Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


31. Internat. Kulturbörse Freiburg

Trottoir-Special Straßentheater 2018

17. Kleinkunstfestival Usedom

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



AgenturNews Meldungen

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3309
  • Themen-Fokus :: Variete

    [zurück]

    Stars of Hollywood

    artbild_350_Duo_Sadimageben sich ein Stelldichein im Apollo Varieté in Düsseldorf. Bereits mit fünf Jahren begann Ingrid Korpitsch, Duo Sadima (Aerial Silk) (Bild) Ballett zu tanzen. Sie studierte Musical und übt sich in verschiedenen akrobatischen Disziplinen. Ihr Partner Mario Rauscher war nach vielen Erfolgen bereits seit acht Jahren australischer Meister in der Sportgymnastik, als er sich schließlich der Akrobatik zuwandte. Zusammen sind sie seit 2009 als Duo Sadima unterwegs, das in dieser Show mit einer emotionalen Partnerakrobatik und einer sinnlichen Vertikaltuchdarbietung mitreißende Emotionen schafft. Der in Hamburg geborene Sänger und Schauspieler Mariano Skroce  liebt es sein Publikum musikalisch mit auf die Reise zu nehmen, ob bei „Mozart- Das Musical“, dem „Phantom der Oper“ oder „Joseph and his amazing technicolor dreamcoat“. Dies sind nur ein paar seiner bisherigen musikalischen Stationen.  Nach einem Sommerengagement bei den Burgfestspielen Alzenau in dem Musical „Hairspray“ lädt er nun das Publikum  ein, in die magische Welt des Films einzutauchen. Nathalie Enterline stammt aus Pennsylvania und  begann schon mit drei Jahren ihre Ballettausbildung. Sie gewann bereits früh die Weltmeisterschaft im Stabdrehen, einer abgewandelten Form der Jonglage. Dieses sogenannte „Twirling“, bei dem ein Metallstab, der „Baton“ in der Luft gedreht, geworfen, sowie hin- und hergeschleudert wird, hat seinen Ursprung im Tanz der Majoretten bei Paraden und Umzügen. Nathalie verbindet Tanz und Jonglage beeindruckend  miteinander und hat dies elegant perfektioniert. Sampion Roland Bouglione stammt aus einer der renommierten Circus-Familien. Im Alter von neun Jahren begann er mit dem Step-Tanz. Als Jugendlicher kamen schließlich Akrobatik und Jonglage hinzu. Seiner Idee, diese drei Disziplinen zu einer Gesamtkomposition zu entwickeln, verdankt er zahlreiche Auszeichnungen, viele gewonnene Wettbewerbe. Seine Präsentation hat etwas von der Leichtigkeit, Virtuosität eines Fred Astaire. artbild_350_Onel_ReyesO`Neil Reyes (Bild) wurde in Santiago de Cuba geboren und besuchte nach seiner Sport- und Gymnastik-Ausbildung die nationale Circus-Schule. Als Hand-Balance-Artist trat er bereits in vielen internationalen Circus- und Varieté-Shows auf. Ein wundervolles Zusammenspiel von dramatischer Musik, Stärke, Balance und Beweglichkeit zeichnen seine technisch höchst anspruchsvolle Performance aus. Mit der Leichtigkeit des Tänzers zaubert sein Körper kraftvolle und zugleich poetische Traumbilder. Santiago Ruiz Retes beeindruckt mit seinem Laser Act. Wenn sein Laserschwert die Dunkelheit zerteilt und das Licht die Finsternis erhellt. Mal  mystisch leuchtend,  dann gleißend hell,  die Magie des Lichtes zieht die Zuschauer in den unendlichen Raum von Farben, und lässt sie in andere Dimensionen schweben. The Hollywood Babes sind nicht nur ausgesprochen attraktive, sondern auch gute Tänzerinnen, welche die Szene meisterlich bespielen. Die Steve-Bor-Dancers präsentieren hier eine temperamentvolle Choreografie der Geschichte des Hollywood-Films von den Kinderschuhen bis heute. Katie Alice Shepherd studiert Tanz und Gesang und war 2013 Leadsängerin beim großen Theater- Sommer-Festival in Blackpool. Mit großartiger Stimme, sympathischer Ausstrahlung und charmanter Performance entführt sie in die Welt der Hollywood-Legenden. Daniel Craven fasziniert als Illusionist das Mysteriöse, Ungreifbare und Unerklärliche und versetzt das Publikum mit seinen Großillusionen ins Staunen, ebenso wie mit seinen geschickten Händen. Ein fulminantes Finale beschließt die Reise nach Hollywood in der sich die artistischen Stars die Hand reichten.

     

    Einfach zauberhaft

    ging es im Varieté et cetera in Bochum zu. Matthias Rauch moderiert die Show mit einer Mischung aus verblüffender Zauberei und wahnwitziger Komik. Er lässt Tische fliegen, zaubert Geld aus dem Nichts und seine Comedy-Acts strapazieren die Bauchmuskeln. Der aus einer ungarischen Artistenfamilie stammende Steve Eleky fasziniert mit einer großartigen schottischen Comedy-Jonglage und Magic-Nummer. Seine Art ist einfach und banal, aber genau damit  hat er nicht nur die Lacher auf seiner Seite, sondern schnell zum Publikumsliebling jeder Show. Seine Darbietungen glänzen durch eine fabelhafte Form von Selbstironie und einer wahnwitzigen Komik, die zu Lachsalven führt. In ihrer Vertikaltuchnummer „Flower“ entführt Isabel Anobian die Zuschauer ins Land der Träume. Mit Leichtigkeit und Anmut umspielt sie ihr Tuch und entfaltet dabei, einer Blume gleich, ihr artistisches Können und tänzerisches Talent in einer zauberhaften Luftperformance, und hüllt den Raum in träumerische Atmosphäre. Benno und Lukas begeistern mit Geschwindigkeit und jugendlichem Charme. Durch artbild_350_ATwin_Spin_1__Dneue Ideen und Kreativität stellen sie die Grenzen der Physik auf eine harte Probe. Bennos Leidenschaft für das Geschicklichkeitsspiel hält seit seiner frühen Jugend an. Lukas Liebe zur Artistik machte sich bereits im frühen Kindesalter bemerkbar, bis ihn dann das Diabolo-Fieber packte. Seit 2013 treten sie gemeinsam als das Duo TwinSpin (Bild) auf. Oksana und Vadim,  beides Absolventen der Artistenschule in Kiew sind auch im wahren Leben ein Paar. Sie begeistern dabei mit einem Modecocktail und der Kunst, sich blitzschnell in einer englischen Telefonzelle umzuziehen zu können, dem sogenannten Quick-Change, einer besonderen Form der Artistik. Das Duo „2 Artbild_250Trux__PartnerakrTrux“, Claudia Bergmann und Michael Schwedler (Bild) zeigen eine recht außergewöhnliche Form der Partnerakrobatik, denn sie hebt ihn. Selbst ihre acht cm hohen High Heels hindern Claudia nicht daran, ihren Partner scheinbar mühelos und mit einem Augenzwinkern in die Höhe zu stemmen, während im Hintergrund die Leidenschaft des Tangos ertönt. Eine Einradshow voll von Power und Balance, lässt Paul Chen das Unmögliche ausreizen. Dabei stehen schnelle, spektakuläre Sprünge im Gegensatz zu ruhigen kraftvollen Balance-Elementen. Er kombiniert Einrad Tricks aus dem klassischen Kunstradfahren mit dem harten Streetstyle des BMX zu einer rasanten Darbietung. So zauberhaft, wie alles beginnt, endet die Show auch im Finale.

    Redaktion: Hartmut Höltgen-Calvero  


















    ANZ_Trottoir_ZP_0113314|766_ZP TG: Zirkus - Artistenzentrum Köln ZAK . Zirkuspädagogik . Workshops [mehr Infos]

    2014-11-05 | Nr. 84 | Weitere Artikel von: Hartmut Höltgen-Calvero



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.