Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 

Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater

34. Internat. Kulturbörse Freiburg


Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3529
  • Trottoir-Jahrgänge Aktuelle Ausgabe
    Ausgaben des Trottoir: alle anzeigen
    Jahrgang:2002
    1|2002 - Nr.34
    2|2002 - Nr.35
    3|2002 - Nr.36
    4|2002 - Nr.37

    Atmosphäre gezaubert! Wenn laut Veranstaltungsankündigung "der kleine Mann...zähneknirschend den Kampf gegen das Objekt aufnimmt", dann war eigentlich die französische Telefonzelle gemeint, auf der le petit Monsieur im Rahmen des dritten Internationalen Straßentheaterfestivals in Ludwigshafen vom 9. bis 10. August seine Kunststücke vollführte. Es gab aber ein viel größeres und offensichtlicheres "Objekt" gegen das die Kleinkünstler wirklich bestehen mußten und das war das die karge Betonarchitektur im Zentrum Ludwigshafens. Wer sich von stimmungsvollen Plakaten nach Ludwigshafen locken lies, mußte vom ersten Eindru... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Baden
    HERBSTschläge Alte und neue Fans, Kinder, Jugendliche, Studenten, und gediegenes Publikum. Sie alle fanden sich an 3 Wochenenden im Grünen Salon ein um Neues von ihr zu hören und zu sehen. Die bei Danzig geborene Wahlberlinerin Celina Muza sorgt bereits seit einigen Jahren für abwechslungsreiche Gespräche in der Berliner Chansonszene. Mit  Chansons polnischer Komponisten, die sie meist in deutscher Sprache vorträgt, hat sie sich einen Namen gemacht. Ihre Besetzung ist klassisch: Christoph am Flügel, Mohi am Kontrabass und ihre nicht wegzudenkende Begleiterin auf Berliner Bühnen, Magdalena, an der Violine. D... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Berlin
    Mit der Satire ist es wie mit der Liebe Die Schandmäuler im Bonner Pantheon feiern Geburtstag Fünfzehn Jahre ist es her, da eröffnete am Rande der ehemaligen Bannmeile im Bonner Regierungsviertel ein kleines Theater namens Pantheon. Das Heiligtum aller Götter unmittelbar neben dem Sitz der Regierenden. Die sind mittlerweile nach Berlin auf und davon, während das Pantheon zur bundesweiten Institution in Sachen »Kabarett, Komik, Komedie« geworden ist. Welche Stadt da wohl die bessere Karte gezogen hat? »Es gibt viele große Städte, die sich ein Pantheon wünschen würden«, erklärt Rita Baus, die beinahe seit der ersten Stunde Leiterin de... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Zwischen Großstadt und Dorf Köln Comedy Fest und Morenhovener Kabarett-Tage Seitdem es 1991 zum ersten mal stattfand, hat sich das Köln Comedy Festival zusammen mit dem Deutschen Comedy Preis sowohl zu einem Sprungbrett für den Nachwuchs wie auch zu einem Treffen des Who-is-who der Comedy-Szene entwickelt. In diesem Jahr traten in 140 Veranstaltungen immerhin 200 Künstler innerhalb von zwei Wochen auf. Ein absolutes Highlight des Festivals war sicherlich der Auftritt von Michael Mittermeier im E-Werk mit seinem Programm »Back to life«. Der Mann aus Bayern, der in den USA Comedy studiert hat, ist in der deutschen Comedy-S... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Kritik: Ich will da raus Richard Rogler putzt sich durch die Republik Die gute Nachricht nach der Bundestagswahl: Camphausen ist wieder da. Wie schon vor vier Jahren startet Richard Rogler in der Rolle des alternden Revoluzzers Camphausen, in die neue Legislaturperiode. Dieses mal hat es Roglers Liebling aber hart getroffen: Die Frau hat die Scheidung eingereicht – und das nachdem Camphausen 20 Jahre den Hausmann gegeben hat. Etwas desorientiert und um so mehr desillusioniert fegt er über die deutsche Gesellschaft hinweg: »Der Deutsche ist nur dann richtig gut, wenn er schlecht drauf ist«. Ob Camphausen mit sein... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Tanzmusik: Ulrich Tukur und seine Rhythmus Boys Dass Schlager eigentlich nichts mit dem musikalischen Müll eines Chanson d'Eurovision zu tun hat, ist leider nur noch den wenigsten Menschen bekannt. Um so erfreulicher, dass es Ulrich Tukur und seine musikalischen Begleiter gibt – die »vornehmlich aus optischen Gesichtspunkten zusammengestellt« sind. Im altmodischen Nadelstreifenanzug betritt Ulrich Tukur alleine die Bühne um mit anspruchsvollen Kalauern sein Publikum einzustimmen und einen nach dem anderen seine drei Musiker vorzustellen, die vom nur 1,59 Meter großen Schlagzeuger Kalle Mews (»Kleinster, aber gefährlichster Schlagzeuge... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Szene Koblenz: Röchelnd seine Familie begrüßt... 20 Jahre Comedy mit Roberto Capitoni - das ist wie ein achtes Weltwunder. Das quirlige Comedy-Allround-Genie aus Koblenz feierte an drei ausverkauften Comedy-Abenden in der Blauen Biwel zusammen mit seinen Kollegen und vielen Freunden das 20-jährige Bühnenjubiläum: mit röchelnd-rauher Stimme begrüßte er als Mafia-Pate seine versammelte, geliebte Familie (u.a. Bastian Pastewska, Mario Barth, Kai-Magnus Sting, Dirk Zimmer, Ralf Günther, Knacki Deuser u.a.) und ließ es sich nicht nehmen sich aus Dankbarkeit den großen Klunker am Ringfinger küssen zu lassen. - Dann ging die Post ab. Klar, dass da ... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Szene Koblenz: Neues "Kursbuch" ...  ... optimiert Internet-Präsenz der freien Szene Seit seiner ersten Ausgabe 1992/ 93 ist das Kursbuch "Freie Szene Rheinland-Pfalz" zu einem unentbehrlichen und mehrfach ausgezeichneten Nachschlagewerk für alle Fans der Szene-Kultur im Land geworden. Nun gibt es das viel genutzte Kompendium online. Unter http:/ / www.freie-szene-rlp.de können sich alle Interessierten über Künstler und Veranstalter aus dem gesamten Kulturspektrum informieren und eine Vielzahl nützlicher Adressen aus dem Showgeschäft abrufen. "Die Zeit war reif für dieses Online-Angebot", sagte Prof. Dr. Jürgen Zöllner, Minister... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Das Wunder von Fürstenried Eigentlich enden Städte da, wo auch der historische Baubestand endet. Das sehen zumindest Touristenführer so. Und so sind durch die Straßen fotografierende Besuchergruppen aus Übersee für die Bewohner von Stadtteilen wie Hasenbergl  oder Neuperlach nicht unbedingt ein vertrauter Anblick. Aber auch Münchner, auch solche, die dort wohnen, verbringen ihre Freizeit nicht unbedingt gern in solchen Stadtteilen. Oft genug kennt selbst die indigene Bevölkerung der Landeshauptstadt die Namen gewisser Bezirke nur vom Studium des U-Bahnplans. Fürstenried West heißt eine dieser oft nur vom Namen her bekan... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | München
    Der Norden im Zeichen der Festivals, aber, - wo bleibt der Nachwuchs? Wie in jedem Jahr treffen sich die „Großen“ zum Stelldichein der Festivals, und das erneut wieder sehr hochkarätig, allerdings: Wo bleibt der Nachwuchs? Sechs mal hat sich Bernd Lafrenz an Solo-Inszenierungen von Shakespeare-Werken gemacht. Seine sechste Transformierung ist  „Der Sturm“. Und wie in fast jeder Neupräsentation hat  er auch dieses Mal  das Bremerhavener CAPITOL ausgewählt. Seit 12 Jahren gastiert er hier und es ist immer faszinierend, welches Spielspektrum in einer Solo-Version überhaupt möglich ist. Bernd Lafrenz schafft meisterhaft Unvorstellbares. Anson... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Nordwest
    Kritik: BIDLA – BUH ! ein Trio, das auffällt und neugierig macht Es ist ein  Georg Kreisler – Song und  erzählt das bittere Ende von 14 Damen. „Bidla– Buh !“ allerdings ist nicht das Ende sondern der sichere Aufstieg von drei jungen, witzigen, intelligenten Herren, die in souveräner  und sicherer Bühnenpräsenz  einen Ohren- und Augenschmaus ganz besondere Art bieten, und das im Stile der 20er und 30er Jahre, einschließlich dem dazugehörenden Outfit, Frack, Pomade im Haar und dem  nostalgischen Mikrophon. Die drei Junggesellen aus Hamburg im Alter von 26, 30 und 37 Jahre, haben alle eine klas... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Nordwest
    Der Bremer Straßenkünstler „Ernst“ ist gestorben. Ein Nachruf Für Ernst. In der Fußgängerzone in Oldenburg lernte ich dich kennen. Ich hatte mich gerade von meinem spärlich stehen gebliebenem Publikum verabschiedet, da kamst du zu mir, fragtest, ob du jetzt deine Show machen dürftest und gabst mir Deine Visitenkarte. du erzähltest mir von einer offenen Bühne, wo Kleinkünstler und solche die es werden wollen, sich präsentieren und sich versuchen können. Das in Bremen bestehende Varieté Wüst. „Das ist genau das Richtige für dich“, sagtest du noch. Wie Recht du damit haben solltest, konnten wir beide damals wohl kaum erahnen. du wars... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Nordwest
    Es brummt ! Rückblick Das sechzehnte 3sat-Zelt-Festival wurde auch dieses Jahr wieder zum Publikums-Mekka in Sachen Kleinkunst. Seitdem man sich vom Ballast getrennt hat als Kultursender immer auch innovative Programme anzubieten, brummt der Laden. Elke Frühling- mit allen Wassern gewaschene Kleinkunst- und TV-Fachfrau- und ihr Team schöpften wieder aus dem Vollen und nutzen den Standortvorteil im Schatten des Lerchenbergs aus, um die Szene-Highlights an ihren Kanal zu binden. Internationalität der Künstler ist dabei das Sahnehäubchen, das man in der Fernsehlandschaft nur hier bekommt. Machen wir einfach ... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Kritik-Telegramm Das Ensemble Panoptikum im Posthofkeller in Hattersheim räumte bei der Neuproduktion "Die Vier von der Klapsmühle" mal wieder ordentlich ab. Diesmal wurden von der Hardcore-Comedy-Tuppe die fünfziger Jahre in Song und Sketsch vergagt. Hit des Abends: "Stulpen aus Hammsterdarm" anstelle von Tulpen aus Amsterdam. Die Achterbahn in Ginsheim-Gustavsburg bringt allmonatlich das Gebäude des Kommunalen Kinos zum Beben. Als Heimatabend für Sternchen gestartet nutzen immer mehr Newcomer die schweißtreibende Atmo und das faire Publikum, um sich in der Region erstmals zu präsentieren. Beim Oktobertermin ... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Start up Der Rheingau-Ort Oestrich-Winkel hat mit der frisch sanierten Brentano-Scheune ein Kulturhaus vom Feinsten mit 200 Sitzplätzen erhalten. Die Programmleitung des städtischen Eigenbetriebs ohne Budget übernimmt ab Januar 2003 das Kulturnetz Wiesbaden. Kontakt: brentanoscheune1@aol.com.   [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Von Bauarbeiterspalten und Lebensgemälden Mal ganz ehrlich: finanziell gesehen ist die kleine und die soziokulturelle Kunst die Bauarbeiterspalte der Kulturetats. Bei der Arbeit hängt sie immer halb raus aus der kulturellen Buxe und wird nur halbwegs bedeckt. Da muss man sich schon was einfallen lassen. In dieser Situation sind Netzwerke sehr wichtig und für die freie Szene arbeitet im Ruhrgebiet seit langem die "Off-Szene Ruhr", ein Zusammenschluss von Kulturzentren, -initiativen, Einzelkünstlern, Projektgruppen u.ä.. Am 10.-11. September organisierte die Off-Szene-Ruhr den Off-Market im Ringlokschuppen Mülheim, ein Projekt- und Idee... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Ruhrgebiet
    Wasser, überall Wasser Wir haben einen verregneten Sommer hinter uns. Deutschland, Österreich, Tschechien und auch die Schweiz sind von Unwettern und Überschwemmungen nicht verschont worden. Als ob das alles nicht schon längst genug wäre, haben Künstler hüben und drüben ihre Aufführungen vielerorts auch noch ans oder sogar ins Wasser verlegt. Die Sensation dieser Saison kommt wieder einmal von „Karl’s kühner Gassenschau“. Die seit Jahren durch ihre immer gigantischer werdenden Theaterspektakel bekannte Spielgruppe hat für ihre nächtliche Show einen eigenen künstlichen See angelegt. Dieser befindet ... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Schweiz
    Quer durch Österreich „Österreich findet in Wien statt – wenn überhaupt„, sagte Gerhard Bronner vor Jahren schon im Programm „Die unruhige Kugel„. Es scheint sich wenig daran geändert zu haben, wenn man die Kabarett- und Kleinkunstszene betrachtet. Der Großteil der Premieren, die bundesweit wahrgenommen werden, finden in Wien statt. Und dennoch: Klein- und Feinkunst gibt es auch in den übrigen Bundesländern. Und viele der in Wien ansässigen KabarettistInnen stammen aus der sogenannten ‚Provinz’. Ein Vertreter dieser Spezies ist Leo Lukas, (Foto: Leo LUKAS) aus der Weststeie... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Österreich
    2002 = Mimos x 20 Mimos ist unumgänglicher Bestandteil von Szene Frankreich. Und zur Zeit auch fast der einzige. Die Entscheidung ist gefallen, Szene Frankreich auf nur noch zwei Berichte im Jahr zu kürzen. Dabei ist Mimos ist nicht das einzige Festival im Land, das das Feinste vom Körpertheater aus Europa und dem Rest der Welt bietet. Zu wenig Feedback war der Grund für die Kürzung. Erreicht Trottoir jene Kreise nicht, für die meine Auswahl an visueller Kleinkunst, Mime, neuem Tanz, Tango, Fado, Butoh, Musiktheater etc. eine Schatztruhe ist ? Oder bleibt Ihr so wortlos, aber geschäftig wie die Mimen? Greift zu... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Frankreich
    SAARLAND SOMMER UND HERBST Echt pfannig! Comedy dominiert aber Kabarett gewinnt St. Ingberter Kleinkunstpreis Sie ist „erwachsen geworden“, die St. Ingberter Pfanne. Zum 18. Mal wetteiferten Comedy- und Kabarettvertreter um den begehrten Kleinkunstpreis der saarländischen Mittelstadt. Zwei Hauptpreise gab es, und obwohl diesmal etliche gestandene Vollprofis angetreten waren, gingen die Pfannen eher an die Außenseiter, so zum Beispiel an den bayrischen Solokünstler Claus von Wagner. Er war die eigentliche Überraschung. Zwar erst 24 Jahre jung, überzeugte er besonders durch die erstaunliche Lässigkeit, mit der... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Saar
    Kritik: Zwischen Sonnenöl und Sangria Vanessa Backes auf Mallorca Das dritte Vanessa-Backes Programm von Alice Hoffmann (die meisten kennen sie als die erste Hilde vom Becker Heinz in der ARD) hat es schwer, das Publikum zu begeistern. Nicht, weil es schlecht wäre, sondern vor allem deshalb, weil Alice Hoffmann mir ihrem zweiten Programm „Die Madonna von Marpingen“, mit dem sie unter anderem angebliche Marienerscheinungen im Saarland aufs Korn genommen hatte, einen echten Straßenfeger hinlegte. Vergessen wir das kurz und blicken nur auf Vanessa auf Mallorca. Sie spricht es mit zwei „ELL“, denn „Majjor... [weiter lesen] 15.12.2002 - Szenen Regionen | Saar



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.