Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater

34. Internat. Kulturbörse Freiburg


Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3529
  • Szenen Regionen :: Nordwest

    [zurück]

    SATIRICA und MosKITO

    Dauerbrenner  im Norden

    Es ist erstaunlich, wie sich das Angebot auftretender Künstler und Künstlerinnen so wenig ändert. Es sind fast immer die gleichen. Auf Bewährtes immer wieder zurückzugreifen, garantiert und  verspricht wenig Überraschungen, was allerdings durch individuelles Können ausgeglichen wird, meistens jedenfalls. Die Namen in den anderen Regionen, man kann es in dieser Zeitschrift kontrollieren, sind  andere, die dann auch meistens dort bleiben. Dass die Reviere relativ selten verlassen werden, kann doch eigentlich nicht nur an den Fahrtkosten liegen, obgleich diese heute einen Großteil der Gagen verschlingen. Auf jeden Fall sticht das ins Auge. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen. So war das Berliner Musikkabarett-Duo Schall und Hauch - das sind der Schwabe Michael Hess und der Brasilianer Sadi Augsburger aus Berlin -   über 40mal in Hannover im Kanapee. Ebenfalls aus Berlin,  etliche Male in der Region, kommt Gerd Hoffmann vom Kabarett Radieschen. Mit  Lästereien und schwarzer Humor  zeigte er in der Wardenburger Gemeindebücherei; - übrigens ein Raum, in dem in wechselnden Abstände gutes Kabarett geboten wird, ein Ort in der Provinz, den man sich merken kann,- sein Programm „Bis es Euch gefällt“.

    Bewährt haben sich natürlich immer Veranstaltungsreihen, zwei sind nennenswert: Zum 8.mal gab es in Bremerhaven vom 05. bis 11. November im CAPITOL der Angestelltenkammer das Satirefest SATIRICA, und zum 11.mal fand in Bremen-Vegesack im KITO vom 13.11. bis zum 23. 11. das Kabarettfestival MosKITO statt. 10 Tage hintereinander 10 Programme mit  ( aber wieder ) altbekannten Interpreten. Politik und Alltagssatire vorgetragen von Hans Scheibner, eine Gratwanderung zwischen Klamauk und Substanz von David Leukert,  Kalla Wefel hinterfragt die PISA-Studie,  Luise Kinseher vertraut der chemisch-chinesischen Formel S C H N O P, die FunTastix (Victor Savant und Wolfgang Zinke) spielen mit Musik, mit der stürmischen Gegenwart setzt sich Altmeister Arnulf Rating auseinander, Männer- und Frauenseelen werden von der Gruppe Womedy  (Mai Horlemann, Natascha Petz, Barbara Klehr und Hanno Siepmann) seziert. Hans-Günter Butzko, zeigt das Ende der Spaßgesellschaft, selbst groß auch am Klavier zeigt Clemens-Peter Wachenschwanz die Attribute der Männlichkeit, und ganz neu in der altbekannten Runde ist die Altneihauser Feierwehrkapell’n , acht Bilderbuch-Bayern, die das Blechblasen beherrschen.

    Sechs kabarettistische Knüller hat Gundula Ott-von-Bonin, die seit Jahren ein hervorragendes Programm in die Bremerhavener Arbeitnehmerkammer bringt, erneut zusammengestellt. So standen im CAPITOL auf  der diesjährigen  8. SATIRICA auf der Bühne: Heinrich Pachl aus Köln  lockte in seinem Programm das Eröffnungspublikum in die „Abseitsfalle“, Wiglaf Droste „liest“ ( das ist der Programmtitel) feinste Poesie,  Rainer Pause & Norbert Alich aus Bonn mit dem Programm „Kopf hinhalten!“, zur Kinderstunde  Geht spielen! lud das Kölner Duo Schiffer/Beckmann   (Ruth Schiffer und Barbara Beckmann) ein,  Horst Evers aus Berlin "erklärt die Welt", -(Programmtitel)-, Henning Venske (Hamburg) beendet das Bremerhavener Festival-Programm mit seiner Nummer „Eins auf die Glocke, mein Herzblatt“. Wer vorher in der Oldenburger Kulturetage war, kannte den Programmtitel bereits, jedoch ist Henning Venske immer  bemüht, Tagesereignisse umgehend, und natürlich wie immer perfekt  und gekonnt, einzuarbeiten.

    Kleinkunstfreunde bedauern die Schließung des LITERATURIUMS in Edewecht. Nach fast 200 Veranstaltungen in 14 Jahren hat diese kleine, weit über die heimischen Grenzen auf sich aufmerksam gemachte Zimmerbühne den „Betrieb“ eingestellt. Eine Nachfolgeeinrichtung ist nicht in Sicht.

    Das wars mal wieder, einen Guten Rutsch ins nächste Jahr, und fangt schon mal an, fürs Alter zu sparen, bevor es zu spät ist.

    Redaktion: Klaus Groh

    TERMINE ab Januar 2004

    Bremerhaven                         Capitol

    05./06.02.04 Martin Buchholz “The Miesest and the Fiesest one...”

    13.02. 04        Arnulf Rating (Premiere) “Alles prima!”

    25.02.04         Henning Venske “Eins auf die Glocke, mein Herzblatt”

    10.03.04         Barbara Kuster „Gelobt sei, was zart macht“

    16.04.04         Werner Koczwara (Premiere) „Tyrrannosaurier Recht“

    21.04.04         Django Asül „Hardliner“

    23.04.04         Richard Rogler „Anfang Offen“

    12.05.04         Ingo Insterburg „Jubiläumstour“

    26.05.04         Uwe Steimle „Günther allein zu Haus“

     

    Edewecht                               Kunstfreu(N)de

    17.01.04        Peter Sodann „Maireden und andere Provokationen“

    05.03.04        Ulrich Dietzen „Falladas Briefe“ szenische Lesung

    13.03.04        Wolf Biermann „Ein einsamer Mensch“ Texte und Lieder

    2003-12-15 | Nr. 41 | Weitere Artikel von: Klaus Groh





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.