Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater

34. Internat. Kulturbörse Freiburg


Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3529
  • Szenen Regionen :: Köln-Bonn

    [zurück]

    Kein Klavier, keine Männerwitze

     

    Das Atelier-Theater in der Kölner Südstadt zeigt eine Reihe von Premieren, darunter den musikalischen Kabarett-Abend „Asis Modestübchen“ des Damen-Duos Volk & Knecht GbR, einen kabarettistischen Chanson-Abend der 2008 für den Prix Pantheon nominierten fränkischen Komödiantin und Sängerin Birgit Süß und Holger Edmaiers „Eldorado für Bekloppte“.

    Peter P. PetersAndrea Volk und Nina Knecht, alias Volk & Knecht GbR, haben die Nase voll und das Portemonnaie leer vom Kulturbetrieb. Also eröffnen die beiden Spätgebärenden auf dem Weg zur frühen Menopause einen trendigen Kleiderladen: „Asis Modestübchen“. In Liedern und Geschichten aus der Umkleidekabine des Lebens kreieren, hinterfragen und persiflieren sie als  „Ladenhüter“ Mode und Moral, Politik und Prominenz, Spritpreise und Singlereise. (11.2. und 11.3. im Atelier-Theater.)

    Birgit Süß bringt im Rahmen ihres Chanson-Abends „Süß Deluxe – eine Butterfahrt ins Glück“ ausgesuchte Spottspitzen aus dem Universum einer intelligenten Frau zu Gehör – von den geheimen Leidenschaften der Weißkopfadler über den Märchenprinzen an der Parkschranke bis hin zur magischen Welt der Sojasprossen. Ein Abend mit wohlklingenden Plaudereien und noch mehr schwelgerischen Melodien. (Premiere am 28.3.08.)

    Was wäre, wenn Sie ihr inneres Kind fänden und es könnte Sie nicht leiden? Und schlimmer noch: einmal geweckt, will es Fernsehen und auf gar keinen Fall mehr ins Bett? Holger Edmaier zieht in Eldorado für Bekloppte“ die Bilanz einer norddeutschen Kindheit zwischen „Wetten das!“ und Wettrüsten, Reihenhaus und Dorfdisko. Mit Klavier, Ukulele und Popmusik begibt sich der Reimakrobat auf die Suche nach seinem inneren Selbst und entdeckt dabei eine verschollene Welt, in der scheinbar alles möglich war – oder noch immer ist. Edmaier singt, spielt, stichelt und bewegt sich vergnügt durch die 80er bis heute - komisch und sentimental, verspielt und verschroben. (Premiere am 27./30./31.1.09, weitere Vorstellungen am 13. und 27.03.09.)

    Im Bürgerhaus Stollwerck (Köln) hat Eva Eiselt, ehemals eine Hälfte des Duos Top Sigrid, Premiere mit ihrem Solo-Programm „Mit Apfel-Allergie im Paradies“. Unter dem Motto „Eine Frau, ein Apfel, kein Feigenblatt“ serviert Eiselt ein Endzeit-Menü in neun Gängen. Naivität und Gewinnmaximierung, Dummheit und Reichtum, Kalauer und Sinnschwere, Privates und Öffentliches werden zu einer Bühnenkost gemischt, mit der Eiselt sich von der inzwischen zum Mainstream gewordenen Stand-Up-Comedy unterscheiden will. Motto: „Kein Klavier, keine Männerwitze“. (17. und 18.1.09)

    Am 1.4.09 gastiert im Bürgerhaus Stollwerck die fränkische Urgewalt Matthias Egersdörfer mit dem Geschichtenkabarett „Falten und Kleben“. Egersdörfer hat einen hinreißend bärbeißigen, grantelnden und polternden Auftritt beim diesjährigen Prix-Pantheon-Wettbewerb hingelegt (TROTTOIR berichtete). „Drogen, Gelbwurst, Sex und islamistische Terroristen. Worüber auch immer sich Matthias Egersdörfer seine Gedanken macht, eines ist klar: dieser Mann hat zu nichts ein normales Verhältnis“, heißt es in der Ankündigung von „Falten und Kleben“. Der Abgrund lauert im Alltäglichen. Wenn etwa ein Mitmensch es wagt, Egersdörfers Auto einzuparken und der Comedian nach Rache sinnt, darf das Publikum einen Tobsuchtsanfall erwarten, der sich vom Orkan bis zum Hurrikan steigert. Wo Egersdörfer auftritt, haben hinterher selbst die Lachfalten Muskelkater. Nun ist Gelegenheit, sein hochintelligentes Solo-Kabarett in Köln live zu erleben.

    Das Schweizer Duo Ohne Rolf (Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg) hat mit seiner stillen Kunst der Unterhaltung mit Plakaten eine neue Form des Kabaretts erfunden. 2007 gewannen Ohne Rolf mit ihrem Programm „Blattrand“ einen halben Jury-Preis beim Prix Pantheon Wettbewerb (die andere Hälfte des Preises ging an das Duo Zärtlichkeiten mit Freunden). In „Schreibhals“ blättern die beiden ein Kapitel weiter: Sie bekommen Nachwuchs – ein kleiner Schreibhals kommt zu Wort. Das zweite abendfüllende Programm von Ohne Rolf zeigt überraschende, urkomische Dimensionen des alltäglichen Papierkrams – lauter Stummsinn. Gelacht wird zwischen den Zeilen, und das Auge hört mit, so die Ankündigung des Pantheon, wo Ohne Rolf am 8.3. mit ihrem neuen Programm gastieren.


    Termine

    Atelier-Theater Köln

    17.01. „Drei Männer braucht die Frau“ - Maul- und Clownseuche

    21.01. „Starke Stücke“, Musikkabarett – Die Lottis

    27.01 „Spielwiese. Ein Eldorado für Bekloppte“ – Holger Edmaier

    11.02. „Das singende Modestübchen“, Zwei Ladenhüter packen aus – Volk & Knecht Gbr

    28.03.„Süß Deluxe – Eine Butterfahrt ins Glück“, musikalische Comedy und Chansons – Birgit Süß

     

    Bürgerhaus Stollwerck, Köln

    10.01. „Ein bisschen klug muss sein“, Kabarett – Tillmann Courth

    17.01. „Mit Apfel-Allergie im Paradies“, Kabarett - Eva Eiselt

     

    Pantheon, Bonn

    bis 31.12. „Fritz und Hermann packen aus“: Weihnachts- und Silvesterspezial – Rainer Pause + Norbert Alich

    ab 05.01 „Pink Punk Pantheon“, Die kabarettistische Karnevalsrevue

    25.02. „Politischer Aschermittwoch“ im Alten Wasserwerk – mit Barbara Kuster, Tobias Mann, Serdar Sumuncu, Rainer Pause, Norbert Alich u.a.

    08.03. „Schreibhals“, Wortkunst – Ohne Rolf

    AdNr:1073

    2008-12-15 | Nr. 61 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.