Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge




Kabrettpreis: Das Schwarze Schaf

Alsterkult 2017

11. Internat. Kulturbörse Paderborn

Fairsicherungsladen Hagen/NRW
ein Lächeln

Trottoir-Special Straßentheater



Neuste Beiträge

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3203
  • Szenen Regionen :: Kassel

    [zurück]

    Szene Kassel und Nordhessen (April - Juni 2017)


    Unter den zahlreichen hochkarätigen Sommerfestivals rund um Kassel gibt es eines, das ganz auf das Magiebedürfnis des kindlichen Zuschauers zugeschnitten ist: das Internationale Figurenfestival „Blickfang“. 2012 hat es Günter Staniewski (Theater Laku Paka) ins Leben gerufen, in diesem Jahr erlebt es seine fünfte Auflage. Vom 25. bis zum 28. Mai geben sich, im idyllischen Kloster Haydau bei Altmorschen, Stars der „Kunst der kleinen Welten“ aus Island, Ungarn, Italien, Frankreich und Deutschland die Ehre - und natürlich spielt auch das Theater Laku Paka, bestehend aus Staniewski und seiner Frau Kerstin Röhn eines seiner von Jung und Alt gleichermaßen geschätzten Stücke. Bevor aber in Haydau „der Lappen hochgeht“, sind die Beiden in Übersee beschäftigt. In Chile, genauer gesagt. Vom 1. bis zum 8. April sind sie Bestandteil des Lambe Lambe Festivals (was Lambe Lambe heißt, konnte artbild_450_prssFiletmir auch kein Muttersprachler übersetzen, vermutlich ist es ebenso der Fantasie entsprungen wie der Name „Laku Paka) in Valparaiso. Hier wird Staniewski sein erfolgreiches Theaterstück für Einzelgänger „Filet ohne Knochen“ aufführen - natürlich auf Spanisch: „Fileto sin Hueso“. (FOTO) Anschließend reist das Paar weiter nach Santiago de Chile, wo es Workshops in der von ihm entwickelten Form des Mikrotheaters gibt, jenes Genres, in dem  - Karl Valentin hat weiland die Idee geliefert, vermutlich bar jeder Hoffnung auf Realisierung - ein Zuschauer dem Spieler gegenübersteht oder sitzt, welcher gleichzeitig auch Intendant, Bühnenbildner, Regisseur, Techniker und Disponent ist. Mitte April ist Rückkehr nach Kaufungen - die Vorbereitungen für „Blickfang“ biegen in die Zielgeraden ein.

     

    Humor und Satire - in Süd- wie Nordhessen gleichermaßen beheimatet. Man muss nur an die „Neue Frankfurter Schule“ denken, an die „Titanic“, an die Caricatura, die Galerie für Komische Kunst, die ihren Gründungssitz in Kassel hat. Lediglich eines fehlte dem Bundesland bisher: ein Kabarettpreis. Das muss sich ändern, fanden die „Macher“ dreier profilierter Kleinkunstbühnen. Jörg Michael Simmer, "Kulturscheune Herborn" /Mittelhessen, artbild_250_PiaMichael Glebocki, „Fresche Keller“ im oberhessischen Ortenberg, und Pia Bluhm (FOTO), Leiterin des „Piazza“ im nordhessischen Vellmar.
    Sie taten sich zusammen und gründeten den „1. Hessischen Kabarettpreis“. Präziser gesagt: Es sind derer vier. Der Ehrenpreis „Ahle Worscht“ geht an Arnulf Rating, der Förderpreis „Grie Soß“ an Moritz Neumeier. Um den Publikumspreis „Handkäs mit oder ohne Musik“ sowie um den Jurypreis „Bethmännchen“ kämpfen vier Solisten bzw. Formationen, welche die Fachjury - neben den drei Initiatoren gehören ihr Helmut Blecher (Kulturjournalist Zeitungsgruppe Lahn-Dill), Arne Kapitza (HR2), Susanne Herbert (Herbert-Management) und Martin Sonntag (Caricatura Kassel) aus ca. 60 Bewerbungen ausgesucht hat: Jan-Philipp Zymny fand über Poetry Slams den Weg auf die Bühne und heimste bereits beim „Prix Pantheon“ einen Erfolg ein. Das österreichische Theaterkabarett-Duo „Flüsterzweieck“ mit seinen ausgebufften Dialogen war schon für den „Reinheimer Löwen“ nominiert. Gankino Circus ist ein rotzfreches Volks- und Weltmusik-Quartett,  René Sydow ein klassischer Solo-Kabarettist, der schon den Förderpreis zum Deutschen Kabarettpreis gewann. Das Finale findet am 12. Mai in der Kulturscheune Herborn statt, bei der Gala einen Tag später kommt ausgiebig der Gewinner zu Wort, begleitet von Nachwuchs- und Ehrenpreisträger. 2018 findet das „Stechen“ im „Fresche Keller“ statt, 2019 ist  Vellmar dran.


    Termine Kassel und Nordhessen

     

    Ahnatal, Rinklins Gartenwelt

    17.05. Tanja Krauth „Musik liegt in der Luft“

    01.06. Mirja Regensburg „Mädelsabend“ 

     

    Bad Hersfeld, Buchcafé

    22.04. Anny Hartmann „Ist das Politik oder kann das weg?“

    05.05. Sabine Henke „Luther wäre dafür“

    12.05. Martina Brandl „Irgendwas mit Sex“

     

    Bad Wildungen, Wandelhalle

    06.05. Werner Koczwara „Einer folg über das Ordnungsamt“

     

    Baunatal, Stadthalle

    09.06. Martina Schwarzmann „Gscheid gfreid“

     

    Eiterhagen, Wirtshaus zum Grünen See

    21.05. Stefan Waghubinger „Außergewöhnliche Belastungen“

    18.06. Herr Schröder „World of Lehrkraft“

     

    Eschwege, E-Werk

    21.04. Monsters of Liedermaching

    22.04. Florian Schröder

    05.05. Panne & Bierhorst

     

    Gudensberg, Bürgerhaus

    23.04. Kasseler Herrenkonfekt „Die Männer sind schon der Liebe wert“

     

    Haydau, Kloster

    25.05. - 28.05. „Blickfang - 5. Figurentheater-Festival“

     

    Kassel, Komödie

    19.04. „City Comedy Club“

    26.04. Christian Schliehe „Heinz Erhardt - Was bin ich wieder für ein Schelm“

    21.05. Bill Mockridge „Alles frisch“

    18.06. Christian Schliehe „Heinz Erhardt - Was bin ich wieder für ein Schelm“

    25.06. Die Herkuleskeule „Leise flehen meine Glieder“

     

    Kassel, Kongress Palais

    18.04. Otto „Holdrio again“

     

    Kassel, Palais Hopp

    bis 03.06. „Klassentreffen - Varieté macht Schule“

    18.04  Stolle & Brian O‘Gott „Soul Brothers“

    22.04. „Die Palais Hopp Late Night Talkshow“

    21.05. Kinder Varieté

    22.05. Stolle & Brian O‘Gott „Soul Brothers“

     

    Kassel, Theaterstübchen

    19.04. ImproKS „Blind Date“

    20.04. Karl Garff liest Selbstgemachtes

    23.04. Bernd Winter „Bertolt Brecht Abend“

    27.04. Maria Vollmer „Push-up, Pillen & Prosecco“

    04.05. - 16.05. „2. Kasseler Kulturelle Vielfalt“

    17.05. ImproKS „Mord vor Ort“

    18.05. - 08.06. „2. Kasseler Kulturelle Vielfalt“

     

    Vellmar, Piazza

    21.04. Markus Krebs „Permanent Panne“

     

    Vellmar, Zelt im Ahnepark

    14.06. - 02.07.: „Festival Sommer im Park“:

    15.06. Götz Alsmann & Band

    16.06. Der Tod „Happy Endstation“

    17.06. Hagen Rether „Liebe“

    18.06. Maybebop „sistemfeier“

    18.06. Konrad Beikircher „Bin völlig meiner Meinung“

    19.06. Herbert Pixner Projekt

    20.06. Starbucks Comedy „Crash Boom Bang“

    21.06. Torsten Sträter „Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein“

    22.06. Vince Ebert „Zukunft is the Future“

    23.06. Eure Mütter „Das fette Stück fliegt wie ‚ne Eins!“

    24.06. Jochen Malmsheimer „"Ermpftschnuggn trødå"

    25.06. Wolfgang Ambros, Günter Dzikowski  & Roland Vogl

    26.06. Rainald Grebe „Das Elfenbeinkonzert“

    27.06. Louis on the Run „Frizz Night 2017“

    28.06. Federspiel „Spiegelungen“

    29.06. Georg Ringsgwandl „Woanders“

    30.06. Urban Priol „gesternheutemorgen“

    01.07. Frieda Braun „Sprechpause“

    02.07.Pippo Polina & Palermo Acoustic Quintet

     

    Wolfhagen, Kulturzelt

    08. - 18.06.: 23. Wolfhager Kulturzelt:

    08.06. Mirja Boes & die Honkey Donkeys „Für Geld tun wir alles

    09.06. Gustav Peter Wöhler Band „Shake A Little“

    10.06. Danceperados of Ireland „Life, love and lore of the Irish travellers“

    11.06. Bernd Stelter „Wer heiratet, teilt sich die Sorgen, die er vorher nicht hatte“

    12.06. Konstantin Wecker „Poesie & Widerstand“

    13.06. Frida Gold „Live Sommer 2017“

    14.06. Bodo Wartke „Was, wenn doch?“

    15.06. Michael Patrick Kelly „Open Air Tour 2017“

    16.06. Spider Murphy Gang „40 Jahre Rock‘n Roll“

    17.06. Gregor Meyle & Band „Sommerkonzerte Tour 2017“

    18.06. Jennifer Rostock „genau in diesem ton“

     

    Redaktion: Verena Joos

    2017-04-09 | Nr. 95 | Weitere Artikel von: Verena Joos



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.