Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 

Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Kabrettpreis: Das Schwarze Schaf

17. Kleinkunstfestival Usedom

11. Internat. Kulturbörse Paderborn

Fairsicherungsladen Hagen/NRW
ein Lächeln

Trottoir-Special Straßentheater



Neuste Beiträge

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3185
  • Trottoir-Jahrgänge Aktuelle Ausgabe
    Ausgaben des Trottoir: alle anzeigen
    Jahrgang:2006
    1|2006 - Nr.50
    2|2006 - Nr.51
    3|2006 - Nr.52
    4|2006 - Nr.53

    Hurra, die Verwandtschaft ist da ! Horst und Ewald, die beiden Vollblut-Comedians mit Aalhorn und einer Wahnsinns-Show, sind nicht mehr allein. Inzwischen ist aus Horst und Ewald bereits Horst und Ewald Entertainment geworden. Wer bisher nur die beiden kannte, darf auf den nächsten Veranstaltungen auch auf weitere Comedyfiguren gespannt sein. Denn Onkel Werner, ein gestandener Ossi aus Glauchau, will ohne wenn und aber, dass sein Neffe Heinz-Rüdiger im goldenen Westen Karriere macht. Doch Heinz Rüdiger und Onkel Werner sind allerdings nicht die Einzigen, die demnächst Deutschlands Feste und Bühnen unsicher machen werden. Horst ... [weiter lesen] 15.12.2006 - Titelstory
    Regionale Schattenwelten Im Kleinkunstniemandsland zwischen Karlsruhe und Mannheim, in Waghäusel-Wiesental, hat Jürgen Vogel mitten in der Woche mit einem fulminanten Doppelschlag „Leos Bühne“ eröffnet, und tatsächlich strömten die Gäste am 27. und 28. September herbei und bescherten dem Veranstalter zwei so gut wie ausverkaufte Premierenabende. War man erst einmal an der starken, stillen „Security“ von FoolPool vorbei durch den Hintereingang des Cafés „Normal“ in den Veranstaltungsort abgetaucht, so war man dem dörflichen Einerlei schon entkommen. Fast konspirativ mutete die Vorfre... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Baden
    Winter in Berlin: Na, geht doch Hinter uns liegt ein schöner, stimmungsvoller Herbst. Passend dazu hat im Oktober das 11. Berliner Chansonfest stattgefunden; im kerzenerleuchteten Spiegelsaal des Ballhauses Mitte und erstmals mit einer thematischen Vorgabe. „Fremd in einer großen Stadt“ war der Obertitel. Bereits zum zweiten Mal trat Tanja Ries als Veranstalterin auf. Und wenn diese ganz große Dame des neuen Berliner Chansons mit dem schönen Festival zufrieden war, wer soll es dann nicht sein? So kommt das 12. Chansonfest Berlin ganz bestimmt. Wer dann selbst auf der Bühne stehen möchte, kann sich bei Tanja Ries ... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Berlin
    Kritik: Close-up-Club im Oxymoron Die traurige Wahrheit ist: Die Rezensentin begegnet Zauberkünstlern mit erheblichen Vorurteilen. Sie empfindet keinerlei Faszination bei dem Copperfieldschen Brimborium, mit dem der Mond oder der Hunger der Welt scheinbar weggezaubert werden. Auch hat sie sich schon auf mehreren Feiern sinnlos betrunken, weil sie die müden Verschwindibus-Nummern des angeheuerten Familienunterhalters nicht ertragen konnte. Entsprechend misstrauisch begegnete sie dem „Close-up-Club“. Das ist eine kleine Gruppe Berliner Zauberkünstler, die sich seit gut zwei Jahren vierzehntäglich zu einer magischen D... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Berlin
    Der brave Soldat schweigt Man nennt ihn auch den Günther Jauch der Comedy. Er ist u. a.: Moderator der Catbird Comedy Show, der Schmidt-Weihnachtsshow sowie auf der MS Europa und in den Quatsch Comedy Clubs Hamburg und Berlin, mit seiner C-Company Initiator des alljährlichen Catbird Comedy Pokals, Fernsehmann mit eigener Show bei Tide TV und nicht zuletzt Solo-Interpret mit Programmen voll meist treffender Alltagsbeobachtungen und respektlosem Humor („Ich bin ein freies Land“). Bei all dem sahnt er ordentlich Preise ab – zum Beispiel den ffn-Comedy Award und die Heilbronner Lorbeeren. In seiner Heimat... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Hamburg
    Kritik: Fesche Braut und uralter Staatsschauspieler Für ihr Jubiläumsprogramm „10 Jahre LaLeLu“ wurden sie in der ganzen Republik bejubelt. Nun feierten sie mit „Nimm mich – Die Hochzeitsshow“ in Alma Hoppes Lustspielhaus eine gelungene Premiere. Die Jungs und das Mädel von LaLeLu haben’s eben drauf. Die besonderen Qualitäten der Hamburger A-cappella-Gruppe berücksichtigte Mitglied Sören Sieg, als er mit Eigenkompositionen und frechen Neuinterpretationen zwischen Klassik und Reggae die wohl erste Oper dieser Art schrieb: Ohne Bühnenbild und selbstredend ohne Orchester, sich ganz auf Stimmstärke, schauspieleri... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Hamburg
    „Pflückzeit“ Der Herbst, so lehrt uns das etymologische Wörterbuch, ist die „Pflückzeit“, die Zeit der Ernte. Für gleich zwei kleinkünstlerisch inspirierte Einrichtungen im nordhessischen Raum trifft diese Definition heuer in besonderem Maße zu: Sowohl das Theaterstübchen in der Kasseler Jordanstraße – ein Kulturkeller, in dem sich Kabarett, Jazz und Weltmusik alternierend hoch beachtete unterirdische Stelldicheins geben – als auch der Starclub Kassel – die regional angesagte Adresse für ambitioniert komponierte Varieté-Programme – konnten im November ihr zehnjähriges Be... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Kassel
    Zehn Jahre Starclub Kassel – die Jubiläumsshow Ein festes Varieté in Kassel? Kann sich das in einer Stadt dieser Größenordnung überhaupt rechnen? Zweifel, die nicht nur notorische Schwarzseher hegten, als Götz Ohlendorf im Oktober 1996, damals noch im charmant ungelenken Provisorium in der Goethestraße, zur Eröffnungsshow des Starclubs lud. Die Stimmen der Zweifler verstummten rasch, als das kleine Etablissement in der Kasseler Jugendstilgegend Abend für Abend schier aus den Nähten platzen wollte. Reservierungen ein Vierteljahr vorher waren an der Tagesordnung – bis Götz Ohlendorf vor vier Jahren dem Publikumsandrang Tribut zollte un... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Kassel
    Kleinkunst multimedial Januar und Februar zählen am Rhein bekanntlich zu jener fünften Jahreszeit, die das Leben der Menschen in der Region so nachhaltig prägt: zum Karneval eben. Trottoir erlaubt sich in diesem Jahr den Scherz, den Karneval einfach mal zu übergehen, auch den alternativen. Schließlich hat die Region selbst in den tollen Tagen noch einiges anderes zu bieten. Überblickt man die Ankündigungen der rheinischen Bühnen für das erste Quartal 2007, fällt vor allem eines auf: Die Kleinkunst, die ja noch nie für den Elfenbeinturm gedacht war, ist mittlerweile fest in den allgemeinen Medienverbund integriert. D... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Punktsieg für die Frauen Die Rheintöchter und die Fetten Koketten Soubretten in der Comedia Colonia Jürgen Becker hat vor einigen Jahren mit „Traben Trabach“ eine wunderschöne neue Hymne auf Köln geschaffen, in der vor allem der Schmelztiegel-Charakter der Stadt herausgestellt wird. Original-Text: „Das ist alles Traben-Trabach, das ist alles Istanbul. Jeder Mann ein bisschen lesbisch, jede Frau ein bisschen schwul.“ Ja, die lesbisch-schwule Szene ist längst ein Aushängeschild der Stadt geworden, wiewohl vom über die Stadt wachenden Kardinal – jedenfalls offiziell – nicht gern gesehe... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Generationswechsel Die Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der academixer (angekündigt in Trottoir 52/ 2006) haben es deutlich werden lassen: In den angestammten Kabaretts der nicht mehr ganz neuen Bundesländer läuft ein Generationswechsel an. Aus der alten Stammbesetzung der academixer zum Beispiel stehen lediglich Katrin Hart und Christian Becher zuweilen noch auf der Bühne. Becher hat aber die künstlerische Leitung des Ensembles nun abgegeben. Längst gehören Gunter Böhnke und Bernd-Lutz Lange nicht mehr dazu. Es rückt eine Generation nach. Das kann man auch bei der Leipziger Pfeffermühle beobachten oder ... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Leipzig
    Ein Jubiläum und zwei Newcomer Wenn man an Kabarett in München denkt, kommt die Lach- & Schießgesellschaft ganz weit oben in der Liste der zu besuchenden Lokalitäten – und das bereits seit 50 Jahren. Am 12. Dezember 2006 feierte die „Lach & Schließ“ ihren runden Geburtstag. Der Feierreigen begann aber bereits viel früher: im September erschien das große Buch zum Jubiläum, das viele Originaltexte, Szenenfotos, Plakate und Karikaturen enthält. Für eine kompetente Aufbereitung der wechselhaften Geschichte des Etablissements sorgte der Journalist Matthias Kuhn. Am 3. Oktober ehrte der Bayerische Rundfunk den J... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | München
    Von Spermien, Eizellen und Businessplänen Von Spermien, Eizellen und Businessplänen Mit Lästermaultaschen, einem Potenzsalat und dem Liebesakt zum Nachtisch hat die Drehleier auf das neue Programm der Lästerschwästern eingestimmt. „Poppst Du noch, oder zeugst Du schon“ entstand unter der Regie von Werner Winkler und lässt in wiederkehrenden Szenenfolgen der weiblichen Satirefreudigkeit freien Lauf. Bereits in ihrem ersten Programm „Männer bremsen anders“ hatten D’oro Thea Anzinger und Martina Wick-Laudahn den Homo automobilis vulgaris – besser bekannt als Autorambo – kritisch unter die Lupe ge... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | München
    Joint Venture: kooperativ – effektiv Wie alle Jahre, dieses Jahr zum 11. Mal, veranstaltete die Arbeitnehmerkammer in Bremerhaven im Capitol das Satirefest „ SATIRICA“ mit sieben Veranstaltungen herausragender Qualität. Dabei war die Leipziger Pfeffermühle, mit 50 Jahren das dienstälteste Kabarettensemble der Nachkriegszeit. Trotz vieler Verbote der Zensoren in der der DDR-Zeit hat das Ensemble an beißender Satire nichts verloren. Der diesjährige Gewinner des Deutschen Kleinkunstpreises, ein Fachmann der unvollendeten Umgangssprache, Rolf Miller, brillierte mit „Kein Grund zur Veranlassung“. Der studierte ... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Nordwest
    „Nordkurve“ Kooperation, einmal ganz anders Nein, es ist kein spektakulärer Abschnitt einer Rennstrecke. Es ist auch kein neues ADAC-Restaurant an der Autobahn. Es ist der Versuch einer kurvenreichen Kooperation mehrerer Kleinkunstbühnen. In der vorläufigen Broschüre heißt es: „ Die Nordkurve ist ein lockerer Zusammenschluss von mehreren Veranstaltern aus dem Nordwesten. Das sind zunächst das Pumpwerk in Wilhelmshaven, das Bürgerhaus in Schortens, das UNIKUM in Oldenburg, das Capitol in Bremerhaven, das BEGU in Lemwerder und das KASCH in Achim.“ Ziel der Kooperative ist in erster Linie, jungen... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Nordwest
    Heiße Nummern und Klimawandel Außergewöhnliche Künstler, ein begeistertes Publikum und jede Menge Kleinkunst, Kabarett, Akrobatik und Show. Nach einem echten „Kaisersommer“ versprach der Herbst im Rhein-Main-Gebiet ein heißer zu werden – und er wurde es. Zum Auftakt im September sorgte bereits das 3satfestival für Begeisterung am Rhein. Alles begann 1987 in Berlin auf der internationalen Funkausstellung. Mit Kabarett und Musik bot das Festival in einem blaurot-gestreiften Zirkuszelt eine Alternative zum Messegeschehen. Seitdem kommt alles, was in der deutschen und internationalen Kleinkunstszene Rang und ... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    COMEDY-SZENE SCHWEIZ: Ein Skandal und viel neue Power Turbulente Zeiten auf Helvetiens Bretterwelt: Das Gesangs-Trio Swiss Tenors (Max-Raabe-Stil) löst mit „Natascha“ den seit Jahren größten Schweizer Kulturskandal aus, TV-Komiker René Rindlisbacher startet seine Tour wegen Nervenzusammenbruchs verspätet, der Zirkus Roncalli bricht ein Gentlemans Agreement und dringt in die Alpenrepublik vor und Großveranstalter Danny Gundelfinger mischt die Szene mit einem neuen Comedy-Theater auf. Von der „Bild“ bis zur „Süddeutschen“ berichten die Zeitungen darüber: Die Swiss Tenors, die Liedklassiker mit Humor mischen, mach... [weiter lesen] Szenen Regionen | Schweiz
    Kritik: Ein Dutzend Komiker in einem Komiker Michel Gammenthaler fährt eine Truppe umwerfender Typen auf und spielt mit der „Realität“. So heißt das brandneue Programm. Zu lustig, wie der schwule TV-Star über die Bühne tänzelt. Voll krass, der Secondo. Und spätestens, wenn der Ostblock-Scharlatan das Publikum ausnimmt, krümmen wir uns vor Lachen. Michel Gammenthaler – Spezialist für multiple Persönlichkeiten, der bezeichnenderweise zuerst mit dem Programm „Doppelgänger“ abräumte – spielt all diese Typen. Das Erstaunliche: Das sind keine abgelutschten Klischeefiguren, wie sie in der Schweizer Co... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Schweiz
    Auslese Der Herbst hat nicht nur guten Wein gebracht, sondern auch sehr viele Premieren. Anfang Oktober präsentierte Andreas Vitasek sein Programm „My Generation“. Wie der Titel schon vermuten lässt, reflektiert Vitasek, der im Mai seinen 50. Geburtstag feierte, seine Generation und stellt sich dabei Fragen wie: „Was ist das für eine Generation zwischen Post 68 und Postbörsengang, zwischen Arena-Besetzung und Donauinselfest? Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten?“ Zu sehen im Wiener Theater im Rabenhof, auch noch im Jänner. Zeitgleich präsentierte Gunkl sein neues Opus „... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Österreich
    TaKeTiNa – Rhythm for Evolution Über die Effizienz der TaKeTiNa-Rhythmuspädagogik bei die Aus- und Weiterbildung von Bühnenkünstlern wurde bereits in Trottoir berichtet. Reinhard Flatischler, der Begründer dieser Pädagogik, beschreibt in seinem Buch die Entstehung und die Grundlagen von TaKeTiNa und erklärt umfassend die Wirkungsweisen. Zahlreiche Übungsbeispiele lassen seine Gedankengänge für den Leser durchsichtig werden. Die positiven Auswirkungen intensiver Rhythmusarbeit auf die menschliche und somit auch künstlerische Entwicklung werden in Theorie und Praxis nachvollziehbar dargestellt. Auf der beiliegenden DVD befinde... [weiter lesen] 15.12.2006 - Szenen Regionen | Österreich
    AgenturNews: 2006-12-15          Agentur Zuckerstücke/ Köln Neu: Pia Fridhill Trio – Acoustic ABBA! Es muss nicht immer Glamour sein! Wenn sich die schwedische Sängerin Pia Fridhill mit ihren beiden Musikern der skandinavischen Welthits annimmt, dann werden diese auf das Wesentliche reduziert. Jazz- und Blues-Elemente ersetzen die Originalbeats der 70er und verleihen den Arrangements eine intime und individuelle Note. Abgerundet wird die Gesamtinterpretation durch die Bühnenpräsenz der temperamentvollen Frontfrau. Ihre klare und warme Stimme hält dem Vergleich mit Norah Jones ohne Weiteres Stand. Neu: DIE EXTRA... [weiter lesen] 15.12.2006 - News Events | AgenturNews
    Jan. - Okt. 2007: Festivals | Kulturtermine | Premieren | Stadtfeste 2007 Januar 10.–12. 79 Freiburg, 19. int. Kulturbörse Freiburg – Fachmesse für Bühnenproduktionen und Musik mit zusätzlicher Halle und großem eigenen Bereich für Straßentheater. Eröffnungsabend am 9.1.07. Infos und Anmeldungen: Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe, Tel. 07 61-7 03 71 15, www.kulturboerse.de   15.–17. NL–56 Eindhoven, 19. int. Artisten- und Eventbörse Eindhoven; Anmeldung und Infos bei: Beursgebouw Eindhoven BV, Petri Sulèr, Postbus 769, NL–5600 AT Eindhoven, Tel. 00 31-40-246 36 26, Fax 00 31-40-244 55 33, www.aeb.nl   17.–18. 65 Wiesbade... [weiter lesen] 15.12.2006 - News Events | Veranstaltungen | Termine
    Female Trash Comedy Heike Schneider schon gesehen? Sollten Sie unbedingt! Einfach umwerfend diese Frau! „Female trash comedy“ nennt sie das, was sie auf der Bühne treibt: eine skurrile Mischung aus Theater, Tanz, Pantomime, Gesang und ein paar Instrumenten, die sie spielt. Nerven muss das Publikum aber schon haben! Wenn Sie ihre Bauchnabel-Performance mit Bodypainting, viel Körpereinsatz und der Erforschung eines Publikumnabels mal live erlebt haben, dann wissen Sie, was gemeint ist. Mit ihrem Charme macht sie alle Skeptiker platt, die vorher noch dachten: So etwas kann man doch nicht machen. Und ob! ... [weiter lesen] 15.12.2006 - News Events | Events
    Prix Pantheon für Fatih Cevikkollu   Er gehört zu den großen Überraschungen auf den deutschen Bühnen: Fatih Çevikkollu begeistert mit seinem ersten Soloprogramm „Fatihland“. Zum besten Newcomer des Jahres avancierte er mit dem Gewinn des Jurypreises Prix Pantheon 2006. Auf der Bühne erzählt er mit dem Blick eines in Deutschland geborenen Türken und einer Prise Selbstironie über seine Kindheit in Köln, die stundenlangen Autofahrten zu Beginn der Sommerferien in die Heimat („Gefangen im Taunus in die Türkei“) und über den Deutschen in ihm („Ich spürte in mir die Lust am Recht auf Empörung“). Er... [weiter lesen] 15.12.2006 - News Events | Events
    Neue Leitung beim Comedy Arts Festival Moers Das Internationale Comedy Arts Festival Moers hat einen neuen künstlerischen Leiter. Holger Ehrich tritt ab sofort die Nachfolge des Festival-Erfinders Werner Schrick an. Der 38-jährige Bochumer ist nach einem Studium der Film- und Fernsehwissenschaft als Darsteller und Regisseur tätig sowie seit 1999 als eine Hälfte des Visual-Comedy-Theaters Duo Diagonal. Zudem ist er seit vielen Jahren als Hörspielregisseur beschäftigt, derzeit für eine zweimonatliche Reihe auf WDR 5. Als Programmgestalter betreut er neben diversen Einzelprojekten seit 2000 den monatlichen „Meisterabend“ in der ... [weiter lesen] 15.12.2006 - News Events | Festivals
    14. Weltfestival der Figuren und Marionetten Charleville-Mézières, die kleine Stadt in den französischen Ardennen und Sitz des internationalen Marionetten-Theater-Instituts, war zum 14. Mal Veranstaltungsort für das Weltfestival des Figuren- und Marionettenspiels. Oft wird ja ein Festival schon als international beschrieben, wenn nur zwei bis drei Länder dabei sind – in Charleville waren im September Gruppen und Künstler aus der gesamten Welt zu Gast. Und deshalb findet dieses tatsächlich weltumspannende Festival auch nur alle drei Jahre statt. Mit einem Budget von zwei Millionen Euro, 167 Gruppen und Künstlern im offiziellen Progr... [weiter lesen] 15.12.2006 - News Events | Festivals
    Tollwood Winterfestival Noch bis zum 31. Dezember 2006 findet das Tollwood Winterfestival auf der Theresienwiese statt. Ob Oper, Theater, Performances, Kunst am Platz oder Kinderprogramm, in diesem Winter dreht sich bei Tollwood alles um die Welt der Märchen. Erstmals setzt das Festival damit einen Themenschwerpunkt in seinem Programm. Ein Märchen zum Flanieren ist Tollwoods Markt der Ideen. Das kulinarische Angebot mit mehr als 50 Gastronomen sowie die rund 250 Kunsthandwerker laden ein zu einer Reise durch alle Kontinente der Welt. Im Theaterzelt werden Traumbilder und samtweiche Melancholie wahr mit den Tiger Lill... [weiter lesen] 15.12.2006 - News Events | Festivals
    Die 19. Internationale Kulturbörse Freiburg: größer, umfangreicher .... aber auch terminlich früher gelegen, findet vom 10. bis 12. Januar 2007 zum 19. Mal in Freiburg statt – mit dem obligatorischen Eröffnungsabend am vorabendlichen Dienstag, den 9. Januar. Hinter den Attributen „größer“ und „umfangreicher“ verbergen sich eine Reihe von Neuerungen, mit denen die Freiburger Fachmesse für Bühnenproduktionen und Musik ihre führende Position unter den Fachveranstaltungen im deutschsprachigen Raum weiter ausbaut. Was ist neu bzw. anders? Nach dem Ausbau der Messe Freiburg stehen der Kulturbörse Freiburg neue moderne Räumlichkeiten zur Ver... [weiter lesen] 15.12.2006 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    19. Internationale Artiesten- en Evenementenbeurs Eindhoven Vom 15. bis 17. Januar 2007 findet die 19. Internationale Artiesten- en Evenementenbeurs (AEB) im niederländischen Eindhoven statt. Diesmal gibt es keine Überschneidung mit der Kulturbörse in Freiburg und aus diesem Grund dürfte die Eindhover Börse für viele deutsche Künstler und Agenturen eine interessante Ergänzung sein, um Veranstalter aus den Niederlanden, Belgien und der Region Aachen/ Köln und dem Ruhrgebiet zu erreichen. Die niederländische Börse ist bereits seit 19 Jahren die Fachmesse für die Organisation von künstlerischen Events in Holland und den umliegenden Ländern. Die Börse bei ... [weiter lesen] 15.12.2006 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    Premiere: Kulturbörse Paderborn Vom 04. bis 06. September fand die erste Kulturbörse für Straßen- und Figurentheater in Paderborn statt. Manfred Schlaffer vom Kulturamt Paderborn und der künstlerische Leiter Bartel Meyer, Berlin, ziehen ein Fazit und stellen in Trottoir die Planungen für die PERFORMACE II vor. Trottoir: Wie lautet euer Fazit zur ersten Straßenkulturbörse Paderborn? Das Gelände, die Betreuung vor Ort und das Künstlercatering bekamen Bestnoten. Die Auftrittsbedingungen – das ist wesentlich – und die daran angeschlossenen Geschäfte waren für 10 % sehr gut, für 60 % gut. Viele hatten eine schöne Zeit... [weiter lesen] 15.12.2006 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    Premiere: Martin Maier-Bode „Schnitzeltaxi“ Ein begeistertes Publikum erlebte am 25.10.06 im Düsseldorfer Kom(m)ödchen die Premiere von Martin Maier-Bodes erstem deutschen Ethnokabarett „Schnitzeltaxi“. Martin Maier-Bode bietet einen Integrationskurs für Inländer und geht der Frage nach: Wer sind wir Deutschen eigentlich? - Er begibt sich mit dem Publikum auf die Suche nach dem typisch Deutschen an sich, denn Dirndl, Lederhose, Stahlhelm und Zipfelmütze haben ausgedient. Was ist von einer angeblichen deutschen Leitkultur zu halten, wenn niemand so richtig weiß, welcher Rechtschreibung man folgen soll und viele glauben, die &... [weiter lesen] 15.12.2006 - News Events | Premieren
    Deutscher Kabarett-Preis 2006 Der Deutsche Kabarett-Preis, gestiftet von der Stadt Nürnberg, dotiert mit 3.000 Euro, vergeben vom Nürnberger Burgtheater, geht für das Jahr 2006 an den Kölner Kabarettisten Heinrich Pachl. Pachl ist ein Polit-Kabarettist im besten Sinne des Wortes: schnell, zornig, moralisch und vertrauensstörend. Zeitnah und stets aktuell setzt er seine Pointen genau da an, wo es wehtut. Die Querdenkereien des begnadeten Assoziationskünstlers reichen vom Tresen nebenan bis hinein in die große Weltpolitik, deren direkte und indirekte Auswirkungen auf jeden von uns er nie aus den Augen verliert. Die wahnwitzi... [weiter lesen] 15.12.2006 - Preise | Ausschreibungen | Preise
    Rebellen, Reformer, Revolutionäre! Kultursommer-Eröffnung in Andernach vom 5. bis 6. Mai 2007 Mit politischem Kabarett, Liedermachern, Rockrebellen und natürlich viel Theater eröffnet der Kultursommer Rheinland-Pfalz am ersten Maiwochenende die Saison mit einem großen Kulturfest in der Innenstadt von Andernach. Im Zentrum steht im Mottojahr „Rebellen, Reformer, Revolutionäre“ das große internationale Straßentheaterfestival. Raus aus den Kulturtempeln, auf die Straße und mitten hinein ins Leben, so lautete die Devise der Theater-Revolutionäre der 80er-Jahre. Provokation war dabei ein wichtiges Element – einige ... [weiter lesen] 15.12.2006 - Preise | Ausschreibungen | Ausschreibungen | Wettbewerbe
    Auch in der Gascogne Der „nouveau cirque“ scheint derzeit wieder richtig in Fahrt zu kommen, und das ironischerweise, weil er immer mehr daherkommt wie eine Kunst, die zwar neu gestylt ist, im Grunde aber alles den Wurzeln der Tradition schuldet. Geht die Entwicklung so weiter, dürfte es bald müßig sein, zu unterscheiden zwischen der Alten Garde und den Jungen Wilden, die einst gegen sie rebellierten. Zumindest die Ästhetik des Familienzirkus steht immer höher im Kurs. Heute liegt im Trend, wer einen Abend aus einzelnen Nummern aufbaut, zusammengehalten durch die Beziehungen zwischen den Figuren. Die s... [weiter lesen] 15.12.2006 - Themen-Fokus | Circus
    Interaktive Shows – das Krimidinner Vor über 15 Jahren wurden die Dinner Shows geboren, d. h. Varieté mit kulinarischem Rahmen. Mittlerweile gibt es Dinnershows wie Sand am Meer: In jeder Stadt stehen eins, zwei Spiegelzelte buhlen um die Gunst des (gut) zahlenden Publikums. Das Konzept Show und Dinner mit Interaktion in unterschiedlichem Maße geht auf. Besonderen Anklang findet der interaktive Moment. Die Gäste lieben es aus der anonymen Stummheit des Theaterpublikums heraus zu treten, eine fremde Welt selbst erleben zu können, mitmachen zu dürfen, womöglich sogar ganz eigene Ideen und Gedanken einbringen zu können. Ein neues G... [weiter lesen] 15.12.2006 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    Familie Flöz mit 2 Premieren! Wieder einmal ein großer Wurf gelungen ist Familie Flöz mit „Infinita“. Die Uraufführung am 5. Oktober im Berliner Admiralspalast hat wohl viele Herzen geöffnet. Es ist immer wieder unglaublich, wie vielsagend starre Masken sind und wie beredt die Stille sein kann! Vier großartige Maskenspieler schlüpfen in 15 Rollen. Dabei sind sie körpersprachlich absolut überzeugend als klapprige Greise oder taumelnde Zweijährige. Das Stück ist ein poetisches Mosaik über das Leben selbst. So nimmt man teil am Leben im Altenheim und an Friedhofsbesuchen, spürt die Traurigkeit, Tristesse und Melan... [weiter lesen] 15.12.2006 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    Her mit den Puppen! Was wird bei Künstlern immer beliebter? Der Zweitkörper! Ein Objekt, eine Puppe, ein Alter Ego als Projektionsfläche der eigenen Fragen und Sorgen. Man muss kein gelernter Puppenspieler sein. Immer mehr vermischen sich Kunstsprachen aller Art und es ist nur natürlich, dass auch das Objekttheater mehr und mehr Regisseure fasziniert. Denn das Puppenspiel von heute bietet ein Echo auf die Frage nach der Zukunft des Homo Sapiens. Der Cyborg spukt in vielen Köpfen, und die Grenze zwischen Mensch und Maschine wird von Jahrzehnt zu Jahrzehnt unschärfer. Die Verbindung zwischen Menschmaschine und den ... [weiter lesen] 15.12.2006 - Themen-Fokus | Figurentheater
    Sommerfestivals in Deutschland Mit dem Programmheft in der Hand bahnt sich ein Millionenpublikum den Weg von einer Veranstaltung zur nächsten. Auf Plätzen und in Straßen hört man lautes Klatschen, sieht man Menschen, die konzentriert dem Dargebotenen folgen. Junge sitzen neben Alten, Bildungsbürger neben Soap-Fans, Freaks neben Normalos, Hartz-IV neben Porsche 911. Für Momente scheinen die Warnungen vom Verfall der städtischen Gesellschaft, von der kulturellen Spaltung (cultural divide) und vom Publikumsschwund im Theater vergessen – Straßentheater hat sich aus stadtsoziologischer Sicht wie für die Darstellenden Künst... [weiter lesen] 15.12.2006 - Themen-Fokus | Strassentheater
    „Staunen Machen“ Der Programmtitel „Staunen Machen“ der gegenwärtigen Wintergarten-Show weckt Assoziationen zu Zauberei, Verblüffung und Wunder, und tatsächlich gibt es eine Menge Zauberei und Verblüffung im neuen Programm zu erleben, das am 21. September Premiere hatte und bis 27. Januar 2007 auf dem Spielplan steht. Thomas Otto, zaubernder Conférencier, der schon einmal ein Wintergarten-Programm moderierte, plaudert mit Witz und Charme und verbindet seine Conférence mit Manipulationen, für die er oft Mitspieler aus dem Publikum benötigt. Otto geht dabei in einer sehr sympathischen Form mit den au... [weiter lesen] 15.12.2006 - Themen-Fokus | Variete
    Varieté der Alten Schule Im Grünen Salon Berlin geht es in die zwanziger Jahre zurück: Das Trio Ohrenschmalz, drei blutjunge Musiker im Stil der 20er als Sänger, Pianist und eine Violinistin sind eine Entdeckung. Charmant und selbstbewusst eroberten Julius Hassemer, Angelika Feckl und Stefan Haberfeld die Gunst ihrer Zuhörer. Die Gruppe wurde im Jahr 2000 auf einer Probenfahrt mit dem Schulchor des Werner-von-Siemens-Gymnasiums ins Leben gerufen. Anlass war, wie so oft, die Liebe zur Musik der 20er Jahre. "Contenance" ist ihr Motto - wie der Titel von Stefan Haberfelds erster eigener Komposition für das Trio. Markante... [weiter lesen] 15.12.2006 - Themen-Fokus | Variete
    Auf Nacht-Frost ... ... stimmte das Apollo Varieté in Düsseldorf seine Gäste ein. Cora Frost verband das Programm als Chansonette und roter Faden mit ihren surrealistischen und pikanten Texten, begleitet von Pianist Gert Thumser. Schwerelos hielt Silea ihren Körper in der Luft am Vertikaltuch und verführte mit traumhaft poetischen Bildern. Der große Zauberer Scott und seine liebreizende Assistentin Muriel vollführten herrlich komische Illusionskunst, in der bewiesen wurde, dass eine zersägte Jungfrau nicht gleich eine zersägte Jungfrau bedeutet. Mit Witz und Esprit meisterten sie auch andere Tricks und artistisch... [weiter lesen] 15.12.2006 - Themen-Fokus | Variete
    Extravaganzen und anderer Zauber Eindrücke von den Herbst-Varietéprogrammen in Stuttgart und Backnang Am 23. November wäre Oscar Heiler, dessen unverwechselbare und originelle Persönlichkeit mit „Staatsschauspieler, Humorist und Komödiant“ nur unzureichend beschrieben wird, 100 Jahre alt geworden. Sein Name wird meist in Verbindung mit Willy Reichert und den Sketchfiguren Häberle und Pfleiderer genannt. Über 40 Jahre lang spielten die beiden über 100 Häberle-und-Pfleiderer-Sketche, mit denen sie maßgeblich dazu beitrugen, die Sprache Schwäbisch auch auf Profibühnen salonfähig zu machen. Anfang der dreißiger Jahre ... [weiter lesen] 15.12.2006 - Themen-Fokus | Variete
    Der Philosoph und Zauberkünstler Schwarze Hose, rotes Hemd, eine spezialangefertigte Weste mit besonders vielen unauffälligen Taschen, schwarzes Dreieck als Halsschmuck und eine Melone auf dem Kopf. Der Zauberphilosoph Andino hat sein Outfit sozusagen als Markenzeichen entwickelt. Am 10. Juni 1976 debütierte er noch als Andreas Michel in der berühmten Tagesstätte Burg Rothenfels in Bayern und begeisterte erstmals ein größeres Publikum als Zauberkünstler. Später wurde aus diesem Debütanten selbst ein in der Erwachsenenbildung tätiger promovierter Philosoph. Unter der Überschrift „Philozauber“ präsentiert Andino ein... [weiter lesen] 15.12.2006 - Themen-Fokus | Zauberkunst
    30 Jahre Andino – Jubiläumsgala und Ausstellung Zu seinem 30-jährigen Bühnenjubiläum hatte sich Zauberphilosoph ANDINO (Dr. Andreas Michel) etwas Besonderes einfallen lassen: Der Koblenzer Zauberkünstler mit dem intelligenten Wortwitz und den Erklärungen zur Philosophie lud einige Künstler ein, mit denen er in dieser Zeit zusammenarbeiten durfte. Zu Gast waren die Musiker Vladimir Aristov (klassische Gitarre), Bieno (Piano) und das Shamrock-Duo (Irish Folk) sowie die Zauberkünstler Juri Obrezkov (Moskau) und Ernst Höfling (München), der bereits vor mehr als 20 Jahren gemeinsam mit Andino in der Kulturfabrik aufgetreten war. Auch die Einnahm... [weiter lesen] 15.12.2006 - Themen-Fokus | Zauberkunst
    Frauenpower und Supergigs Wenn man die Entwicklungen in der Musikszene genauer beobachtet, ist feststellbar, dass die Zeit der Frontfrauen und der Solistinnen gekommen ist. In der Vielschichtigkeit des künstlerischen Geschäftes ist das mehr als willkommen. Frauen als schmückendes Beiwerk irgendwelcher Musikgruppen hat es immer gegeben. Nun aber scheint sich das Blatt zu wenden. Die wahren Könnerinnen treten hervor und zeigen einmal mehr, dass die Musik ohne sie ein ganzes Stück ärmer wäre. Mit beeindruckenden Shows beweist die in Virginia geborene Nikki McCoy immer wieder ihre Qualitäten als Sängerin, deren Stimmumfang... [weiter lesen] 15.12.2006 - Themen-Fokus | Musik
    Hallo, bei 21 Grad Ende November (!) fällt es schwer ... Hallo, bei 21 Grad Ende November (!) fällt es schwer zu glauben, dass wir jetzt eigentlich Winter haben sollen. Doch auf den Kabarettbühnen im Land laufen die Jahresrückblicke (Bernd Gieseking, Urban Priol u.a.)  und Alle denken an die „ach so kalte Kulturbörse“ in Freiburg im Januar. Ausgerechnet 2007, wo das Team von Holger Thiemann monatelang mit viel Engagement und Kreativität eine winterfeste Halle für Strassentheater konzipiert hat, scheint das Wetter geeignet zu sein, einfach draussen aufzutreten... - Wir können Ihnen zwar an dieser Stelle nicht das Wetter vorhersagen, aber ... [weiter lesen] 15.12.2006 - Services | Tipps | Trottoir | In eigener Sache
    Internet-Recherche so schnell und zielsicher wie noch nie! Das Web-Adressbuch für Deutschland 2007 ist erschienen Internet-Recherche so schnell und zielsicher wie noch nie! Jetzt ist Schluss mit der zeitaufwendigen und nervtötenden Suche im Internet: Mit dem Web-Adressbuch für Deutschland 2007 können Sie ganz gezielt auf die Internet-Seiten zugreifen, die Sie wirklich brauchen. Aus den über zehn Millionen deutschsprachigen Web-Seiten wurden nur die 6.000 besten und wichtigsten ausgewählt und redaktionell beschrieben. So spart man sich das Durcharbeiten von tausenden – meist unbrauchbaren und manipulierten – Trefferlisten wie z. B. bei Goog... [weiter lesen] 15.12.2006 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    Totgelacht – Mord im Kabarett   Carsten Berger ist wahrscheinlich der einzige Rechtsmediziner, der während der Obduktion seiner Leichen Kabarett-CDs hört. In seinem dritten Krimi „Totgelacht“ lässt Jan Bergrath, 48, seit 20 Jahren hauptberuflich Journalist und seit 3 Jahren leidenschaftlicher Leiter der Kölner Kabarettbühne Eifelturm, mit viel Witz und Wissen die Kölner Mordkommission um Hauptkommissar Klaus Gerber einen Mörder jagen, der während des Kölner Comedy Festivals einen windigen Lobbyisten und einen korrupten Politiker erschlagen hat. Seine Ermittlungen führen ihn auch in die deutsche Kabarettszene un... [weiter lesen] 15.12.2006 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    Yellow and Green – einfach tut’s auch Mit „Einfach tut’s auch“ hat die A-cappella-Gruppe Yellow and Green Mitte Dezember ihr neuestes Album auf den Markt gebracht. „Anhand von 16 Titeln haben wir versucht, etwas von unserem Livemotto ‚leichtsinnige Songs mit tiefsinnigen Moderationen‘ auf CD zu bannen“, so die Gruppe. Erstmals stammen weit mehr als die Hälfte der Songs aus eigener Feder. Intelligente Überleitungen mit tiefsinnigen Inhalten sind eines der Markenzeichen des vierköpfigen Ensembles (Volkmar Haupt, Klaus Ziegler, Guido Reuter, Matthias Ortmann) aus Weimar, das für A-cappella in... [weiter lesen] 15.12.2006 - Bücher | CDs | Software | CD
    Lauter liebe Leute Der liebsten einer, der uns im Leben begegnet, sind wir selbst. Nur so konnte das passieren, was im Tagebuch eines Egomanen (WortArt 4266 / ISBN 3-86604-266-3; 2 CDs, 48 Tracks, 70:57 Min. + 43 Tracks, 66.43 Min.) nachzuhören ist: Da hat einer mit sich selbst eine Liebesbeziehung angefangen. Nach gescheiterten Beziehungen ist unser Held auf einmal sich begegnet und war auf Anhieb begeistert von dem charmanten, geistreichen, liebenswürdigen und verständigen Menschen, den er da gefunden hat. Selbst beim Sex sind die Erfahrungen sensationell. Aber wie es im Leben oft so geht: Irgendwann kommt au... [weiter lesen] 15.12.2006 - Bücher | CDs | Software | CD
    Cantz schön frech Seit Anfang 2006 tourt Guido Cantz mit seinem ersten Soloprogramm quer durch die Republik. Auf der CD  “Cantz schön frech” (WortArt / Random House Audio / SPV, ISBN: 3-86604-471-2) begeistert er mit Geschichten, die das Leben schreibt und Liedern an Verflossene. Da werden der Baumarkt zum Erotiktempel, der Fast Food Service zum Selbstmordkommando und die Suche nach der Frau fürs Leben zur unüberwindbaren Hürde. Mit Esprit und Charme und der Frechheit einer echten „Kölner Schnüss“ bringt er sein Publikum zum Toben und spätestens, wenn er sich ans Klavier setzt und sing... [weiter lesen] 15.12.2006 - Bücher | CDs | Software | CD
    Christoph Sonntag: DVD „Das Wort vom Sonntag“ DVD „Das Wort vom Sonntag“ Livemitschnitt mit vielen Extras D 2006, 104 Minuten, voll in Farbe und Stereo, erhältlich bei www.schwabenpower.de Aktiver Protest ist nicht mehr aktuell? Egal - man nehme passive Sicherheit! Riesterrente, Rentenraster und Rasterfahndung bieten keine Perspektive? Das Heil liegt in der Altersvorsorge nach dem Lottomodell! Christoph Sonntag - der mit den Büchern, TV- und SWR3-Auftritten („Sowas könntsch im Radio net brenga!“) und fulminanten Live-Shows - wird seinem Ruf auch im neuesten Programm mehr als gerecht. Es treten auf: ein schwäbischer... [weiter lesen] 15.12.2006 - Bücher | CDs | Software | CD

    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.