Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


30. Internat. Kulturbörse Freiburg


Kabrettpreis: Das Schwarze Schaf

17. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



AgenturNews Meldungen

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3236
  • Themen-Fokus :: Variete

    [zurück]

    Jubilé a Paris


    artbild_450_R_Apollo_VarietParis, mehr als jede andere Stadt der Welt verbindet man sie mit den Begriffen „Liebe“ und dem „Schönen“. Und so hat sich das Apollo Varieté in Düsseldorf ganz der Liebe zum Varieté verschrieben und feiert sein zwanzigjähriges Jubiläum  unter der Rheinkniebrücke als Ort der abwechslungs-reichen Unterhaltung. Laure Bontaz, Sängerin, Tänzerin und Komödiantin ist ein Ausnahmetalent, verkörpert Revue-Theater, Music-Hall und die typische Pariserin. Nachdem sie im Caesar’s Cabaret in Bordeaux Triumphe gefeiert hatte, eroberte sie die Stadt in zahlreichen Film-, Fernseh- und Varietéproduktionen. Als Botschafterin der Pariser Fröhlichkeit bezaubert sie in ihrer musikalisch-komödiantischen Zeitreise mit Humor und unglaublicher Präsenz. Ihre Performance präsentiert das kulturelle Erbe französischer Songs und Künstler, sowie das Flair der magischen Metropole, die Menschen zum Träumen bringt. Wenn Zauberei in Katastrophen endet, hat Gregory Bellini die Hände im Spiel. Als klassischer Magier entdeckte er für sich die Parodie und erschuf eine burlesque Persönlichkeit, die niemals mit den Vorbereitungen fertig wird und deren Tricks, von Pannen und Missgeschicken begleitet, regelmäßig katastrophal verlaufen. Sehr zum Vergnügen des Publikums scheint ihm das nicht sonderlich viel auszumachen. Er hat keine Angst zu scheitern, probiert immer wieder etwas Neues aus und lässt sich durch kein Fiasko entmutigen. Schon mit fünf Jahren wollte er zum Circus, konnte sich aber nicht entscheiden, ob als Clown oder Magier. Das hat er auch bis heute, zur großen Freude der Zuschauer, nicht getan. Sie schwebt federleicht in die Höhe, lässt sich dann waghalsig an den Strapaten herabfallen, um sich erst kurz über dem Boden wieder aufzufangen. Mit Grazie und Eleganz präsentiert Shirley Larible diese großartig inszenierte Darbietung, mit der sie alle in den Bann zieht. Die Nummer der attraktiven Artistin bezaubert das Publikum durch ergreifende Schönheit, mit Eleganz, Anmut und Poesie in der Luft. Shirley Larible ist die Tochter des großen Clowns David Larible, der unter anderem auch beim Circus Roncalli die Zuschauer begeisterte. Einrad fahren ist ungewöhnlich, dabei auch noch zu jonglieren, schon artbild_350_Ro_Variet__Whitsehr kurios. Das Duo White Night, Aliona und Mikhail (Bild) beherrschen diese ausgefallene Kunstfertigkeit und haben daraus eine träumerische Performance kreiert. Tänzerisch-leicht, virtuos und geschickt erzählen sie eine kleine Geschichte, romantisch wie ein Abend auf dem Montmartre. Die ausgebildeten Schauspieler sind in mehreren Genres versiert und gewannen solo zahlreiche renommierte Preise. Mit dieser 2008 entwickelten Darbietung tourten sie bereits rund um die Welt. Me and Mrs. Jones, Olàlà, so erotisch-elegant präsentiert sich Hand-auf-Hand-Akrobatik selten. Igor, cool und lässig und die verführerische Snizhanna, die sich auf ihren roten Pumps scheinbar mühelos in die Höhe schwingt, zeigen mit atemberaubender Körperbe-herrschung eine ungewöhnliche, aufregende Paar-Darbietung. Mit Augenzwinkern verbinden sie technisches Können und beiläufige Leichtigkeit zu einer artistischen Affäre. Die Künstler aus der Ukraine absolvierten die Sport-und Circus-Akademie und begeisterten mit ihrer Performance bereits in zahlreichen weltbekannten Varieté-Shows. Schönheit, Anmut und perfekte Körperbeherrschung machen die Darbietung von Olga Tsogla zu einem höchst sinnlichen Erlebnis. Wenn sie grazil und geschmeidig ihren langbeinigen Körper in unvorstellbare Positionen biegt. Olga war Leistungssportlerin und mit bereits 19 Jahren Finalistin bei der Weltmeisterschaft in rhythmischer Sportgymnastik. Danach zog sie sich vom Sport zurück und arbeitete als Model und Tänzerin. Ihre Karriere als Akrobatin begann 2012 auf der Welt-Tournee der Eis-Show „Ice Age Live“. Duo Minasov, (Bild) das sind Victor artbild_450_Roncalli_s_ApolMinasov und seine Frau Elena, beide Weltmeister im Quick-Change dieser alten Zauberdisziplin und verpacken das blitzschnelle Kleider-tauschen in einen leidenschaftlichen Tanz. In Sekunden-bruchteilen wechseln Röcke mit Kleidern, Minis mit Maxis, Gold mit Silber und das Auge hat keine Chance, der Sache auf den Grund zu kommen. Verblüffend ist, in welch atemberaubendem Tempo sie den Kleiderwechsel vollziehen, zum Träumen schön, sind Leichtigkeit und Anmut dieser außergewöhnlichen Nummer. Nicht nur beim Kleiderwechsel auf dem Laufsteg versteht er zu beeindrucken, auch als Verwandlungskünstler bringt er uns zum Staunen. Mit unglaublichem Geschick macht er einen Luftballon zu seinem Zuhause. Mal verschwindet nur ein Arm oder Bein, dann sein Kopf, bis man mitansehen muss, wie die riesige Gummihülle den kompletten Victor verschluckt, eine außergewöhnliche Performance. Die vier Brüder Pellegrini aus Italien Natale, Erdeo, Ivan und Andrea sind bereits die vierte Generation einer Zirkusdynastie und gehören zur Weltspitze der Handstandakrobaten. Kraft und Grazie in außergewöhnlichem Wechselspiel machen die Gewinner des „Goldenen Clown“ zu wirklich überwältigenden Athleten. Wenn sich die Künstler aus Mailand gegenseitig mit erstaunlicher Leichtigkeit in der Luft balancieren, entstehen unglaublich schöne Figuren in einer einmaligen und atemberaubenden Hand-auf-Hand-Akrobatik. Italienischer Charme und Körper wie Skulpturen. Die Apollo Dancers Alix Bruun Hammond, Tara Deering, Asleigh Woodlands, Solange Zindzi, Naomi Cox hauchen der Show das einmalige Pariser Flair ein. Jubilé Apollo Varieté und noch viele Jahre weiter so.

    Und noch ein Jubiläum. Das Varieté et cetera in Bochum feiert sein fünfundzwanzigjähriges Bestehen. „Vorhang auf...“ und so gibt es einige Anekdoten, die Silvia und Ronny Cabello an diesem Abend erzählen. Luke Dimon führt als Moderator gekonnt durch die Show, als Magier führt der amtierende deutsche Meister der Zauberkunst genau so gekonnt in die Welt des Unfassbaren. Ebenso präsentiert er altbekannte et cetera-Künstler, mittlerweile Freunde, und neue Sterne am Artistenhimmel. Das Trio Trilogy aus  der  Ukraine  erzählt  mit  ihrer  Handvoltigen-Darbietung  die  Liebesgeschichte  und  Zerrissenheit zwischen einer Frau und zwei Männern. Dabei vereinen sie spektakuläre Wurfakrobatik mit Adagio- und Equilibristik-Elementen. artbild_450_V_cetera__DuoVlGetrennt treten die drei im Laufe der Show als Duo Vladimir (Bild) und als Solokünstlerin Miss Feliche auf. Ohne ihre  Partnerin  zeigen  die  beiden  Vladimirs  eine  testos-terongeladene  Part-nerakrobatik  voll  Spannung  und  Gefahr, die Ihren Adrenalinpegel heben wird. Gekonnt balancieren sie sich gegenseitig, bis schlussendlich nur noch ein Dolch das Körpergewicht des anderen trägt. Weiblicher und unglaublich anziehend ist im Gegensatz ihre Nummer. Am Vertikalseil verzückt  Miss  Feliche  sowohl  die  weiblichen als auch  die  männlichen  Gäste  und  zeigt  elegante  Figuren  in  der  Luft. Ebenfalls in der Luft können an diesem Abend Guillaume & Marie bewundert werden. Das kanadische Duo vollführt im Einklang zur Musik faszinierende Figuren am Trapez und überzeugt durch ihre moderne und höchst ansprechende Art. Die beiden jungen Artisten vom Cirque du Soleil bilden eine unschlagbare Einheit. Ruhiger, aber nicht weniger magisch, gestalten sich die Bilder von artbild_V_cetera__OlegBasanOleg Barsanov,(Bild) die er mit einer unglaublichen Geschicklichkeit aus dem perfekten Spiel von Licht und Sand gestaltet. Durch die Kunst der Lichtmalerei erzählt der Ukrainer nur mit einer Taschen-lampe und einer Lein-wand eine eigene Geschichte mit der er das Publikum fesselt. Bei seiner zweiten Darbietung könnte man sogar eine Stecknadel fallen hören, so gebannt folgen die Zuschaueraugen dem geformten Sand, der sich nach und nach zu einem Bild zusammensetzt. In starkem Kontrast zu dieser ruhigen Darbietung steht die kraftvolle und aufgeladene Diabolo-Nummer des Duo TwinSpin. Die kürzlich in Taiwan gekürten „Weltmeister“ sprudeln nur so vor Energie und lassen diese in ihre Diabolos fließen. Bei dem sympathischen Duo fällt es schwer, ruhig auf den Plätzen zu bleiben und auch bei ihrer Bouncing Jonglage möchte man sich von ihrer Rasanz anstecken lassen. Der Vollblut-Tänzer Antonio Olmedo vereint Professionalität mit seiner Passion für den spanischen Tanz. Zusammen mit Silvia Cabello entführt er Sie in die temperamentvolle Welt des Flamencos. Fünfundzwanzig Jahre Artistik, Comedy und Gastronomie ein Erlebnis mit ganz persönlichem Charme und einer Show die immer wieder anders ist, im wahrsten Sinne des Wortes.

     

    Redaktion: Hartmut Höltgen-Calvero

    2017-10-07 | Nr. 97 | Weitere Artikel von: Hartmut Höltgen-Calvero



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.