Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 

Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


32. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2019

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3455
  • Trottoir-Jahrgänge Aktuelle Ausgabe
    Ausgaben des Trottoir: alle anzeigen
    Jahrgang:2010
    1|2010 - Nr.66
    2|2010 - Nr.67

    Thomas Schreckenberger Im Januar hatte das dritte Soloprogramm von Thomas Schreckenberger in der Münchner Lach- und Schießgesellschaft Premiere. Mit „Wir haben uns verdient“ begibt sich der Kabarettist den steilen Weg hinab in die deutsche Befindlichkeit und versucht den großen Fragen des Deutschen auf den Grund zu gehen: Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Und kann man sich da mit dem Handtuch einen Platz reservieren? Thomas Schreckenberger verknüpft große Politik und Alltagsthemen geschickt zu einem Gesamtbild eines Landes zwischen  Krise und Kochshows. Ein Land, in dem keiner mehr Kinder mag (außer ein... [weiter lesen] 15.03.2010 - Titelstory
    Berlin im Winter – Überleben leicht gemacht Der Winter war auch in Berlin lang und hart, und so hat man getan, was man hier in solchen Fällen immer tut: sich irgendwie durchgewurschtelt und auf bessere Zeiten gewartet. Das macht die Berliner nicht unbedingt zu fröhlichen Charakteren. Aber es kann sie so schnell auch nichts aus der Bahn werfen. Überleben ist ja ohnehin nichts anderes, als einfach immer weitermachen. Dass das funktioniert, hat jüngst wieder einmal der offensichtlich unkaputtbare Wintergarten bewiesen. Nach der regulären Pleite vor Jahren wurde er im vergangenen Herbst zunächst für eine New-Burlesque-Show wiederbelebt (Tro... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Berlin
    Irmgard Knef im Berlin Story Salon Es gibt eine Gattung von älteren Frauen, die gerne von jüngeren Männern dargestellt wird. Dafür gibt es reale Beispiele, wie Bette Midler oder Liza Minelli. Aber auch Kunstfiguren wie Lilo Wanders oder Max Goldts frühe Figur Ruth Frau. Diese Anverwandlung ist ein fester Bestandteil der schwulen Subkultur. Die Damen, denen diese besondere Verehrung zuteil wird, zeichnen sich meist dadurch aus, dass sie trinkfest, unzimperlich und etwas vierschrötig sind. Auch Hildegard Knef war eine solche Frau. Ihr zu Ehren hat der Schauspieler und Autor Ulrich Michael Heissig seine erfolgreichste Bühnenfigur ... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Berlin
    Klaus Staeck erhält den nächsten ‚Stern der Satire’ Der ‚Walk of Fame der Satire’ erhält Zuwachs! Klaus Staeck (geb. 1938), derzeitiger Präsident der Akademie der Künste in Berlin, ist der bedeutendste politische Grafiker und satirische Plakatkünstler der Bundesrepublik, dem es seit Ende der sechziger Jahre immer wieder mit dialektischem Witz und ironischem Esprit gelingt, Kunst als Mittel der Politik zu inszenieren und die Mächtigen zu provozieren. Staeck wurde von den Bild/ Text-Montagen und Collagen John Heartfields wie vom Berliner Dadaismus um George Grosz inspiriert und spielt in seinen Plakaten, Postkarten, Fotografien und In... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Berlin
    Generation 50 plus und die Poesie des Lebens „Endlich erwachsen“ heißt das neue Programm des Hamburger Spottvereins über Fünfzigjährige, die ihre wilden, linken Jahre längst hinter sich haben und diese beim lackierten Bresse-Huhn des etwas windigen Internet-Unternehmers Rüdiger Revue passieren lassen. Im Scheinwerferkegel hängt ein gerupftes Huhn. Auf dem Tisch darunter stehen Gläser für jenen ganz besonderen Rheingauer Riesling bereit: Hier, in der Luxusküche von Rüdiger (Christian Biermann-Ratjen), versammeln sich nämlich wie alle fünf Jahre die Mitglieder seiner WG von einst – ergo sind die zweifach lukrativ geschied... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Hamburg
    Topas gewinnt Hamburger Comedy Pokal Er war schon ganz unten – um dann doch noch richtig groß herauszukommen: Zauber-Komödiant Topas ist Gewinner des 8. Hamburger Comedy Pokals. Der Stuttgarter errang den mit 3.000 Euro dotierten Preis samt Frottee-Kelch Anfang Februar beim Wettbewerbs-Finale im ausverkauften Kiez-Theater Schmidts Tivoli. Dabei war der vielseitige Geräuschemacher und Arm-Weg-Magier nur dank seines Sieges in der vorangegangenen Loser-Night „Second Chance“ in die Endauswahl gelangt: In der Hauptrunde im Kulturhof Dulsberg unterlag Topas nämlich erst einmal gegen Chris Boettcher aus München. Den zw... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Hamburg
    Francesca de Martin gestorben Die Schauspielerin und Kabarettistin Francesca de Martin aus Bremen ist tot. Sie starb am 23.12.2009 nach schwerer Krankheit im Alter von 48 Jahren. Das Straßentheater führte die Italienerin schon mit 19 Jahren nach Deutschland. Sie war Mitbegründerin des Zelttheaters Fliegende Bauten in Hamburg. In den letzten Jahren war sie mit den „Missfits“-Ladies Jutta und Gerburg Jahnke und mit Andrea Bongers mit der Midlife-Satire „Lappen weg“ auf Tour. Zusammen mit ihrem Mann Alvaro Solar schrieb sie das Stück „Ibericus“, das mit dem ersten Publikumspreis des Theater... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Hamburg
    Förderplattform „Jugend kulturell“ – Aktuelle Ausschreibung Jugend kulturell ist seit 1981 ein Sprungbrett für junge Talente aus ganz Deutschland auf dem Weg in die Professionalität. Die Initiative der HypoVereinsbank konnte bis heute insgesamt über 2.000 Veranstaltungen mit ca. 9.000 Künstlern und ca. 300.000 Besuchern durchführen. „Die regionalen und überregionalen Kulturszenen brauchen frische Ideen, mutige Konzepte und neue Gesichter – deshalb haben wir uns die Förderung genau dieser talentierten Newcomer auf die Fahnen geschrieben“, so fasst Christiane Gabor die Zielsetzung der kulturellen Nachwuchsförderung der HypoVereinsbank z... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Hamburg
    Wühlarbeiten im Untergrund: Stunk 2010 und Pink Punk Pantheon Die Stunksitzung im E-Werk Köln-Mülheim sowie Pink Punk Pantheon, die kabarettistische Karnevalsrevue im Souterrain am Bonner Bundeskanzlerplatz, sind die Großereignisse des alternativen Sitzungskarnevals in der Region Köln/ Bonn. In Köln bot die Stunksitzung auch in ihrem 27. Jahr mit einem komplett weiblich besetzten Elferrat unter dem Vorsitz des Kölschen Vulkans Biggi Wanninger ein Feuerwerk aus bundes- und kommunalpolitischem Spott und rasanten Musiknummern. Die Band Köbes Underground brachte im ausverkauften E-Werk zuverlässig den Saal zum Kochen und das Publikum mal zum Schunkeln, mal z... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Ausblicke Die Szene Köln/ Bonn blickt nun dem Frühjahr entgegen. Das Bonner Pantheon hat am 22. März das 75. WDR-Kabarettfest zu Gast. Dieter Nuhr begrüßt Ars Vitalis, Bernd Regenauer, Nessi Tausendschön und Christoph Sieber. In Köln findet vom 1. bis 23. Mai das 9. Internationale Sommerblut-Festival statt. Im Januar löste Lale Akgün Jürgen Roters als Schirmherrin des Festivals ab, der als neuer Kölner Oberbürgermeister diese Funktion nicht mehr wahrnehmen darf. Sommerblut begann 2002 als internationales Festival, das nicht zuletzt Kunst aus und für die schwule Szene bot. Inzwischen rechnen die Veransta... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    „Mischen Impossible“ – neuer Nachwuchswettbewerb in Köln „Mischen Impossible“, so heißt die neue Nachwuchsshow im Kölner Theater Klüngelpütz ab Oktober. 32 Künstler/ -innen wetteifern dabei um die Gunst des Publikums. Künstler, die ein 15 Minuten langes, selbst geschriebenes Programm vorweisen können, sind eingeladen, ihr Können dem Publikum zu präsentieren. Es geht um einen sportlichen Wettstreit zu fairen Bedingungen, der das Beste aller Teilnehmer zutage fördert. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Startchancen aller Teilnehmer tatsächlich etwas zu verbessern, alle haben etwas davon. Wir wollen sie zu Höchstleistungen anspornen... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Szene Koblenz: Willi & Ernst – Rentner ohne Grenzen Seit mehr als 5 Jahren füllen die beiden Rentner Willi & Ernst die Theater in Koblenz am Rhein. Im letzten Jahr wagten sich die beiden Komödianten sogar in den Hunsrück. Und seit diesem Jahr steht nun fest, dass man selbst in südlicheren Gefilden wie Freiburg Kowelenzer Platt versteht und von dem, was die beiden auf der Bühne präsentieren, auch fernab der Heimat begeistert ist. Ihr Erfolgsrezept: eine Mischung aus Theater, Comedy, Slapstick und Improvisation, und das für Jung und Alt. Und nach ihrem überzeugenden Auftritt in Freiburg auf der Kulturbörse scheint somit einer Deutschlandtournee n... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Bachbett: Neue Spielstätte mit viel Tradition Schön, wenn man nicht immer nur von Schließungen berichten muss, sondern wenn es auch einmal neue Perlen gibt. Eine solche ganz besondere Location mit jeder Menge Tradition ist das Bachbett. Die Räumlichkeiten liegen in einer seit 1345 betriebenen Mühle im trendigen Glockenbach-Viertel. Neben dem Kultur- und Unterhaltungsprogramm, das ebenfalls ein gutes Stück Kabarett enthält, sollen im Bachbett auch Modenschauen, Ausstellungen und andere Events stattfinden. Am 22. April gastiert dort das Julia von Miller Quartett und wird mit Charme und Witz sein Programm präsentieren. Inzwischen etabliert s... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | München
    Chris Kolonko- „Die schönste Frau Münchens ist ein Mann“! -Auf den Spuren von Marlene und Milva- In mehr als 20 verschiedene Kostüme und fast ebenso viele weibliche Rollen schlüpft Chris Kolonko in seinem Programm „So oder so“. Die meisten Rollenwechsel finden direkt vor dem Publikum statt, und ebenso schnell wie Kleidung und Perücke wechselt auch die Person, die auf der Bühne performed: ob Rockröhre oder Marlene, ob Vamp oder Mann – jede der Figuren füllt Chris Kolonko mit Leidenschaft und Professionalität aus. Dafür muss er zwischen den Auftritten einiges tun: Yoga, Tanztraining und sogar die Möglichkeiten plastischer Chirurgie si... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | München
    Mimuse, Brodowy und die Tiefe im Hintersinn In Langenhagen hat wieder das Kabarettfestival „Mimuse“ stattgefunden. Jens Neutag gibt sich in seinem Soloprogramm „Streik ist geil – Aufstehen zur Sitzblockade“ angriffslustig. Mit dem Programm ist er nach „Totalschaden“ seit 2008 unterwegs und es ist immer noch aktuell. Nach Jahren der großen Koalition sieht Neutag Selbstmitleid als Lieblingshobby der Deutschen. Was ihnen fehle, sagt er, sei eine Streik- und Streitkultur. In Langenhagen bot der 37-jährige Kabarettist einen böse-polemischen Abend voller Wortspiele, die es in sich hatten. Statt für ei... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Nordwest
    „Wilder Honig“ Alix Dudel und Friedhelm Kändler Wunderbar eingespielt ergänzen sich Alix Dudel und Friedhelm Kändler in ihrem neuen Programm. Dudel, die Chanteuse, die mit tiefem Alt und dem Schalk im Nacken betört. Sie ist eine Art menschliche Diva, die man immer anfassen könnte, so nachvollziehbar natürlich und direkt ist sie auf der Bühne; und dann Friedhelm Kändler: Wortkünstler aus Hannover, Wowoist, Herr der Worte, der sprühend die Sprache auseinandernimmt. Wenn der sich zu einem Monolog aufschwingt, sind nachher alle still. In „Wilder Honig“ geht es um das Menschliche, etwa das Altern; es ... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Nordwest
    20 Jahre Osten im Westen Kurz nach der deutschen Einheit hieß es, dass das Zusammenwachsen etwa 10 bis 15 Jahre brauchen würde. Manche meinten seinerzeit, da müssten doch drei bis fünf reichen. Nun sind zwanzig vergangen und es wird klar: zur Einheit gehören Unterschiede. Wegen der unterschiedlichen Vergangenheit. Auf den Kabarettbühnen wird der Vergleich mit der DDR immer noch ins Feld geführt. Freilich ist Kabarett Kritik, die hat etwas mit Vergleichen zu tun und vergleichen kann man nur mit dem, was man erlebt hat. Vor 10 Jahren war das für die Mitmenschen aus dem Osten vor allem DDR. Der Ost-West-Vergleich war fas... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Ost
    „Und sonst? - Muss.“ Ob sich Frank Goosen das mal hat träumen lassen? Seine Heimat, das Ruhrgebiet, wird dem Bochumer derzeit zum wichtigsten Juwel. Mit „Radio Heimat“ feierte er Mitte Januar gleich an zwei Abenden Premiere in der Bochumer Jahrhunderthalle. Nun geht es mit dem neuen Programm auf Tour im ach so wichtigen Kulturhauptstadtjahr 2010. Natürlich darf der Begriff hier nicht fehlen. Aber so groß das Ruhrgebiet mit seinen am Mammut-Projekt teilnehmenden 53 Städten auch ist, es ist doch klar, dass hier für einzelne Nennungen einfach viel zu wenig Platz ist. Den ärgsten Hunger können Wissenshungr... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    „Mit Frische-Garantie“ ... ... könnte Martin Maier-Bode sein Programm nennen, wenn es nicht schon „voll krass deutsch“ heißen würde. Voll krasse Premiere im Düsseldorfer Kom(m)ödchen im Herbst 2009. Der Mann begeisterte und fesselte in der puren Kunst des politischen Kabaretts: Mann, Stuhl, Mikro, Mundwerk – fertig war das Gericht für den unterhaltsamen Abend mit Zwei-Gänge-Menü. Maier-Bode (ver-)zweifelt an allen, die im Politikgeschäft unterwegs sind und die mit ihren neuen Minister-Posten so herrliche Vorlagen für die Wortkabarettisten-Zunft liefern. Maier-Bode widmet sich in seinem neuen Programm d... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    Die „Molke“ feiert Geburtstag! – Erster Kabarettwettbewerb Bewegende zehn Jahre ist es her, seit der freie Kulturort Alte Molkerei e. V. gegründet wurde. Das Veranstaltungsprogramm startete zwar erst im Jahre 2001, doch besteht der Verein seit 1990. Seitdem ist viel passiert: Konzerte, Theater, Kabarett, Ausstellungen – Woche für Woche sorgen viele ehrenamtliche Helfer dafür, dass auf der Molke-Bühne immer etwas los ist. Im Programm der Alten Molkerei steht nicht nur Musik; auch Kabarett, Kunstausstellungen und Theater mit dem festen Ensemble der Bocholter Bühne (Weihnachtsgeschichte, Impromatch, King Kongs Töchter, Warten auf Godot) unter der L... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    Tegtmeiers Erben Für den 7. Wettbewerb der Bühnenoriginale, „Tegtmeiers Erben“, hatten sich sechs Comedians und Kabarettisten qualifiziert. Den mit 4.000 € dotierten Jurypreis erhielt der Kabarettist Marco Tschirpke aus Berlin. Der Ruhrgebiets-Publikumspreis in Höhe von ebenfalls 4.000 € ging an Dave Davis aus Bonn. Während die beiden Wettbewerbsgewinner neben ihrem Preisgeld noch die begehrte Tegtmeier-Kappe aus Stoff als Preissymbol in Empfang nehmen durften, erhielt den ideellen Tegtmeier-Ehrenpreis in Form einer 7,5 kg schweren, bronzenen Tegtmeier-Kappe der Ruhrgebietskabarettist D... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    Urlaub unter Palmen im eigenen Keller Das Renitenztheater, welches im nächsten Jahr sein 50. Jubiläum feiert, hat ein neues Hausprogramm, ein satirisch bearbeitetes Stück von Jean Michel Räber: „Unter Palmen“. Es passt gut in unsere Zeit. Ein Ehepaar hat nach einem Aktien-Totalverlust kein Geld mehr für den Urlaub und verbringt ihn „undercover“ im eigenen Keller. Verwandte und Nachbarn müssen getäuscht werden. Eine Höhensonne sorgt für Urlaubsbräune, Spezialitäten und Getränke zum Supersonderpreis für exotische Selbsttäuschung. Claudia Dölker als Gisela und Hartmut Scheying als Horst liefern sich eine Mixtu... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Stuttgart
    Jubiläum 10. „Tuttlinger Krähe“ Vom 13. bis 18. April steigt Möhringen einmal mehr zum „Mekka der Kleinkunst“ auf: Zwölf Künstler und Ensembles präsentieren das Programm der 10. „Tuttlinger Krähe“. Darunter u. a. der Zauberer Jorgos Katsaros, der Wort- und Sprachakrobat Ludger K, der Musikkabarettist Nepo Fitz, die österreichische Kabarettistin und Comedienne Nadja Maleh, das Duo Arthur Senkrecht und Bastian Pusch aus München, das Körperkunst-Quintett Theater Mobilé aus Köln und die „RTL Supertalent“-Halbfinalisten Recyklang, Annette Postel und Sascha Grammel. Moderiert werden alle Wettbew... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Stuttgart
    Ueli Bichsel und andere Clownerien Die Schweizer Künstlerbörse in Thun im Berner Oberland (29. April bis 2. Mai) macht es der deutschen Kleinkunstbörse in Freiburg i. Br. nach und zieht auf ein Messegelände namens Thun-Expo um. Allerdings nur temporär, das heißt, bis der in unmittelbarer Nähe zum schönen Thunersee gelegene Schadausaal umgebaut ist. Das soll in einem Jahr der Fall sein. Im Rahmen einer Gala zum Auftakt dieser Künstlerbörse wird der diesjährige Schweizer KleinKunstPreis der ktv (Vereinigung KünstlerInnen – Theater – VeranstalterInnen) an Ueli Bichsel verliehen. Die ktv ehrt damit einen Künstler, der &... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Schweiz
    Li Grü aus Öst Martin Puntigam stellt in seinem neuen Programm „Atomic Wedgie“ wiederum einen nicht sehr sympathischen (nein, psychopatisch ist er nicht; vielleicht sein nächster Protagonist?) Mann um die Vierzig auf die Bühne, einen Informatiklehrer auf Bildungskarenz. ‚Reset‘ ist eines seiner Lieblingsworte. Er kann auch gut, so erfahren wir, mit dem Computer umgehen, er knackt jedes Passwort und hackt sich durch die virtuelle Welt. Er erklärt die Verbindung zwischen Windows-Programmen und der katholischen Kirche. Er möchte Jude werden. Warum? Diese Erklärung ist genial unkorrekt, w... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Österreich
    Hip-Hop ist Kunst, ist Identität, ist chic Einzigartig. Frankreichs Hip-Hop-Szene dürfte weltweit die reichhaltigste und künstlerisch am weitesten entwickelte sein. Hinter dieser Feststellung steckt kein Pariser Chauvinismus, sondern der schnöde Mammon. Die B-Boys des Landes profitieren einfach davon, dass hier die Institution eine Menge Geld investiert, um erstens dem Land ein kulturelles Aushängeschild zu verschaffen und zweitens die Bewegung mit zeitgenössischem Tanz und sogar der Pariser Oper zu verkuppeln, sodass die Tänzer ihren Blick mehr auf die Fleischtöpfe der choreografischen Zentren richten als auf die sich verschärfende so... [weiter lesen] 15.03.2010 - Szenen Regionen | Frankreich
    April - Sept. 2010: Festivals | Kulturtermine | Premieren | Stadtfeste April 09.-11. 93 Regensburg – Traumfabrik – Int. Traumfabrik Akademie Unter dem Motto „Lernen durch Erleben“ bietet die Traumfabrik wieder über 80 Kurse mit internationalen Referenten aus den Bereichen Tanz, Theater, Spiel, Sport, Körpererfahrung und Rhythmus an. Schwerpunkthema ist diesmal Afrika. Infos und Anmeldung unter www.traumfabrik.de und Tel.: 0941- 40 10 25 21. 98 Suhl – forum k – die Kulturmesse im Thüringer Wald Ob Kleinkunst, Musik, Varieté, Zauberei, Lichtshows, Akrobatik.... – auf der forum K trifft sich, wer zur großen Kunst der Unterha... [weiter lesen] 15.03.2010 - News Events | Veranstaltungen | Termine
    Axel Pätz – Die ganze Wahrheit! Hier kommt sie: Die ganze Wahrheit! Axel Pätz, Tastenkabarettist und ein Senkrechtstarter des letzten Jahres, begann erst spät mit dem Kabarett und scheffelt seitdem fleißig Preise: „Goldener Rottweiler“, „Rostocker Koggenzieher“ (Jury- und Publikumspreis), „Böblinger Mechthild“ und ein dritter Platz beim „Paulander Solo“. Auch als Autor macht er schon von sich reden. Zu Simone Solgas aktuellem Programm „Bei Merkels unterm Sofa“ lieferte er die Lieder. Trottoir sprach mit dem Spätberufenen. Trottoir: Axel, du hast erst mit 51 Jahren d... [weiter lesen] 15.03.2010 - News Events | Events
    Premiere: Linne & Riesling „Hilfäää!!!“ Sie gelten als das erotischste Traumduo seit Laurel & Hardy: In einer perfekten Mischung aus brillanter Comedy und visuellem Augenschmaus zeigen Linne & Riesling umwerfend-komische Szenen. Absolute Körperbeherrschung, grandiose Mimik und urkomische Moderationen sind die Garanten für ein Programm, das die Lachmuskeln der Zuschauer aufs Äußerste reizt. Wenn sich Linne & Riesling als Olympic Boys einen spannungsgeladenen Wettkampf in Zeitlupe liefern, dann wird klar: Hier sind zwei Ausnahmekünstler auf dem Weg zum Siegertreppchen! Und auf demselbigen standen sie dann auch beim Wettbewerb um die S... [weiter lesen] 15.03.2010 - News Events | Events
    Bandpremiere: „INTIM“ – Vanessa Maurischat Vanessa Maurischat ist Pianistin und Sängerin mit Leidenschaft, die berührende Musik auf die Bühne bringt. „Salonpop“ nennt die charmante Sängerin ihr Genre. Ihr Name steht für Persönlichkeit und Professionalität, sie ist eine direkte, eine ehrliche Haut. Die Musik geht ins Ohr, ihre Texte berühren und drücken gefühlvoll und doch unverblümt aus, was viele Menschen bewegt. Mit warmer, ausdrucksstarker Stimme beherrscht sie die große Pose genauso wie die leisen Töne. Wenn Vanessa Maurischat die Bühne betritt und sich an einen Flügel setzt, versprüht sie jede Menge Charme und Authenti... [weiter lesen] 15.03.2010 - News Events | Events
    5. Performance Paderborn Die diesjährige Performance Paderborn findet vom 6. bis 8. September statt. Anlässlich des kleinen Jubiläums wird der Fokus erweitert um den Bereich der „Bildenden Kunst im Öffentlichen Raum“. Künstler dieser Sparte werden die Kulturbörse mit Ausstellungen und Performances bereichern. Und dementsprechend lautet der neue Untertitel: „Börse für Kunst und Kultur im Öffentlichen Raum“. Für die Performance bewerben können sich alle Künstler, die für den Öffentlichen Raum produzieren und ihre Inszenierungen bis zu einer Länge von 45 Minuten zeigen möchten. Sollten mehr als 75... [weiter lesen] 15.03.2010 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    Premiere: Was sich Politik und Kirche nicht zu sagen trauen.... In diesen Tagen steht der wahre Moralanspruch mal wieder kräftig unter Beschuß. Mit seinem neuen Programm „Das Jesus Comeback“ hat Reiner Kröhnert einen Volltreffer gelandet und lässt das wahrhaft Gute wieder auferstehen. Diesmal treten all die Kohls, Schröders und Merkels, die Hitlers und Honeckers in den Schatten des einzigen unangefochtenen Wahrheitenverkünders des christlichen Abendlandes. JESUS IS BACK! Fleischlich auferstanden im Hier und Heute, knöpft er sich all jene vor, die immer noch mit seinem Namen in seinem Namen Schindluder treiben. Und schon hat die CDU ein Problem,... [weiter lesen] 15.03.2010 - News Events | Premieren
    Sascha Grammel lässt die Puppen tanzen Am 12. Januar 2010 gastierte der Bauchredner SaschA Grammel zum ersten Mal in den „Fliegenden Bauten“, Hamburg, mit seinem aktuellen Soloprogramm „Hetz mich nicht!“. Der Saal war restlos ausverkauft und selbst die Zusatzveranstaltung am 14. Februar bot zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses kaum noch Karten. Sascha ist einer der „Zauderer“, der sich aber auch längst als Solokünstler mit seinen Bauchrednerkünsten einen guten Namen gemacht hat - dies nicht nur bei den Fachleuten, sondern gerade in letzter Zeit auch verstärkt beim allgemeinen Publikum. Zahlreich... [weiter lesen] 15.03.2010 - News Events | Premieren
    Premiere: “Theater Truck” – das rollende Straßentheater Der Niederländer Walt Raaf ist immer für ungewöhnliche Inszenierungen gut. Sein neuestes Projekt ist der TheaterTruck. Auf einem großen LKW-Anhänger entstand ein komplettes Theater mit Bühne und Garderoben. Dazu noch eine Kasse und ein umzäuntes Freiluftgelände und Theater-Zirkus Raaf ist da! Derzeit erobert der TheaterTruck Nordrhein-Westfalen mit einer Raubritter-Geschichte. Weitere Angebote des Trucks sind eine Stelzenshow mit bis zu sechs Spielern sowie die Raaf Rock Show (Foto). Selbstverständlich kann TheaterTruck auch ohne LKW auf Bühnen etc. auftreten. Infos: www.theatertruck.de. [weiter lesen] 15.03.2010 - News Events | Premieren
    Direkt aus dem Schlaraffenland: „Monsieur Chocolat“ Hatten Sie schon einmal einen Schokoladentraum? Ja? Dann wird er jetzt wahr – mit Monsieur Chocolat. Große Chocolatiers wie Rudolphe Lindt, Felix Sarotti oder Eugen Ritter sollen mit seiner Familie verwandt sein. Über seinen Bruder Willi hat man einen Roman geschrieben und einen Kinofilm gedreht. Der Großvater von Monsieur Chocolat erfand den sagenhaften CHOCO-LA-MAT, der bereits auf der Weltausstellung 1851 in London für Aufsehen sorgte. Queen Viktoria und Prinz Albert sollen begeistert gewesen sein. Monsieur Chocolat erhielt die Maschine und sein Kostüm als Erbstück verbunden mit der V... [weiter lesen] 15.03.2010 - News Events | Blickpunkt
    Frisch ausgepackt Newcomer, die sich ausprobieren und dem Publikum vorstellen möchten, haben dazu in zahlreichen Shows in ganz Deutschland Gelegenheit. Stellvertretend seien hier die Offene Bühne Köln e. V. (www.offenebuehne-koeln.de) sowie der Funny Wednesday Essen (www.funnywednesday.de) genannt. Drei musikalische Kleinkünstler sind dort bei den offenen Bühnenshows in den letzten Wochen aufgefallen. Bernd Barbe, der sich als „Hessens sächsischster Liedermacher“ bezeichnet, wurde in Dresden geboren und wuchs in Chemnitz auf. Als Zivildienstleistender kam er nach Hessen. Er begann zu dieser Zeit, Gi... [weiter lesen] 15.03.2010 - News Events | Newcomer
    Kleinkunstpreis Baden-Württemberg Der Kleinkunstpreis Baden-Württemberg geht in diesem Jahr an den Stuttgarter Wortpoeten Philipp Scharri, den Kabarettisten Christoph Sieber aus Niedereschach bei Villingen-Schwenningen und den Zauberer Florian Zimmer aus Ulm. Den Förderpreis erhält das Beatboxing-Talent Robert Wolf alias „Robeat“ aus Esslingen. Die Preisverleihung findet am 30. April im Europapark in Rust statt. Salzburger Stier Der Salzburger Stier 2010 geht an Wilfried Schmickler (Deutschland), Michel Gammenthaler (Schweiz) und Werner Schneyder (Österreich, Ehrenstier). Der Stier ist mit je 6.000 Euro dotiert. Am... [weiter lesen] 15.03.2010 - Preise | Ausschreibungen | Preise
    Neuer Gesangpreis: Die Meissener Drossel Einen neuen Preis gibt es – die Meissener Drossel. Ein Preis, der die ganz jungen Vertreter von Lied und Chanson unterstützen will, bis zum Alter von 27 Jahren. Das ist ein mutiges Unterfangen, denn auf den ersten Blick muss man da schon suchen. Aber der Initiator Peter Braukmann, Medienexperte und langjähriger Musiker zwischen Folk und Lied, ist zuversichtlich, und der Schirmherr ist kein geringerer als der Oberbürgermeister der Stadt. Der Preis ist deutschlandweit ausgeschrieben und wird erstmals am 7. und 8. Mai öffentlich gewählt und verliehen. Die Trophäe selber ist aus Meißener Por... [weiter lesen] 15.03.2010 - Preise | Ausschreibungen | Preise
    St. Ingberter Pfanne 2010 mit 28.000 Euro an Preisgeldern Die „St.Ingberter Pfanne“ wird jährlich für alle Sparten der Kleinkunst ausgeschrieben. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein mindestens 45-minütiges Programm. Während der Kleinkunstwoche treten an fünf Wettbewerbsabenden jeweils drei Einzelpersonen/ Gruppen mit einem etwa dreiviertelstündigen Programm auf. Am Wettbewerb teilnehmen können Einzelpersonen und Gruppen. Insgesamt 28.000 Euro an Preisgeldern werden vergeben. Dieses Jahr findet die „26. Woche der Kleinkunst“ vom 3. bis 10. September statt. Die Wettbewerbstage sind am 3., 4., 5., 7. und 8. September 2010. Di... [weiter lesen] 15.03.2010 - Preise | Ausschreibungen | Ausschreibungen | Wettbewerbe
    Worüber lachen Clowns? -von Michael Stuhlmiller- Michael Stuhlmiller ist Gründer und Leiter der staatlich anerkannten Berufsfachschule Schule für Clowns in Mainz. Als Regisseur und Lehrer für Clownerie, Clowntheater und Clowntheorie begegnet er Menschen, die es sich zur Aufgabe machen, andere zum Lachen zu bringen. Dabei stellt sich die Frage, was es mit dem Lachen eigentlich auf sich hat. Gleich zu Anfang möchte ich klarstellen, dass ein Clown nicht witzig ist, noch nicht einmal komisch. Meistens meint er ziemlich ernst, was er tut: Dass die Menschen darüber lachen, ist ihre Sache. Lachen hängt sowieso von der Pers... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    Clown und Mimetraining in Bochum Auf der Leinwand oder in der Manege: Vielen Menschen ist schon einmal ein Clown begegnet, der sie tief berührt hat. Wer hat da nicht den Wunsch verspürt, selbst einmal so witzig zu sein – und sich gefragt, wie man Clown werden kann. Eine Möglichkeit, dies zu lernen, bietet das Figurentheater-Kolleg in Bochum. Der Dozent, Thilo Matschke aus Freising, ist freischaffender Clown. Er hat bei Yoshi Oida und Keith Johnstone gelernt und die First National Circus Theatre School FOOL TIME, Bristol, und die School of Mime and Physical Theatre, London, absolviert. In einer Anfängerstufe (8.–12... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    Zeit der Träume Im Mime-Bereich gibt es derzeit eine ganze Reihe neuer Produktionen und Erfolge zu vermelden. Eine der schönsten Nachrichten ist sicher der Erfolg des Gestischen Theaters Berlin e. V., eines 15-köpfigen multikulturellen Pantomimen-Ensembles, dessen Mitglieder u. a. aus Tschechien, Italien, Griechenland, Deutschland und der Slowakei kommen. Das Gestische Theater Berlin wurde 1999 gegründet und ging aus dem Berliner Gehörlosen Bühnenclub hervor. Heute ist es ein gemeinnütziger, eingetragener Verein. Die Mitglieder des Theaters sind vorwiegend gehörlos oder hörgeschädigt. Auf dem 16. Internationa... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    Geschichten zum Mitspielen Das Figurentheater Köln wurde 1980 von Andreas Blaschke gegründet. Gespielt werden – mit Hand- und Stabfiguren – Bearbeitungen der bekannten Kinder- und Jugendliteratur. Das Theater hat es sich zur Aufgabe gemacht, in den Stücken kindgerechte Inhalte mit einem künstlerisch hochwertigen Spiel zu verbinden, da gerade das Puppentheater für Kinder meist die erste Berührung mit dem Theater überhaupt darstellt. TROTTOIR: Puppentheater ist, wie du selbst sagst, oft der erste Kontakt eines Kindes mit der Bühne. Wie bist du zum Puppentheater gekommen? Andreas Blaschke: Meine ersten Begegnun... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Figurentheater
    Neue Produktion: Das gebeutelte Leben der Maulwürfe – ungewöhnliche, alltägliche Geschichten mit dem DOX-Maskentheater Lebensgeschichten stehen im Mittelpunkt des DOX-Maskentheaters. Spielleiter Walter Koch hat im Laufe der Jahre eine große Palette von Abendprogrammen und mobilen Walk-Acts mit seiner Gruppe inszeniert. Besonders soziale Themen wie Älterwerden, Pflege, Leben am Rande der Gesellschaft, aber auch der Alltag einer ganzen Stadt sind das Besondere bei DOX. So entsteht zum Beispiel eine Geschichte auf vorhandenen Straßen und Plätzen in der Innenstadt in der Produktion DOXCity. Keine Dialoge, sondern (Live-)Musik und Licht tauche... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Figurentheater
    Vom Kinderzirkus zum Zentrum für Zirkuspädagogik – das ZPZ Harlekids Als wir im Mai 1997 unsere zirkuspädagogische Arbeit in Form einer Jongliergruppe in einer brandenburgischen Kleinstadt aufnahmen, mussten wir viel Aufklärungsarbeit leisten und immer wieder Menschen unsere Vision näherbringen. Mit dem Erfolg und den Förderern wuchs das Projekt Kinderzirkus Harlekids zu einem eigenständigen Verein mit Festangestellten und ehrenamtlichen Helfern. Zunehmend begannen wir, bundesweit Zirkusworkshops anzubieten und uns in den Dachverbänden der Zirkusbewegung zu engagieren. Wir suchten und fanden für unsere Mitarbeiter Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der Zirk... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Kindertheater
    Görlitz – 16. Internationales Straßentheaterfestival „ViaThea“ Vom 5. bis 7.8.2010 finden wieder in Görlitz und dem polnischen Zgorzelec „Grenzenlose Begegnungen der Kunst“ statt – internationale Straßentheatergruppen verwandeln beim ViaThea die Gassen, Plätze und Gemäuer der 939 Jahre alten Stadt. Großartige Geschichten mit Tanz, Theater, Stelzen, Feuer, Musik, Cirque Nouveau, Körper- und Maskentheater. Infos: Christiane Hoffmann www.viathea.de Rastatt im Theaterfieber 9. Internationales Straßentheaterfestival Rendezvous tête-à-tête Fast eine Woche lang (1.–6.6.2010) wird das badische Rastatt zum „Mekka“ des internatio... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Strassentheater
    Auf ein Neues im Wintergarten Nun spielt man wieder im Haus an der Potsdamer Straße. Der neue Eigentümer, die Arnold Kuthe Entertainment GmbH, hat bis zum letzten Tag renoviert, und Georg Strecker, der neue (und alte) Geschäftsführer, konnte am Premierenabend optimistisch und überzeugt verkünden: „Berlin braucht den Wintergarten“. Die erste Produktion „Die fabelhafte Varieté Show“ ist tatsächlich fabelhaft geworden. In zirkusartiger Bühnengestaltung, einem angedeuteten Chapiteau, agiert Meret Becker, die in hohem Maße die Produktion trägt und als eine Art weiblicher Conférencier durchs Programm geht... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Variete
    Von orientalischen Nächten, Dinner- und Sideshows Das Abklopfen einst erfolgreicher Showformate auf ihre Tauglichkeit für unsere Zeit scheint Konjunktur zu haben. Über die Burlesque-Shows in Stuttgart und Berlin haben wir bereits berichtet. Das TraumZeit-Theater in Backnang gestaltete sein diesjähriges 7. Weihnachtsvarieté als orientalische Nacht. Und der Stuttgarter Friedrichsbau präsentierte jetzt unter dem Titel „Nostalgia“ Erinnerungen an die Sideshows vergangener Tage, die etwas in Verruf geraten sind, da ihnen das Zurschaustellen von Abnormitäten und Behinderungen vorgeworfen wird. Aber was ist schon ‚normal‘? Si... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Variete
    Zauberhaft ins Kulturhauptstadtjahr 2010 Das dritte internationale Festival der Magie wurde am zweiten Weihnachtsfeiertag in Bad Mergentheim ausgetragen. Charmant und elegant begrüßte die Hamburgerin Alana das Publikum und führte amüsant und verblüffend durch den Abend. Darüber hinaus hielt sie etliche zauberhafte Überraschungen parat, wie z. B. einen Quickchange. Der Franzose Jérome Helfenstein ließ die fingerfertige Kunst des Schattenspiels wiederaufleben. Mit seinen Händen kreierte er außergewöhnliche Figuren und kombinierte sie mit modernen Beamer-Animationen. Der Belgier Marc Antoine präsentierte eine klassisch-moderne Zaubersho... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Zauberkunst
    Offizielle Briefmarke mit Harry Keaton Für die meisten Menschen kommen die Föderierten Staaten von Mikronesien der Vorstellung vom Paradies sehr nahe: Tropisch-warmes Klima, menschenleere Strände, blaue Lagunen und kristallklares Meerwasser.   Dieser Inselstaat im Pazifischen Ozean hat nun dem Magier und Moderator Harry Keaton eine Briefmarke gewidmet. Damit ist Keaton der erste deutsche Zauberkünstler auf einer offiziellen Briefmarke.   "Noch zu Lebzeiten mit einer Briefmarke gewürdigt zu werden", so Keaton, "ist natürlich für jeden Künstler eine große Auszeichnung. Das ist fast wie ein eigener Stern auf dem Hollywood Boulevard. J... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Zauberkunst
    Magische Momente mit Ralf Gagel Ralf Gagel ist ein international agierender Magier und hat am 18. November 2006 in Beijing/ China im Kempinski Hotel Lufthansa Center auf dem German Ball 2006 der Deutschen Handelskammer die Menschen begeistert. Vom 12. bis 18. Mai 2008 war er bereits zum 7. Mal in diesem Jahrhundert im legendären Magic Castle im Herzen von Hollywood, Los Angeles, in den USA engagiert. Vor seiner Abreise dorthin Ende März 2010 trafen wir ihn zum Interview. TROTTOIR: Ralf, du bist ein gefragter internationaler Zauberkünstler. Womit verzauberst du dein Publikum in fernen Ländern? Ralf Gagel: In meiner Show geht ... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Zauberkunst
    Kunstvoll und leicht verdaulich – Die Trends des neuen Jahrzehnts Auch im Jahr 2010 werden wir beobachten können, wie sich einige Trends in der Musikszene fortsetzen: Die längst vergessenen „Beat“-Gruppen formieren sich weiterhin neu, Bands tun sich zusammen, um an die Erfolge alter Tage anzuknüpfen. Oldies but Goldies. Zudem nehmen die Kostümschlachten zu. Altbewährte Musicals werden weiter gespielt, viele neue kommen dazu, vor allem solche über historische Begebenheiten oder kulturelle Kultfiguren. Das bringt eine enorme Vielfalt in die Musikwelt, in der sich allerdings das Hochklassige immer mehr der „leichten Muse“ beugen muss. An... [weiter lesen] 15.03.2010 - Themen-Fokus | Musik
    Erfolgreich zur Selbstständigen Existenz Liebe Leserinnen und Leser, im letzten Artikel (Trottoir Nr. 64) zu diesem Thema haben wir über die Zielsetzung, die Zielkontrolle und interne Organisation gesprochen. Im heutigen Artikel geht es darum, die angestrebten Ziele durch vernünftige Marketingstrategien zu realisieren und Umsätze zu generieren. Zunächst jedoch müssen wir für unser Unternehmen die Zielgruppe definieren. Bei uns als sogenannten Kulturschaffenden variiert diese etwas, je nachdem, welche Kunst bzw. Performance wir anzubieten haben.   Zielgruppen und Bedürfnisse Für Künstler wie Kabarettisten, Jongleure, Bauchredner, Musi... [weiter lesen] 15.03.2010 - Services | Tipps | Management
    Hallo, die Städte und Gemeinden haben gleich zu Beginn... die Städte und Gemeinden haben gleich zu Beginn des Jahres Alarm geschlagen: die Finanzsituation ist in vielen Regionen extrem schlecht. Und Kultur gilt fast immer als sogenannte freiwillige Leistung. Die Folge: Ganz Deutschland spart derzeit bei Kulturausgaben. Ganz Deutschland? – Nein! Es gibt noch positive Beispiele. Und die finden wir im Osten der Republik. Genauer gesagt im Bundesland Sachsen. Dort ist Kultur neben der Bildung eine Pflichtaufgabe. Das bedeutet, Kultur steht gleichwertig neben anderen grundsätzlich notwendigen Leistungen. Damit jetzt nicht die Finanzierung an einzeln... [weiter lesen] 15.03.2010 - Services | Tipps | Trottoir | In eigener Sache
    „Na, fliegen Sie auch nach Mallorca?“ Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Flieger nach Palma, und kurz nach dem Start fragt Sie der Typ vom Nebensitz: „Na, fliegen Sie auch nach Mallorca?“ Was nun? Sind Sie schlagfertig? Oder gehören Sie eher zu den Menschen, denen immer erst im Nachhinein einfällt, was sie hätten sagen sollen? Falls Letzteres der Fall ist, brauchen Sie sich nicht länger zu grämen. Spontaneität ist erlernbar, und Sie haben jetzt die Chance, vom Besten zu lernen: vom ‚Tausendsascha‘, vom ‚Kultkorf‘, vom Hurrikan der Comedy, der ultimativen Impromaschine Sascha Korf. Wer zuletzt l... [weiter lesen] 15.03.2010 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    Bücher: Roberto Capitoni | Frank Goosen Deutsch-Italiener Roberto Capitoni befindet sich in einer schwierigen Lage: Er soll für Onkel Luigi eine mysteriöse Kiste von Isny im Allgäu bis nach Palermo transportieren. Was genau sich da auf dem Dach seines Cinquecento befindet, möchte der gesetzestreue Roberto lieber nicht wissen. Gemeinsam mit Luigi macht sich Roberto auf den Weg in den Süden. Dabei erweisen sich nicht nur Onkel Luigis ständige Gelüste nach Pizza und Pasta als eine ganz besondere Herausforderung. Urkomisch beschreibt Star-Comedian Roberto Capitoni alle Klischees, die Deutsche und Italiener aneinander lieben und hassen. ... [weiter lesen] 15.03.2010 - Bücher | CDs | Software | Bücher
    Irgendwat is immer Gerade weil immer irgendetwas ist und irgendwas immer ist, gibt es seit fast 110 Jahren Cabaret und Kabarett in Deutschland. Für Beiträge aus über 13 Jahren hat das führende Label WortArt in Köln schon acht Mal in den Archiven gestöbert und jetzt daraus eine Box zusammengestellt: Die komplette Wahrheit über Deutschland (WortArt 0259 / ISBN 978-3-8371-0259-8; 8 CDs, 175 Tracks, über 8,5 Stunden). Eine illustre Versammlung großer und noch größerer Namen, von Hüsch, Schmidt (Harald), Fitz (Lisa), Rogler, Nuhr, Arp, Beltz, Deutschmann, Schroth, Priol, Schramm, Schreiner, Insterburg bis Kling, Joc... [weiter lesen] 15.03.2010 - Bücher | CDs | Software | CD
    Neuer CD/DVD-Kleinkunstreihe-Sampler - Künstler bitte melden – Tracks wanted! - Mit einer neuen CD/ DVD-Kleinkunstreihe startet CLEARSOUND Media sein Engagement in der Kleinkunstszene.  Die fortlaufend und populär ausgerichtete Veröffentlichungsreihe im Vertrieb von ZYX-Music, soll einen repräsentativen Querschnitt der deutschsprachigen Kleinkunstszene widerspiegeln. Ob Kabarett, Comedy oder Musik - Profis oder (noch) Amateure - alle Künstler, die sich abseits kommerzieller Schubladenmentalität – kompromisslos – in den Dienst ihrer Kunst stellen, sind zur Teilnahme aufgerufen.  „Wenn wir es mit dieser Verö... [weiter lesen] 15.03.2010 - Bücher | CDs | Software | CD



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.