Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


33. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2029

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3484
  • Szenen Regionen :: München

    [zurück]

    Alle Jahre wieder



    Wenn man zum Jahresausklang einen Blick auf die Kabarett- und Comedy-Programme wirft, findet sich dort zum Großteil entweder ein Weihnachts-Sonderprogramm, ein Jahresrückblick oder beides. So gibt Willy Michl die Isarindianer Weihnacht und Alle Jahre wieder heißt es auch bei Axel Hacke, der über Weihnachtsbäume und Geschenke philosophiert.

    Ganz anders dagegen der Weihnachtswunsch von Monika Gruber: via Facebook rief sie dazu auf, „Bitte kauft mehr in kleinen Läden am Ort und nicht bei Online-Reisen“. Damit traf sie den Nerv der Zeit und mitten in die Herzen der ortsansässigen Unternehmer, aber auch mancher Nutzer stimmt begeistert zu. Wir schließen uns an und hoffen, es hilft.

    artbild_350_Farbe_bekennenUnterstützung zu geben ist das Anliegen von Münchner Künstler bekennen Farbe und ihrer Benefizreihe für die Flüchtlinge der Stadt. Faltsch Wagoni gastiert am 23.12. in der Lach & Schieß und Monaco Bagage, Christoph Weiherer und Jodelfisch sind am 16.1.15 im Heppel & Ettlich. Die Erlöse und Spenden dieser und aller anderen Veranstaltungen der Reihe unterstützen REFUGIO München und den Münchner Flüchtlingsrat. Direkt etwas Leichtigkeit in den schweren Alltag der Flüchtlinge zu bringen, dieses Ziel hat sich Ingrid Irrlicht gesetzt. Die Freimanner Künstlerin bietet am 23.12.14, 13.1. und 3.2.15 einen Theaternachmittag für Familien mit Pantomimischem Theater in der Bayernkaserne an. Das Motto lautet: Miteinander lachen, nicht übereinander. Freiwillige Helfer sind willkommen.

    Django Asül schaut in den Rückspiegel für 2014, denn was lernt man bereits in der 1. Fahrstunde? Wer nach vorne fährt, sollte immer noch einen Blick nach hinten riskieren. Was auf den Straßen funktioniert, das Jahr 2014 ebenfalls verdient: Was war geboten in Politik, Sport, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur? Hatte diese Regierung überhaupt einen Führersein und wenn ja, für welches Land? Waren die Skandale, die die Fernsehlandschaften erschütterten real oder Reality Show? Wer kam, wer ging? Und wer war überhaupt voll da? In 100 Minuten will der niederbayerische Türke das alles unterbringen, zu sehen an allen relevanten Veranstaltungsorten.


    Ausblick auf 2015

    Eigentlich beruhigend, dass es auch im Kabarettbereich Konstante gibt, auf die man sich verlassen kann: der Improcup des Fastfood Theater ist ebenso wieder am Start wie Blickpunkt Spot und die Schaumschläger Show im Schwabinger Vereinsheim. Letztere hat sogar mit dem Ableger Augsburger Schaumschläger in der Kresslesmühle. artbild_200_OttisAquarium_w

    In der Tradition von Otti’s Schlachthof findet im neuen Jahr ein Late Night Ratsch mit Marion Schnieder mit Gästen aus der Musik- und Kabarettszene für münchen.tv. Aber auch Ottfried Fischer hatte eine überraschende Nachricht parat. Für den Heimatkanal, der exklusiv über Sky zu empfangen ist, wird an alter Wirkungsstätte und mit Live-Publikum Ottis Aquarium gedreht. Eine Live-Band und zwei Kabarettisten im Duell sind das Konzept. Fischer moderiert und kommentiert.

    artbild_250_Matuschik_RohreAlte Bekannte neu formiert sind Matthias Matuschik und Susanne Rohrer, die mit ihrem ersten gemeinsamen Programm Premiere feiern werden. Nach Partnerschaften mit Ecco Meinecke und Christine Brammer sowie einer schöpferischen Pause ist Susanne Rohrer nun wieder auf der Bühne. Matthias Matuschik war bisher eher auf Solopfaden unterwegs. Die beiden BR-Moderatoren zeigen, dass Männer und Frauen doch zusammenpassen – zumindest für 90 Minuten auf der Kabarettbühne. Die Ankündigung verspricht Antworten auf Fragen, die man sich garantiert noch nicht gestellt hat. Aber Achtung – wer nicht lacht, muss zur Strafe seinen Namen tanzen.

    Unter dem Leitsatz Das Heppel geht fremd werden immer wieder fremdsprachige Programme mit deutschen Untertiteln angeboten. Dabei sind so exotische Originale wie Albanisch aber auch Standards wie Englisch.

    Gespannt darf man zum Beispiel auf die Drei Krittischen sein. Im echten Leben todsichere Trumpfkarten beim bayerischen Traditionskartenspiel Wattn und auf der Bühne das Konglomerat dreier Vertreter des jungen bayerischen Kabaretts, die Ausschnitte aus ihren Solo-Programmen zeigen. Franzsika Wanninger erhielt für ihr erstes Programm 2012 den Thurn- und-Taxis-Kabarettpreis und präsentiert eine Hochzeits-Farce aus der Bayerischen Provinz, ein Gruselkabinett der bürgerlichen Protzereien. Christine Eixenberger beweist, dass sich die wahren Dramen am Spielfeldrand abspielen und sinniert in Ballkontakt – Eine Spielerfrau packt aus über die ambivalente Beziehung zwischen Frau und Fußball. Das Trio komplettiert Tobias Öller mit seinen Mini-Dramen rund um Wahnsinn und Wurschtigkeit, die Welt aus der Sicht von Gastwirten, Stammgästen, Trinkern und Totalversagern.

    Einen Kabarett-Spaß verspricht außerdem das Zusammentreffen von Alt-Ob Christian Ude mit seinem Nockherberg-Double Uli Bayer am 23.1.15 im Kulturhaus Milbertshofen. Ude 1 und Ude 2 werfen sich auf der Bühne die verbalen Bälle zu, lästern wie ein eingespieltes Duo über Gott, die Welt und vor allem München – das alles gewürzt mit einem Schuß Selbstironie.


    Redaktion:
    Gerti Windhuber
     


    Termine:

    Lach und Schieß:

    03.-07.02.15: Mathias Tretter: „Selfie“ (München-Premiere)

    16.02.15: Gabi Lodermeier: München, du aufplatzte Weißwurst

     

    Lustspielhaus:

    05.02.15: Lars Riechow: „Freiheit" (München-Premiere)

    14.03.15: Maxi Schafroth „Neues Programm“ (Premiere)

     

    Schlachthof:

    21.01.15: Volkmar Staub & Florian Schroeder „Zugabe 2014 – Der kabarettistische Jahresrückblick“

    07.02.15: Franziska Wanninger, Christine Fixenberger, Tobias Öller „Drei Krittische“

    26.02.15: Matthias Matuschik, Susanne Rohrer „Wir müssen reden“ (Premiere)

     

    Vereinsheim:

    21.01.15: Ecco Meinecke „Jahresrückblick 2014“

    03.-13.03.15: Rick Cavanian „Offroad – Erste Teststrecke“

     

    2014-12-30 | Nr. 85 | Weitere Artikel von: Gerti Windhuber





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.