Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


32. Internat. Kulturbörse Freiburg

Trottoir-Special Straßentheater 2019

Kabrettpreis: Das Schwarze Schaf
20. Kleinkunstfestival Usedom

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3406
  • Themen-Fokus :: Zauberkunst

    [zurück]

    Stiftung Zauberkunst gegründet


    Im November 2018 war es soweit. Die „Stiftung Zauberkunst“ in Nottuln-Appelhülsen (bei Münster) wurde offiziell gegründet. Ziel der bundesweit ersten und einzigartigen Stiftung dieser Art ist es, die Zauberkunst zu fördern, sie weiter zu erforschen, zu dokumentieren und vor allem sie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

    Zur Vertragsunterzeichnung hatten die beiden Stifter und Zauberkünstler Uwe Schenk und Michael Sondermeyer rund vierzig Freunde und Zauberkünstlerkollegen in die Räume des Zentrums für Zauberkunst eingeladen. Ein langer Weg und sehr viel Arbeit lag hinter den beiden Stiftern oder wie Michael Sondermeyer es ausdrückte: „Neun Jahre Schwangerschaft.“ Vorab mussten viele Dinge geklärt werden, wie z.B. die Frage des Finanzamts, ob Zauberkunst eine Kunst sei oder nur bloße Unterhaltung. Auch die Gemeinnützigkeit musste nachgewiesen werden. Viele Zeitschriften und Bücher wurden für das Vorhaben inventarisiert und ein Stiftungsrat und ein Fachbeirat eingesetzt. Unter den Gästen waren u.a. Prof. Dr. Peter Rawert, der die Satzung für die Stiftung entworfen hatte, Frank Moll, der als Steuerberater die Umsetzung zu verantworten hatte, Renate Knopf vom Vorstand des Magischen Zirkels von Deutschland und viele Zauberfreunde, die das Projekt über die Zeit hinweg begleitet und unterstützt haben. Der Magische Zirkel Münster gratulierte der neu gegründeten Stiftung mit einer großzügigen Spende in Höhe von 1000,- EUR.

    artbild_Stiftung_ZauberkunsLangfristig streben die beiden Stifter auch ein „Haus der Zauberkunst“ an, in dem Zauberkünstler und Interessierte Laien sich über die Welt der Zauberkunst informieren können. Angedacht sind Workshops und Lehrgänge sowohl für Anfänger als auch für Profis, Vorführungen und Ausstellungen.

    artbild_Das_magische_GrammoMit ihrem Programm „Das magische Grammophon“ ganz im Stil der 1920er Jahre reisten die beiden Zauberkünstler von Calvero´s Salon-Zaubertheater, Hartmut Höltgen-Calvero und Manuel Rittich schon Ende letzten Jahres auf der MS Amadea bis nach Kapstadt und verzauberten dort die Gäste an Bord des derzeitigen ZDF-Traumschiff. Bei der Show kommt ein zauberhaftes magisches Grammophon zum Einsatz, welches von den beiden eigens für ihre Show kreiert wurde. Die zauberhaft elegante Veranstaltung kann nun zu Beginn des Jahres in ihrem eigenen Theater erlebt werden.

    Bis zum 24. Februar 2019 kann man zum Thema Zauberkunst eine Ausstellung unter dem Motto „Magische Momente“ im Stadtmuseum Werne besuchen. Zu sehen gibt es Exponate aus der Sammlung der „Stiftung Zauberkunst“, welche in vier Themenbereichen gegliedert ist. Zu Beginn des Rundganges sieht der Betrachter unter dem Titel „Kitsch und Alltägliches“  Dinge und Gegenstände mit „magischem Hintergrund“. Im zweiten Abschnitt geht es um den Bereich der Künstlergarderobe und im dritten um die Bühne mit all ihren Fragestellungen. Im letzten Abschnitt sieht man Stücke aus der Sammlung von Klaus Wernicke über die Zauberkünstler, die im Hansa-Theater in Hamburg aufgetreten sind. Zur Ausstellung werden auch Führungen angeboten und begleitend dazu findet am 30. Januar 2019 eine Zaubershow im Kolpinghaus Werne unter dem Titel „Gruppenhex“ statt. Künstler aus ganz Deutschland werden dort auftreten. Die Gagen kommen der „Stiftung Zauberkunst“ Zauberkunst zugute.

     

    Redaktion: Hartmut Höltgen-Calvero

     

    2018-01-11 | Nr. 102 | Weitere Artikel von: Hartmut Höltgen-Calvero



    Unsere Medienpartner:

    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.