Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater

34. Internat. Kulturbörse Freiburg

Kleinkunstfestival Usedom

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3551
  • Themen-Fokus :: Variete

    [zurück]

    Reizvoll – Unterhaltung für die Seele

    Nach den langen Entbehrungen hieß es wieder „Variatio delectat – Abwechslung erfreut.“ Mit dem Programm „Reizvoll“ startete Roncalli´s Apollo Varieté in Düsseldorf im August wieder seine Shows. Von diesem verheißungsvollen Programm ging ein besonderer Reiz aus, dem niemand widerstehen konnte. Ein Knistern lag in der Luft und endet mit einem Prickeln auf der Haut. Die Zuschauer konnten sich auf anmutige und grazile Darbietungen freuen: Auf Tänze zwischen Mann und Frau hoch in der Luft, bei Milena und Christofer am Trapez oder fließende Bewegungen um die Pole-Stange mit Eonys Goncalves. Beeindruckende Körperbeherrschung und Körperfiguren präsentierten die Bello Sisters, das Trio Three G, sowie Sven & Vanessa. Schöne Menschen zeigten noch atemberaubendere Artistik, u.a. Christopher Togni mit seiner Handstandequlibristik oder Alexandra Malter an den Stapaten. Eine Wohltat für das die Auge und Seele. Auch die Komik kam mit Dustin Nikolodi alias Coperlin nicht zu kurz. Und so wurden wir entführt mit einem abwechslungsreichen Programm, das alle Sehnsüchte stillte.

    Im jetzigen Winterprogramm kehrt Max Buskohl wieder auf die Bühne des Apollo Varieté zurück. Der Vollblut-Musiker schafft es jeden Song zu seinem eigenen zu machen und begeisterte mit seiner Stimme und Musikalität schon mehrmals unser Publikum. Max stand bereits mit Bob Geldof und Bono auf der Bühne, arbeitete mit Eric Burdon und fungierte neben Paul McCartney, Dr. John und Cat Stevens als jüngster Künstler auf dem Grammy-nominierten Klaus Voorman-Tributalbum "A Sideman's Journey".  Das Duo Strange Comedy ist vor allem für seine verrückten Illusionen, überraschende Akrobatik und seine urkomische und liebenswerte Clownerie bekannt. Shelly Mia Kastner und Jason McPherson porträtieren zwei unglückliche Varieté-Darsteller, die in einer Welt gefangen sind, in der ihre Show-Requisiten ein Eigenleben entwickelt haben. Kostüme werden unkontrollierbar und Zaubertricks gehen schief, was zu unvorhergesehenen Situationen führt, während die beiden Clowns versuchen, ihren Auftritt zu überleben. Die Queens of Baroque, Vivian Paul und Natalia Rossi wirbeln in luftiger Höhe in barocken Kostümen an einem edlen Kronleuchter. Auf feine, ästhetische, aus ihren Körpern gemalten Figuren folgen schwungvolle bis waghalsige Trickfolgen bis hin zum gegenseitigen Nackenwirbel. Choreographiert auf Klängen von Barock bis Rock. Traumhaft schön zum Hinsehen obwohl man aufgrund der Waghalsigkeit Ihrer Kunststücke gerne auch mal kurz wegsehen möchte. Die Japanerin Arisa Meguro zeigt einen Kontorsion-Act, der Einflüsse aus Tanz, Theater und Artistik vereint. Inspiriert durch ihre Erfahrungen und Erlebnissen beim Bereisen der Welt kreierte sie eine wunderschöne Performance. Leichtigkeit, fließende Bewegungen ohne Anfang und Ende und eine innere Ruhe, die sich sofort auf das Publikum überträgt, zeichnen ihre Auftritte aus. Ihre Ausbildung genoss Arisa in Japan an der Sori International Circus School. Für sie ging es anschließend nach Kanada und von dort aus bereiste sie dann die ganze Welt. Mühelos erklimmt Marie Bitaroczky luftige Höhen, um dort Bilder von ungewöhnlicher Schönheit zu erschaffen. Scheinbar schwerelos, federleicht tanzt sie ein anmutiges Pas de deux mit sich selbst und strahlt dabei in jedem Moment eine so unbändige Energie und Lebensfreude aus, dass ihr Publikum davon einfach angesteckt werden muss. Wie eine Undine spielt Marie mit dem Netz. Aus dem „Gefängnis“ wird ein Kokon, eine Höhle, eine Flugmaschine. Marie hebt mit ihrem Netz die Schwerkraft auf, sprengt die Fesseln, um in skulpturalen Posen zu verharren. Hier wird eine traumhafte Geschichte erzählt. Und Marie mit ihrer perfekten Körperbeherrschung ist eine großartige Erzählerin. Norbi Whitney wuchs mit dem Circus auf und begann schon im zarten Alter von sieben Jahren aufzutreten. Seitdem war der Artist auf den Bühnen der Welt unterwegs und zeigte seine Jonglage-Künste. Aus den Techniken, Ideen und Inspirationen, die er weltweilt sammelte, entstand sein Act, der eine frische und moderne Art des Jonglieren präsentiert. Die zwei polnischen Artisten Andrzej & Artur (Bild Oben) kreieren mit aB_610_Andrzej_ArturKraft und Ausdauer wunderschöne Figuren und Körperbilder, die sich in fließenden Bewegungen verändern. In atemberaubender Symbiose erschaffen sie auf der Bühne einen surrealen Traum-Raum, in dem die Gesetzte der Schwerkraft aus Kraft gesetzt werden. Ihre Performance basiert auf Vertrauen, Kraft und Konzentration und zieht alle in ihren Bann. Bei Armando Liazeed steht die Welt Kopf und das im wahrsten Sinne des Wortes. Egal ob Handstand oder Kopfstand - der Artist zeigt, was alles mit den Füßen in der Luft möglich ist. Er kreiert wunderschöne Körperfiguren - mal zweihändig, mal einhändig und balanciert nur auf dem Kopf einen Barren entlang. Eine unglaublich abwechslungsreiche Performance, bei der der Artist seine kubanische Lebensfreude versprüht. Das Duo Arte Algo zeigt eine kraftvolle und sehr akrobatische Darbietung am Schleuderbrett. Rafael und Paco gehen an ihre Grenzen und gerne auch darüber hinaus, um atemberaubende Auftritte zu präsentieren. Zwischen den beiden jungen Artisten herrscht absolutes Vertrauen, welches Raum schafft für Späße und Albernheiten. Lebensfreude, die sich auch auf das Publikum überträgt. Mit ihren langen Beinen, einem charmanten Lächeln auf den Lippen und tollen Choreographien verbindet das Apollo Ballett die einzelnen artistischen Darbietungen der Artisten, begleitet von der Apollo Band Dennis Hormes an der Gitarre, Moritz Oswald am Bass, Simon Raschen am Schlagzeug und Max Buskohl als Sänger. Das Programm ist noch bis zum 09.Januar 2022 zu bewundern. www.apollo-variete.com

    Auch im GOP Varieté Essen starten die Shows wieder nach längerer Pause. Mit „Wild Boys“ eröffnete das Varieté zum Herbst die Showsaison. Die schwäbische Komikerin Rosemie fiel dabei natürlich bewusst aus dem Rahmen gegenüber den männlichen Artisten. Benjamin Pring am Luftring und den Strapaten, Jongleur Pavel Roujilo, Tänzer Paul Bulenzi aka P.Fly, Rol-Rola Artist Maxim Krieger, Kontorsionist Tigris, sowie das Duo Stepout (Petter und Patrick) zogen die begeisterten Zuschauern mit ihrem artistischen Können in ihren Bann. Ein wunderbarer Auftakt für die kommenden Shows. In seiner neuen Show „Circus“ erlebt das Publikum Clownerie und Luftartistik, ein Festival der Artisten. Circus und Varieté sind zwei künstlerische Welten mit einer großen Schnittmenge: die Liebe zur Artistik und zu brillanter Live-Unterhaltung.  Im Rund der Manege verzaubern seit 250 Jahren überall auf der Welt die große Geste, das Glitzern, die körperliche Höchstleitung, trickreiche Magie und Clownerie in all ihren Spielformen.

    aB_350_GOP_Anton_ShchMit der Show „Circus“ verneigt sich das GOP tief vor der Tradition und der Poesie der großen Zirkuswelt. Gleichzeitig serviert diese Show eine neue, erzählende Ebene und schenkt dem Publikum damit genau das, was Varieté-Kunst ausmacht: höchstes Artistik-Niveau mit frischer Dramaturgie und innovativen künstlerischen Elementen. Für diese Mission kann es keine besseren Partner als die Regisseure und Akteure des Circus-Theaters „Bingo" aus Kiew geben. Sie schaffen es immer wieder mit ihren modernen, hochästhetischen Produktionen (z.B. „Fashion“) das GOP Publikum restlos zu begeistern. Mit „Circus“ zünden sie ein Feuerwerk für genau das Metier, mit dem alles begann. „Roncalli-Clown“ Eddy (Eduardo) Neumann sorgt mit seinen Einlagen für entsprechende Unterhaltung. Der gebürtiger Russe, absolvierte in Kiew die Artistenschule. Mit der Künstlergruppe Mimikrichi (heute „Mimirichi“) hatte er gegen Ende der 1980er-Jahre erste Gastauftritte in Deutschland, 1991 gründete er dann die „resized__350x233_aB_410_GOP_Vitalii_NeIn den letzten Jahren gehörte er u. a. zur Stammbesetzung bei Aufführungen des Circus Roncalli. Besonders waghalsig geht es bei der Darbietung von Tatiana Yudina und Maryna Tkachenko zu. Die beiden hängen nur an zwei schwarzen Luftschlaufen mehrere Meter über dem Bühnenparkett und vollführen diverse Kunststücke in der Luft wie die Überkopf-Spagate. Partnerakrobatik vom Feinsten präsentieren Vitalii Neponiashchyi (Bild Unten) und Dmytro Naumenko. Geschwindigkeit gepaart mit Dynamik kennzeichnet ihre Darbietung. Tatiana Bitkine und Alexey Bitkine, zeigen als Duo Pole eine kraftvolle Pole Akrobatik. Hoch hinaus mit seinen Diabolos geht es bei Anton Shcherbyna (Bild Mitte) der diese auf aberwitzige Art und Weise durch die Lüfte wirbelt. In luftige Höhen verschlägt es auch Anastasia Kornieieva am Luftring und Katerina Gurina am Vertikaltuch mit anmutigen und rasanten artistischen Kunststücken. Standsicher auf erhöhtem Podest lässt Kateryna Kurichenko ihre Hula Hoop Reifen kreisen. Wozu der menschliche Körper imstande ist beweisen hingegen Equlibristin Kseniya Shytova und Kontorsionistin Anna Pieies mit ihrer geschmeidigen ausdauernden Körperbeherrschung. Mit ihrem Ausdruck im Tanz verleiht Hanna Levchenko diesem eine besondere Note. Die Künstler können noch bis zum 09.11.2022 bewundert werden. www.variete.de/essen

    Redaktion: Hartmut Höltgen-Calvero


    Bildnachweis:
    Andrzej&Artur_Hand-auf-Hand_Photocredit Katharina Greogori


    2022-01-01 | Nr. 114 | Weitere Artikel von: Hartmut Höltgen-Calvero





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.