Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge







33. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2029
Scharfe Barte Melsungen

Tuttlionger Krähe 2021

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3509
  • Bücher | CDs | Software :: CD

    [zurück]

    Mit Gesang geht alles besser...

    Jubiläen sind manchmal anstrengend, aber doch auch immer ein Anlaß, sich eines Künstlers besonders anzunehmen und ihn neu zu entdecken. Mitunter fragt man sich dabei, wieso eigentlich wurde das Wiederentdeckte solange vernachlässigt? So geht es auch mit Erich Kästner, dessen 100ster Geburtstag im Februar ansteht. 2 CDs präsentieren jetzt Lieder, Chansons und Epigramme dieses sonderbaren Schriftstellers. "...außer man tut es." (auris/Vertrieb pool Nr.11313) heißt das Programm von Peter Siche und Klaus Schäfer (am Klavier). 28 Tracks hat die CD, Lieder und Epigramme, einige davon sind zum ersten Mal auf einem Tonträger zu hören. Kästners Texte sind bei aller Intelligenz, Originalität, Leichtigkeit und ihrer zeitlosen Aktualität von einer unauffälligen Schlichtheit. Peter Siche entspricht dem mit seinem unprätentiösem Gesang. Die Textauswahl ist breit und reichhaltig, ein umfangreiches Booklet ergänzt die, technisch leider nicht immer perfekte, Aufnahme. Nach ihrem Eisler-Programm legen hier die beiden Künstler wieder Beachtenswertes jenseits des Mainstreams vor.

    Lena Romanoff öffnet uns ihre Musikalische Hausapotheke (Ja.Ro.-Music, Tel.: 06128-75519). Aus Kästners "Lyrischer Hausapotheke" (veröffentlicht 1936 in der Schweiz) hat sie 20 Titel ausgewählt. Die Melodien zu den Gedichten komponierte und arrangierte für sie Jürgen Jacob. Da Lena Romanoff, die vor über 30 Jahren aus der CSSR kam, eine ausgebildete Opernsängerin ist, werden hier die stimmlichen Möglichkeiten stärker eingesetzt. Ihre lebendige Art wird Freunde finden, und es wird ihr nicht schwerfallen ihrem Publikum den Charme der Kästnerschen Lyrik zu vermitteln. Ein Tip noch am Rande: Da Fr. Romanoff auch als Musikpädagogin kompetent ist, hat sie auf 2 CDs ein Programm zur Meditativen Stimmbildung herausgebracht. Es werden Atem, Stimme und Entspannung geübt. Für Künstler und auch den Alltagsgebrauch vielleicht eine gute Arbeitshilfe.

    Lieder von Neubürgern
    Zu Hans-Eckadt Wenzel vorab ein paar Stichworte, die z.T. weit in die DDR (der geneigte Leser erinnert sich noch?) zurückreichen: Karls Enkel, Hammer Rehwü, Wenzel & Mensching. Den Altbürgern wird das wenig sagen, den aufmerksamen, gelernten DDR-Bürgern fallen dazu viele komische und tragische Geschichten ein. Diese Erinnerung, die Verarbeitung, die Nachdenklichkeit und die (schmerzliche) Suche nach dem eigenen Standort im Zeitenwechsel ist charakteristisch auch für die folgenden Liedermacher.

    Wenzel reflektiert Traurig in Sevilla (BuschFunk 58-2) über sich und die Welt. Er fängt in seinen Liedern mit leisem Humor wunderbar Stimmungen ein, er erzählt Geschichten ohne Larmoyanz, er ist offen und unaufdringlich. 15 Lieder voller Poesie, ein liebevolles Booklet mit den Texten, es ist eine CD zum Hinhören. Der deutsche Rock hat in den letzten Jahren viele herausragende Künstler überraschend verloren. Reiser, T. Danz, Panach und Gerhard Gundermann. Dieser Braunkohlebaggerfahrer aus der Lausitz, dieser kleine Bruce Springsteen aus der DDR war schon seit vielen Jahren der Inbegriff für Authenzität und Ehrlichkeit in der Musik gewesen. Im Juni 1998 hatte in Krams- Das letzte Konzert (BuschFunk 692) stattgefunden, eine Woche später starb er 43-jährig. In Krams, einem 80-Seelen-Dorf in der Prignitz, trat er ohne seine Band an, das Konzert wurde mitgeschnitten, die Doppel-CD liegt jetzt vor. Kraftvoller, gerader Rock, Plaudereien über DDRBRD, ein letztes Zeugnis eines eigenwilligen Künstlers.

    Barbara Thalheim singt In eigener Sache - neue Lieder (BMG Berlin/Amiga 74321-63188-2). Die Ex-Oktoberklubsängerin, kritisch mit DDeR Macht verbandelt, hatte im Herbst 95 eigentlich ihren Abschied von der Bühne verkündet. Vier Jahre später ist sie, inzwischen schwer krank, mit neuer CD und Tournee wieder präsent. Sie singt über den Euro, den Tod des Vaters, über das Begreifen, den Rost, Werbung u.a.. Satirisch, ironisch, besinnlich und auch voller Trauer sind ihre Lieder, ihre Geschichten.

    Die Wege (BuschFunk 1112) der Bettina Wegner waren nicht immer einfach. Auch sie war einst im Oktoberklub, und wurde 1983 aus der DDR rausgeekelt. Nach einigem Anfangserfolg im Westen wurde es ruhiger um sie, Krankheit und Krisen taten ein übriges. All diese Schwierigkeiten spiegeln sich auf ihrer CD wider. Ihre 15 Lieder zeugen fast nur von der Kälte der Welt oder der Herzen, von Einsamkeit und Verlassenheit. Für Freude, Lieben und Lachen ist auf dieser CD kein Platz.  Bei allem Können von Bettina Wegner, bei aller musikalischen und stilistischen Abwechslung in den Liedern, ist diese Bitterkeit der durchgehende Zug. Sicherlich sehr ernst empfunden, gemeint und zu nehmen, ist die CD doch etwas schwer verdaulich.

    Lieder von Altbürgern

    Einen neuen Auftritt (Pläne 88819) live hat wieder Hannes Wader. Politisch früher eine Zeitlang links engagiert, sind seine Lieder heute wieder privater geworden. Er beschäftigt sich jetzt mehr mit seiner Biographie und mit Kunstliedern (Schubert). Da er ein großer Könner ist, versteht er es sein Publikum einzubeziehen in seine Geschichten: Seine Lehrzeit, seine Jugend, Irrtümer aber auch Lieder über den Krieg. Sehr harmonisch wie stets, eignen sich seine 18 Lieder so richtig für einen gemütlichen Abend, anregend, freundlich und nachdenklich.

    Bayrisch deftiger ist die Doppel-CD live 98 (BMG Ariola 4321624122) von Konstantin Wecker mit insgesamt 26 Liedern. Auch bei ihm findet sich viel Persönliches, wenn er über seine Zeit und das Land singt. Ganz wunderbar und kraftvoll sind auch seine Brechtvertonungen. Ein atmosphärisch dichtes Konzert, sein Publikum dankt es ihm und seiner Begleittruppe, zu recht, überaus herzlich.

    Lisa Fitz, ein weibliches Pendant zu K. Wecker bringt uns auf einer Doppel-CD Die Geilsten ( ZYX 81170-2) zu Gehör. Eine CD vereint 18 Liedern und die andere 29 Sprüche. Die Frau kann ja wirklich gut singen, rockig, sinnig, witzig und frech sind ihre Sprüche natürlich auch. Solch eine Zusammenstellung von Schnipseln ist immer ein bißchen fragwürdig bis ärgerlich, eine Vermarktungsstrategie, für die sie sich eigentlich zu schade sein sollte. Da die Frau aber sehr gut ist, wollen wir den Purismus mal beiseite lassen und uns die geile Lisa anhören.

    Von ganz anderer geiler bayrischer Art ist Sissi Perlinger, wenn sie uns gesteht: Ich brauch 'ne Affaire (Ton art/BMG 21599482). Sie ist ironisch selbstbewußt, spöttisch aber stets lieblich bis niedlich. Ihre 12 Lieder handeln mehr vom Spiel der Geschlechter, denn von ihrem Kampfe. Phantasievoll bis versponnen sind ihre Kostüme und Lieder, ihre Art eher lockend als fordernd.

    Phantasievoll, niedlich und diesmal düster, mythisch und geheimnisvoll zeigt sich Meret Becker mit ihrem ersten selbstgetexteten und -komponierten Programm Nachtmahr (Philips 538082-2). in 12 Liedern berlinert, wispert, haucht, spricht, singt  sie Märchenhaftes, mit jiddischen und französischen Einsprengseln. "Vive La Trance", "Lolita", "Geistgestört", "das Vögelchen" und "Traum vom Gesichtertausch" (Kästner) mögen als Titelbeispiele genügen, um den Charakter der CD zu belegen. Wo Meret Becker ist, dürfen natürlich Gatte Alexander Hacke und Stiefvater Otto Sander zur Unterstützung nicht fehlen.

    Niedlich ist Martina Brandl (Rampensau Tel:. 030-29449760) nun gewiß nicht. Standesgemäß schwarz gekleidet, die Haare nach hinten streng zum evangelischen Bekenntnisknoten gebunden, bloß nicht lächeln. Eine Frau, alleine im Großstadtdschungel, darf sich keine falschen Sentimentalitäten erlauben. Sie spielt eben die böse Diseuse. 17 (un-)schöne Lieder darüber, warum Frauen und Männer und die Menschen überhaupt, eigentlich nicht zusammenpassen. Anhören!

    Tim Fischer - live auf der Reeperbahn (BMG 74321621482), das bedeutet 15 Lieder in gewohnt guter Qualität (plus einer Komposition seines langjährigen Pianisten Thomas Dröschel vorab). Er hat sich diesmal viele Titel von Georg Kreisler  herausgesucht. Angereichert wird das Programm u.a. außerdem mit Brecht/Eisler, Barbara, Martina Brandl und Cora Frost. Er ist inzwischen schon sehr routiniert geworden, dadurch geht ein wenig die Frische verloren.

    Zwei wirklich umfassende  Sampler-CDs sind unter dem Titel 10 Jahre Schmidt (Teil 1 und Teil 2 / Art Beat Records Nr. 51012 und 51022) erschienen. Das Schmidt in Hamburg ist ja schon eine Institution, hier tritt so ziemlich alles auf, was in der Kleinkunstszene, Schwerpunkt Lieder,  Rang und Namen hat. Missfits, Dee, Queen B, Pfister, Bielfeldt, Betancor, Frost, Angie, v.Sinnen, Künneke, Vita, Huber und  Reiser seien hier aus der Fülle wahllos genannt. Volles Programm (zusammen 40 Tracks) also, weiter so.

    Wo ist die Leidenschaft geblieben?! (KDC, Tel.: 089-4393045) fragen uns twotones auf ihrer 2. CD.  Petra Sauer und der Pianist Rainer Klundt haben sich die meisten ihrer 15 Lieder über Liebe, Triebe, Lust und Leidenschaft von einer gewissen Birgit von G. schreiben lassen. Die Dame neigt jedoch bedauerlicherweise zu etwas plakativen Texten. Am Vortrag des Duos (live in der Reblaus in Neustadt) gibt's nämlich eigentlich nix zu meckern. So flach geliebt, gelebt, getextet schafft aber leider Leiden.

    Unter "BarBeatChanson" können sie sich nichts vorstellen? Aber Zimtfisch sagt ihnen etwas? Auch nicht? Das sollten Sie ändern! Mit ihrer Scheibe früher im Jahr (minirock records, Tel.: 030-2836425) haben Zimtfisch eine eigene, erste und beachtenswerte CD produziert. Das Quartett um Jakob Dobers erzählt, musikalisch eingängig, Geschichten und Stimmungen  mit Anleihen an mehrere Genres.

    Fünf live (Tel.: 07135-2405) haben die Herren ihre erste A-cappella-CD (22 Tracks) genannt. Deutsche und internationale Schlager werden ebenso wie eigene Kompositionen, Volkslieder und Kunstlieder durch den musikalischen Wolf gedreht. Bei ihren Arrangements wird meistens ein Frontsänger vom Rest der Crew mündlich instrumentiert. Das klingt deshalb über die Länge ein wenig eintönig. Bei den Comedian Harmonists konnte man hören, wie Spannung durch den Mehrklang der Gesangsstimmen entsteht. Singen können die fünf natürlich, ihr Programm ist abwechslungsreich, nur ihre Interpretationen müssen noch vielfältiger werden.

    Der letzte Kabarest
    Eine muntere CD legt das Kabarettgesangstrio Kabarest vor. 15 gelungene Liedchen trällern die beiden Damen mit ihrem Begleiter am Klavier. Die Texte, mal albern, mal satirisch verfaßte K.-H. Hummel. Es geht um ein Dominastudio auf'm Dorf, die open-air-Konzert-Seuche, die schrecklichen fremden Länder oder die Leiden über vierzig, ein Kind, das einfach nur normal ist, die Villa Gnadenbrot für Alte und die Seesterne, diese Edelweiß der See. Nett, nett.

    Voll der Gnade (WortArt 78046) sind Schiffer/Beckmann mit uns, und das wollen wir mit ihnen auch sein. Die beiden Damen machen nämlich engagiertes Frauenkabarett und strapazieren dabei zu häufig Klischees. Ein Phänomen, das in diesem Genre öfter zu beobachten ist. Je wichtiger die Botschaft, desto mehr. Die Gefahr verspotten sie zwar ihn ihrem Programm, sie erliegen ihr trotzdem. Ruth Schiffer textete die 18 Lieder und Nummern, Barbara Beckmann brachte die Musik ein. Sie machen sich her über Claudia Nolte, den Papst, die Bundeswehr, eine Mini-Striptease-Show, Ferraris und andere Dummheiten, die die Männer so begehen. Das ist ja auch alles richtig, das muß auch alles mal gesagt werden, doch es bleibt irgendwie etwas fad.

    Heute komm' ich noch mal mit mein Bein... (ROOF music, RD 983376) droht uns Doktor Stratmann. Dr. Ludger Stratmann, Arzt aus Bottrop, quatscht sich als begeisterter Hypochonder in 11 Nummern durch alle möglichen Krankheiten, Therapien, Pillen, Kuren und Diäten. Nun ist ja bei Krankheiten ein jeder ebenso hilflos wie Experte, das blinde Vertrauen in die Arztfähigkeiten mischt sich mit abgrundtiefem Mißtrauen. Die Faszination von Krankheiten, die permanente Beschäftigung damit und die Angst davor sind ein dankbares Thema. Dr. Stratmann weiß dies alles auf eine urkomische, treffend beobachtete Ruhrpott-Art vorzulabern. Exzellent, ein tertiärer Krankheitsgewinn!

    Die Kabarett CD 3 (Vertrieb Hoanzl/ BMG ariola) bringt ausgesuchte Höhepunkte des bayrischen/östereichischen Kabaretts zu Gehör. 22 Künstler(gruppen), bemerkenswert: nur eine Frau dabei, bieten wieder einen guten Überblick über die Szene in den Alpen. Das östereichische Kabarett stellt sich inhaltlicher und politischer dar als das hiesige. Hader, Kratzl, Poier, Dorfer, Vitasek sind u.a. ebenso vertreten wie Mittermeier, Ringsgwandl, Fischer, Polt und die Biermösl Blosn. Eine feine Auswahl, ein spannendes Projekt.

    Als verspätetes Weihnachtsgeschenk spielt Lars Reichow  unter Plätzchen (ROOF music, RD 983381). Der Horror des Weihnachtsstresses für das Gebäck, die Nachbarn, die Verwandtschaft, das Jesulein und für einen selbst besingt/erzählt/spielt der Mainzer rasant zum Klavier (8 lange Tracks). Es ist jetzt vielleicht ein bißchen spät, aber wer sich schon einstimmen will zum nächsten heiligen Feste, sollte nicht zögern hier zuzugreifen.

    Eine Maxi-CD von Martin Herrmann ist unter dem Titel Warmbadetag & Wiedergeburt (M. Herrmann Records, Am Gut 9, 82216 Gernlinden) erschienen. 6 Lieder, die naive Globetrotter verarschen, die Schrecken eines Warmbadetages oder der Wiedergeburt besingen. Ein Appetizer!

    Der Staat ist in Gefahr! lautet der Titel einer CD, die zur Ausstellung "1848- das tolle Jahr" in Wien erschien. Die 21 Lieder zur Wiener Revolution 1848 gibt es zusammen mit einem gut gegliederten und  ausführlichen Katalog. Eine interessante Ergänzung zu den entsprechenden Veröffentlichungen in Deutschland.  

    Telmo Pires “Chansons, Fado, Lieder” - Neue Töne Records, Gelsenkirchen - Der TROTTOIR-Redaktionstip kommt diesmal aus dem Ruhrgebiet. Der 26-jährige Telmo Pires schlägt mit seiner sentimentalen Liedauswahl eine Brücke zwischen Portugal, Frankreich und Deutschland. Seine Konzertabende in den letzten Monaten wurden immer wieder von begeisterten Kritiken gewürdigt. Stehende Ovationen gab es in der Zeche Karl, Essen. Er gilt als (Noch-)Geheimtip unter Veranstaltern im Ruhrgebiet. Infos und Booking von Telmo Pires bei: Büro für Kulturberatung, Tel.: 0541-32054.  

    farfarello und freunde - Live: Wie der Titel bereits ankündigt, haben sich hier die vier farfarello-Musiker mit verschiedenen Gastmusikern live zusammengetan, darunter auch das Solinger Streichquartett oder dem Solosänger Toni Putrino. Musik zum Träumen, die den Alltag vergessen lässt und das Leben mit seinen schönsten Seiten beschreibt, mal als leise Gitarrenmusik, mal als verzaubernde Violine. farfarello, die im Rheinland bereits eine große Fangemeinde haben, haben auf diesem Album wieder einmal exzellente Musik zusammengestellt. Die Cd sowie die weiteren Konzert-Termine von farfarello gibt es direkt bei alex promotion, Tel.: 0251-232 353 oder Fax: -232 377.  

    Klaus Neuhaus: Ferien auf dem Bauernhof - Klaus Neuhaus schreibt und singt seit 15 Jahren ausschließlich Lieder für Kinder. Viele seiner Songs (z.B. “Klaus, die Maus”) sind aus der “Sendung mit der Maus” bekannt und auch mit seiner neuen CD ist er wieder stark hitverdächtig. Angesagt bei allen Kids ist zur Zeit das aktuelle Lied “Dreckig machen” mit dem Neuhaus 1998 mit dem WDR Ü-Wagen auf “Lilipuz-Tour” war. Diese und andere Lieder rund um das Thema Bauernhof finden sich auf der aktuellen Scheibe. Neu dabei ist das Gemüse- und Obstorchester. Viel Spaß beim Zuhören und Mitsingen! - PATMOS Verlag, Düsseldorf ISBN 3-491-88760-7.        

    1999-03-15 | Nr. 22 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.