke und der 1. FC Toby Rolf Barth: Herr Wolke und der 1. FC Toby ist das neueste Werk des Kinderbuch-Autors Rolf Barth, der in Berlin lebt und seit vielen Jahren ein Zauber-Mitmach-Theater für Kinder betreibt. Barth schreibt Drehbücher für verschiedene Sender und ist Dozent für Theater- und Filmwissenschaften in Berlin und Bochum. In seinem Buch für Kinder ab 4 Jahren entdeckt Herr Wolke den sechsjährigen Toby, der sein Fußballspiel wegen heftiger Zahnschmerzen abbrechen muss. Herr Wolke erklärt dem kleinen Toby, dass seine Zähne wie eine Fußballmannschaft funktionieren. Tobys Schmerzen kann er damit zwar nicht lind... [weiter lesen] 15.09.2006 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    Fünf Minuten Weltgeschichte Als 1932 Dora Gerson mit einer Seemannsliedparodie bei Werner Fink in der Katakombe vorspielte, war das alberne Liedchen der Erfolg des Abends und der Texter und Komponist Curt Bry wurde sofort engagiert, um weitere Sketche und Chansons zu liefern. Nach ersten Ansätzen Mitte der Zwanziger war es sein zweiter Anlauf, im Kabarett Fuß zu fassen. Die Naziherrschaft zwang ihn ins Exil, über mehrere Stationen in Europa übersiedelte er 1939 in die USA, wo er bis zu seinem Tode 1974 lebte. Hatte er noch in Europa für die Katakombe und Exilgruppen Lieder geschrieben, ließ sich in Amerika diese Arbeit n... [weiter lesen] 15.09.2006 - Bücher | CDs | Software | CD
    REUSCH RETTET DIE WELT Stefan Reusch: REUSCH RETTET DIE WELT MER 890350 (Merkton) „Die Welt retten.“ ... So grummelte es eines Morgens in Stefan Reusch, als er zu Bett fiel. „Die Welt retten. Als hätte ich nichts Besseres zu tun“. Aber er hatte nichts Besseres zu tun. Und irgendeiner musste es ja schließlich machen. Und wer sonst, wenn nicht er? Stefan Reusch grübelte. Nein, ihm fiel niemand ein. Er schüttelte den Kopf. Erschöpft. Gerührt. Gefasst. Die Welt retten – irgendeiner muss diese Drecksarbeit ja machen ... Stefan Reusch ist Kabarettist – Autor – Moderator – Sp... [weiter lesen] 15.09.2006 - Bücher | CDs | Software | CD



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.