Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater
21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3526
  • Bücher | CDs | Software :: CD

    [zurück]

    Viel Neues (und Gutes)

    aus Politik und Zeitgeschehen, gesungen und gesprochen ist aktuell erschienen und soll hier, unterschiedlich ausführlich, vorgestellt werden.

    TATORT - Manfred Krug u. Charles Brauer  – Endlich: Die (unterschiedlichen) musikalischen Schmankerl für die Fans der Tatort-Serie, produziert von Klaus Doldinger (Warner 8573-81510-2).

    Emil ist wieder da: Wahre Lügengeschichten (Kein & Aber/Eichborn ISBN 3-906547-20-5). Kein neues Emil-Programm, sondern Anekdoten und Erlebnisse des Herrn Steinberger. Christian Brüske serviert mit party time (WortArt 78067)

    Gags und Lieder über Life-style, Mülltrennung, Parteien, Börsenrummel, Belgien, Biolek und Naddel. Lutz von Rosenberg Lipinskis neuestes Programm Kommen & Gehen (WortArt 78069) handelt über die schweren Zeiten, wenn man über 30 ist und die Unmöglichkeit, daß Frauen und Männer wirklich zusammenfinden.

    Stephan Bauer
    haut auf die gleiche Zielgruppe mit Vorgespielte Höhepunkte (Roof RD 203398). Frauen und Männer haben es schwer miteinander, zumal wenn Liebe und Sexualität im Spiel sind und man über 30 ist.

    Erkan & Stephan spielen ein Münchener Chaosduo, die in "Türkendeutsch" eine Dönerbude platt machen unter dem Titel: Planet Döner (Virgin 724384860004).

    Till Hoheneder
    begleitet uns auf Expeditionen ins Tierreich mit Prof. Dr. Till Sielmann (Virgin 724384891121) - Parodien entsprechender Fernsehtierprofessoren, die Steinlaus läßt grüßen.

    Ein sehr ungewöhnliches Projekt ist Konrad Beikircher, das Kölner Original (aus Südtirol) singt H.C.Artmann (Conträr Musik/Vertrieb Inigo, ISBN 3-932219-23-6; Minibuch mit 2 CDs und Texten, 25 Tracks), den berühmten Dichter der Wiener Schule. Beikircher hat schon vor über zwanzig Jahren die ersten Aufnahmen mit diesen legendären Gedichten in eigener Wiener Mundart gemacht. Und singen kann dieser Mensch!

    Jürgen von Manger - Passt bloss auf, Ihr alten Heinis (Roof RD 993331) Tegtmeier mit verkorksten Reden vor Kollegen und Vereinsmitgliedern, Zwischenmusik von Götz Alsmann.

    Dominique Horwitz schauspielert und singt auf der neuen Scheibe The Best of Dreigroschenoper (Deutsche Grammophon 459819-2; 19 Tracks, live, Booklet mit Texten). Er sucht neue Pfade bei der Interpretation bekannter Titel, das Ergebnis ist interessant und eigenwillig.

    1971 entstand die Aufnahme der Lieder und Gedichte von Bertold Brecht (Preiser Records 90402; 27 Tracks) mit Ilse Scheer  und Rudolf Stodola. Diese beiden Wiener Schauspieler bieten eine gute, klassische Darbietung agitatorischer und politischer Texte, sowie einige von Hanns Eisler vertonte Lieder.
    Ebenfalls die Siebziger spiegeln sich in der Aufnahme Der rote Feuerwehrmann (Pläne 89007, 23 Tracks, Booklet mit Infos) von Dietrich Kittner wider.

    Franz Josef Degenhardt besingt das Cafe nach dem Fall (Polydor 543615-2; 10 Tracks, Booklet mit Texten) in dem sich viele Figuren der großen Zeitenwende treffen.

    Väterchen Franz macht nach wie vor sensible und kritische Texte wie kein Zweiter, die stets bestrebt sind den Nerv der Zeit zu treffen.

    In seine Fußstapfen tritt Kai Degenhardt auch mit seiner zweiten CD Dekoholic ( Plattenbau  Tel.: 040-4220417; 10 Tracks, Booklet mit Texten). Er, der die Lieder seines Vaters arrangiert und begleitet, ist seinerseits vom Stil des Väterchens beeinflußt.

    Der Glücksfall eines gelungenen künstlerischen Generationswechsels sozusagen, der Kontinuität und Wandel gleichermaßen vereinigt. Ein Minibuch für den besonderen Geschmack.

    Leg den Kopf auf meine Knie (Raumer Records RR 12698) schlägt uns Karsten Troyke auf seiner CD mit Liedern jüdischer Dichter(innen), die vom Faschismus verfolgt wurden, vor. Wunderbare Texte, wunderbar vorgetragen von einem engagierten Künstler, dem man mehr Aufmerksamkeit wünscht.

    Die Familie Well ist offenbar höchst musikalisch und hat eine ausgeprägte satirische Ader. Den etwas bekannteren Herren (Biermösl Blasn) stehen die Wellküren mit Wellness (Mood 6592/ Vertrieb 2001) in nichts nach. Kritische Lieder in Volksmusikart, die Herz, Kopf und Lachmuskel erfreuen.

    Ihren schrägen Humor offenbaren Ernst Kahl & Kayser wenn Der Cowboy weint (Kein & Aber Records/Vertrieb Eichborn ISBN 3-906547-32-9). Der Zeichner Kahl textet also genauso wie er zeichnet: schlicht, aber voller raffinierter Bosheit. Sehr hörenswert!

    Große Kundsd: (Roof RD 993396) machen Malediva. Die beiden "Damen" sind eine große Neuentdeckung der Szene. Zu Recht. Tette Müller und Lo Malinke, so heißen die beiden hessischen Herren, haben zusammen mit dem Musiker Florian Ludewig ein schaurig trauriges, lasziv erotisches und schönes zynisches Programm gestaltet, das landauf und landab begeistert.

    Aus "Wacholder" kann man viel machen: Von der bekannten DDR-Folkgruppe hat nach Scarlett Seeboldt hat nun auch Ko J. Kokott sein Soloalbum herausgebracht: Morgen in Montreux (Cooleur 1509-2; 14 Tracks, Booklet mit Texten).

    Trude Hesterberg, Kate Kühl und Blandine Ebinger sind unter dem Titel Die Herren Männer (Duophon05043; 26 Tracks, Booklet mit Infos) mit historischen Aufnahmen versammelt. Legenden des deutschen Chansons – hier sind sie zu hören.

    Otto Reutter 3 meint In fünfzig Jahren ist alles vorbei (Duophon 05083). Damit sind die verfügbaren Originalaufnahmen endlich alle auf CD erhältlich.

    Peter Igelhoff  präsentiert Keine Angst, ich fall' nicht auf die Knie (Duophon 05013) - leichtfüßige Originalaufnahmen bekannter Titel aus den dreißiger und vierziger Jahren dieses begnadeten Komponisten für Film, Rundfunk und Fernsehen.

    Kurt Gerrons Karussell (eastwest records 3984-27075-2) das ist die Musik zum Film über das tragische Leben des jüdischen Schauspielers und Regisseurs Kurt Gerron. Eigene Aufnahmen und bekannte Künstler (z.B. Lemper, Raabe, B.Becker) rekonstruieren seine Musikrevuen im KZ Theresienstadt (mit Titeln von Brecht, Hollaender, Reutter u.a.). Kurt Gerron führte, um sein Leben zu rettten, die Regie in dem berüchtigten Nazi-Propagandafilm über das KZ. Sie haben ihn dennoch umgebracht, seinen Ruf zudem zerstört.

    Katja Ebstein singt Heinrich Heine (Deutsche Grammophon 459817-2). Im Rahmen ihrer Klassikeinspielungen singt sie Gedichte von Heine, die Christian Bruhn vertont hat.

    COLALAILA / "Col Nidrej" von Klezmer bis Jazz (Boulevard Records BLDCD 545, Edel Contraire Hamburg).  Massel-Tov / Redstu Yiddish? - traditionelle jiddische Lieder und Melodien (Direktvertrieb: Fax 089-6258449)-Erst Ostern jetzt schon wieder Weihnachten mit der Xmas-Choir Tour unter Leitung von Uli Masuth. Die Begleit-CD zur 99er-Tour mit Weihnachtsliedern, die unter dem eigentlichen Sinn des Festes (unter dem Motto: "Wir feiern Geburtstag") stehen, ist erhältich bei ...und ab! Records, Duisburg (Fax:02065-24397). Kindermusik-Neuerscheinung Geheim Tipps von Geraldino (erhältlich unter Tel.: 0911-638091) Reif für die Insel ist der Münchner Kabarettist Christian Überschall jetzt auch auf CD (Direktvertrieb Fax.: 089-448 64 32) und in Buchform (Anderland Verlag, München).

    Michael Mittermeiers neues Programm "Back To Life" ist jetzt auch auf CD erhältlich (BMG Ariola).

    2000-06-15 | Nr. 27 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.