Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


32. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2019

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3443
  • News Events :: Festivals

    [zurück]

    Tollwood Sommerfestival 2019



    Vom 26. Juni bis zum 21. Juli findet das Tollwood Sommerfestival 2019 unter dem Motto „Reicht leicht!“ im Münchner Olympiapark Süd statt. Das Festival zeigt in diesem Sommer Aktionstheater und großformatige Inszenierungen unter freiem Himmel.

    „Große Open-Air-Produktionen bei freiem Eintritt – das hat bei Tollwood eine lange Tradition und ist seit jeher Teil der Festivalphilosophie. Wir zeigen an allen vier Wochenenden (von Donnerstag bis Samstag) Theaterproduktionen aus Deutschland und Frankreich: „Unkonventionell, humorvoll aber auch kritisch präsentieren sich überlebensgroße Puppen und Pferde, fantasievolle Gestalten und junge Tänzer.“ (
    Theaterleiter Markus Wörl)

    Den Beginn macht das bekannte
    Theater Titanick mit seiner jüngsten Produktion
    Alice on the Run. Das Ensemble zählt zu den bedeutendsten Open-Air-TheaterKompagnien Europas.
    Es folgen drei weitere Gastspiele der renommierten französischen Künstler von
    Compagnie des Quidams, Cie l'Homme debout und den Tänzern von Cie Dyptik.

    Theater Titanick „Alice on the Run“

    Do 27.6. – Sa. 29.6. / Beginn 21.50 Uhr / Dauer ca. 70 Min. / Eintritt frei

    artbild_450_titanickDie Aktions-Theatergruppe Titanick hat „Alice im Wunder-land“ als Vorlage für ihre spektakuläre OpenAir-Inszenierung gewählt: Alice begibt sich auf eine bewegende Suche nach einer neuen Heimat.

    Das Straßentheater Titanick entstand Straßentheater 1990 Titanick als Kooperations projekt von KünstlerHaus Münster und Leipzig. Die Compagnie erhielt für ihre Inszenierungen zahlreiche Preise.

    Foto: Christoph Schrein


    Compagnie des Quidams „FierS à Cheval“

    Do 4.7. – Sa 6.7. / Beginn 22 Uhr / Dauer ca. 45 Min. / Eintritt frei

    artbild_450_quidamEine märchenhafte Parade über-lebensgroßer Pferde-figuren aus Licht, Luft und transparenten Stoffen: Die 3,50 Meter hohen Pferde, von innen leuchtend, zeigen eine luminöse Show, die die Zuschauer zum Träumen bringt. Ein Wunder der Straßen-theaterkunst - und komplett artgerecht.

    Foto: Marc van Canneyt



    L‘Homme debout „Vénus“

    Do 11.7. – Sa 13.7. / Beginn 22 Uhr / Dauer ca. 60 Min. / Eintritt frei

    artbild_450_lhomme_deboutDer poetische Streifzug eines Riesen, genannt Vénus, über das Festival wird zu einer Reise ins Reich zwischen Traum und Wirklichkeit. Der Venus-Mensch ist 7,5 Meter hoch, 80 Kilo schwer und besteht aus 2500 Metern Eisendraht. Seine Körperoberfläche bildet ein filigranes Weiden-geflecht. Die Besucher erwartet eine eindrucksvolle Straßentheaterparade mit poetisch inszenierten und imposanten Bildern.

    Foto Melanie Chaigneau










    Cie Dyptik „D-Construction“

    Do 18.7. – Sa 20.7. / Dauer ca. 35 Min. / Eintritt frei

    artbild_450_dyptikDas Metallgerüst auf der Bühne ist das Gefängnis, aus dem es auszubrechen gilt. „D-Construction“ ist getanzter Widerstand und energiegeladene Hip-Hop-Choreographie über Identität und Emanzipation. Sechs Tänzerverschmelzen zu einem Fluss aus Bewegungen und lassen gleichzeitig Raum für den Einzelnen.

    Foto: Cie Dyptik




    Reicht leicht!“ so lautet das Motto des diesjährigen Sommerfestivals. Doch bis es wirklich leicht reicht, ist noch einiges zu tun, denn: Der „Earth Overshoot Day“ liegt in diesem Jahr in Deutschland bereits am 2. Mai – dann sind die Lebens-Ressourcen für das gesamte Jahr verbraucht. Das bedeutet: Wir leben über unsere Verhältnisse. Dabei würde es „leicht reichen“, wenn wir weniger konsumieren und das, was wir (ver-)brauchen, sinnvoller, ökologischer und fairer einsetzen. Für diese ebenso einfache wie herausfordernde Lösung wirbt das Tollwood Festival.

    Das Motto findet sich u. a. umgesetzt im Eingangskunstwerk „The Loop“, einem Looping, gestaltet aus 200 Einkaufswagen, einem Tiny House und einem Konsumtempel. In „Tausch-Schränken“ auf dem Festivalgelände können Besucher Spielsachen, Bücher und Kleidung abgeben – und andere Schätze wieder mitnehmen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------
    Tollwood

    80637 München

    Tel. +49 / 89 / 38 38 50-13

    Website: Tollwood
    2019-05-16 | Nr. 103 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.