Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


32. Internat. Kulturbörse Freiburg

21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater 2019

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3456
  • Themen-Fokus :: Variete

    [zurück]

    Vielfältiges Programm im Zentrum für Artistik und Theater

     

    Das Zentrum für Artistik und Theater im badischen Oberspitzenbach bietet eine berufsbegleitende Ausbildung in Theater- und Zirkuspädagogik an. Das Angebot umfasst eine Grundausbildung und eine Aufbaufortbildung mit insgesamt ca. 700 Unterrichtsstunden, die mit einem Zertifikat abschließt und vom Bundesverband Theaterpädagogik e. V. anerkannt ist. Der Leiter Bruno Zühlke absolvierte eine Ausbildung als Erzieher, ein Studium der Sozialpädagogik und war mehrere Jahre in der Jugendhilfe tätig. Es folgten Ausbildungen im Bereich Theater, Circus etc. an der Akademie Remscheid (Theaterpädagogik und Regie), der Ecole Philippe Gaulier/London, bei Pierre Byland/Locarno (Clownerie) und Keith Johnstone. Bruno arbeitet heute als freiberuflicher Komiker und Clown (Jojo). Er ist außerdem anerkannter Theaterpädagoge (BUT) und Künstlerischer Therapeut (Dramatherapie). Für seine Programme wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem baden-württembergischen Kleinkunstpreis.

    „Besonders freue ich mich, dass wieder Samuel Jornot für zwei Kurse bei uns zu Gast sein wird. Und dass, obwohl Samuel in diesem Jahr die neue niederländischen Circusschule Fontys Academie for Circus and Performance eröffnen wird (ausführlicher Artikel in diesem Heft auf Seite 30) und damit bereits einen vollen Kalender hat“, so Zühlke. „Samuel ist ein international anerkannter Fachmann. Als Schweizer hat er nach seiner Ausbildung zum Lehrer und dem Studium der Pädagogik eine Mimen- und Schauspielausbildung bei Jacques Lecoq und Etienne Decroux in Paris absolviert. Danach folgte eine Zeit als Circusartist in ganz Europa mit den Circussen Barum, Renz, Althoff, und Ringling Bros sowie Barnum & Bailey in den USA. Samuel war mehrere Jahre Lehrer für Akrobatik und Artistik an der Nationalen Fachhochschule für Circus in Chalons-en-Champagne, Frankreich, und arbeitet seit 1996 als freischaffender Circuslehrer und Choreograf sowie als Gastlehrer an der belgischen Circusschule ESAC. Zwischen 1985 und 1989 war er künstlerischer Berater für Produktionen des Cirque du Soleil. 2006 hat er einen Bachelor-Studiengang für Circusartistik in den Niederlanden eingerichtet und ist jetzt künstlerischer Leiter der neuen Fontys Academy for Circus and Performance Art.“

    Zu den beiden Kursen Akrobatik (28. Okt. bis 2. Nov. 2007) und Artistik (2. bis 7. Januar 2008) gibt es noch freie Plätze. Im Akrobatik-Kurs mit Samuel Jornot werden neben der vorbereitenden Körperarbeit (Einwärmen, Dehnungsarbeit, Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer) die Grundlagen der Akrobatik geübt. Dazu gehören Haltungsformen sowie Grundbewegungen wie Rolle, Strecksprung, Kopfstand, Handstand, Rad, Brücke usw., desgleichen Sprünge, Fallfiguren, Pyramiden und Partnerakrobatik. Die Vermittlung praktischer Kenntnisse, die Erarbeitung der Lernschritte, die Hilfestellung, die Bewegungsanalyse akrobatischer Grundfiguren sowie deren Kombination stehen im Mittelpunkt.

    Unter dem Stichwort „Artistik“ läuft Anfang Januar 2008 ein zweiter Kurs, in dem sich die Teilnehmer/-innen mit artistischen Geräten über dem Boden beschäftigen: Drahtseil, Trapez, Vertikalseil – und am Boden: Rola-Rola und Einradfahren. Dazu gibt es eine Einführung in die jeweiligen Techniken, Übungsanleitungen sowie Hilfestellungen und Trainingstipps. Besonders wichtig ist auch der Abschluss-Teil, in dem sich die erlernte Technik mit den darstellenden Möglichkeiten verbindet.

    Das Schulungszentrum befindet sich in Oberspitzbach – einem kleinen Weiler im oberen Elztal – 25 Minuten nordöstlich von Freiburg. Im ehemaligen Schulhaus in Oberspitzenbach wohnen und arbeiten Mechthild und Bruno Zühlke seit 1998. Dort befindet sich auch das Büro des Zentrums. Nach einem umfangreichen Umbau können hier seit Frühjahr 2004 verstärkt Kurse stattfinden. Das Haus verfügt über einen großen, wunderschönen Proberaum, einen traumhaft ausgebauten Dachboden als Schlafmöglichkeit für die Gruppen, eine Sauna und viele kleine Extras. Ein idealer Platz zum Arbeiten, aber auch zum entspannen und Natur genießen. Neben Samuel Jornot bieten noch weitere Ausbilder/-innen im Zentrum in diesem Jahr ein vielfältiges Kursprogramm an, von Clowntheater über Akrobatik bis zu Inszenierung und Körpertheater.


    Das vollständige Programm mit allen Kursen sowie weiteren Infos zur Anmeldung ist erhältlich beim Jojo-Zentrum für Artistik und Theater, Bruno Zühlke, Kapellenweg 1, 79261 Oberspitzenbach, Tel. 0 76 82-90 96 01, www.jojo-zentrum.de.

    2007-03-15 | Nr. 54 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.