Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


31. Internat. Kulturbörse Freiburg

Trottoir-Special Straßentheater 2018

20. Kleinkunstfestival Usedom

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



AgenturNews Meldungen

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3327
  • Szenen Regionen :: Kassel

    [zurück]

    Kassel - 20 Jahre innovatives Figurentheater

    Innovatives Figurentheater jenseits des althergebrachten „Seid-ihr-alle-da“-Gekaspers gibt es in Kassel seit den frühen 80er Jahren zuhauf. Warum sich gerade in der Nordhessenmetropole diese unglaubliche stilistische Vielfalt entwickelt und etabliert hat – zum Teil mag dies den damals angebotenen Workshops des renommierten ungarischen Puppenspielers Gyula Molnar geschuldet sein, die auf großes Interesse stießen. Warum seine inspirativen Funken gerade in Kassel so nachhaltig zündeten – es wird einfach an stimmigen Konstellationen gelegen haben. Aus Workshop-Teilnehmern wurden Protagonisten, aus Protagonisten Ein- oder Zwei-Mann/Frau- Theater. An Elan und Fantasie fehlte es nicht, wohl aber an einem festen Raum in geeigneter Größe und Ausstattung. Um dieses Ziel gemeinsam zu erreichen, schlossen sich 1987 einige dieser Mini-Bühnen zum „Verein zur Förderung des Puppentheaters e.V." zusammen. Geprobt und gespielt wurde im städtischen Kulturhaus Dock 4, freilich zunächst mit lediglich dreimonatigen Mietverträgen, was einem bürokratischen Marathon nach sich zog und künstlerischer Kontinuität nicht förderlich war. 1994 endlich schaltete die Stadt auf einjährige Mietverträge um – nun erst hatte das „Kasseler Figurentheater e.V.“, wie es seitdem, weniger sperrig, heißt, ein richtiges Zuhause. In diesen Wochen feiert es, mit einem großen Festival, seinen 20. Geburtstag. Anne Weindorfs Puppentheater Kolibri, artbild_350_3Schweinchen_qudas Schattentheater Albert Völkl, Annette Hännings Theater Kleine Welten, Puppentheater Marianne Schoppan: Alle vier Bühnen, die unter dem Dach des Vereins aktiv sind, steuern Produktionen bei, letztere präsentiert die Premiere „Die drei Schweinchen“ (Bild). Gastspiele und Workshops runden das Programm ab (bis 12. Dezember). Apropos Workshops: Genau so hat ja, lang, lang ist’s her, alles angefangen... Heute begleiten nicht wenige der damaligen „Endverbraucher“ ihre eigenen Sprösslinge ins Dock 4. Das mit sichtlichem Vergnügen.

    Artbild_200_MG_2647swEbenfalls den Zwanzigsten begeht das Caldener Wintervarieté. Für die Jubiläumsshow hat Peter Dams alias Brian o’Gott (Foto) prominente Gäste in die stimmungsvolle Konzertscheune geladen. Die „Multifunktionswaffe“ Mirja Regensburg etwa, die ebenso gut singt wie moderiert oder improvisiert. Den hinreißenden Pantomimenkomiker Gregor Wollny. Und die Partner-Akrobaten Benjamin & Elodie, die ihr luftgängerisches Können in Beziehungs-Kisten verpacken (ab 27. November, bis Silvester).

    Überhaupt grassiert derzeit in Nordhessen der Varieté-Virus, gegen den Hingehen und Genießen das einzige Heilmittel ist. Der Starclub zeigt die „Wintershow 2014“, und auf dem Friedrichsplatz schlägt FlicFlac sein Zelt auf. Unter anderen Top Acts wird, bei diesem 6. Festival der Artisten in Kassel, die legendäre „Wallenda Family“ aus den USA ihre Pyramide zu Siebt auf dem Hochseil präsentieren (ab 19. Dezember).

    Wer eher auf Wortakrobatik und Pointenjonglage steht oder aber auf beides nicht verzichten will, ist bei Bernd artbild_175_GiesekingGieseking (Foto) bestens aufgehoben. Der gebürtige Ostwestfale, der lange in Kassel gelebt und hier sein Format „Ab dafür – der kabarettistische Jahresrückblick“ aus der Taufe gehoben hat, kehrt, nicht nur zur Weihnachtszeit, gerne nach Nordhessen zurück.
    Seinen Jahresrückblicks-Marathon startet er in Eiterhagen, im „Wirtshaus zum Grünen See“ (4. Dezember). Am 2. Weihnachtstag beglückt er traditionsgemäß seine Fans in der Caricatura, und die Silvestergala steigt im Gloria Kino, Kassels 1950er-Jahre-Perle. Karten dafür sind freilich nicht mehr zu erwerben, da muss man schneller am Drücker sein.

    Redaktion: Verena Joos

     

      

    Termine Nordhessen

     

    Ahnatal, Rinklins Gartenwelt

    13.11. Karl Garff „Anners und Annersder“

    04.12. Carsten Höfer „Weihnachtsversteher“

    12.12. Krimi Dinner

     

    Baunatal, Stadtteilzentrum Baunsberg 

    12.12. Bernd Gieseking „Ab dafür!“

     

    Calden, Konzertscheune

    27.11. – 31.12. Caldener Wintervarieté

     

    Eiterhagen, Wirtshaus zum Grünen See

    08.11. Lilli „Ein Single kommt selten zu zweit“

    16.11. Herwig Lucas „Zum 100. Geburtstag von Max und Moritz“

    28.11. Michael Steinke „Funky! Sexy! 40!“

    04.12. Bernd Gieseking „Ab dafür!“

    07.12. Martin Lüker „Udo Fröhliche!“

    21.12. Lilli „Stringeling...!“

     

    Kassel, Caricatura

    26.12. Bernd Gieseking „Ab dafür!“

     

    Kassel, Dock 4

    Jubiläumsspielreihe „20 Jahre Figuren(t)räume“:

    09.11. Puppentheater Marianne Schoppan „Die drei Schweinchen“

    16.11. Theater Kleine Welten „Rotkäppchen“

    23.11. Puppentheater Marianne Schoppan „Hexenwinter“

    30.11. Puppentheater Kolibri „Mirabella aus dem Ei“

    07.12. Puppentheater Marianne Schoppan „Die drei Schweinchen“

    14.12. Figuren- und Schattentheater Albert Völkl „Prinzessin Raunacht“

     

    Kassel, Friedrichsplatz

    19.12.-11.01.2015 FlicFlac „Festival der Artisten“

     

    Kassel, Gloria Kino

    31.12. Bernd Gieseking „Ab dafür!“

     

    Kassel, Komödie

    16.11. Christopher Köhlers Lachparade

     

    Kassel, Starclub Varieté

    - 04.01.2015 „Die Wintershow 2014“

     

    Kassel, Theaterstübchen

    13.11. Anka Zink „Leben in vollen Zügen“

    15.11. Duo Sondermeier-Raue „Ein Weltkrieg wird 100“

    20.11. Ken Bardowicks „Quickies“

    23.11. Bernd P.R. Winter „Der streitbare Moralist – Erich Kästner“

    24.11. Sabine Wackernagel „Raben- und andere Mütter“

    27.11. Matthias Brodowy „Kopfsalat“

    30.11. Sabine Wackernagel „Raben- und andere Mütter“

    03.12. Udo Krüger „Alle Jahre wieder – Weihnachtliches am Jazzklavier“

    04.12. Henni Nachtsheim „Den Schal enger schnallen und in die Ohren spucken“

    11.12. Jan Weiler „Berichte aus dem Christstollen“

    14.12. Lilli & Herr Lüker „Alle Jahre Mieder!“

    17.12. ImproKS und der Weihnachtsmann

    21.12. Martin Lüker „Udo Fröhliche!“

    23.12. Trio Saitensprung

    26.12. Lilli „Stringeling...! Weihnachten mit Lilli“

     

    Korbach, Stadthalle

    17.12. Bernd Gieseking „Ab dafür“

     

    Vellmar, Piazza

    13.11. Stephan Sulke „Ich hab ein Lied für dich geschrieben“

    21.11. Sebastian Puffpaff „Warum-aktuell!“

    22.11. Martin Lüker „Schnurz Piepe“

    29.11. Die Feisten „Versuchslabor“

    03.12. Gerd Dudenhöfer al. Heinz Becker „Die Welt rückt näher“

    06.12. Lilli „Stringeling...!“

    11.12. Hans-Joachim Heist „Noch ‚n Gedicht – der große Heinz-Ehrhardt-Abend“

    13.12. Bernd Gieseking „Ab dafür – der satirische Jahresrückblick 2014“

     

    ANZ_clown_schule_tamm_1_8314|739 TG: Clownschule Uli Tamm . Klinik-Clown . Clownschule 

    2014-11-05 | Nr. 84 | Weitere Artikel von: Verena Joos



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.