Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater

34. Internat. Kulturbörse Freiburg

Kleinkunstfestival Usedom

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3551
  • Titelstory

    [zurück]

    Verblüffend ähnlich ...

    Portrait Axel vom Ufer als C.C.

    Axel vom Ufer in der Rolle seines Lebens.

    Wenn man Axel vom Ufer ohne C.C.-Kostüm sieht, fällt meist seine Ähnlichkeit mit dem unvergessenen Star, Charley Chaplin, auf. Mit Kostüm, Stock, Charme und Melone aber ist er es! Trotz breitem Schnäutzer wurde ihm Ähnlichkeit mit C.C. nachgesagt, seit er sich 1987 von seinem Vollbart trennte. Von Düsseldorfer Schauspielern und auch von Straßenkünstlern immer dringlicher ermuntert, traute er sich endlich 1992, den großen Tragikomiker einmal öffentlich darzustellen. Fünf Monate nachdem Axel vom Ufer seinen C.C. erfolgreich darstellte, beschäftigte er sich mit C.C., aber nicht um ihn zu imitieren, sondern um auf “Fangfragen” gefaßt zu sein. Ein “Programm” im üblichen Sinne bietet er nicht. Sein Spruch lautet: “Mein Programm: (fast) kein Programm”. Sein Erscheinungsbild und Gesamtverhalten als C.C. wirkt ehrlich, lebensecht und “chaplinesk”. Es ist immer wieder verblüffend, wie täuschend ähnlich Axel vom Ufer mit seinem C.C. im Aussehen, Gestik und schelmischem Charme das Original verkörpert. Die anfängliche Verwunderung schlägt schnell in Begeisterung um. Wer ihn sieht, der muß einfach offen und freundlich reagieren. Axel vom Ufer zaubert mit seinem unwiderstehlichen Charme und mit viel Menschenkenntnis Staunen, Lächeln oder Lachen auf die Gesichter der Menschen. Er versteht sein C.C. als Verkörperung. Die meisten Doppelgänger stellen C.C. mehr oder weniger als tolpatschigen Clown oder als “Animateur” dar. Bei Axel vom Ufer ist das anders. Er stellt die Kunstfigur C.C. als eher schelmisch-charmantes Erscheinungsbild dar, der rollengemäß immer “Sieger” bleibt. Dabei versteht er es, das Tragische, ohne jedoch in die Clownerie abzudriften, mit intelligenter Komik zu verbinden. Seine Scherze sind nie verletzend. Ebenso versteht Axel vom Ufer seinen C.C. als “Hofnarr”, der niveauvoll die Reaktionen des Publikums zurückspiegeln kann. Er reagiert aus der Real-Situation; jeder Versuch, ihn als C.C. nur kurz zu beschreiben, bringt nur Teilbereiche seiner C.C.-Rolle hervor. Man muß Axel vom Ufer erst gesehen haben, um zu glauben, daß die Resonanz nach jedem Auftritt ernorm ist. Er erhält jedesmal ungeteiltes Lob und anerkennende Worte. Als “waschechter C.C.”, als “perfekte Kopie”, als “höchst lebendige Imitation von C.C.” rühmt die Presse den Aktionskünstler Axel vom Ufer. Im Mit-Denken und Mit-Handeln versteht Axel vom Ufer seine Rolle der jeweiligen Veranstaltung anzupassen.

     

    Axel vom Ufer
    Postfach 100445
    42004 Wuppertal
    Tel: 0202/2801524
    Fax: 0202/2801523


    1998-09-15 | Nr. 20 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.