Kabarett  Variete  Circus  Straßentheater  Kleinkunst
        Comedy  Festivals  Galas  Wettbewerbe  Agenturen

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



Trottoir-Special Straßentheater

29. Internat. Kulturbörse Freiburg

10. Internat. Kulturbörse Paderborn

das-supertalent/bewerbung
17. Kleinkunstfestival Usedom

Strassenkunst- und Musikfestival Schortens

Kabrettpreis: Das Schwarze Schaf

Fairsicherungsladen Hagen/NRW
ein Lächeln


Neuste Beiträge

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3077
  • Kleinkunst-Fokus :: Zauberkunst

    [zurück]

    Magische Momente mit Ralf Gagel


    Ralf Gagel ist ein international agierender Magier und hat am 18. November 2006 in Beijing/China im Kempinski Hotel Lufthansa Center auf dem German Ball 2006 der Deutschen Handelskammer die Menschen begeistert. Vom 12. bis 18. Mai 2008 war er bereits zum 7. Mal in diesem Jahrhundert im legendren Magic Castle im Herzen von Hollywood, Los Angeles, in den USA engagiert. Vor seiner Abreise dorthin Ende Mrz 2010 trafen wir ihn zum Interview.

    TROTTOIR: Ralf, du bist ein gefragter internationaler Zauberknstler. Womit verzauberst du dein Publikum in fernen Lndern?

    Ralf Gagel: In meiner Show geht es um Menschheitstrume, Gefhls- und Gedankenwelten und letztendlich um den Zauber in unserer Welt und die Kunst, diesen in Szene zu setzen. Ein von Zuschauern in allen Lndern sehr hufig genannter Wunsch ist, Geld vermehren zu knnen. Wer mchte das nicht? Dieses Thema wird mit viel Situationskomik, feinsinnigem Humor und Zuschauerbeteiligung magisch umgesetzt. Ein weiterer Menschheitstraum ist, dass wir tatschlich schweben oder fliegen knnten. Und ich bin mir sicher, dass jeder von uns diesen Traum schon einmal getrumt hat. In der Show lasse ich auf innovative Weise eine Zuschauerin vllig frei schweben. Fr die Zuschauer ist das ein absolutes Highlight.

    TR.: Gibt es Unterschiede bei den Zuschauererwartungen in den USA, in Europa und in Asien?

    R. G.: Ich glaube, wenn die Show begeistert und die Menschen zum Staunen bringt, werden in allen Lndern die Zuschauererwartungen gleichermaen erfllt. Fr China ist es allerdings wichtig zu wissen, dass viele Chinesen noch nicht Englisch als internationale Sprache beherrschen. Da gibt es manche Sprachbarrieren, auch in der Schriftform, da ich kein Chinesisch lesen kann. In den USA kommt unser europischer Zauberstil sehr gut an. Das bekomme ich hufig bei Shows dort zurckgeliefert. Viele amerikanische Zauberknstler setzen auf Schnelligkeit und Comedy. Dagegen hebt sich magische, klar und bewusst vorgefhrte Zauberkunst einfach ab. Das ist einer der Grnde, warum ich so hufig im Magic Castle in Hollywood gebucht werde.

    TR.: Neben deiner Schwebe-Illusion beherrschst du auch ausgezeichnete Kartentricks.

    R. G.: Ja, das Publikum ist jedes Mal verblfft – das hast du ja schon miterlebt – wenn zum Beispiel eine Zuschauerin die Karten mischt, eine Karte whlt, das Kartenpckchen in ihrer Hand hlt, ich selbst weit weg stehe, sie nur an ihre Karte denkt und sich ihre Karte geisterhaft wie von selbst aus dem Spiel bewegt und das einfach so passiert ... da entsteht Gnsehaut. Damit habe ich selbst erfahrene Kollegen in Europa und den USA zum Staunen gebracht. Staunen, Gefhle und das Erleben von magischen Momenten sind fr mich das Wichtigste in meiner Show.

    TR.: Wo kann man dich demnchst live sehen?

    R. G.: Wer vom 29. Mrz bis zum 4. April in Los Angeles ist, kann mich dort live im Magic Castle in Hollywood erleben. Mit meiner abendfllenden Theatershow: „Der Zauber des Augenblicks“ gastiere ich zum Beispiel am 3. Juni 2010 im Kurtheater in Bad Pyrmont oder am 24. August 2010 im Kurgartensaal in Wyk auf Fhr. Weitere Termine und Infos finden Sie auf meiner Internetseite.

    Ralf Gagel
    - Magier, Zauberknstler, Zauberkunst -
    76676 Graben-Neudorf

    tel. +49 (0) 7255-719 06 47
    fax.+49 (0) 7255-719 06 48
    mobil +49 (0) 172-7221316
    magic@ralfgagel
    .de


    2010-03-15 | Nr. 66 |



    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.