Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater
21. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater

Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3526
  • News Events :: AgenturNews

    [zurück]

    AgenturNews: März/April 2004

    Agentur schochplus Events, Flein

    Neu: „Cremé double“ mit ihrem aktuellen Programm „Die Tupperparty“.

    Die zwei Tupperberaterinnen Irmgard Hämmerle und Marie-Louise Höllenbrecher geben zusammen mit dem Pianisten Earl eine außergewöhnliche Show, bei der blutrünstige Chansons, Steppchoreographien in Tuppertöpfen, politische Kampferklärungen und aussichtslose Liebesbekenntnisse einen idealen Rahmen finden. Ironie und Übertreibung machen den Großteil der Vorstellung aus und erzeugen eine Kabarettrevue frei nach dem Motto: Tuppertöpfe lassen sich umtauschen, das Leben nicht.

     

    Agentur akzent / Obernburg a.M.

    NEU: Mit seinem Debütprogramm "Der Rest ist Schweigen." zieht Claus von Wagner eine Zwischenbilanz.  Als Sprachrohr seiner Generation steht er an der Schwelle zum erwachsen werden. Wagners Kunstfigur Isaak Nix, lässt während einer langen Nacht (eingeschlossen in der WG-Küche) seine Kindheit und Jugend tragikkomisch an sich vorüberziehen und macht unbewusst eine Inventur seines Lebens. Die Themen seiner Kindheit: Sanostol (das DDT der 80er Jahre), Topflappen-Häkeln zum Muttertag und Wetten dass...? verarbeitet er zu einem vielschichtigen Portrait der Anfang-Zwanzig-Jährigen, wobei auch das politische Tagesgeschehen nicht zu kurz kommt. Ausgezeichnet mit zwei St. Ingberter Pfannen 2002 (Jury & Publikum), mit dem 1. Platz beim Oberbayerischen Förderpreis für Nachwuchskünstler 2002, mit dem 2. Platz beim Passauer Scharfrichterbeil 2003, mit dem 2. Platz beim Kabarett Kaktus 2002, dem 2. Platz beim Hallertauer Kleinkunstpreis 2003 und dem 1. Platz im Münchner Nachwuchswettbewerb für Kabarettisten 2001.

    NEU: Wenn KNUSPER! die Bühne betritt, gibt es keine Zweifel. Sie haben einen ganz frischen und eigenen Stil aus Parodien, Persiflagen, Slapstick, Musik-Comedy und Wortkabarett entwickelt und cross-overn dabei, was das Zeug hält. Was die drei Comedians auszeichnet ist eine gnadenlose Beobachtungsgabe, Intelligenz, Musikalität, Körper- und Sprachbeherrschung. Auch der Gesang - im Hintergrund zieht Peter Kulla am Keyboard die Fäden -  kommt nicht zu kurz: Mit fantastischem Stimmvolumen imitiert Patrik Walter den kratzigen Rülpsbass Tom Waits und wird dabei optisch von Guido Schmidt als Gebärdendolmetscher unterstützt. Reinhard May erlebt mit "Über den Wolken" in der Knusper-Version sein eigenes Waterloo, und inspiriert vom Schrumpfrepertoire der Backstreet-Boys setzen die drei als Boygroup, die ihre Belanglosigkeit besingt noch eins drauf.

     

    URS ART/ Hamburg

    Neue Programme :

    Der Badener Nachwuchskabarettist Florian Schroeder hat vor kurzem den ffn Comedy Award in der Kategorie Profis gewonnen. Ab November 2004 wird er  deutschlandweit mit seinem ersten, abendfüllenden Kabarettprogramm unterwegs sein. Regie führt Matthias Deutschmann.

    Zusammen mit Frank Sauer können Sie Günter Fortmeier, Volkmar Staub und Florian Schroeder in der Fortsetzung der Erfolgsproduktion "Heinz!" erleben. Dabei stürzen sich die 4 Humorforscher erneut in die deutsche Lach-Vergangenheit und fragen sich und uns: Was waren die brüllend komischsten, die hinterhältig ironischsten, die politisch bösesten und die schenkelschlagend lustigsten Kabarett-Nummern und Comedy-Knaller des letzten Jahrhunderts? Ab Frühjahr 2005.

     

    TOB / Hamburg

    Neu: AUTO AUTO! Mit Stefan Gwildis und Christian von Richthofen

    Da zerkloppen Männer ein Auto, machen Musik damit, trommeln auf den Kühlerhauben und Türen und singen dazu Lieder, von Bach bis Benny Goodman. Rythm&Crash in Concert. Ein ganz bestimmter Autotyp erfüllt alle Voraussetzungen für den richtigen Sound, nur er darf mit auf die Bühne. Geniale Idee, virtuose Umsetzung!!

    Die neue Indoor-Show der SLAMPAMPERS aus Holland:

    Ungeplante Akrobatik, musikalische Höchstleistungen, peinliche Momente, fette Bläser, unverfälschter Slapstick und bezaubernde Männerstimmen. Jetzt haben Sie endlich die Chance, diese 'fantastic guys' im Theater zu bewundern mit der "Don't miss this show". In dieser komischen Vorstellung stürzen die vier zueinander verurteilten Helden mit zügelloser Energie über das Podium. Nie erwartete Comedy gespickt mit literweise strömenden Schweiß und swingender Musik. Dabei verschonen sie weder sich selbst noch einander und spielen die Sterne vom Himmel.

     

    Agentur Kleusch / Köln

    NEU: Isabel Varell und Christian Heckelsmüller. In ihrem ersten Musik-Comedy-Programm "Mir ist ganz komisch" gibt Isabel Varell tiefe Einblicke in die Abgründe der Showbranche. Die bekannte Sängerin, Tänzerin, Fernsehmoderatorin und Comedy Star (Varell und Decker) spielt eine tragisch-komische Diva, die alle Klischees eines gebrochenen Stars in sich vereint. Tatkräftig unterstützt wird sie von ihrem Bühnenpartner, den Musicalstar Christian Heckelsmüller (u.a.Tabaluga und Lillie, Grease). Christian Heckelsmüller begleitet Isabel Varell als devoten Pianisten und entpuppt sind in den zahlreichen Sketchen als ein äußerst wandelbarer Künstler. Regie führte Hape Kerkeling und Angelo Colagrossi, Kunstvoll und selbstironisch entlarven Isabel Varell und Christian Heckelsmüller Schein und Sein der vermeintlich glamourösen Welt des Showbiz.

     

    NEUE AGENTUR :

    KulturBüro Maria Bruckbauer, Landshut

    Der in Rosenheim lebende Sänger Peter Wiegand (aktuelles Programm „Da Gschupte“) tourt ab 9.2.04 mit dem Musiktheater „Wien ist nicht Tschikago“ – Ein musikalisches Dramolett in einem Aufzug.  Hausmasta Kurt: Alois Mandl, die Nebbochanten (ärmliche Kleinkrämer): Peter Wiegand (Gesang) und Klaus Kammerloher (Piano, Gesang).

    unterland, die neue Formation aus Niederbayern stellt im März die erste CD vor. Überlieferte, altbayerische Melodien werden raffiniert bearbeitet, einfallsreich arrangiert und perfekt gespielt: „Mia san vom Woid dahoam“ in entspannter Ska-Version, der „Rehragout-Schottisch“ wird zur Auflistung von Kulinarien im Sound der Neuen Deutschen Welle, die „Schützenliesl“ wird mit morbidem Charme vorgetragen, dazwischen ein tiefgründiger „Naturblues“ oder „die oide Kath“ als geschmeidige Instrumental-Ballade.

    Unter dem Programmtitel Drachenauge gibt das in Peking lebende Duo Gong Linna (CN) Gesang und Robert Zollitsch (D) Zither/Gesang die im Februar März die ersten Termine in Deutschland.

    2004-03-15 | Nr. 42 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.