Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater
21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3526
  • Artikel von: Ulrike Cordes

    Rubrik :: Szenen Regionen :: Hamburg

    Spot an für Newcomer

    In Wiebelsum bei Emden sind die Menschen schweigsam, die Stiefmütterchen dankbar und die Krabbenkutter nicht fern. Trotzdem verließ Heiko Wohlgemuth seine ostfriesische Heimat und reiste - immer auf der Suche nach dem Glück - über New York und Las Vegas bis nach Hamburg. Dort, im Schmidt-Theater, präsentiert der 30-jährige Schauspieler und Sänger über seine gesammelten Glückserfahrungen ein erstes selbstgeschriebenes Comedy-Solo: "Wohlgemut". Der Name ist Programm. Seither wird der Charmante, zu dessen Qualitäten Singen und Bauchreden zählen, als einer der erfolgreichsten Newcomer gefeiert. Da... [weiter lesen]

    15.03.2003 - Szenen Regionen | Hamburg

    Szene Hamburg: Kein Obolus mehr im Hut

    Alles löst sich auf – Rentensystem und bürgerliche Wertvorstellungen, Geschlechter-Rollen und Alpengletscher. Und nun auch noch – neben dem kotterschnäuzigen Damen-Duo Missfits, das in Schmidt’s Tivoli beifallumrauscht seine letzte Tournee startete – das Bader-Ehnert-Kommando! Wahrlich ein Verlust für die nicht immer gleichmäßig glanzvolle Hamburger Kabarett-Szene, die in den 15 Jahren der Kooperation von Michael Ehnert (37) und Kristian Bader (39) nicht nur durch urwüchsigen Witz, sondern auch – selteneres Gut – durch konsequente Aussagen zu relevanten Them... [weiter lesen]

    15.09.2004 - Szenen Regionen | Hamburg

    Szene Hamburg: Künstler wandern hinter Schloss und Riegel

    Trottoir war im Knast. Nicht wegen krimineller Berichterstattung, natürlich, sondern um in „Santa Fu“, der altbekannten Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel, einen Insassen zu besuchen, der auf seine Art an der lokalen Kulturgeschichte mitschreibt. Thomas W., wegen Betrugs einsitzend, gründete nämlich 2002 in Eigeninitiative einen „Culture Club“ und sorgt seitdem regelmäßig für Kleinkunst- und Theaternachmittage, Lesungen und Konzerte hinter Schloss und Riegel. Von Kabarettist Achim Amme über den Kinderzirkus Rot(z)nasen und die Yehudi-Menuhin-Stiftung mit „live musi... [weiter lesen]

    15.03.2005 - Szenen Regionen | Hamburg

    Szene Hamburg: Wer ist faulöhr?

    Er ist extrem tranig und hat ebensolche Haare, trägt schlurfend eine alte orangefarbene Trainingsjacke und ein Puschelmikrophon. Zuschauer der NDR-Satiresendung "extra 3" und des ARD-Magazins "Panorama" kennen ihn: Alfons, jenen französischen Fernsehreporter, der mit seiner sehr speziellen Fragetechnik unter den Bürgern auf Hamburgs Straßen ("Wer ist faulöhr - ein Arbeitlosöhr oder ein Ausländöhr?", "Was wären Sie lieböhr - schwul oder ein Politiköhr?") den Unsinn des Umfragewesens ebenso entlarvt wie den Stumpfsinn des Volksempfindens. Das wirkt herrlich naiv und ist doch gruselig hintergründ... [weiter lesen]

    15.03.2004 - Szenen Regionen | Hamburg

    Topas gewinnt Hamburger Comedy Pokal

    Er war schon ganz unten – um dann doch noch richtig groß herauszukommen: Zauber-Komödiant Topas ist Gewinner des 8. Hamburger Comedy Pokals. Der Stuttgarter errang den mit 3.000 Euro dotierten Preis samt Frottee-Kelch Anfang Februar beim Wettbewerbs-Finale im ausverkauften Kiez-Theater Schmidts Tivoli. Dabei war der vielseitige Geräuschemacher und Arm-Weg-Magier nur dank seines Sieges in der vorangegangenen Loser-Night „Second Chance“ in die Endauswahl gelangt: In der Hauptrunde im Kulturhof Dulsberg unterlag Topas nämlich erst einmal gegen Chris Boettcher aus München. Den zw... [weiter lesen]

    15.03.2010 - Szenen Regionen | Hamburg

    Tote Lippen muss ich küssen

    Die schlechteste Nachricht zuerst: Hamburg ist um eine seiner raren Kabarett-Institutionen ärmer. Nach 27 Jahren hat Marthe Friedrichs ihr Eppendorfer "Mon Marthe" geschlossen - denn "es ist offenbar ein Problem, Kabarett im kleinen, authentischen Rahmen zu verkaufen." Was einst als Musikclub "Truck-Stop" begann, hat Gäste wie Martin Buchholz, Dietrich Kittner, Lilo Wanders und viele junge Talente erlebt. Baumängel und null Subventionen sind ebenso Gründe für das Aus wie seit 1994 die nahe Konkurrenz durch Alma Hoppes Lustspielhaus, dessen Impressarios Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker bei... [weiter lesen]

    15.03.2002 - Szenen Regionen | Hamburg

    Wahrheit, Schönheit und ein Kadett L

    Das ist ein Hammer: Mit eben solchem und Brechstange, mit Axt und Flex, mit Stahlbolzen und Baseballschläger bearbeiten Christian von Richthofen und Stefan Gwildis einen Opel-Kadett L in 1,6-Liter-Version solange, bis er zu Bruch geht. Das Ganze umrahmt von Tschaikowsky und Marschmusik, von Jazz und Schlager ("Chitty Chitty Bang Bang"), von Platons Frage nach der menschlichen Seele, die bei ihrem Aufschwung Wahrheit und Schönheit erblickt, sowie einer furiosen Hitler-Rede zu des Deutschen liebstem Renommierobjekt. ADAC und TÜV, Sonntagsfahrer und Stauverhalten kriegen dabei ebenfalls einen auf... [weiter lesen]

    15.09.2001 - Szenen Regionen | Hamburg

    Wenn wir denken, dass wir denken

    Seit Jahren gehören sie zur Crew des 1975 erstmals in Hamburg gesichteten Kulturkahns „Das Schiff“, heuern regelmäßig einmal pro Monat für drei, vier Tage darauf an, gehen im Sommer mit auf große Fahrt zur Kieler Woche und haben im Norden bereits ihre Stamm-Sehleute: Grund genug, einmal über die Verbindung zwischen dem Kabarett-Ensemble Denkzettel aus der Elbestadt Madgeburg und den beiden „Schiffs“-Führern Gerd und Anke Schlesselmann zu berichten – hoffentlich ganz ohne Seemannsgarn. „Wir sind kein ostdeutsches, sondern ein deutsches Kabarett, und untersche... [weiter lesen]

    15.09.2007 - Szenen Regionen | Hamburg

    Wie sagt der Türke: Jede Jeck is anners

    Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. So war etwa die Eröffnung eines Ablegers des Berliner „Quatsch Comedy Clubs“ im Kiez-Café Keese, über die wir unlängst berichteten, nicht die letzte ihrer Art in der Hansestadt: Regelmäßige größere und kleinere Shows für Fans des gepflegten Flachsinns wachsen immer wieder aus dem Boden. Stand-up-Comedian Sebastian Schnoy zählt mit seiner „Catbird Comedy Show“ im Imperial-Theater sowie der „Schnoy-Show“ im Stadtsender TIDE-TV zwar längst zu den Urgesteinen – doch nun machen zwei seiner Mitstreiter mit n... [weiter lesen]

    15.06.2006 - Szenen Regionen | Hamburg

    Zwischen Euro und Eros: Martin Buchholz

    Alles, was Sie schon immer über "Euro, Eros, Sex And Crime" wissen wollten - und noch viel mehr: Martin Buchholz sagt es Ihnen. Denn dieser Sachwalter des politischen Kabaretts ist Verbal-Virtuose. Sprachverliebte Doppel- und Dreifachdeutigkeiten lieferte der Ex-Journalist und Buchautor mit der Wüst-Berliner Schnauze bei der Premiere in Alma Hoppes Lustspielhaus. Da peitschte die Domina Verantwortung den auf den Teppich liegenden Schröder: "Kriech, Kriech", und die CDU wurde längst zum Umschlag-Platz der Demokratie. Doch gerade die Masse der Pointen verhinderte gedankliche Vertiefung. Bereiche... [weiter lesen]

    15.03.2002 - Szenen Regionen | Hamburg

    „Ich reite an der Spitze“: Männerträume ...

     Männerträume des „Herrn Holm“ im Schrebergarten Die alte, grüne Hamburger Polizeijacke („klares Abschreckungspotenzial“) hat er gegen einen Freizeit-Blouson in gleicher Farbe eingetauscht, die Dienstmütze gegen ein Basthütchen. Seine Aktentasche hängt am Sichtzaun aus dem Baumarkt. Wenn „Herr Holm“, der populärste Ordnungshüter der Stadt, am Feierabend per Moped in seinen Schrebergarten fährt, mutiert er zu einem anderen Menschen. Zu einem, der nicht nur dem Vogelpiepen lauscht und mit seiner Kreissäge einen Nistkasten baut, sondern der auch träumt und Sinn... [weiter lesen]

    15.06.2006 - Szenen Regionen | Hamburg
    Vorwärts Ergebnis 61 bis 71 von 71  Seite: 1 2 3 4



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.