Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater
21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3526
  • Preise | Ausschreibungen :: Ausschreibungen | Wettbewerbe

    [zurück]

    “DER KÖNIG IST TOT ....... ES LEBE DER KÖNIG”

    Gedanken zur letzten Kulturbörse und Informationen zur nächsten, zur 16. Internationalen Kulturbörse Freiburg

    In diesem Jahr muß alles ein wenig schneller gehen und deshalb melden wir uns bereits im Mai mit ersten Informationen zur kommenden Kulturbörse. Der Grund dafür liegt am Termin der Börse, denn die 16. Kulturbörse Freiburg wird bereits Ende Januar 2004  stattfinden, genauer gesagt: vom  26. - 29. Januar 2004.

    Doch vorher möchte ich einige Bemerkungen zur letzten Börse vorausschicken.

    Aus unserer Sicht war die 15. Auflage der Kulturbörse ein schöner Erfolg. Trotz  schlechterer wirtschaftlicher Rahmenbedingungen, die alle von uns in der einen oder andern Form spüren mußten, können wir in Bezug auf die Teilnahme und die Besucherzahlen nur Positives melden. Sowohl was die Anzahl der Messestände anbetrifft als auch bei den Besuchern liegen wir knapp über den Zahlen des Vorjahres. Dies war und ist gewiss nicht selbstverständlich, vor allen Dingen deshalb, weil sich die “Veranstalterlandschaft” deutlich verändert hat, es weniger “klassische”, kommunale Veranstalter gibt (gekürzte bzw. ganz gestrichene Etats!) und es nicht ganz einfach ist, dieses “Abbrechen” auf der einen Seite durch die Gewinnung einer neuen Klientel auf der anderen Seite auszugleichen. Offensichtlich ist uns das gelungen und das freut uns natürlich sehr.

    Mit der Resonanz auf das Programm bei den Kurzauftritten können wir ebenfalls  zufrieden sein. Bei insgesamt 70 Auftritten gab es eine Reihe von Entdeckungen und Wiederentdeckungen zu machen und der erstmals zusammengestellte Varietéblock kam äußerst gut an; wir werden an ihm sicherlich festhalten. Verabschieden werden wir uns allerdings vom Spiegelzelt, das nicht das gebracht hat, was wir uns von ihm versprochen hatten.

    Etwas mehr Teilnehmer/innen hätten auch die Seminare verdient gehabt und ich weiß ehrlich gesagt nicht richtig, an was dies gelegen hat. Ähnliches gilt für die verschiedenen Präsentationen im Spiegelzelt; diese Themenbereiche werden wir im nächsten Jahr anders darstellen (s.u.).

    Auch wir mußten sparen. Bedauerlicherweise haben wir dies zumindest an einem Punkt an der falschen Stelle gemacht indem wir die Übertragung der Auftritte ins Foyer gekappt haben. Das mußten wir am ersten Tag schmerzlich feststellen, konnten es aber gottseidank noch korrigieren und schon am nächsten Tag war der alte Service wieder hergestellt. Wir werden es nie nie wieder versuchen!

    Sehr viele Informationen und viele Gelegenheiten für Gespräche, Kontakte und Unterhaltungen aller Art bot der Bereich der Agenturen, Künstler und Dienstleistungsunternehmen. Es ist schon unglaublich, was es alles an Ideen, Angeboten und Serviceleistungen gibt! Und wenn jemand ‘nur’ wg. den Auftritten nach Freiburg kommt, dann lohnt es sich genauso ‘nur’ wegen diesen vielen Möglichkeiten zu kommen, die im Ausstellerbereich zu finden sind.

     

    Zur 16. Kulturbörse Freiburg:

    Wir haben uns auf der vergangenen Börse bereits bemüht, den neuen Januartermin kräftig “zu kommunizieren” und möchten dies an dieser Stelle noch einmal machen. Warum diese Verschiebung? Der bisherige Termin war stets eingebettet zwischen zwei großen traditionellen Messen; er hatte  zudem  immer mit dem Problem ‘Osterferien’ zu kämpfen. 2004 wäre nun zum ersten Mal der Fall eingetreten, dass die Börse exakt in die Osterferien gefallen wäre. Auch in den kommenden Jahren hätten wir diese Situation gehabt, so dass wir gezwungen gewesen wären, die Börse permanent nach hinten oder vorne zu verschieben - jeweils gleich um einige Wochen! Um die damit zusammenhängende Planungs- und Terminunsicherheit zu verhindern, haben wir uns nach einem “sicheren”, will heißen dauerhaften Termin umgesehen. Da uns nur der Januartermin diese Sicherheit bieten kann und er für uns zudem eine Reihe organisatorischer Vorteile bietet, haben wir uns entschlossen, in den Januar zu wechseln.

    Damit wird die Kulturbörse Freiburg auch terminlich die erste Fachmesse im deutschsprachigen Raum sein und ab dem kommenden Jahr kann Ihre und unsere Kulturarbeit und -planung in Freiburg auf der Börse beginnen!

    Den Frühling gibt es dann leider nur in kleinen Ansätzen, aber sonst werden wir alles bieten was wir haben - und sogar noch einiges mehr. In Stichworten bedeutet dies:

    1. Differenziertes Preissystem für Aussteller, Anzeigenkunden und Besucher.

    2. Verlagerung des Ausstellerbereichs in die große Halle (Halle 2), in welchem bisher der Theaterraum aufgebaut wurde. Dadurch großzügigerer Aufbau (bei doppelt so viel Fläche wie bisher), mehrere Begegnungs- und Kommunikationsmöglichkeiten (z.T. mit Gastro-Angeboten) innerhalb dieses Ausstellerbereichs, sowie einen eigenen Bereich für das BusinessForumKultur (einschließlich eines integrierten Präsentationsraumes).

    3. Verlagerung des vergrößerten Theaterraumes in Halle 3 (bisher Ausstellerbereich); Übertragung ins Foyer (mit Sitzmöglichkeiten).

    4. Umgestaltung des gesamten Foyers in eine “Outdoor-Zone”.

    5. Angebotsvielfalt mit ‘Kurzauftritten’ (einschließlich Themenblöcken), verschiedene ‘Ausstellerbereiche’, ‘Seminare’, ‘BusinessForumKultur’ sowie einer stärkeren Berücksichtigung der ‘Musik’ - voraussichtlich durch eine eigene Bühne in der Halle 1

    6. Prämierung der bemerkenswertesten Präsentation im Ausstellerbereich .....sowie einige Überraschungen, an denen wir gedanklich noch knobeln.

    Sie sehen, wir werden Ihnen im Januar einiges anbieten und hoffen natürlich, dass Sie auch den neuen Termin als “gesetzt” in Ihre Jahresplanung aufnehmen.

    Bitte beachten Sie, dass sich aufgrund des früheren Börsentermins natürlich auch die gewohnten restlichen Termine ändern! Hier die wichtigen neuen Daten:

    31. Juli 2003: Bewerbungsschluß für die Kurzauftritte (Unterlagen ab Mai erhältlich!). 

    15. Oktober: 2003: Anmeldeschluß für die Messestände (mit Eintrag im Katalog); danach sind zwar immer noch Anmeldung möglich, aber Sie sind   dann nicht im Katalog vertreten!

    31. Oktober 2003: Anzeigenschluß 16. Januar 2004: Anmeldeschluß für die Seminare

    Alle weiteren Infos/ Unterlagen finden Sie wie gewohnt unter www.kulturboerse-freiburg.de oder direkt bei der Freiburg Wirtschaft und Touristik (Tel. 0761-3881 871).

    Es grüßt sie herzlich

    Ihr Holger Thiemann

     

    9. Comedy Gala in Lingen

    Das Kulturamt Lingen und der A&O Veranstaltungsservice präsentieren die 9. Lingener Comedy Gala. Eine Mischung aus Varieté und Stand up Comedy verbindet sich mit dem Angebot dieser Veranstaltung am 23.01.2004 um 20.00 Uhr im Theater an der Wilhelmshöhe. Bewerbungen bitte an den A&O Veranstaltungsservice. Bewerbungsschluß ist der 30.06.03. Eingesante Videos können nicht zurückgesendet werden.
    Weitere Infos unter: A & O Veranstaltungsservice, Werner Wessel, Tel.: 0591 – 915 27 21, www.comedygala.de

     

    Künstler & Meer

    1. Scharbeutzer Strassenkünstlerfestival 31.7. - 3.8.03

    Für das Festival suchen wir Jongleure, Artisten, Musiker, Seiltänzer, Trapezist, Akrobaten, Feuerartisten, Clowns, Zauberer, Gaukler, Pantomimen und Tänzer. Das Festival findet zwischen 15 und 23 Uhr an der Promenade von Scharbeutz statt. Alle teilnehmenden Künstler spielen alle vier Tage jeweils vier Shows am Tag, davon einmal auch am Nachmittag. Ein familienfreundliches Programm wäre angenehm. Länge der einzelnen Shows: 10-25 Minuten. Start- und Fahrgeld: Solisten, Musikgruppen: 1.000,- EUR netto Duos, Trios:1.500.- EUR netto zzgl. Hut + Publikumspreis Goldener Hut (1. Preis: 2. 000,- EUR / 2. Preis: 1. 000,- EUR / 3. Preis: 500,- EUR)

    Infos: Bajazzo Veranstaltungen, Dirk Hellmann, Lippmannstrasse 64a, 22769 Bamburg Tel.: 040 - 432 80 58 -0, Fax: -1/8 Farbe, e-mail: info@bajazzo.de, www.bajazzo.de

     

    5. Internationaler Wettbewerb der Straßenzauberer

    8. bis 10. August, St. Wendel/Saar

    Vom 8. bis 10. August steht das saarländische Städtchen St. Wendel wieder ganz im Zeichen der Straßenzauberei. 20 Magier aus Europa und Übersee werden beim 5. Internationalen Wettbewerb der Straßenzauberer „Zauberhaftes St. Wendel“ ihre Künste demonstrieren.  Höhepunkt des Events ist die Magische Nacht am Samstag ab 20 Uhr im Saalbau. Der Sonntag steht ab 14 Uhr ganz im Zeichen eines großen Familien-Zauberfestes. Die drei Sieger des Straßenwettbewerbes werden mit Geldpreisen von 750, 500 bzw. 250 Euro geehrt. Alle Teilnehmer erhalten zudem eine Kostenpauschale von jeweils 450 Euro und meist gibt es auch noch Essensgutscheine bzw. –einladungen seitens des Veranstalters. Bewerbungen bis spätestens 31. Mai an Georg Lauer, Am Schlaufenglan 70, D-66606 St. Wendel, Tel. (06851) 867055, eMail: gog-concept@t-online.de.

     

    VIII. Newcomershow

    Jahrelanges Bitten beim Varietédirektor – das war einmal:

    Im Februar 2004 veranstaltet das Krystallpalast Varieté seine VIII. Newcomershow und sucht junge Varietékünstler, die sich einem Fachpublikum – Vertreter anderer Varietés, Agenten, Veranstalter – und einer Jury stellen möchten. Zu gewinnen gibt es ein Engagement im Krystallpalast Varieté und damit einen direkten Einstieg in die Varietészene. Bewerben können sich alle – Artisten, Sänger, Comedytalente …

    Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen gibt es beim

    Krystallpalast Varieté Leipzig
    Magazinstr. 1/4 Farbe
    D-04109 Leipzig
    Tel. 0341-140 66 10
    www.krystallpalastvariete.de

     

    15. Kabarett Kaktus 2003

    Der Kabarett Kaktus, Münchens ältester Kleinkunstwettbewerb, findet heuer vom 21. bis 30.11. in der Pasinger Fabrik statt. Der 15. Kabarett Kaktus ist ein neuntägiges Festival mit einem Newcomer-Abend, dem Hauptwettbewerb, einem Abend der Vorjahres-Preisträger und einem Jubiläumsprogramm mit den besten Kaktus-Teilnehmern der letzten 14 Jahre.

    Auf den/die 1. und 2. Preisträger/innen warten mehrere Auftritte in der Münchner Drehleier und in der Pasinger Fabrik im Frühjahr 2004.

    Die Anmeldung zur Vorentscheidung ist bis zum 30. Juni 2003 möglich.

    Die Bewerbungsunterlagen können ab sofort telefonisch unter Tel. 089-34 16 76, per Fax unter 089-34 16 77 angefordert werden oder unter www.kabarett-kaktus.de heruntergeladen werden.

     

     

    2003-06-15 | Nr. 39 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.