Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge







33. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2029
Scharfe Barte Melsungen

Tuttlionger Krähe 2021

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3515
  • News Events :: Festivals

    [zurück]

    3. Parodisten-Festival *Marktheidenfelder Stern*

    Harry Borgner als Gewinner des 3. *Marktheidenfelder Stern* absolut überzeugend.

    artbild_225_MarktheidenfeldDas 3. Deutsche Parodisten-Festival um den *Marktheidenfelder Stern* fand am 24. Oktober 2015 statt.

    Wolfgang Hörnig, der Vorsitzende der Bürgerkultur-stiftung begrüßte die Gäste im Pfarrheim Str. Laurentius und würdigte die inzwischen feste Institution *Marktheidenfelder Stern*. Ellen Obier, die zum dritten Mal den *Marktheidenfelder Stern* wie gewohnt eloquent moderierte, koordiniert auch die Bewerbungen der Künstler mit der Bürgerkulturstiftung und deren Auswahl.

    Nach ihrer Vorstellung als „Parodontistin und Ententrainerin“, wie sie sich gerne bezeichnet, kündigte sie den ersten Teilnehmer an. Christian Korten aus Bad Münder, bezeichnet sich selbst als Humorist und richtete „Promigrüße“ aus. Rainer Calmund erntete ebenso großen Beifall wie Franz Beckenbauer und sogar Lachtränen. Den Fifa-Skandal kommentierte er als „Kaiser“ perfekt in Tonfall und Dialekt und nahm Stellung zur politischen Situation als Wolfgang Schäuble.

    Die Frauenpower folgte auf dem Fuß: Maria Thalbach, aus Dessau stammende Sängerin, rockte als Andrea Berg sofort den Saal. Nicht nur stimmlich, sondern auch optisch überzeugte sie das Publikum und nahm es mit in den Schlagerolymp. Alle Gäste sangen mit „Du kannst ja nicht mal richtig lügen“, klatschten mit und die Stimmung wurde immer ausgelassener.

    Die 1,80 m großen Maria Thalbach übergab nach der Pause die Bühne an die zierliche Tänzerin und Sängerin Jutta Wießmann aus Aschaffenburg. „Wo sind deine Haare, August?“, fragte sie im Publikum den einen oder anderen Herrn. Mit Gedichten leitete sie zum nächste Couplet, das sie brillant interpretierte. Spätestens hier war klar, dass niemand die Jury um ihre Aufgabe beneidete.

    Jetzt kam es aber noch besser. Von Ellen Obier wurde ein Sänger angekündigt, den sie von der Straße aufgelesen hat, um den verhinderten dritten Kandidaten zu vertreten. Es betrat Harry Borgner, ein echter Mainzer, die Bühne und begleitete sich mit seiner Gitarre bei einer etwas verunglückten Version von „Sag mir, wo die Blumen sind“. Das verunsicherten Publikum merkte schnell, dass das nur der Beginn für eine brillante Show sein kann. Er interpretierte genau dieses Lied als Heino, Julio Iglesias, Demis Roussos oder Herbert Grönemeyer. Der ganze Saal tobte und jetzt war klar, warum Harry Borgner der „Mann mit den 1000 Stimmen“ genannt wird.

    Während der Stimmenauszählung des Publikumspreis übernahm der Sieger des Parodisten-Festivals 2013 Bernd Schmitt aus Limburg die Bühne und auch dabei geriet das Publikum wieder in Extase. Dieser Parodist bestätigte sein Können bewies einmal mehr, dass er diesen Titel zurecht erhielt.

    artbild_450_MarktheidenfeldDer Gewinner hieß Harry Borgner. Er konnte sein Glück erst nicht fassen. Er erzählte, dass er eine Kreuzfahrt für diesen *Marktheidenfelder Stern* abgesagt hatte und sich nicht darüber im Klaren war, was ihn erwartet. Schon jetzt freut sich, das tolle Publikum in Marktheidenfeld in zwei Jahren wieder zu sehen. Auch Jutta Wießmann, die zweite Siegerin war völlig begeistert und überrascht von den Menschen in Marktheidenfeld.

    Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder sprach ergriffen von einem ganz wundervollen und fantastischen Abend. Sie war einig mit den Gästen, dass alle Künstler eine tolle Leistung präsentiert haben, und diese Veranstaltung nun eine feste Einrichtung der Stadt sei.

    Die Sponsoren überreichten den Gewinnern die Preise mit dem Preisgeld und erklärten sich spontan beim Interview auf der Bühne bereit, das Marktheidenfelder Parodisten-Festival in 2017 wieder zu unterstützen. Wolfgang Hörnig verabschiedete die Gäste und Sponsoren, lud alle für das nächste Mal ein freut sich darauf. Er dankte dem Küchenchef des Weinhaus Anker, Bernhard Lermann für die kulinarischen Köstlichkeiten, mit denen die Gäste während der Pausen verwöhnt wurden. Dafür wurde ein rauschender Beifall in Richtung Küche geschickt.



    Der *Marktheidenfelder Stern*:

    Das Deutsche Parodisten-Festival wird im Oktober 2017 zum 4. Mal ausgetragen. Er findet im 2-Jahres-Rhythmus statt. Der Publikumspreis ist mit 500 Euro dotiert. Die Jury entscheidet über die Platzierungen des Jurypreises. Platz 1 ist mit 1000 Euro dotiert, Platz 2 mit 750 Euro, Platz drei mit 500 Euro und Platz vier mit 250 Euro.

    Bewerbungen senden an: kontakt@ellen-obier.de
    Teilnahmebedingungen auf facebook: *Marktheidenfelder Stern*.

    Bildnachweis: alle Rechte bei Ellen Obier
    Die Moderatorin und die Preisträger des 3. Parodisten Festivals *Marktheidenfelder Stern* (von links) Ellen Obier, Maria Thalbach (4. Preis), Christian Korten (3. Preis), Jutta Wießmann (2. Preis) und Harry Borgner (1. Preis und Publikumspreis)

     

    2016-01-04 | Nr. 89 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.