Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater
21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3526
  • News Events :: Events

    [zurück]

    Otto Kuhnle und Frau Naaßner: „Eine kleine Liebesnacht“

    Heute schon gelacht?

    Bei Otto Kuhnle, einem Meister der Comedy, bleibt in seinem neuen Programm "Otto Kuhnle und Frau Naaßner – Eine kleine Liebesnacht", kein Auge trocken. Die mit Auszeichnungen überhäufte Konzertpianistin und Harfenistin Corinna Naaßner hat ihr Leben der Musik verschrieben. Ihrem hingebungsvollem Konzertpublikum mit gefühlvollem Spiel kostbare Momente sinnlicher Verzückung zu bescheren, dafür ist ihr kein Opfer zu groß. Und ihr Partner Otto Kuhnle ist in jeder Hinsicht ein großes Opfer für sie: Kuhnle tanzt und singt, er spielt mehrere Instrumente und sieht trotz oder gerade wegen seines hohen Alters verdammt gut aus. - Und das weiß er wie kein anderer. Besonders sein bezaubernde Lächeln lässt Frauenherzen höher schlagen und das Publikum toben. In 90 Minuten Comedy mit zahlreichen Musikstücken von Bach bis Beethoven, Haydn bis Hindemith und Wagner bis Schlager (!) zeigen dann die Beiden, das sie auch musikalisch vielfältig sind.

    Steifer Humor in ausgelassener Atmosphäre.

    Die hohe Kunst der niederen Unterhaltung, das ist das Metier, des mit immerhin einem Preis überhäuften Komikers Otto Kuhnle. Sein künstlerischer Output reicht von Sopranarien bis zur legendären Blumendressur. "Jetzt freue ich mich wieder auf die Bühne zu gehen und mit Frau Naaßner habe ich eine tolle Partnerin gefunden. Wir ergänzen uns ideal", so Kuhnle zu seinem Debüt.   

    Konzertante Komik: Professioneller Dilletantismus prallt auf fachliche Professionalität.

    Aus welchen Gründen sich Frau Naaßner zu einem musikalischen Abend mit Herrn Kuhnle bewegen ließ, ist ungeklärt. Vermutet wird, daß sie diese Gelegenheit nutzen wird, um ihre geheime Passion auszuleben. Es wird gemunkelt, daß sie im stillen Kämmerlein gern mal „Born to be wild“ anstimmt und sie auch sonst dem zeitgenössischen Liedgut gar nicht abgeneigt sei. Dies würde zumindest den mit Harfe begleiteten Elvis Presley Zyklus erklären...

    „Eine kleine Liebesnacht“

    ist ein Spagat zwischen derbem Humor und zartem Harfenspiel, zwischen Wollen und Können, zwischen Otto Kuhnle und Frau Naaßner. Wem Klassik oft zu ernst und Comedy zu banal ist, der liegt bei diesen beiden genau richtig.

    2004-03-15 | Nr. 42 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.