Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


32. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2019

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3455
  • Themen-Fokus :: Zauberkunst

    [zurück]

    Mit Zauberei das Klima verbessern


    Die Klimaaktionen innerhalb Gesellschaft haben nun auch die Zauberkunst und ihre Protagnisten erreicht. Die Magica Aktion heißt "Bäume staunen" - Zaubern für unsere Zukunft. Die Veranstalter des Zauberkongress Magica 2020 in Deutschland und des gerade stattgefundenen Joseph Fröhlich Festivals in Österreich machen sich gemeinsam stark für den Klimaschutz. Um das Umwelt-Engagement der jungen Generation zu unterstützen, hat Magica-Veranstalter Markus Laymann die Magierinitiative "Bäume staunen" ins Leben gerufen.  Mit professionell organisierten Wiederaufforstungsarbeiten des Projektpartners "Plant-for-the-Planet" sollen bis zum Zauberkünstlerkongress  Magica im Mai 2020 fünftausend Bäume "erstaunt" und gepflanzt werden. Der Preis pro Baum liegt bei einem Euro. Die Zauberkünstler können sich nun durch verschiedene Mitmachaktionen daran beteiligen. "Staun einen Baum“ ist eine eins zu eins Aktion. Ein Zauberkünstler zeigt bei verschiedenen alltäglichen Gelegenheiten ein kleines Zauberkunststück. Wenn der Zuschauer verblüfft von der Vorführung ist, also staunt, wird er um einen Euro als Gegenwert für einen Baum gebeten, der damit "erstaunt" wurde. Der Zuschauererhält, wenn er möchte einen Aufkleber auf dem steht "Ich habe einen Baum gestaunt". Diesen Aufkleber hat der Vorführende vorab zum Preis von einem Euro erworben. Der Betrag wurde somit schon vorab an den Projektpartner Plant-for-the-Planet abgeführt. Die zweite Aktion heißt "Bäume staunen - Ticketaktion". Bei dieser Aktion werden die Tickets, die in einer Zaubershows verkauft werden mit ein Euro  als Vergütung für das Projekt versehen. "Staun einen Baum“ kann ebenso als  Eventaktion als Sammelaktion durchgeführt werden. Dort wird nach der Vorstellung direkt am Auftrittsort um eine Spende für die Aktion gebeten.
    artbild_610_Projket_Baum_er

    Die Schirmherrschaft für die Aktion hat der bekannte Fernsehmoderator und Zauberkünstler Dr. Eckart von Hirschhausen übernommen.


    Die Vorentscheidungen zu den Deutschen Meisterschaften der Zauberkunst fanden  in diesem Jahr in Marl und in Mindelheim statt.

    Die Platzierungen der ersten Runde aus Marl:

    Zauberkunst für Kinder
    1. Platz: nicht vergeben
    2. Platz: Julian Button
    2. Platz: Sascha
    3. Platz: Sarah Schlüter

    Kartenkunst
    1. Platz: nicht vergeben
    2. Platz: nicht vergeben
    3. Platz: Stefan Gruber
    3. Platz: Till Haunschild

    Close up
    1. Platz: nicht vergeben
    2. Platz: nicht vergeben
    3. Platz: Jan Sommer 

    Parlor Magic
    1. Platz: nicht vergeben
    2. Platz: Toby Rudolph
    3. Platz: Klaus Köfferle

    Großillusion
    1. Platz: Carsten Fenner & Sabrina
    2. Platz: nicht vergeben
    3. Platz: nicht vergeben

    Mentalmagie
    1. Platz: nicht vergeben
    2. Platz: Marco Weissenberg
    2. Platz: Harald Landefeld
    3. Platz: André Desery
    3. Platz: Ju-Rim

    Comedy
    1. Platz: nicht vergeben
    2. Platz: Marco Weissenberg
    3. Platz: Thomas Dieckmann

    Allgemeine Magie
    1. Platz: Cody Stone (punkthöchste Darbietung)
    1. Platz: Stefan Siebert
    2. Platz: Peter Vohralik
    3. Platz: Lukas Kempf
    3. Platz: Ju-Rim


    Die Platzierungen der zweiten Runde aus Mindelheim:

    Kartenkunst
    1. Platz: Semjon Sidanov
    2. Platz: Daniel Hank
    3. Platz: nicht vergeben

    Close up
    1. Platz: Alfonso Rituerto
    2. Platz: nicht vergeben
    3. Platz: Dai
    3. Platz: Rene Chevalier

    Parlor Magic
    1. Platz: Marco Weissenberg
    2. Platz: Ryan Hayashi
    3. Platz: Maximilian Olbrich

    Zauberkunst für Kinder
    1. Platz: nicht vergeben
    2. Platz: ZaPPaloTT
    2. Platz: Zauberpirat Markus
    3. Platz: Zauberclown Manuela

    Comedy
    1. Platz: Siegfried & Joy
    2. Platz: nicht vergeben
    3. Platz: Tablehopper
    3. Platz: Doro B.

    Mentalmagie
    1. Platz: nicht vergeben
    2. Platz: Max Schneider
    3. Platz: nicht vergeben

    Großillusion
    1. Platz: Collin
    1. Platz: André Blake
    2. Platz: nicht vergeben
    3. Platz: Michael Late

    Allgemeine Magie
    1. Platz: Jaana Felicitas
    1. Platz: Collin2. Platz: Jan Logemann
    2. Platz: Lukas Brandl
    3. Platz: Arcato
    3. Platz: Jörg Burghardt

    Manipulation
    1. Platz: Nikolai Striebel (punkthöchste Darbietung)
    1. Platz: Steffen Kaiser + David Langendörfer
    2. Platz: Frederic Schwedler
    3. Platz: Stephan von Köller


    artbild_250_Magic_goes_PopMit der Premiere „Magic goes Pop“ eröffnete Calvero´s Salon-Zaubertheater nicht nur die neue Spielzeit, sondern auch sein neues Salon-Zaubertheater, welches jetzt in unmittelbarer Nähe zum Musikzentrum in der Bochumer Innenstadt liegt.

    Die Zauberkünstler vom ZDF-Traumschiff  verbanden in ihrer Premierenshow klassische Kunststücke aus den 1920er Jahren mit den berühmtesten Popsongs der schwedischen Musikgruppe ABBA. Märchenhaft wird es im Herbst- und Winterprogramm des Theaters weitergehen. Dann werden Aladdin und der Schneekönig das Publikum zum Staunen einladen.



    artbild_300_benefizgala_magDer Freiburger Zauberkünstler und Illusionist Willi Auerbach alias The Magic Man veranstaltete 2019 wieder eine Varieté-Benefizgala mit weiteren Künstlern. Im Großen Haus des Theaters Freiburg sammelt er am Galaabend Spenden für die Stiftung "Menschen für Menschen". Geboten wurde ein abwechslungsreiches Programm aus Zauberei, Artistik, Musik, Tanz und Comedy, dessen gesamter Erlös an die Äthiopienhilfe gespendet wird.
    Zu bewundern gab  es Musik mit Parodist und Komiker Tobias Gnacke, Luftartistik mit Natalia Macauley, Schattenspiel und Bauchrednerkunst mit Günter Fortmeier, Kontaktjonglage mit Paul Klain, sowie Showtanz und Gesang mit der Showtanz-gruppe Provocation von Elena Auerbach. Die musikalische Begleitung erfolgte durch Benedikt Weigmann. Insgesamt konnte The Magic Man schon 32.000 € an die Stiftung "Menschen für Menschen" übergeben. Inzwischen ist er auch einer ihrer offiziellen Botschafter. Ziel der Stiftung ist es, die Menschen in Äthiopien langfristig von fremder Hilfe unabhängig zu machen. Die Äthiopienhilfe setzt dabei auf das ganzheitliche und nachhaltige Prinzip der sogenannten "integrierten ländlichen Entwicklungsprojekte" und engagiert sich in den Bereichen Landwirtschaft, Bildung, Wasser, Gesundheit und Einkommen. Aktuell werden Maßnahmen vor allem in elf regionalen Projektgebieten umgesetzt, in elf weiteren Regionen sind sie bereits abgeschlossen. Gegründet wurde die Stiftung von dem verstorben Schauspieler Karlheinz Böhm. An diesem Galaabend kamen weitere 23.333 Euro hinzu.

    Redaktion: Hartmut Höltgen-Calvero


    Bildnachweis:
    Projekt Bäume staunen Foto:Plant-for-the-Planet

    2019-10-15 | Nr. 104 | Weitere Artikel von: Hartmut Höltgen-Calvero





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.