Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


29. Internat. Kulturbörse Freiburg

17. Kleinkunstfestival Usedom

11. Internat. Kulturbörse Paderborn

Fairsicherungsladen Hagen/NRW
ein Lächeln

Trottoir-Special Straßentheater



Neuste Beiträge

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3148
  • Preise | Ausschreibungen :: Ausschreibungen | Wettbewerbe

    [zurück]

    Nr.01 2005 - PERFORMANCE

    Internationale Kulturbörse Paderborn vom 05. bis 07. September 2005

    PERFORMANCE, eine neue internationale Kulturbörse! Interessant – aber warum… und muss das sein? Ja, sie ist dringend notwendig, meinen die Organisatoren des Paderborner Kulturamtes. Und so haben sie zusammen mit dem Künstler und Nachwuchsförderer Bartel Meyer ein entsprechendes Konzept entwickelt. Zentral in Deutschland und am Rande des Ballungszentrums Ruhrgebiet gelegen, bietet Paderborn die besten Voraussetzungen für eine Kulturmesse. Optimale Präsentationsmöglichkeiten bietet ein 60.000 qm großer Naturpark mit zwei Messehallen und mehreren Sälen. Hier lässt sich ein kulturgerechtes Messekonzept mit viel Platz für Präsentation und Aktion umsetzen.

    Clownschule Uli TammIm Mittelpunkt stehen internationale und finanzierbare Produktionen mit den Schwerpunkten: Open-Air-Kleinkunst, Straßentheater, Puppenspiel, Kammermusik, Lichtkunst und Feuerwerk. Wichtige Kooperationen mit anderen internationalen Festivals sowie mit den Paderborner Partnerstädten Le Mans (Frankreich), Pamplona (Spanien), Bolton (England),  Debrecen (Ungarn) und Przemysl (Polen) garantieren neue Produktionen und aufregende Begegnungen.

    Atmosphäre wird groß geschrieben bei der Paderborner PERFORMANCE. Individualität und persönliche Betreuung sind ein wesentliches Element. Begegnung und Austausch nicht in nüchterner messetypischer Umgebung, sondern in der Erkenntnis, dass sich Kultur anders präsentieren muss als Baumaterial oder Büromobiliar. Ein zauberhafter Landschaftspark, ein Puppentheater, ein Konzertsaal, ein Theatersaal  und nicht zuletzt ein professionelles Messestandsystem sind ideales Forum für qualitätvolle Präsentationen, die von einer überregionalen Jury ausgewählt werden.

    Ihre Meinung ist uns wichtig. Wenn Sie den beiliegenden Fragebogen ausgefüllt zurücksenden, können wir Ihre konzeptionellen Anregungen noch berücksichtigen.

    Nähere Auskunft bei:
    Stadt Paderborn, Kulturamt
    Manfred Schlaffer, Mühlenstraße 15, 33098 Paderborn
    Tel. 05251/881279 oder 01715616938
    Bartel Meyer, Kopenhagener Str. 46, 10437 Berlin, Tel. 01712688404

     

    12. Kabarettwettbewerb zur Reinheimer Satirewoche 

    Der Reinheimer Satirelöwe - eine Anstecknadel in Silber - wird 2005 zum zwölften Mal vergeben. Kleinkunstpreise gibt es viele, dies ist ein Satirepreis. Der Reinheimer Satirelöwe für Kabarett wird in zwei Sparten vergeben. Zum einen für SolistInnen, zum anderen für Ensembles.

    Der Preis ist mit Null Euro dotiert. Zu gewinnen gibt es pro Sparte jeweils mindestens drei Auftritte zu ortsüblichen Bedingungen u. a. bei folgenden Veranstaltern, die neben den Organisatoren auch die Jury bilden: AZ- Rödermark, Café Extra - Büttelborn, Halb-Neun-Theater Darmstadt, Kulturbüro Weinheim, Kulturamt Reinheim, Patat - Michelstadt, Theater Mobile - Zwingenberg. Neben diesen Bühnen werden weitere Veranstalter aus dem Rhein-Main-Gebiet zu den Wettbewerbstagen anwesend sein. 2004 gewannen Michael Sens (Berlin) und Dietrich & Raab (Rostock). Bewerbungen bis zum 15. April 2005 sollten außer Pressekritiken und Selbstdarstellung eine Video- oder Tonkassette, bzw. eine CD oder DVD und ein Foto enthalten. Die Jury wählt jeweils vier Ensembles bzw. SolistInnen für die Endausscheidung am 13.09. (Solo)  und 14.09. (Gruppen) aus. Gefordert wird eine halbe Stunde bühnenwirksame Satire, geboten wird Übernachtung im Hotel und eine Aufwandsentschädigung. Die TeilnehmerInnen verpflichten sich mit der Bewerbung bei der Preisverleihung am 15. September anwesend zu sein (wer am 15.09. keine Zeit hat, kann nicht gewinnen). Die Beiträge der Teilnehmer werden teilweise vom Hessischen Rundfunk aufgezeichnet und sollen im Anschluss an die Satirewoche ausschnittweise gesendet werden. Wiederholungstäter können sich nach einjähriger Pause mit neuem Programm wieder bewerben.

    Bewerbungen bitte an:
    Kulturamt der Stadt Reinheim, Herrn Uwe Vogel, Cestasplatz 1, 64354 Reinheim, Tel. 06162 - 80561, Fax 06162 - 80564, Infos auch unter www.reinheim.de

     

    Internationaler Straßenkünstlerwettbewerb, La Strada  5. bis 7. August 2005

    Nach der Kritik zweier Teilnehmer im Jahre 2004 haben wir uns einiges einfallen lassen, um das Festival für die Künstler/innen noch attraktiver zu gestalten. Unsere Partnerschaft mit La Piazza ist nach sechs Jahren beendet und La Strada steht nun auf eigenen Beinen. Dieses Jahr findet La Strada zeitgleich mit dem großen 4-tägigen Friedensfest im Rahmen von PAX 2005 statt. In diesem Zeitraum finden parallel an vielen Orten Veranstaltungen von Pop bis Folklore statt, deren Umfeld von den Künstler/Innen für eigene Auftritte gegen Hut genutzt werden können. Wie und wo man spielt, soll der Straßenkünstler/In selber entscheiden können. Der Wettbewerb La Strada wird jeweils Freitag, den 5. August und Samstag, den 6. August zu festgelegten Zeiten an einem wunderschönen Platz im Herzen der Altstadt ausgetragen. Eine Jury bestimmt an diesen zwei Tagen die Sieger des Wettbewerbs. Die Preise werden am Sonntag, den 7. August verliehen. Der Preisverleihung folgt eine Gala der Preisträger, in der sie noch einmal die Highlights ihres Programms zeigen. Aus allen Bewerbungen werden 18 Künstler/Innen zum Wettbewerb eingeladen.

    Die Preise: 1. Preis: 1000 € 2. Preis: 750 € 3. Preis: 500 € 4. Preis: 250 €. - Zusätzlich verleiht die Jury den „Sonderpreis der Augsburger Allgemeinen“. Der Gewinner wird für eine Gage von 1000 EUR zum Augsburg-Tag am 1. Oktober 2005 eingeladen. Das Startgeld als Aufwandsentschädigung beträgt 250 EUR und wird allen Teilnehmern nach Ihrem Auftritt ausbezahlt. Auftritte gegen Hut sind an mehreren Plätzen möglich.

    Informationen vor Ort.
    Infos unter Altstadtverein, Johannes Althammer, Mittlerer Lech 48, 86150 Augsburg, Telefon: 0821/36765, Fax: 0821/519629, E-Mail:info@althammer-partner.de, www.cia-augsburg.de

     

    Das Gaffenberg-Festival (einschl. „Heilbronner Lorbeeren“) findet vom 30.06. bis 03.07.2005 statt. Künstler die sich um die Heilbronner Lorbeeren bewerben möchten schicken bitte Ihre Unterlagen (Infos, Video/CD) bitte an Andreas Schoch, c/o schochplus GmbH, Kirchgasse 2, 74223 Flein.

     

    5. Pinneberger Kleinkunstfestival

    Bereits zum fünften Mal veranstaltet das Hamburger Abendblatt und die Pinneberger Zeitung in Kooperation mit den Pinneberger Kaufleuten das erfolgreiche Kleinkunstfestival. Unter dem Motto Comedy & Arts treten 10 ausgewählte Künstler am 28. und 29. Mai gegeneinander an. Die Bewertung der Künstler wird durch das Publikum und eine Jury gemeinsam vorgenommen. Das Publikum bewertet den jeweiligen Auftritt mit den so genannten Pinnies (Bewertungsmünzen).

    Der 3. Sieger erhält 250,-,  der 2. Sieger 500,- und der 1. Sieger 750,- .

    Der Veranstalter übernimmt Verpflegung, Unterbringung und Antrittsgage je Künstler/ je Gruppe von 500 Euro. Newcomer, etablierte Einzelkünstler oder Gruppen können sich bis zum 15. April bewerben. Weitere Informationen unter www.bwp-events.de.

    Bewerbungen an BWP GmbH, Erikastr. 67, 20251 Hamburg oder info@bwp-events.de

     

    2. event-börse Neuss

    Die Premiere im Juli 2004 war mit über 550 Teilnehmer und 49 Aussteller ein grosser Erfolg! Nun ist der Termin für die 2. event-börse bekannt: Die Branche trifft sich wieder am 06. Juli 2005 in Neuss! Alle künstlerischen Leistungen rund um ein Event lassen sich nur schwerlich testen, es sei denn, die potentiellen Kunden sind live dabei. Die event-börse bietet Künstlern die Chance, sich in einem einmaligen Umfeld zu präsentieren. Auf einer Bühne gibt es Kostproben von etablierten und neuen „Showacts“. Infos und Bewerbungen bitte bis 30.03.05 an ESB Europäische Sponsoring-Börse, Pascal Gerster, Postfach 519, CH-9001 St. Gallen / Schweiz, Tel: 0041-71-2237882,

    Fax: 0041-71-2237887, www.event-boerse.info.

     

     

    Heringsdorfer Kleinkunstfestival 13.-15. Mai 2005 auf der Insel Usedom

    Gesucht werden Straßendarbietungen rings um die Seebrücke, in den Sparten wie Zauberei, Jongelerie, Pantomime, Comedy, Straßentheater und Animation für Jung & Alt.

    Die Preise: 1. Preis 1.000,-- € / 2. Preis 750,-- € / 3. Preis 500,-- € / 4. und 5. Preis je 250,-- € und ein Sonderpreis in Höhe von 200,-- €. Aufwandsentschädigung bis zu einer Höhe von 200,-- €. Eine kostenlose Unterkunft erhalten alle registrierten Teilnehmer.

    Anmeldungen bis 02. April 2005 an: Förderverein Kleinkunst Insel Usedom e.V., z.H. Georg Kurze, Kulmstr. 33, 17424 Heringsdorf oder bei art & production, Dorfstr. 3, 17429 Labömitz, Fax: 038379-28701.

     

    Kabarett-Workshop

    Die Bundesvereinigung Kabarett e.V. führt einen Kabarett-Workshop vom 22.04.05-24.04.05. in der Jugendbildungsstätte Schloss Peseckendorf in der Nähe von Magdeburg durch.

    Angeboten werden die Workshops Körpersprache, Regie, Improvisation und

    Problemfälle im Kabarett. An den beiden Abenden werden die Kabarettduos Hengstmann & Hengstmann aus Magdeburg und und Dietrich & Raab aus Rostock ihre aktuellen Programme

    präsentieren. Weitere Infos und Anmeldeformulare unter www.bundesvereinigung-kabarett.de.

     

    7. Neustadter Gauklerfest

    Am 16.+17.7.05 geht das Neustadter Gauklerfest in die siebte Runde. Durch seinen idyllischen Austragungsort in der historischen Altstadt und den familiären Festcharakter ist das Neustadter Gauklerfest zu einem festen Begriff in der Kulturszene geworden. In diesem Jahr wurde das Konzept weitreichend verändert, so daß noch mehr der Faktor "Spaß für alle Beteiligten" herausgestellt wird. Aus diesem Grund wurde auch der Straßenkünstler-Wettbewerb gestrichen, die Auftrittsorte werden sich wieder ursprünglicher präsentieren, d.h. ohne Bühne und technischen "Schnick-Schnack". Damit wollen wir uns bewußt von größeren Festivals in der Region wie Koblenz oder Ludwigshafen unterscheiden. Das Spektrum der Künstler sollte irgendwo zwischen Musiktheater, Jonglage, Zauberei, Impro und Walk-act liegen, richtige Straßenkunst eben.

    Das Fest beginnt Samstags um 16.00 Uhr und endet in einer großen Gauklerfestgala auf dem Marktplatz. Am Sonntag geht es um 11.00 Uhr mit Straßenkunst und Familienprogramm weiter. Der Veranstalter, der Kulturverein Wespennest, wählt die Straßenkünstler aus und zahlt eine feste Gage, die durch Hutsammlung noch erhöht werden kann.

    Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen vom: Kulturverein Wespennest, Friedrichstr. 36, 67433 Neustadt, Tel. 06321-35 007, www.Kulturverein-wespennest.de

     

    "Lüdenscheider Lachsack“

    Die Integrative Kulturwerkstatt Alte Schule schreibt im Rahmen der Kulturarbeit am 26. Juni 2005 in Lüdenscheid zum ersten Mal den Wettbewerb „Lüdenscheider Lachsack“ für Clowns und andere komische Figuren aus. Wir suchen dafür Künstler, die als Clowns oder komische Figuren mit Jonglage, Zauberei und/oder Artistik oder einfach im Rahmen eines Walking-Acts während des Sommerfestes im Johannes-Busch-Haus, einer Wohneinrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung am 26. Juni 2005 als Nachwuchskünstler das gesamte Außengelände bespielen und somit das Fest in eine große Kleinkunstbühne verwandeln. Von allen Bewerbern werden 6 Künstler/innen oder Künstlergruppen zum Wettbewerb eingeladen.  Die Wettbewerbsteilnehmer spielen zu fest gelegten Zeiten 2 mal 20 Minuten. Eine Fachjury bewertet die Darbietungen und das Publikum kann durch Stimmzettel eine Prämierung durchführen. Aus beiden Urteilen wird der Sieger ermittelt und im Rahmen einer Bühnenpräsentation, an der alle Künstler noch einmal kurz teilnehmen, verkündet. Zu gewinnen gibt es für den Sieger ein Preisgeld in Höhe von 250,- €, den Titel  „1. Lüdenscheider Lachsack“ sowie die Möglichkeit eines Engagements in der integrativen Kulturwoche Augenschmaus & Ohrenweide im Jahre 2006. Alle Teilnehmer am Wettbewerb erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 50,-€ sowie Essens- und Getränkegutscheine für den Tag.

    Bitte richten sie ihre schriftliche Bewerbung an:
    Integrative Kulturwerkstatt Alte Schule, Thomas Wewers, Altenaer Str. 207, 58513 Lüdenscheid. Einsendeschluss ist der 1.Mai  2005. Weitere Anfragen unter Tel.: 02315 – 66 11 52.   

     

    4. Europäischer Kleinkunstwettbewerb “Roner surPrize” 2005

    Der “Roner surPrize” ist ein europäischer Kleinkunstwettbewerb für Künstler, die ein komisches, ironisches Programm ohne Worte oder mehrsprachig präsentieren. Er findet vom 09.-11.11.2005 statt. Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen und Gruppen, die ein komisches, ironisches Programm ohne Worte oder mehrsprachig präsentieren. Alle Teilnehmer sind während dieses Zeitraums zu Gast im Hotel Laurin ****S (www.laurin.it). Die Übernachtungskosten übernimmt das Kleinkunsttheater Carambolage. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer einen Anerkennungsbetrag als Kostenpauschale für Reise und sonstige Spesen (Einzelkünstler erhalten 500 Euro; bei Künstlergruppen werden für jede weitere Person 50 Euro dazugerechnet). An drei Abenden werden jeweils drei Teilnehmer ihr 30minütiges Programm dem Publikum und der Jury präsentieren. Die Festlegung der Auftrittsreihenfolge liegt beim Veranstalter. Am dritten und letzten Wettbewerbstag findet nach den Auftritten die Preisverleihung statt. Die Sitzungen der Jury sind nicht öffentlich und die Beratungen vertraulich. Die Jury ermittelt den Preisträger, der den Jurypreis von 4.500 Euro erhält.

    Außerdem wird ein Publikumspreis von 1.500 Euro verliehen.
    Infos und Anmeldung bei:
    Kleinkunsttheater Carambolage, Silbergasse 19, 39100 Bozen, Italien, Einsendeschluss ist Freitag, der 27. Mai 2005.

    AdNr:1007

     

     

     

     

    2005-03-15 | Nr. 46 |



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.