Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


29. Internat. Kulturbörse Freiburg

17. Kleinkunstfestival Usedom

11. Internat. Kulturbörse Paderborn

Fairsicherungsladen Hagen/NRW
ein Lächeln

Trottoir-Special Straßentheater



Neuste Beiträge

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3148
  • Szenen Regionen :: Köln-Bonn

    [zurück]

    Prix Pantheon 2009

    Am 28. und 29. April öffnet sich im Bonner Pantheon der Vorhang für den 15. Prix Pantheon. Unter zwölf von einer Jury vorgeschlagenen Kabarett- und Comedy-Künstlern werden an zwei Wettkampf-Abenden die Preisträger in den Kategorien „Frühreif und Verdorben“ (Jurypreis) und „Beklatscht und Ausgebuht“ (Publikumspreis) ermittelt. Die Kandidaten zeigen in je zwanzigminütigen Auftritten Ausschnitte aus ihren aktuellen Bühnenprogrammen. Dieses Jahr sind nominiert: Carmela de Feo alias „La Signora“, Cloozy, Dave Davis, Heino Trusheim, Katinka Buddenkotte, Katinka Buddenkotte,  Nepo Fitz, Nils Heinrich, Oliver Polak, Serhat Dogan und Volker Strübing sowie ein zwölfter Künstler, der bei Redaktionsschluss dieser Trottoir-Ausgabe noch nicht feststand. Die Wettkampf-Abende werden vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) aufgezeichnet und anschließend als TV- und Hörfunksendungen ausgestrahlt. Der ObelDas Fernseh- und Radiopublikum stimmt während und nach den Sendungen über die Vergabe des Preises in einer weiteren Kategorie, „Klotzen und Glotzen“, ab. Viertens vergibt die Jury wie jedes Jahr den Sonderpreis der Kategorie „Reif und Bekloppt“. Der oder die Gewinner des Sonderpreises werden auf einer Open-Air-Gala am 26. Mai auf der Bonner Museumsmeile bekannt gegeben. Gäste an diesem Abend sind Johann König, Bodo Wartke, Gayle Tufts und andere. Es moderiert Rainer Pause.

     

    René Marik im Pantheon

    Der Träger des Prix-Pantheon-Preises 2008 in der Kategorie „Frühreif und verdorben“, der Puppenspieler René Marik, gastiert am 20. und 21.04. mit „Autschn! Ein Abend über die Liebe“ im Pantheon. Marik, ein vielseitiger und poetischer Kabarett-Künstler und Musiker, ist mit seinen Puppen in der frech und intelligent erneuerten Tradition der Kasperlefiguren und Muppets zu einem Publikumsstar geworden. Seine bekanntesten Schöpfungen sind ein vom Publikum heißgeliebter Maulwurf mit Sprachfehler und der berlinernde Eisbär Kalle, dessen Eisberg-Parzelle von der Titanic gerammt wird und der dies aus der Schelmenperspektive für das Publikum kommentiert und reflektiert.

     

    Haus der Springmaus im Frühjahr

    Im Haus der Springmaus in Bonn gastiert am 15. und 16. Mai Steffen Möller mit seinem Programm „Viva Polonia! Als deutscher Gastarbeiter in Polen“. Möller war Deutschlehrer an einem Warschauer Gymnasium und von 1995 bis 2003 Lektor für deutsche Konversation am Institut für Angewandte Linguistik der Warschauer Universität. Seit 2002 tritt er auch als Kabarettist in Polen auf. Eine Rolle in der quotenstarken polnischen Fernsehserie, „M jak Miłość“ („L wie Liebe“) war sein Durchbruch als Fernsehstar. Inzwischen hat er eine eigene Fernseh-Talkshow, in der es um europäische Mentalitätsunterschiede geht, und die erste Staffel der polnischen Ausgabe von „Wetten, dass …?“ moderiert. Möller ist Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande für sein Wirken um das Deutsch-Polnische Verständnis. Angesichts des schwierigen, von Hassliebe geprägten polnisch-deutschen Verhältnisses nannte die „Süddeutsche Zeitung“ Möllers Wirken den „Triumph des deutschen Humors über die deutsche Außenpolitik“.

    Wissen als Problem: Ebenfalls im Haus der Springmaus präsentiert sich am 3. und 4. April Bernhard Hoëcker mit seinem neuen Programm „WiKiHoëcker“ als wandelndes Offline-Lexikon und „erstes interaktives Soloprogramm“ rund um die großen und kleinen Irrtümern der Menschheit. Die Zuschauer dürfen alle Fragen stellen, die sie nie beantwortet haben wollten, und erhalten – von A wie Ayurveda bis Z wie Zeitdilletation – fundierte, persönlich recherchierte und verifizierte onlive-Auskünfte. Hoëcker wird dabei assistiert von seinem Zwillingsbruder Berthold, einer im Paralleluniversum residierenden, Pumuckl-Unterhosen tragenden Kunstfigur. Der aufgeschlossene Zuschauer, verspricht Hoëcker, wird Terabyte an nutzlosem Wissen in Highspeed aus diesem Programm saugen.

     

    Siebenmal Damenwahl

    In der Comedia Colonia treffen am 11.4. unter dem Titel „Damenwahl de luxe Vol. 2“ drei sprachstarke Frauen aufeinander: Eva Eiselt (ehemals Top Sigrid), Katinka Buddenkotte und Dagmar Schönleber wollen „labern, lesen, Lieder singen“ und versprechen einen lebensgetränkten Kabarett-Abend ohne schlechte Männerwitze und störende Pianisten (aber mit Frau Schönlebers Gitarre). Das Pantheon erweist dem kabarettistischen Post-Feminismus ebenfalls Referenz mit „Vier Frauen auf einen Streich: Die Nacht der Komikerinnen Vol. 8“. Gerburg Jahnke moderiert den Abend mit Nadja Maleh, Eva Eiselt und Birgit Süß (30. März).

     

    Premieren-Termine

    Bürgerhaus Stollwerck, Köln

    25. + 26.4. „Ich wär so gern wie der Wadowski”, Musikkabarett – Leopold Altenburg & Thorsten Wadowski feat. Qusai Zureikat

    6.5. „Das Leben nicht persönlich nehmen“, Comedy – Sven Nagel

     

    Comedia Colonia, Köln

    11.4. „Damenwahl de luxe Vol. 2“ – Eva Eiselt, Katinka Buddenkotte, Dagmar Schönleber

     

    Haus der Springmaus, Bonn

    3.4. „WiKiHoëcker“, Informationsgesellschaftskabarett – Bernhard Hoëcker

    9.5. „Lachnacht im Haus der Springmaus“, im Rahmen der Bonner Theaternacht 2009

     

    Pantheon, Bonn

    23.4. „One Night Stand Up“, Comedy – Matthias Seling

    28. + 29.4. „Prix Pantheon 2009“; 26.5. „Prix Pantheon Gala“ (Museumsplatz Bonn)

    16. + 17.5. „Kosmopolit“ – Gerd Dudenhöffer als Heinz Becker

     

    ... und zu guter Letzt:

    14 Jahre Wohnzimmertheater Köln

    Das Erste Kölner Wohnzimmertheater feiert am 22. und 23. Mai sein vierzehnjähriges Bestehen mit einer All Stars Jubiläumsshow.

    AdNr:1052

     

    2009-03-15 | Nr. 62 |



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.