Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


32. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2029

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3480
  • Themen-Fokus :: Variete

    [zurück]

    Winter in St. Moritz

    ... im Apollo Varieté.

    Bellowski alias Werner Buhl 
    ist eigentlich als Schauspieler auf namhaften Bühnen zu Hause. Im Varieté unterhält er mit feinem Humor, Parodie, intelligentem Witz und poetischem Entertainment. Mit seiner Seifenblasenperformance schafft er schillernde, faszinierende und bunte Träumereien. Überraschend wie das Leben selbst entstehen seine Akts und aus den banalen Dingen wird eine Darbietung voller Witz und Wunder. Ai’moko (Aime Morales) studierte viele Circus-Künste, wie Clown, Jongleur, Magier und zeichnet sich durch sein  beachtliches akrobatisches Talent aus. Diese vielseitigen Facetten fließen in einer außergewöhnlichen Vorführung seines Geschöpfes „Ai’moko“ mit ein. Ai’mokos Geschichte ist anrührend und komisch zugleich, eine zarte und poetische, manchmal auch skurrile Mischung aus Clownerie, Tanz und Akrobatik am Cyr Reifen. Beim Festival Mondial du Cirque de Demain 2014 wurde er dafür nicht nur mit der Goldmedaille ausgezeichnet, sondern auch mit drei weiteren Preisen. Schwerelos erscheint die Verschmelzung von Jonglage und Akrobatik bei Albert Tröbinger.artbild_250_Albert_Toebinge Der Österreicher (Bild)  beherrscht das Spiel zwischen Objekt und Körper mit einer Symbiose aus Balance, Dynamik und Leichtigkeit und erzeugt so die Illusion zwischen Magie und Wirklichkeit. So ergibt sich ein feines Zusammenspiel von Jonglage, Tanz, Pantomime und Akrobatik, wo die Schwerkraft beinahe aufgehoben wird. Bereits mit 13 Jahren begann er in der Circus-Schule Graz die Jonglage zu erlernen. Sprungbrett für seine professionelle Laufbahn war dann die erfolgreiche Teilnahme bei RTL „Das Supertalent“ und „Die Große Chance“. Hoch in den Lüften erhebt sich ein riesiger Kronleuchter mit über 2000 funkelnden Kristallen. Ein glamouröser Rahmen und zugleich Sportgerät für Emily Kinch ´s  (Bild) außergewöhnliche Luftnummer. Ihre Drehungen und Schwünge voll anmutiger Leichtigkeit und tänzerischer Eleganz erzeugen eine schillernde Atmosphäre, die Bühne, Saal und Publikum erstrahlen lässt. Die Tänzerin und Luftartistin hatte schon Auftritte, im Moulin Rouge und der Hollywood Bowl. Diese Darbietung hat sie jedoch erst vor kurzem entwickelt und feiert im Apollo ihre Premiere. Virtuose Akrobatik zeigen Elena und Jeni als Duo Essence mit einer aufregenden Paar-Darbietung am Pole. Die Verschmelzung zweier zarter Artistinnen wird zu einem einzigen, kraftvollen Sinnbild der Leidenschaft. Als Mitglieder des legendären Trio Essence begeisterten Elena und Jeni bereits das Publikum in aller Welt. Dass sie auch als Duo am Chinesischen Mast zur absoluten Weltspitze gehören, zeigt die Goldmedaille beim diesjährigen Circusfestival in Kiew.
    artbild_610_Emily_Kinch__Ap

    Das kanadische Duo Hand 2 Stand - Louis-Marc Bruneau-Dumoulin & Camille Tremblay hat eine absolut außergewöhnliche Darbietung mit spektakulären akrobatischen Tricks auf kleinen Handstandklötzen entwickelt. Sehr elegant zeigen sie in harmonischen Bewegungen kraftzehrende Positionen und verbiegen ihre Körper zu einzigartigen lebenden Skulpturen. Die beiden Kanadier absolvierten die Circus Schule Montreal, arbeiten seit zwei Jahren als Duo und haben bereits weltweite Auftritte und zahlreiche Preise vorzuweisen. Im Januar 2015 sind sie mit ihrer außergewöhnlichen Darbietung beim Circusfestival in Monte Carlo dabei. Komisch und akrobatisch zugleich lässt Lorenzo Mastropietro seine Hüte durch die Lüfte tanzen. Der Comedy-Jongleur lässt keinen Zweifel daran, dass er dennoch alles fest im Griff hat, auch wenn seine Hüte mitten ins Publikum fliegen, bleibt er Herr der Lage. Ein Trampolin, eine Wand mit Fenstern, mehr braucht es nicht für die drei Akrobaten von Jump House. Sprünge, Salti, und Überschläge in rasanter Abfolge an einer hohen Wand entlang prägen die dynamische und einfallsreiche Vorführung. Das Showballett von Camilla Bevans bildet mit ihren winterlichen Tanzeinlagen den passenden Rahmen für einen Wintertraum in St. Moritz im Apollo Varieté. Ein Winterfest des (be-)sinnlichen Vergnügens.


    „Glanzlichter“ präsentiert GOP Varieté Essen
    in seiner Wintershow. Matthias Rauch gilt als erfrischender und höchst origineller Conferencier. In "Glanzlichter" präsentiert der Zauberkünstler die Bandbreite seiner Profession von der virtuos ausgefeilten Kartenmanipulation bis zur avantgardistischen Mentalmagieparodie mit überraschendem Ende. Lost Locos sind eine schräge Mischung aus „drei Amigos“ und „Buena Vista Social Club“. Die drei verrückten Latinos stecken voller Liebe zu ihren Mamas und  natürlich vor allen Dingen zu sich selbst. Carlos, Miguel und Juan traktieren und jonglieren mit ihren spanischen Gitarren ohne Erbarmen. Sie sind die Meister sentimentaler Songs und funkiger Rhythmen, aber auch Maestros des Humors und der Parodie. Mit einer extrem entspannten Lässigkeit erschafftartbild_200_Roman_Khaperski Roman Khaperskiy (Bild) auf seinem beweglichen Handstandapparat ganz eigenwillige und extrem beeindruckende Körperbilder. Für seine Handstandequili- bristik-Darbietung wurde er im Januar 2011 von Prinzessin Stephanie in Monte Carlo mit dem "Bronzenen Clown" aus- gezeichnet. In Jongleurskreisen gilt Jay Gilligan als eine stilbildende lebende Legende. Wes Peden hat dieses Jahr in Paris die Bronze Medaille beim 32. Festival Mondial du Cirque de Demain, dem bedeutendsten Circus-Nachwuchsfestival der Welt, gewonnen. Gemeinsam präsentieren die zwei nun unglaublich verspielte Jonglagen, die nahezu alle möglichen Jongliertricks in kurzer Abfolge miteinander verbinden. Rosannah Riess hat zunächst eine klassische Ballettausbildung absolviert und beschäftigte sich mit Modern Dance und Kampfsport. Sie machte ihren Bachelor in Mathematik und ließ sich danach in San Francisco zur Luftartistin ausbilden. Seitdem arbeitet sie in den beiden Welten der Artistik und des Tanzes. Am Vertikalseil fasziniert sie mit einer eigenen Darbietung, in der sich die beiden Welten berühren. Irina Bondarenko hatte schon Auftritte  mit einem Solo artbild_200_Irina___EvgeniyEquilibristik Act. Dieses Mal hat Sie Verstärkung durch Ehemann Evgenij (Bild) . Beide vollführen eine vielseitige kraftvolle Partnerakrobatik in der diverse Körperbilder geformt werden. Stein für Stein aneinandergesetzt ergibt sich ein fertiges Mosaik. So lädt das Varieté et cetera in Bochum zu seiner neuen Show ein. Alexander Koplin ist gleich in vielfacher Hinsicht äußerst talentiert. Er jongliert, zaubert, erzählt und verbindet  die einzelnen Künstler moderierend zu einem faszinierenden Mosaik des Lebens. Ein vielseitiger Künstler, dessen Worte und Bewegungen sich in bleibende Emotionen verwandeln. Ganz nach dem Motto: “Reden ist Silber, Schweigen ist witziger.” präsentiert Detlef Winterberg eine eigenwillige Comedy, die keiner Worte bedarf. Er vermischt klassische Varieté-Kunst mit schrägem Humor und die von temperamentvollen Beats untermauert wird. Hula-Hoop-Girl Alla Klyshta liebt die Bewegung, die Show und das Spiel mit dem Publikum. Mit ihrer unbändigen Energie und dem jugendlichen Charme zieht sie die Zuschauer schnell in ihren Bann, und erzeugt zu guter Letzt mit unzähligen Hula-Hoop-Reifen einen atemberaubend schönen Tornado aus schillernden Reifen. Ihre Hula-Hoop-Künste brachten Alla in der Vergangenheit sogar schon diverse Auftritte vor großem Fernsehpublikum ein. So kennen viele sie u. a. von "Das Supertalent". Originell und athletisch als auch sinnlich und zart wird es mit Nadja Hawranek am äußerst seltenen Tanztrapez. Als diesjährige Absolventin der Artistenschule Berlin, überzeugte die Newcomerin mit Ihrer Tanzakrobatik-Performance bereits in der Absolventenshow „ARTEFEX“, einem Gastspiel durch die deutschen Varietés der Artistenschule Berlin. Die junge, aus Kiew stammende, Rymma Hriadunova zieht die Zuschauer mit ihrer Handstandequilibristik in den Bann und sprüht dabei vor jugendlichen Charme und zugleich einer verspielten Verruchtheit. Ihre Darbietung ist sowohl fließend und weich als auch kraftvoll dynamisch. Ausdrucksstark und mit höchster technischer Brillanz verkörpert Marco Noury an den Strapaten auf einzigartige Weise das Sinnbild von Körperkunst und purer Ästhetik. Mitreißende Musik und atemberaubende Momente machen dieses artistische Erlebnis zu einem Fest der Sinne.

    artbild_300_Duo_Reyal__VariAlla und Reydi sorgen als Duo Reyal auf der Bühne für große Gefühle. Ihre Performance am Chinesischen Mast gilt als eine besondere Form der Akrobatik, die größte Muskelkraft erfordert. Nur selten wird sie von einem Mann und einer Frau ausgeübt. Ein brillantes Partnerstück in einer anspruchsvollen Disziplin, mit jeder Menge außergewöhnlichen akrobatischen Einlagen. Perfektes Timing, absolute Präzision und Schnelligkeit zeichnen die Performance des japanischen YoYo-Profis Naoto aus. Der mehrmalige YoYo-Weltmeister präsentiert eine dynamische, wie präzise Show, die jeden Zuschauer in Staunen versetzt, der die in der Luft tanzenden kleinen Objekte verfolgen kann.

    Redaktion: Hartmut Höltgen-Calvero   


    2014-12-30 | Nr. 85 | Weitere Artikel von: Hartmut Höltgen-Calvero





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.