Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Kabrettpreis: Das Schwarze Schaf

17. Kleinkunstfestival Usedom

11. Internat. Kulturbörse Paderborn

Fairsicherungsladen Hagen/NRW
ein Lächeln

Trottoir-Special Straßentheater



Neuste Beiträge

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3185
  • Themen-Fokus :: Variete

    [zurück]

    Karneval in Venedig


    hautnah erleben kann man im Apollo Varieté in Düsseldorf. In einer faszinierenden, technisch perfekten Choreographie verbindet Alena Ershova aus Moskau neue Formen der Handstand-Artistik mit Hula-Hoop. Spagat in allen Lagen, auf einem Bein oder auf den Händen stehend, der Gelenkigkeit der jungen biegsamen Russin sind keine Grenzen gesetzt. Mit Anmut und Leichtigkeit hebt sie lächelnd die Gesetze der Schwerkraft auf und lässt ihre Performance für den Betrachter kinderleicht erscheinen. Und wenn sie im Handstand mit den Füßen ihre Hula-Hoop-Reifen in Bewegung hält, lässt die erst 19-jährige Artistin verschiedene Genres zu einem glanzvollen Gesamtkunstwerk verschmelzen. Fabien Kachev kreiert sich seine eigenen Welten, ohne besondere Hilfsmittel. Der Mime aus Frankreich agiert nur mit Stimme, Gestik und Mimik erzählt dreidimensionale Comics und irrwitzige Geschichten, die in ihrer Intensität kaum zu überbieten sind. Mal hintersinnig, mal schreiend komisch sind die burlesken Szenen dieses Komikers. „Fantesca”, ist die interpretierte Gestalt der Heldin aus der italienischen Komödie „Commedia dell’Arte”, übertragen in die Welt des Circus. Iryna Bondarenko berührt die Zuschauer durch ihre innere Welt. Sie bringt Gefühle genauso leicht und bezaubernd zum Klingen, wie sie scheinbar mühelos mit ihren Bällen jongliert. In einer wunderschönen, poetischen Choreographie erzählt uns Iryna in ihrem „Soul Dance“ eine Geschichte von Glück und Schmerz. Wie ein Feenwesen, Engel und Zaubervogel zugleich, tanzt sie ausdruckstark und grazil und malt mit ihrem Körper märchenhafte Bilder zu einzigartig berührender Musik. Wenn der Tag zur Nacht wird, wird Glas zu Klang und Raum zu artbild_400_Kristalleon_1__Traum. Kristalleon ist ein akustischer Zauberer, dessen Magie die Klänge und Melodien kristallener Gläser sind. Die Glasharfe erklingt aus der Stille. Der Harlekin läßt die Dunkelheit, um sein Spiegelkostüm in zahlreichen Facetten erstrahlen. Seine Musik ist ein berührendes Klangerlebnis, das die leisen Momente im Herzen bewahrt – sinnlich – poetisch - zauberhaft. Christoph Müller, damals als Designer bei Roncalli tätig, überzeugte 1988 Bernhard Paul mit einer selbstentwickelten, speziellen Glasharfe. Nach Engagements bei Roncalli und im Big Apple Circus in New York, ist er seit zwanzig Jahren als Erfinder von neuartigen Instrumenten in Rundfunk und Fernsehen zu sehen und tourt mit seiner Glasharfe um die Welt. Scheinbar mühelos allen Gesetzen der Schwerkraft trotzend, nur an zwei Bändern hängend, schraubt sich Mikhail Stepanov in die Lüfte und bewegt sich dort mit einer schier unglaublichen Kraft und Präzision. Wenn er allein an Hand-und Fußgelenk gehalten kopfüber dem Boden entgegensaust, nimmt er den Zuschauer auf eine schwindelerregende Reise in die Schwerelosigkeit mit. Eine artistische Höchstleistung, die mit purer Körperbeherrschung und dennoch verblüffender Leichtigkeit begeistert. In Russland geboren, wurde Mikhail Stepanov an der weltbekannten Moskauer Zirkusschule zum Luftakrobaten ausgebildet. Seine Nummer "Robot on the Ropes" beschert dem Artisten mit dem eigenwilligen Charme überall enthusiastischen Beifall. Bio Paladino möchte mit seiner Kunst „die Augen überraschen und den Verstand verwirren“. Mit seiner Partnerin xLilian präsentiert er eine Puppenshow, ein zauberhaftes Spiel voll magischer Momente, das die Zuschauer auf geheimnisvolle Weise in die märchenhafte Welt Venedigs versetzt. Diese wunderschöne, faszinierende Aufführung wurde 2005 mit der prestige-trächtigen Alberto Sitta Trophäe ausgezeichnet. Bio Paladino aus Bolzano begann bereits mit zehn Jahren sich mit Magie und Illusion zu beschäftigen. Riccardo Mancini der „Mann mit den 1000 Stimmen“ ist ein Ausnahmekünstler, ein Virtuose, der alle musikalischen Facetten beherrscht. Sein Repertoire reicht von der italienischen Oper bis hin zu Popsongs und Rock. Nach klassischer Gesangsausbildung und weltweiten Engagements, unter anderem in der legendären Metropolitan Opera in New York, war er auch als  Imitator, Schauspieler und Komiker in den berühmtesten Varieté-Shows der Welt vertreten. Seine Auftritte sind ein einmaligen Stimm-Erlebnis, die als Naturkraft einfach berührt. Sie haben nicht nur Publikum und Jury von „Britain‘s Got Talent“ in diesem Jahr zu Begeisterungsstürmen hingerissen, sondern sind auch schon vor Papst Franziskus artbild_450_Togni_Brothers_aufgetreten, die Togni Brothers, Michael und Dario. Als Nachwuchs der weltberühmten Circus Dynastie Togni, führen sie die italienische Parade- disziplin der Ikarier weiter, ein Genre, das absolutes Vertrauen in den Partner voraussetzt. In einer ausgefeilten, präzise choreografierten Darbietung werden Körper zu Katapult, Flieger und Fänger. Die Brüder sind für Artisten ungewöhnlich groß 2,00m und 1,86 m und verstehen es dennoch, in ihrer Darbietung Tempo und Präzision mit Leichtigkeit und Eleganz zu vereinen.Was den Meisten nicht einmal mit den Händen gelingt, zeigen Antipoden-Artisten auf virtuose Weise mit den Füßen. Auf dem Rücken liegend, jonglieren sie mit ihnen blitzschnell und spielerisch Bälle, Röhren, Tücher oder andere Gegenstände. Dieses alte Artisten-Genre kennt man bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts und Yasmin  dell´Acqua hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit Frische und Enthusiasmus Tradition und Moderne zu verbinden und die Ursprünge dieser beeindruckenden circensischen Kunst zu bewahren. Das Varieté-Ballett entführt zum Karneval in Venedig mit Tanz und wundervollen Kostümen.

     

    Promigeschichten – Ein Chauffeur packt aus im Varieté et cetera in Bochum

    Mit seinen 25 Jahren Berufserfahrung ist Christian Korten ein Experte der Komik und der Parodie. Sein wohl bekanntestes Talent ist die brillante Imitation von Stimmen bekannter Größen. Für den Moment seines Auftritts bringt er die Stars und Sternchen unserer Zeit auf unsere Bochumer Bühne von Reiner Calmund über Jogi  Löw bis hin zu Helge Schneider.Es  gibt  kaum  eine  Stimme, die vor Moderator Christian  Korten sicher ist. In seiner Darbietung vereint Phil Os seine Persönlichkeit als Musiker mit der als Artist. Mit bis zu drei Diabolos kreiert er erstaunliche Tricks und muss sich keinerlei Sorgen um die Schwerkraft machen. Bei ihm scheinen sich die Diabolos allen physikalischen Regeln zu widersetzen und seinen Bewegungen zu folgen. „Rock’n’Roll Diabolo“ nennt der junge Artist seine Nummer und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Es ist frech, unglaublich schnell und rartbild_350_Duo_Strange_Comockig. Seit  2006  treten Jason McPherson und Shelly Mia Kastner als das Duo Strange Comedy  weltweit  auf.  Ihre Nummer getreu dem Motto „Erwarte das Unerwartete“ ist  ein  Garant  für  völlige  Entzückung. Die ausgebildeten  Artisten  kreieren  eine  Nummer,  die  durch  ihren urkomischen Katastrophencharakter und das gute Zusammenspiel der Partner eine Freude für jedes Auge ist. Bei diesen beiden ist der Spaß vorprogrammiert. Jung, kokett und wild zeigt sich die attraktive Berlinerin Samira Reddmann. Bereits im frühen Kindesalter wußte, dass sie Trapezkünstlerin werden möchte. Allem voran der Wunsch, über der Erde zu schweben, um nur ab und zu  auf ihr zu tanzen.  Auf  dem Trapez vollführt sie auf kleinstem Raum spektakuläre Figuren, die ein hohes Maß an Beweglichkeit erfordern. Jede ihrer Bewegungen ist auf die Showmusik abgestimmt und so erzählt Samira eine ganz eigene Geschichte von moderner Luftartistik sowie Tanzkontorsion gepaart mit unglaublicher Ausdrucksstärke und jeder Menge Gefühl. Der junge Artist Maxim Krieger zeigt eineanspruchsvolle Rola-Rola-Nummer. Mit ausgeprägtem Gleichgewichtssinn und enormer Körperbeherrschung  zeigt  er waghalsige  Figuren  auf  dem  kleinen  Brett,  das  für  ihn  die  Welt bedeutet. Er  balanciert  damit  auf  losen  Rollen,  immer  höher  und  instabiler.  Der  Gegensatz  zwischen  seinen präzisen Aktionen und den scheinbar unkontrollierbaren Rollen sind der pure Nervenkitzel. Für ihre Performance werden die meisten Frauen Martyn Chabry beneiden, denn sie darf  wunderschöne Kleider  tragen.  Aber  nicht  nur  ein  einziges  am  Abend.  Martyn wechselt in Ihrer Show in unglaublicher Geschwindigkeit  nicht  nur  Ihre Outfits, sondern auch ihre Haarpracht;  und  das in einem Sekundenbruchteil. Wie sie dies meistert, verrät die Vollblutartistin dem Publikum nicht. Und so wechselt sie nicht nurihre äußere Erscheinung, sondern zeigt nebenher noch ihr musikalisches Talent. Der temperamentvolle Jongleur Rafael de Carlos mit kubanischen Wurzeln bringt mit seinem Auftritt Dynamik auf die Bühne. Seit seinem ersten Auftritt im Alter von acht Jahren hat er die Kunst der Jonglage perfektioniert und bezaubert auf seine ganz eigene Art maskulin, imposant und charmant. Seine Performance ist auf den Punkt und glänzt durch Perfektion. Mit Leichtigkeit kombiniert er verschiedene  Requisiten, erhöht das Tempo und auch die Anzahl der zu jonglierenden Gegenstände.

    Redaktion: Hartmut Höltgen-Calvero

    2017-04-09 | Nr. 95 | Weitere Artikel von: Hartmut Höltgen-Calvero



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.