Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


32. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2019

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3443
  • Preise | Ausschreibungen :: Preise

    [zurück]

    Querdenker 2009

    Der Schweiger Kleinkunst-Preis „Querdenker“ ging in diesem Jahr an die Gebrüder Willi und Peter Podewitz für ihr „Nervensägen-Massaker“. Ihr Programm bezeichnen sie selbst als ein „Abfallprodukt der Weltraumforschung“ und „gepflegten britischen Anarcho-Humor“. Das Publikum liebt diese „Monty Pythons der Gegenwart“. Der zweite Platz ging an Petra Förster für ihr Programm „Mit Herz und Hirn – Best of“. Skurrile Situationskomik trifft hier auf zungenscharfe Wortwucht und verblüffende Verwandlungskunst. Die Chamäleondame Förster spielt von der Mitarbeiterin des Frauencafés Cappugina bis zum Handwerker Harry alles in ihrer One-Woman-Show. Auf den dritten Platz kam Björn Pfeffermann mit „Glückspilzvergiftung“.

     Gauklerfestival Koblenz

    Das Duo Ass-Dur gewann den mit 2500,- € dotierten 18. Koblenzer Gauklerpreis. Dominik Wagner und Benedikt S. Zeitner überzeugten musikalischem Können und Comedy. Auf den zweiten Platz (dotiert mit 1500 Euro) kam Le Bo Trio. Dave Davis erreihte Platz drei (1000 Euro). Die Sonderpreise gingen an den Walk-Act Jochen der Elefant mit Matthias Trautmann und das  Straßentheater-Ensemble Dynamogène aus Nimes,  Frankreich. Für sein Lebenswerk des  Clowntheaters ging der Wanderpokal  "Goldener Arsch mit Ohren"  an den Altmeister Leo Bassi. Bassi gab sein Preisgeld in Höhe von 500 Euro direkt an die Initiative "Westerwälder   Clowndoktoren" weiter.

    Ravensburger Kupferle 2009

    Eine gelungene Mischung sehr unterschiedlicher Darbietungen verspricht die 21. Verleihung des oberschwäbischen Kleinkunstpreises „Ravensburger Kupferle“ am 17. Oktober dieses Jahres. Das Solokabarettprogramm von Klaus Bäuerle (Maul & Clownseuche) und das Worldmusic-Ensemble Fatima Spar & the Freedom Fries erhalten den mit insgesamt 6.000 Euro dotierten Preis zu gleichen Teilen. Klaus Bäuerle, der mit wechselnden Partnerinnen als Maul & Clownseuche schon häufig in der Zehntscheuer zu Gast war, behauptet jetzt als Solist „Drei Männer braucht die Frau“ – und er spielt diese drei Männer der Einfachheit halber gleich selber. Die drei Typen könnten unterschiedlicher nicht sein: ein intellektueller Softie, ein Geld-Macho und ein Potenz-Protz. Fatima Spar mit ihrer Band wird geehrt für ihre „spannungs- und energiegeladene Mixtur und die hohe, experimentierfreudige Musikalität“.

    Göttinger Elch 2008 für die Biermösl Blosn

    Die bayerischen Musiker Christoph, Hans und Michael Well, weithin bekannt als Biermösl Blosn, erhalten im Jahr 2008 den „Göttinger Elch“. Die feierliche Verleihung des mit 3.333 Euro, einer silbernen Elchbrosche und 99 Dosen „Original Göttinger Elch-Rahmsuppe“ dotierten Satirepreises, der für ein „Lebenswerk satirischer Provenienz“ oder „eine satirische Multibegabung“ vergeben wird, findet am Sonnabend, den 4. Oktober 2008, statt.

    Eifel-Preis Goldene Berta

    Die Eifel-Kulturtage 2009 sind mit einer Auslastung von 99,3 % bei 20 Veranstaltungen zu Ende gegangen, ein sehr großer Erfolg für eine ländliche Region! - In diesem Jahr wurde zum ersten Mal der Publikumspreis die „Goldene Berta“ der Eifel-Kulturtage vergeben. Der Preisträger ist die a-cappella-Formation Waschkraft. Die Gruppe feiert übrigens am 08.10.09 im ZAKK Düsseldorf Premiere mit ihrem neuem Programm "Rohr 1 bis 4 bewässern"Platz zwei ging an Gregor Weber (Tanzprojekt „Kaspar Hauser“) und Platz drei an Christian Hirdes (Musik-Kabarett „Anmache“).

    Bocholter Pepperoni

    Christoph Sieber wird am 21. November 2009 den wohl höchst dotierten deutschen Kleinkunstpreis aus den Händen des letzten Preisträgers Dieter Nuhr entgegennehmen: die „Bocholter Pepperoni“. Sieber mischt Comedy mit politischem Kabarett, würzt das Ganze mit Tagespolitischem, Rap-Musik, Tanz und Pantomime. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre vergeben.

    Nonsenso Venezia
    AdNr:1051  

    2009-09-15 | Nr. 64 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.