Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


30. Internat. Kulturbörse Freiburg


Kabrettpreis: Das Schwarze Schaf

17. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



AgenturNews Meldungen

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3238
  • Bücher | CDs | Software :: CD

    [zurück]

    Ronald Malthas CD-Auslese

     

    Hagen Rether - 6. Live-Mitschnitt "Liebe"

    140_Hagen_Rether_LIEBE6_Hagen Rether mit Preisen hoch dekorierter Kabarettist, bringt im Plauderton böse Wahrheiten unters Volk. Sein Programm ist ebenso komisch wie schmerzhaft und infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben. Der wahrhaft unbequeme Kabarettist Hagen Rether entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf „Die da oben“ zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum – und den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die Systemfragen gleich im Paket: Von der Religions"freiheit" über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen "Lizenz zum Töten" kommt alles auf den Tisch. Wir freuen uns über den 6. Live-Mitschnitt seines stets aktuellen Bühnenprogramms, das seit Jahren konstant den Titel „Liebe“ trägt. (WortArt ISBN 978-3-8371-3520-6)

     

    "Andreas Rebers - Rebers muss man mögen"

    140_Andreas_RebersIm Schatten der Krisen und einer aus den Fugen geratenen Welt suchen die Menschen Trost und Geborgenheit im Glauben. Wir leben aber in einer Zeit in der die Religion bisweilen nicht mehr Teil der Lösung, sondern Teil des Problems ist. Daher erwarten die Menschen Antworten im politischen Kabarett. Aber was sind schon Antworten, wo es doch die Fragen sind, die uns weiter bringen. Und so freuen sich immer mehr Menschen auf einen Gottesdienst mit Reverend Rebers, der im Schatten des Terrors zwischen Pegida, Antipegida und dem alltäglichen Shopping als Hausmeister des Herrn für etwas Ordnung sorgt. (WortArt – ISBN 978-3-8371-3521-3)

     

    "Katie Freudenschuss - Bis Hollywood is eh zu weit"

    140_Katie_FreudenschussEin Abend mit Katie Freudenschuss ist wie ein gelungener Abend mit guten Freunden, mit ehrlichen Gefühlen, lustigen und bösen Geschichten und guter Musik. Aber wie das nun mal so ist mit Freunden, sie sagen einem die Wahrheit. Und die ist bekanntermaßen manchmal wunderbar rührend und bewegend und im nächsten Augenblick genauso trocken und bitterböse. Mit Mut zu Gefühl & Pathos plädiert Katie für ein bisschen mehr Hollywood im Alltag – für dich, für mich … für alle! (WortArt – ISBN 978-3-8371-3529-9)

     

    "Urban Priol - Priol Box 2"

    140_Urban_PriolGleich fünf CDs liefert Urban Priol in seiner Priol Box 2. Darin enthalten sind die Live-Mitschnitte zu seinen letzten drei Soloprogrammen: „Tür zu !“, „Wie im Film“ und das aktuelle „Jetzt“. In „Jetzt“ geht es um Online oder Offline, um Breaking News, Live-Ticker, Event-Nachrichten und täglichen Irrsinn der Datenflut, Nachrichten und Postings. Wer hat noch nicht, wer will noch mal – und, vor allem: Wer kommt noch mit? Immer auf der Suche nach dem nächsten Klick. Putin? Oha! Obama? Aha! GroKo! k.o.? Priol mäandert auf der Bühne zwischen seinen elektronischen Helfern Tablet und Smartphone, um nichts vom ++Live-Ticker++ zu verpassen. Mit diebischer Lust verwandelt Urban Priol dabei brandneue Nachrichten in aberwitzige Pointen, verdichtet und führt zusammen, was auf den ersten Blick gar nicht zusammen gehört. Ein chronischer Chronist, stets am Puls der Zeit, wissend, dass morgen heute schon gestern ist – und dass es nur eine Zeit gibt, in der es wesentlich ist, aufzuwachen: Jetzt ! - Hirn an, Box an – und los geht es durch drei Abende mit Priol ! (WortArt ISBN 978-3-8371-3454-4)

     

    Horst Evers - Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex

    140_Horst_EversEin Programm, pickepacke voll mit ganz frischen Geschichten direkt vom Erzeuger rund um die Themen Anstand, Moral und was man so dafür oder auch davon hält. Hier und anderswo. Horst Evers liest, ruft, dröhnt, zischt und wummert seine Geschichten heraus, dass es nur so eine Art hat. Es ist sehr viel drin in diesem Programm, wie immer verpackt in vielen kleinen, harmlos beginnenden Erzählungen. Vor allem aber ist es ein grandioser Spaß. Für das Publikum, genauso wie für Horst Evers selbst. (WortArt ISBN 978-3-8371-3409-4)

     

    Serdar Somuncu - Der Adolf in mir - Die Karriere einer verbotenen Idee

    140_Serdar_Somuncu1996 begann Serdar Somuncu seine spektakuläre und ganze sechs Jahre andauernde szenische Lesereise mit Adolf Hitlers Mein Kampf. Mit mehr als 1.500 Auftritten vor über einer halben Million Zuschauern wurde er europaweit bekannt.
    Fast zwanzig Jahre später wirft er in Der Adolf in mir einen Blick zurück auf diese ereignisreiche Zeit. Zudem gibt er Einblicke in seinen persönlichen Werdegang und zeigt den Einfluss, den seine Darstellung Hitlers und die Lesung aus Mein Kampf auf die Entwicklung seiner späteren Bühnenfiguren hatte. Auch geht er auf aktuelle Themen ein und schafft eine spannende Verknüpfung zwischen Mein Kampf und aktuellen Debatten rund um Rassismus und Integration in Deutschland. (WortArt 3 CDs ISBN 978-3-8371-3522-0)

     

    ULLA VAN DAELEN – Harp goes POP

    140_Ulla_van_DaelenDie Harfe - ein recht unhandliches Instrument, 50 Kilo schwer, seit über 4000 Jahren im Gebrauch. Erzengel Gabriel zupfte drauf herum, König David heiterte Saul damit auf, Harpo Marx machte damit Faxen und der himmlische Bote Aloisius frohlockte. Allerdings -  für groovende Musik, Latino-Rhythmen, swingenden Jazz oder sogar Pop-Musik ist die Konzertharfe eher weniger bekannt. Ulla van Daelen hat ein Experiment gewagt und wie sie selbst sagt, sich damit einen langgehegten Wunsch erfüllt. Irgendwann war sie es satt, den blonden Harfen-Engel zu spielen und brav dem Taktstock des Dirigenten zu folgen. Im Gegensatz zu Aloisius zog sie sich nicht ins Hofbräuhaus zurück, sondern machte sich auf, die Harfenwelt zu entstauben und zu revolutionieren. Von ABBA über Andreas Bourani bis The Beatles. Daelen vermittelt ein Popmusik-Erlebnis, das man so noch nicht gehört hat. Die sanften Töne der Harfe wurden von ihr rhythmish arrangiert, teilweise mit Filzstreifen zwischen den Basssaiten. Das macht den Klang spannend und lässt die Harfe in neu erlebter Vielseitigkeit erklingen. (Erhältlich unter www.ullavandaelen.de).  

     

    Redaktion: Ronald Maltha    

     

     

     

     

     

     

    2016-09-03 | Nr. 92 | Weitere Artikel von: Ronald Maltha



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.