Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Kabrettpreis: Das Schwarze Schaf

Alsterkult 2017

11. Internat. Kulturbörse Paderborn

Fairsicherungsladen Hagen/NRW
ein Lächeln

Trottoir-Special Straßentheater



Neuste Beiträge

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3208
  • News Events :: Festivals

    [zurück]

    Kultursommer Rheinland-Pfalz 2017 „Epochen und Episoden“


    listBild_kuso_logoBereits zum 26. Mal gestaltet die Kulturszene den Kultursommer Rheinland-Pfalz, deutlich über 200 Projekte werden wieder gefördert.

    Epochen und Episoden“ lautet das Motto des Kultursommers 2017 – und natürlich geht es dabei auch um Luther und die Reformation.

    Aber es geht auch um mehr: „Wo kommen wir her? Wo stehen wir? Wo gehen wir hin? – mit anderen Worten: ‚Herkunft und Zukunft‘ und die Vielfalt, die damit verbunden ist. Das sind die Themen, mit denen sich der Kultursommer Rheinland-Pfalz in diesem und den folgenden Jahren beschäftigen wird“, so der Minister. Um die heutige globalisierte Welt und ihre Entstehung näher zu betrachten, wird es 2018 um „Industriekultur“ gehen, 2019 soll das Thema „Heimat“ beleuchtet werden.

    Es gibt viele Angebote kultureller Bildung im Programm des Kultursommers. Dazu zählt das Begleitprogramm der Volkshochschulen ebenso wie Projekte, die sich an Kinder und Jugendliche richten: Beispiele sind das Sommerkunstcamp in Koblenz, das SommerHeckMeck-Festival in Trier und der Eifel, das PUK in Bad Kreuznach, die Pirmasenser Jugendkulturtage und das Kultursommer-Angebot „echt jetzt!“, das ein profiliertes Theaterangebot zu Kulturveranstaltern, Schulen und Kindergärten bringt.

    Große und kleine Veranstaltungen zur Reformation und ihren Folgen, zu 70 Jahren Rheinland-Pfalz oder zu anderen „Epochen und Episoden“ werden in diesem Sommer das Kulturprogramm im ganzen Land bereichern und damit Einheimische und Gäste erfreuen oder zum Nachdenken anregen. Beispiele sind in der Gastlandschaften-Publikation zu finden, die von der RheinlandPfalz Tourismus GmbH in der nächsten Woche auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin vorgestellt wird. Dazu gehören verschiedene sehenswerte Ausstellungen ebenso wie die großen Festivals Summer in the City in Mainz und Ingelheim, RheinVokal am Mittelrhein, die Gauklerfestung und Horizonte in Koblenz, das Festival des Deutschen Films - Ludwigshafen, Palatia Jazz und das Moselmusikfestival mit ihren historischen Spielorten, die Nibelungen-Festspiele sowie Jazz & Joy in Worms, die Burgfestspiele Mayen oder das Krimifestival Tatort Eifel.

    Dazu kommen natürlich noch viele weitere Projekte aller Kunstsparten. 

    artbild_400_Puppentheater_HDie offizielle Eröffnung des Kultursommers 2017 findet vom 5.-7. Mai in Bad Kreuznach / Bad Münster am Stein-Ebernburg statt, denn die Ebernburg war neben Worms und Speyer ein wichtiger Ort der jungen Reformation. Dort geht es dann u.a. auch um den „Summer of Love“ vor 50 Jahren. Ein paar Tage vorher starten schon zwei Projekte, die laut Wolf Beispiele für gelungene Beiträge zum aktuellen Motto sind: die Westerwälder Literaturtage und das Festival „No Strings Attached – Figurentheater und mehr“ in Mainz.

    Einen Vorgeschmack auf die Kultursommer-Reihe „Via Mediæval – Musik und Räume des Mittelalters“ im September, die unter der Überschrift „reformationes - Veränderungen, kleine Revolutionen und Fortschritt vor Martin Luther" steht, gibt es bereits jetzt im März: Am 21. März ist zum „Europäischen Tag der Alten Musik“ das Ensemble PER-SONAT in Bingen mit „Mittler zwischen den Welten im Dialog – Hildegard von Bingen und Bernhard von Clairvaux“ zu erleben.

    Bereits 2014 begann der Zyklus der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz mit allen Sinfonien Anton Bruckners im Rahmen des Kultursommers. In 2017 wird er mit vier Konzerten in drei Domen vervollständigt. Das letzte Konzert der „KathedralKlänge“ wird zum Abschluss des Kultursommers am 3. Oktober im Dom zu Speyer erklingen, wo die Reihe vor drei
    Jahren auch begonnen hat.

    Mehr zum aktuellen Kultursommer-Programm unter

    WebSite: kultursommer.de
    Kontakt für die Presse: Iris Kofoldt
    Tel.: 06131 / 288 38 18
    email: iris.kofoldt@kultursommer.de

    Die Gastlandschaften-Publikation online

    Bildnachweis:
    Puppentheater Halle: 1913 - Der Sommer des Jahrhunderts
    C Theater, Oper und Orchester GmbH, Foto: Falk Wenzel


    2017-04-09 | Nr. 95 |



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.