Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater

34. Internat. Kulturbörse Freiburg

Kleinkunstfestival Usedom

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3553
  • News Events :: Blickpunkt

    [zurück]

    KabarettBundesliga

    artbild_610_kbl_meisterscha  artbild_500_Claim_Zwei_Kuen

     


    Die Deutsche Kabarettmeisterschaft 2013/2014 

    Der Titel “Deutscher Kabarettmeister” ist mit 132 live Auftritten in 11 Städten über 10 Monate verteilt der größte Live-Kabarett-Publikumspreis der Republik.

    Bereits zum fünften Mal entscheidet die Publikums-Jury wer “Deutscher Kabarettmeister” wird. Aus 100 bereits im Vorfeld ausgewählten Kabarettistinnen und Kabarettisten der deutschsprachigen Kleinkunstszene wurden die 12 Künstler von einer renommierten Jury für die Deutsche Kabarettmeisterschaft 2013/2014 nominiert. Die Bundesligisten spielen in 11 renommierten Theatern Deutschland über eine Saison von September 2013 bis Juni 2013 mit 132 Auftritten in 66 Begegnungen um den Titel “Deutscher Kabarettmeister” 2013/2014.

    Unser Live-Publikum, also IHR, entscheidet mit, wer "Deutscher Kabarettmeister" werden soll. An jedem der sechs Spielabende der Kabarettbundesliga treten zwei Kabarettisten jeweils über eine Halbzeit gegen einander an. Sie bieten jeweils 45 Minuten lang aktuelle Nummern ihrer bundesweit erfolgreichen Kabarettprogramme dar. Im Laufe der Saison spielt jeder gegen jeden.

    Ob Liebhaber des satirisch-bissigen politischen Kabaretts, des betörenden musikalischen Kabaretts, der modernen Poetry oder der niveauvollen Comedy, für alle wird es ein Feuerwerk der Lachtränen, eine Herausforderung für die Gehirnwindungen und ein Genuss für Ihre Gehörgänge. Euch erwarten in jedem Fall ein fulminanter Abend. Freut Euch einfach wieder auf beste und spannende Unterhaltung!

    Ihr als Zuschauer könnt im Anschluss jeder Begegnung persönlich für Euren Favoriten stimmen. Ihr wählt den Deutschen Kabarettmeister 2013/2014. Das Publikum ist immer die Jury und nimmt aktiv an dem Geschehen und der Entwicklung der Deutschen Kabarettszene teil. 


    Zu sehen
    ist die Kabarett Bundes:Liga in: Augsburg, Bremerhaven, Goslar, Hannover, Herborn, Köln, Mainz, Osnabrück, Stuttgart, Ravensburg und Trier.

    Die Saison startet 08.09.2012 mit der Auftaktsgala in den Wühlmäusen Berlin.

    Die Auftaktgala findet am 08.09.2013 und Siegerehrung des Deutschen Kabarettmeisters am 10.06.2014 in den Wühlmäusen in Berlin statt.

    Mit einer Dauerkarte erlebt Ihr alle Kabarettisten der Bundesliga live.

    Kabarett Bundes:Liga  Spielplan  |  Punkte-Tabelle  |  Presse  |  Spielstätten



    Unsere Titelaspiranten 2013/2014

    Alexandra Gauger, C. Heiland, Ensemble Weltkritik, Heinz Gröning, Kristina Kruttke, Ludger K., Özgür Cebe, Philipp Scharri, Pro:c-dur, Sabine Domogala, Sebastian Nitsch, Thomas Lienenlüke


    Die Künstlerprofile

    Sabine Domogala – „Gottes vergessene Therapeutin“

    art_150_S._DomogalaSie gibt, wo keiner etwas haben will, sie ist da, wo niemand sie braucht, sie spendet Trost, wo keiner nötig ist. Sabine Domogala nennt sich zu Recht Ausnahmetrainerin: "Ich helfe aus Berufung und nicht, weil es erforderlich ist!" Auch deswegen hat sie in 2013 den Kabarettpreis „Goldener Rottweiler“ bekommen!

    … “Eine vermeintliche Motivationstrainerin, die es mit ungeheurem Sprachwitz versteht, gesellschaftliche Defizite oder gar Mitläufer zu entlarven und ins Gegenteil zu verkehren ...“ (Schwarzwälder Bote)

      








    Christian C. Heiland – „Der Mann mit der Omnichord“

    art_150_C._HeilandDer Gewinner der Tuttlinger Krähe 2013 bewegt sich in seinen Liedern, die tiefgründig sind wie die Weltmeere und gleichzeitig platt wie eine Flunder, zwischen Romantik und Geschmacklosigkeit. Er  erzählt von absurden Begebenheiten. Und das immer charmant. Also fast immer.

    „Musikkabarett mit bitterböser Note: Scheiße, ist das schön!“ (Tip Berlin)

     






     

    Philipp Scharri – „Das lockige Wortschafftswunder“

    art_150_P._ScharriPhilipp Scharri bewegt sich irgendwo zwischen Slam Poetry, Kabarett, frechen Liedern und Stand-Up. Eine tempo- und geistreiche SprAchterbahnfahrt in feinster Reimkultur, bei der sich Tief- und Unsinniges ‚Guten Tag‘ sagen. Getreu dem Motto, „Nach dem Wortspiel ist vor dem Wortspiel!“

    „Hätte Philipp Scharri seine Texte schon vor 150 Jahren geschrieben, hätte Wilhelm Busch wohl aufgegeben.“ (Badische Zeitung)




    Kristina Kruttke – „Mimikstarke Kabarett-Quasselstrippe“

    art_150_K._KruttkeMan soll singen, wenn es am Schönsten ist ... Aber warum? Und wohin? Und was kostet das Bier da? Schnell mit dem Mundwerk, skurril in der Birne und musikalisch im Herzen hinterfragt die Kruttke wichtige Parameter unserer Gesellschaft: Was tut das Leben mit einem, wenn der Schlachter den Therapeuten ersetzt?  Gibt es tatsächlich schlimmere Geißeln als die GEMA und wie hält man sich effektiv die leidige Frage vom Hals: Und? Was machst DU so?

    „Temporeich, temperamentvoll und mit umwerfend komischer Mimik fegt das Allround-Talent über die Bühne - Kristina Kruttke ist ein absolutes Naturereignis.“ (Kölner Stadtanzeiger)

     

     




    Alexandra Gauger –  „Sexy Clown mit Riesenstimme auf dem Weg zum Glück“

    art_150_A._GaugerDie Stärke von Alexandra Gauger ist ihre unglaubliche Vielseitigkeit.Die ausgebildete Mezzosopranistin, clownesk und sexy zugleich, entführt uns in ihr Reich der musikalischen Extraklasse.Großes Kino, ihre ungewöhnliche, atemberaubende Art, die Dinge auf den Punkt zu bringen.

    "Alexandra Gauger ist die tickende Bombe der Frauencomedy" (Einfach die Besten – SWR)

     









    Heinz Gröning –  „Der unglaubliche Heinz“

    art_175_H._GroeningEin Mann, ein Mikro, Worte und das menschliche Zwerchfell im Dauerstress. Sonst nichts. Das steht für Heinz Gröning, den unglaublichen Heinz, ein filigraner Poet und Barde im Körper eines zu stark behaarten Lkw-Fahrers. Er wurde 2009 für den dt. Comedypreis nominiert und ist im SWR3 regelmäßig mit anspruchsvollen tagespolitisch aktuellen Radio-Kabarett-Raps zu hören.

    „Hinter dem „unglaublichen Heinz“ verbirgt sich Heinz Gröning. Ein Mann, der es in wenigen Sekunden schafft, vom Bärenbeißer zum Knuddelbär zu werden …“ (Schwelm)

     


    Ensemble Weltkritik – "Die Humormaßnahme"

    art_150_WeltkritikZwei erwerbslose Akademiker sind dort angekommen, wo sie nie hinwollten: Auf einer Bühne! Hier sollen sie lustige Lieder singen und derbe Sketche spielen. Das sind jedenfalls die Vorgaben, die sie vom zuständigen Sachbearbeiter der ARGE erhalten haben. Das traurige Resultat ist ein lustiges Kabarettprogramm. Am Ende müssen die beiden feststellen, dass ihre Arbeit Spaß macht. Zumindest dem Publikum.

    "Kongeniales Duo- scharfzüngig und pointiert" (Neue Westfälische Zeitung)





    Özgür Cebe – „Der bewegte Muselmann“

    art_150_Oezguer_CebeFangfrage: Wenn der Islam NICHT zu Deutschland gehöhrt, Ostwestfalen aber schon, wohin gehört dann ein in Bielefeld geborener Rheinländer mit türkischen Wurzeln?! Ein Spagat, den Ö…zgür Cebe jeden Tag praktizieren muss. Das tut weh. Da hilft nur eins: sich locker machen. Mit Selbstironie und pointierter Beobachtung entwaffnet Cebe alle Scharfmacher durch pure Gelassenheit.

    "Özgür Cebe balanciert sicher auf dem absturzgefährdeten Grat zwischen deutscher und türkischer Kultur, so locker und unverkrampft plaudert er sich durch den Abend und lässt dabei eine Pointe auf die andere folgen." (Rhein Erft Rundschau)

     





    [pro:c-dur] – „Die Spezialisten für Rock und Klassik mit gefährlichem Halbwissen“

    art_150_pro_c_durTimm Beckmann und Tobias Janssen sind ['pro:c-dur] (Gewinner der Schweizer Krönung 2012) und bringen Rock und Klassik zusammen auf eine Bühne. Mit Flügel, E-Gitarre und viel Humor durchqueren sie die Musikgeschichte, ohne auf irgendwelche Konventionen Rücksicht zu nehmen.

    "Das Kabarettduo denkt in seinem Bühnenprogramm Musik neu - und faszinierte damit das Publikum." (Neue Westfälische Zeitung)

     









    Ludger K. – „Berufsjugendlicher im Ruhestand“

    art_150_Ludger-K_1ACHTUNG: Dieser Mann ist politisch, zynisch und ganz schön frech. Ludger K. gehört zur neuen Garde deutscher Stand-Up-Kabarettisten. Sein Motto: „Unter den Spießern bin ich der Rebell, unter den Rebellen bin ich der Spießer.“ Freuen Sie sich auf Realsatire, hundsgemeine Pointen und eine täuschend echte Jürgen-Marcus-Parodie.

    „Jeder Satz ist eine Faust und jedes Wort ein Treffer!“ (Main Echo)

     




    Sebastian Nitsch – „Kuschelharter Hellwachträumer“

    art_150_S._NitschDer 35-jährige Hellwachträumer fällt mit uns durch die Mauern unserer Wahrnehmung und findet unter dem ganzen Weltgerümpel endlich das kleine, kurzsichtige Glück. Schön, böse, leise, schrill – und ein prämierter Kleinkunstabend: 2.Platz Bielefelder Kabarettpreis, Silberner Rostocker Koggenzieher, 2. Platz Stuttgarter Master Comedy Clash.

    „... Er badet in Gefühlswelten und macht schnell klar, dass hier jederzeit mit einem neuen emotionalen Ausbruch zu rechnen ist.“ (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)





    Thomas Lienenlücke –  „Sarkastischer Akkordarbeiter“

    art_150_T._LienenlaeckeDer Songwriter und Kabarettist Thomas Lienenlüke war 20 Jahre lang Autor für viele Fernseh- und Bühnengrößen. Seit zwei Jahren steht er nun erfolgreich mit seinem eigenen Programm auf der Bühne. Sarkastische Texte zu heiteren Melodien brachten ihm bereits die Nominierungen zum Prix Pantheon ein.

    "Pechschwarzer Humor mit Biss" (Kölnische Rundschau)

     

     

     


     

    ----------------------------------------------------------------------------------------- 

    Kabarett Bundes:Liga
    Theo Vagedes
    Senefelderstraße 40
    50825 Köln

    Tel.: +49 (0) 221 - 8698855

    Web:kabarettbundesliga.de
    E-Mail:info@kabarettbundesliga.de


    2013-12-30 | Nr. 81 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.