Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 

Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge


30. Internat. Kulturbörse Freiburg


Kabrettpreis: Das Schwarze Schaf

17. Kleinkunstfestival Usedom

Trottoir-Special Straßentheater

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Neuste Beiträge

Kulturtermine

Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3232
  • Trottoir-Jahrgänge Aktuelle Ausgabe
    Ausgaben des Trottoir: alle anzeigen
    Jahrgang:2003
    1|2003 - Nr.38
    2|2003 - Nr.39
    3|2003 - Nr.40
    4|2003 - Nr.41

    Hinz & Kunz - Musik-Comedy mit Stil und Caracho    Artikel einfügen !!!   Einige Tourdaten:  01.01.2004            Lorsch, Sapperlot Theater 12.01.2004            Mönchengladbach, Die Spindel 17.01.2004            Mönchengladbach, Die Spindel 22.-24.01.2004      Hamburg, Comedy Pokal 28.01.2004            Hannover, Landesbühne, “Stadtrevue” 29.01.2004            Pforzheim, Kulturhaus Osterfeld 30.01.2004            Hannover, Landesbühne, “Stadtrevue” 02.-05.02.2004      Hannover, Landesbühne, “Stadtrevue” 07.02.2004            Pforzheim, Kulturhaus Osterfeld 09.02.2004            Hannover, Landesbühne, &#... [weiter lesen] 15.12.2003 - Titelstory
    Wellen machen und wohl fühlen Jetzt schwappt die Wellness Welle auf Kleinkunstbühnen oder flutet ganze Hallen. So geschehen am 20.06 in der 400 Zuschauer fassenden Festhalle in Brühl bei der Premiere von Christian "Chako" Habekosts neuem Programm "der Wellnässer". Habekost, der sich mit seinen "Highmat-Abenden" in die Herzen der Kurpfälzer gequasselt hat, ist längst aus seiner Mundart herausgewachsen und Massen tauglich. Diesmal hat Habekost das Fit- und Wellness gestählte Publikum ab 40 im Visier. Als Temperamentsbündel tanzt, mimt, singt und hält er dem unweigerlich älter werdenden Publikum den Spiegel vor, nimmt sich se... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Baden
    Der Stachel am Regierungssitz „Kabarett ist das, wenn Sie sich umdrehen müssen, ob auch ihr Parteisekretär lacht“. So wurde Ellen Tiedke, damaliger Distel-Star in einer Hausmitteilung an Kurt Hager 1966 zitiert.  Nach dem Bau der Berliner Mauer wurde der Distel vorgeworfen, nicht im genügenden Maße gegen den Klassenfeind  im Westen vorzugehen. Direktoren wurden regelmäßig abberufen, Programme rezensiert. Und trotzdem wurde hier immer wieder politisches Kabarett auf die Spitze getrieben. Es gab Zeiten, da durfte man 3-5 Jahre auf eine Distel-Karte warten.  Am 3.10.03 feierte die Distel in der Friedrichstraße ihr... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Berlin
    Es festivalt ... ... aller Orten im Herbst. Und so kann auch die Szene Ost mit zwei Großereignissen aufwarten. In Leipzig fand vom 2. bis 12. Oktober 2003 das 13. Europäische Humor- und Satirefestival, kurz die 13. Lachmesse, statt und im sachsen-anhaltinischen Bernburg gaben sich ebenfalls zum 13. Mal Solisten und Ensembles beim Festival der Bundesvereinigung Kabarett die Ehre. Daß Leipzig jedes Jahr im Herbst ein Anziehungspunkt für Kabarettisten ist, hat sich längst herumgesprochen, wie sich aber die Lachmesse in den Jahren ihres Bestehens entwickelt hat, davon hätte am Anfang sicherlich keiner zu träumen g... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Dresden
    Der Kiez macht mobil Im pastellfarbenen Foyer hängen - ein Geschenk von Kabarett-Festival-Chef Ulrich Waller - große Fotos von Satire-Papst Matthias Beltz und Spott-Chansonette Ortrud Beginnen: "Unsere Schutzheiligen", sagt Lisa Politt. Im September haben Hamburgs grande dame des aggressiveren (Musik-)Kabaretts und ihr Partner Gunter Schmidt (seit 19 Jahren gemeinsam als "Herrchens Frauchen" bekannt) ein eigenes Haus namens "Polittbüro" eröffnet: konsequent antizyklisch in Zeiten der Rezession und auf der Sündenmeile Steindamm gleich am Hauptbahnhof - im ehemaligen Ballsaal und Kino "Neues Cinema", das zuletzt dem... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Hamburg
    Jenseits von Prunk, Punk und Stunk Natürlich wird das humoristische Rheinland auch im Frühjahr 2004 wieder von Büttenreden und Funkenmariechen dominiert. Das gilt auch für die Kleinkunst, die natürlich nicht dem altgedienten traditionellen Karneval huldigt, sondern dem Alternativkarneval, der in den 80er Jahren als Parodie und Alternative zum traditionellen Prunksitzungsgetöse entstand. Längst sind jedoch auch dessen Schöpfungen zu festen Institutionen innerhalb des närrischen Treibens geworden, die dem Karneval alter Prägung an Popularität in nichts nachstehen. Das aber hat leider den Nachteil, dass es so gut wie unmöglich ist... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Die schlimmen besten Jahre (Thomas Reis mit "Gibt es ein Leben über 40?" im Theater am Sachsenring) "Ich bin gern Humorist, aber Henker beneide ich doch. Die verändern Menschen wirklich." Resignative Sarkasmen wie diese bilden den Grundton für Thomas Reis' neues Programm "Gibt es ein Leben über 40?", das einmal mehr vor Augen führen will, dass in den sogenannten besten Jahren die guten Zeiten längst hinter einem liegen. Nun sind larmoyante Selbstbespiegelungen gealterter Ex-Spontis derzeit in Mode; auch auf die Kleinkunstbühne hat diese Thematik – man denke nur an Horst Schroth und Frank Goosen – schon vor l... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Neue Programme: Christoph Brüske Christoph Brüske, der stimmgewaltige Wortakrobat aus Köln, beweist mit seinem dritten Programm einmal mehr, dass er unter Deutschlands Kabarettisten seinen festen Platz als kritischer Trendscout unserer Zeit einnimmt. Mit "Viva la Vita" liefert er einen Querschnitt der deutschen Befindlichkeiten ab: "Warum jammern deutsche Ärzte neuerdings mehr als ihre Patienten?" - "Wer regiert eigentlich wirklich in Berlin?" - "Viva la Vita" liefert die Antworten auf alle drängenden Fragen, die uns täglich bewegen und zeigt, das man das Leben in Deutschland trotzdem so feiern sollte wie es kommt.   [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Was ist los mit der Köln-Comedy Schule? Die Köln Comedy Schule (KCS) wurde 1997 von den Veranstaltern des Köln Comedy Festivals ins Leben gerufen. Sie soll jungen Comedy Talenten die Zusammenarbeit mit hochkarätigen Comedians und Dozenten verschiedener Bereiche ermöglichen. - Nach einer zweijährigen Anschubunterstützung durch das Land NRW finanzierte sich die Schule vollständig durch Teilnehmerbeiträge und  Sponsorenmittel aus dem TV-Bereich. Neben der Förderung von Bühnentalenten gab  es bisher eine Reihe mit Seminaren für Comedyautoren. Die Köln Comedy Schule  (KCS) musste ihren Betrieb nun  vorläufig einstellen. Achim Rohde, Leit... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Köln-Bonn
    Presssack Royal Im Kabarett darf man alles, in der Comedy sowieso. Da wird denunziert, überhöht, durch den Dreck bzw. den Kakao gezogen, verarscht, veralbert und verkohlt. Man zeigt mit dem Finger auf das, was einem nicht passt. Man darf böse sein, gemein, manchmal auch verletzend und bisweilen wird das Lachen über eine Pointe zum Auslachen. In diesem Sinne ist Andreas Giebel weder Comedian noch Kabarettist. Ihm ist es vielmehr in den 20 Jahren seiner Karriere gelungen, eine neue Form des Kabaretts zu kreieren. Er ist so etwas wie der Siegfried Freud der deutschen Kleinkunstbühnen. Er beobachtet seine Figuren... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | München
    SATIRICA und MosKITO Dauerbrenner  im Norden Es ist erstaunlich, wie sich das Angebot auftretender Künstler und Künstlerinnen so wenig ändert. Es sind fast immer die gleichen. Auf Bewährtes immer wieder zurückzugreifen, garantiert und  verspricht wenig Überraschungen, was allerdings durch individuelles Können ausgeglichen wird, meistens jedenfalls. Die Namen in den anderen Regionen, man kann es in dieser Zeitschrift kontrollieren, sind  andere, die dann auch meistens dort bleiben. Dass die Reviere relativ selten verlassen werden, kann doch eigentlich nicht nur an den Fahrtkosten liegen, obgleich diese heute einen ... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Nordwest
    LOTHARS SCHMALFILMABEND Thommi Baake präsentiert: Hinter Lothars Schmalfilmabend verbirgt sich Schauspieler und Komödiant Thommi Baake, der hier mal nicht vor der Kamera steht, sondern hinter seinen Projektoren. Er verbindet die berufliche mit der privaten Leidenschaft für den Film. Thommi Baake war u.a. in „Comedian Harmonists”, “Polizeiruf 110” und der “Sesamstraße” zu sehen. Lothar, eine der beliebtesten Figuren Thommi Baakes, führt und improvisiert auf seine eigene charmante Weise durch den kuriosen Filmabend. Die Zuschauer sehen skurrile Filme, Ausschnitte, Trailer u.v.m. aus ... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Nordwest
    Hard-Core-Pointen Der Herbststart 2003 im Rhein-Main-Gebiet war knüppeldick gespickt mit Acts vom Feinsten. Das 3sat-Festival im Zelt auf dem ZDF-Lerchenberg ist immer das letzte „Open-Air“ vor der Saal-Saison. Elke Frühling und ihre Team präsentierten zum 17.Mal Kleinkunstspitzen. Diesmal spielte die Sparte Musik mit Gastspielen von Paul Kuhn, Klaus Hoffmann, Silje Nergaard und Helen Schneider im Vordergrund. In Zeiten ewiger Quotendiskussionen nimmt es nicht Wunder, dass der „Kabarettabend“ relativ auf Nummer sicher besetzt war mit dem urkomischen Rainer Pause als befracktem rheinländi... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Rhein-Main
    Das Terroristenloch Selbstverständlich meine ich damit nicht die Schweiz. Oh, nein, da ist es ja noch ziemlich ruhig, sieht man einmal vom Fluglärm ab, den die Anwohner des Zürcher Flugplatzes bis tief nach Deutschland hinein zu erdulden haben. Nein, das Loch ist irgendwo beim Barte des Propheten entstanden, - vielleicht weil der Figaro zuwenig aufgepasst hat. Einige Taliban oder Volksmudschaheddin mögen daran herumgeschnipselt haben, Bin Laden und seine Al Kaida ganz sicher. Gerade dort, wo mit einem Wirtschaftsbetrieb auch ein Theater quersubventioniert wird, merkt man, dass nach dem 11. September 2001 auch in ... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Schweiz
    RIGOLO – Balance Eine der ungewöhnlichsten schweizer Performances derzeit ist das Installations-Stück BALANCE des Theaters RIGOLO. Rigolo ist bei seiner Suche nach BALANCE auf Phänomene gestossen, die Gleichgewicht schaffen und Polaritäten verbinden – aber auch wieder auflösen; Handlungsabläufe, die statisch wirkende Zustände – künstliches Gleichgewicht also – unverhofft zusammenbrechen lassen. In Spannungsfeldern hat das Ensemble Szenen und Bilder entwickelt, die diese Auseinandersetzung spiegeln. Mit Balance ... und es drehte sich hat Rigolo eine aussergewöhnliche 90-minütige Performance ge... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Schweiz
    Der Herr Karl, seine Nachfolger und anderes Kabarettist, Schauspieler, Schriftsteller, Rezitator, Menschenimitator, kurz Helmut Qualtinger hätte im vergangenen Oktober seinen 75. Geburtstag gefeiert. Aus diesem Anlass wurde seiner gedacht, in Retrospektiven, Ausstellungen, in Hörfunk und Fernsehen, in den Printmedien und in Form zweier Bücher; eines herausgegeben vom Filmarchiv Austria, das „Die Arbeiten für Film und Fernsehen“ beleuchtet, das andere ist der Katalog zur gleichnamigen Ausstellung „Quasi ein Genie“ (sic!), die im Museum Wien Karlsplatz (vormals Historisches Museum der Stadt Wien) zu sehen ist. Helm... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Österreich
    Mimos am Scheideweg Mimos sucht einen neuen Weg. Im ersten Jahr nach der Ablösung von Peter Bu präsentierte sich das Festival international du mime moderne künstlerisch heterogener als gewohnt. In dem von Etienne Bonduelle eher kurzfristig gezimmerten Programm gab es afrikanischen Tanz, wirbelnde Derwische, Puppen- und Figurentheater. Und natürlich die für Mimos typische visuelle Körperkunst. Im Grunde hielten sich die Kompanien im Off strenger an das Konzept als das In. Ein bemerkenswerter Erfolg der Programmpolitik und des Festivalmanagements der letzten Jahre. Was also bot Mimos im Jahr des Übergangs? Auffalle... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Frankreich
    SAARLAND SOMMER UND HERBST pfanntastisch! Jury in Entscheidungsnot – erstmals drei Gewinner beim St. Ingberter Kleinkunstpreis:  „Ich bin dein Nachtgespenst“, jedenfalls behauptet sie das in ihrem Programm. Verena Guido war die absolute Überraschungssiegerin bei der 19. Woche der Kleinkunst in St. Ingbert. Überraschungssiegerin deshalb, weil sie vorher niemand auf der Rechnung hatte, und weil für sie eigens und erstmals in der Geschichte des Festivals ein Sonderpreis gestiftet wurde. Die Jury gab bei der Bekanntgabe der Sieger offen zu, dass sie in diesem Jahr in Entscheidungsnot geraten war. Verena Gu... [weiter lesen] 15.12.2003 - Szenen Regionen | Saar
    Agentur Reiner Lübbers/Köln Neu: Der soeben zum "German International Poetry Slam"-Gewinner gekürte Sebastian Krämer ist ab sofort bei der Agentur Lübbers zu buchen. Rosen & Gomorrha mit den Musikern Martin Meinschäfer und Toett sowie den Kollegen auf der Video-Leinwand Joo Kraus, Matthias Dörsam, Willy Wagner und Ralf Gustke. Ihr Programm "Das Leben ist kein Tanzlokal" ist eine multimediale Show mit musikalischen Darbietungen und deutschen Texten, interaktiven Elementen zwischen den "echten" Musikern und dem Geschehen auf der Video-Leinwand sowie Clips mit bis zu 100 Darstellern.   Rudi Renner Productions / Burscheid N... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | AgenturNews
    Ausstellung – 100 Jahre Kabarett (Kulturbörse Freiburg) Das Deutsche Kabarettarchiv, Mainz, dokumentiert auf der Kulturbörse Freiburg die Geschichte des Kabaretts in einer sechsteiligen Ausstellungsreihe. In diesem Jahr ist Teil 4  mit dem Titel "Wir sind wieder wer. Aber wer? - Kabarett im kalten Krieg zwischen 1946 und 1966" zu sehen. Verantwortlich für die Konzeption und Gestaltung sind Jürgen Kessler, Matthias Thiel, und das Grafik-Atelier Wilinski. Sommer 1945: Der Faschismus ist besiegt, Deutschland besetzt. In den Trümmern des tausendjährigen Reiches nehmen Kabarett- und Kleinkunstbühnen den 1944 eingestellten Spielbetrieb umgehend wieder au... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Veranstaltungen | Termine
    Jan. - Aug. 2004: Festivals | Kulturtermine | Premieren | Stadfeste   2004   Januar 11.-13.  NL-5600 Eindhoven, 16. int. Artisten- und Eventbörse – die einzige Kulturbörse der Niederlande mit ca. 8000 – 9000 Besuchern für die Sparten Kleinkunst, Varieté und Event-Anbieter. Informationen bei: AEB, Lardinoisstraat 8, NL-5600 AT Eindhoven, Tel.: 0031-40-246 36 26 oder www.aeb.nl        13.-14.  04 Leipzig, VIII. Newcomershow für Artisten, Sänger,     Comedytalente;     (Ausschreibung in TROTTOIR, Ausgabe Mai 2003 -  Nachbestellung      des Heftes unter 02654-2942 möglich)  ; Kontakt: Krystallpalast-     Varieté Leipzig, Magazinstr. 4, 04109 Leipzig, T... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Veranstaltungen | Termine
    15 Jahre: Caracho bleibt in Bewegung Auch in seinem 15. Jahr bleibt das Bewegungstheater Caracho sprichwörtlich in Bewegung. Bewegung, die den Eventspezialisten nicht nur seinen Namen gibt, sondern auch 15 Jahre künstlerische Arbeit im Auftrag des Kunden treffend beschreibt; im Sinne von Mobilität, Flexibilität und ständiger Weiterentwicklung. Zunächst als Straßentheater entstanden erweiterte sich das Tätigkeitsfeld schon recht bald auf Aktionstage, Firmenfeste, Messen, Produktpräsentationen, sprich Events aller Art. Und auch räumlich ist Caracho seit Jahren deutschlandweit und im europäischen Ausland unterwegs. Caracho, das steh... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Events
    Präsentation des neuen VW Golf V Oktober 2003. Die anwesenden Zuschauer und Kunden sollen auf ein neues Auto mit aktueller Technik, verpackt in einem modernen Design und einem neuen harmonisch abgestimmten Fahrwerk, welches auch schwierige Kurven meistert, neugierig gemacht werden. Keine leichte Aufgabe für einen Jongleur. Doch Tobais Rademacher ist ein (noch junger) Meister der perfekten Jonglage. Mit einer Balljonglage zu Barockmusik stimmt er die Zuschauer auf das Zusammenspiel des neuen Fahrwerks und der Sicherheits-Komponenten des neuen Fahrzeugs ein. Kaskadenartig werden zu der Violinmusik die Bälle nach oben geworfen, ... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Events
    Comedy Stadtrundfahrt durch Koblenz mit Roberto Capitoni "Und los geht´s" - der Oldtimer-Bus der Städtischen Verkehrsbetriebe mit Bier-Bar und gut gelaunten Gästen setzt sich am Deutschen Eck in Bewegung. Gleich nach der ersten Kurve wird das berühmte Koblenzer Schängelbähnchen überholt, welches die "normale Stadtrundfahrt" für die "normalen" Touristen abfährt. Roberto Capitoni, der Koblenzer Comedy-Star lässt sich diese Gelegenheit der Eigenwerbung natürlich nicht entgehen: "Hey Leute - hier findet die richtige Stadtrundfahrt statt - ihr seid in der falschen Bahn" - die Japaner (und Deutschen) lachen und machen direkt ein Foto von dem Mann im Super... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Events
    Cara - motivierend-humorvolles Wahrsage-Entertainment Wenn Sie verblüfft, fasziniert und verzaubert werden möchten, mit dem Wissen um Ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, ist Cara der Fixstern im Meer der Wahrsagekunst. Cara ist vor allen Dingen ein Magnet für jene Zielgruppe, die gewöhnlich niemals eine Wahrsagerin aufsuchen würde, - aber Feuer und Flamme für Cara ist. Ob beim Opernball in Frankfurt, dem Deutschen Börsenball, bei Siemens, Thyssen, Infineon, Nokia, Telekom, SAP, BMW, Mercedes, Porsche, Daimler - Chrysler, Kempinski Hotels oder bei WDR, SWF, RTL, Pro 7, ARD, ZDF. Auf geradezu magische Weise ist Sie überall dort zu finden, wo... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Events
    16. internationale Kulturbörse Freiburg vom 26. – 29. Januar 2004 Die Internationale Kulturbörse Freiburg geht in die 16. Runde und wiederum ist es uns gelungen, ein attraktives und vielfältiges Programm zusammenzustellen. Unser Angebot ist nicht nur Rekord verdächtig, sondern die Veränderungen und Neuerungen kommen für diese ‚Messe der besonderen Art’ nahezu einem Quantensprung gleich. TERMIN: Dass wir die Kulturbörse um drei Monate vorverlegt haben, hat sich hoffentlich in der Zwischenzeit herumgesprochen. Außer einer lieben Gewohnheit und dem Umstand, dass wir im besten Fall und bei viel Glück in Freiburg nur einen ‚Vorfrühling’ er... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    SPOT – 6. Nordwestdeutsche Kulturbörse Vom 09. -11. September 2003 fand die sechste Auflage der Nordwestdeutschen Kulturbörse in Osnabrück statt. – Und es war die erfolgreichste bisher! – Rund 150 Veranstalter an zwei Tagen konnten ein interessantes Programm von vielen namhaften Künstlern besuchen, die mit innovativen Programmen und Kurzauftritten die Börse zu einem großen Erfolg werden liessen. So waren u.a. Rosen & Gomorrha-Musik-Film-Geschichten / Fabian Lau-Kabarett / Kabarett Dat Drei / Michael Genähr-Capital Comedy / Stefanie Seeländer-Chansonkabarett / Arzu Ermen Comedy / Clown Linaz Clownkabarett / Scharl... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Messen | Kulturbörsen
    Premiere: BODO WARTKE - „ACHILLESVERSE“ BODO WARTKE -  „ACHILLESVERSE“ Premiere 19.9.03, AGMA-Zeitbühne, Hamburg Ein Abend mit Bodo – bloßes Motto oder gar Drohung? Bodo Wartke beobachtet, erlebt, begegnet dem absurden, komischen, grotesken Alltag seines Lebens, dann spitzt er die Feder, bemüht sein Klavier und vor dem Zuschauer öffnet sich der Abgrund des Gewohnten. In seinem 2. Programm tritt Bodo Wartke in Dialog. Mit sich, seinen absurden alter egos und dem Zuschauer. Zwischen Prosa, Gedicht und Lied bleibt immer Zeit für eine Frage. „Was denkst Du gerade?“ Das kommt völlig überraschend. Was denkt E... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Premieren
    Premiere: Tobias Sudhoff "Schuld und Bühne" Lachen und Entsetzen sind gute Freunde - und Sudhoff, ein rasiermesserscharfer Voyeur des alltäglichen Wahnsinns, versöhnt diese scheinbaren Gegensätze in seinem neuen Programm. Das Publikum wird von Anfang an auf eine Reise mitgenommen, und nur wenigen Kabarettisten gelingt es, einen roten Faden beizubehalten, der dem ganzen Abend bis zur letzten Minute so die Spannung hält. Da ist der Opa Caroli, den Sudhoff als Junge geliebt hat, der aber, wie im Laufe des Programmes heraus kommt, als Nazi sich zutiefst schuldig gemacht hat. Und da ist Miriam, die Frau, in die Sudhoff sich verliebt hat, der... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Premieren
    Irgendwann hört der Spaß auf! Oder er geht erst richtig los. Denn das saar-pfälzische Kabarett-Duo BläckAut feierte seine umjubelte Premiere im restlos ausverkauften Sevenicher Chapitol. Nach zehn Jahren Bühnenpräsenz mit sieben Kabarett-Programmen präsentierten Elisabeth Braun aus dem Saarland  und Stefan Schulze aus der Westpfalz ihr neues Programm „aber jetzt mal ohne Spaß!“  Das Programm führt den Zuschauer durch alle Höhen und Tiefen einer modernen, aber schon etwas abgenutzten Beziehung, an der, wie sie feststellt, nun dringend gearbeitet werden müsste. Das scheitert allerdings schon an der Frage nach dem... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Premieren
    Premiere: Doris Friedmann als Wilma Tell Wer kennt ihn nicht, den Schweizer Nationalhelden: Wilhelm Tell. Aber wie war das wirklich damals, mit dem Apfelschuss? Darüber aufzuklären hat sich Wilma zum Ziel gesetzt. Mit ihrem Wilhelm erzählt und spielt sie die Geschichte aus der Sicht ihrer Ur-ur-ur-Grossmutter. - Doris Friedmann, eine waschechte Schweizer Clownsfrau, die mittlerweile in Deutschland lebt, spielt in Wilma Tell die berühmteste Schweizer Geschichte musikalisch und pointenreich frisch  und frei nach Frisch und Schiller. Die ausverkaufte Premiere fand am 07. November rheinland-pfälzischen Kulturzentrum "Zweite Heimat", Höhr... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Premieren
    MONSIEUR AGON – ENTERTAINMENT PAR EXCELLENCE Monsieur AGON, alias Manfred Göhler, mehr als ein Jongleur Es wird dunkel - doch dann: Mystische Leuchtbälle verwandeln die Bühne in ein flammendes Gemälde. Faszinierend dieser Künstler, der scheinbar mühelos 7 Bälle jongliert. Doch MONSIEUR AGON ist weit mehr als nur ein Jongleur extraordinaire: er zieht das Publikum mit französischem Charme unwiderstehlich in seinen Bann: mal frech, mal poetisch, zauberhaft intelligent mit Wortwitz – spontan und immer sympathisch und das nicht nur in Varietés! TROTTOIR: MONSIEUR AGON, wie kamen Sie zu Ihrer Bühnenfigur? M.Agon: Ein offenes Geheimnis vo... [weiter lesen] 15.12.2003 - News Events | Blickpunkt
    Deutscher Kabarett-Preis Der Deutsche Kabarett-Preis, gestiftet von der Stadt Nürnberg und dotiert mit 3000,- Euro geht für das Jahr 2003 an die Hamburger Kabarettistin Lisa Politt, die seit 1984 im Duo mit Gunter Schmidt als "Herrchens Frauchen" und in ihren Solo-Programmen souverän den Beweis antritt, dass zeitkritisches politisches Kabarett keineMännerdomäne ist. Mit sprachlicher Schärfe und intellektuellem Witz vertritt sie streitbar, undogmatisch und selbstironisch unbequeme Standpunkte und ist gleichzeitig eine brillante und stimmgewaltige Entertainerin. Der Förderpreis, dotiert mit 2000,- Euro, geht an KätheLac... [weiter lesen] 15.12.2003 - Preise | Ausschreibungen | Preise
    Sprungbrett ins Showgeschäft als Publikumsmagnet Michael Holderried aus dem schwäbischen Backnang (bei Stuttgart) engagiert sich nicht nur als Leiter des dortigen Varietés Traum Zeit-Theater, sondern ist auch als Kleinkunst-Veranstalter rürig und dies bundesweit. Das Sprungbett ins Showgeschäft ist ein echter Publikumsmagnet. Bei den Managern der großen Einkaufscentren, die das gleichsam spannende wie unterhaltende Ereignis in ihre Häuser holen, ist es darum sehr beliebt. Gut 140 Bewerbungen wurden für die Reihe 2003 gesichtet, um die Teilnehmer des Wettbewerbs um den Pegasus Show Entertainment-Cup herauszufiltern. Insgesamt ist die Qualität... [weiter lesen] 15.12.2003 - Preise | Ausschreibungen | Ausschreibungen | Wettbewerbe
    Lingener Kleinkunstpreis 2004 Der A&O Veranstaltungsservice sowie diverse Sponsoren schreiben den Lingener Kleinkunstpreis aus. Erstmals ist im Juli/ August 2004 ein Sommer-Variete-Musik Programm  im Freien geplant. Die gesamte Innenstadt wird zur Bühne erklärt. Im Rahmen eines verkaufsoffenen Samstags wird den Besuchern an bestimmten Spielplätzen Kleinkunst geboten. Am Abend werden die Künstler auf einer Open Air Bühne ihr Können unter Beweis stellen. Die Übernachtung übernimmt der Veranstalter. Am Wettbewerb können sich Einzelpersonen oder Duos/ Ensembles beteiligen aus den Sparten Comedy/ Kabarett/ Musik/ Varieté. Die P... [weiter lesen] 15.12.2003 - Preise | Ausschreibungen | Ausschreibungen | Wettbewerbe
    Man öffnet mal die Büchse und schaut was rauskommt... Über die Bedeutung von Offenheit und Neugier in der Arbeit von und mit Artisten Es gibt keine Zufälle! Der Sommer ist vorbei, der Kopf noch voller Erinnerungen an die Erlebnisse und Begegnungen der Sommertournee und schon wieder voller Pläne für die Zukunft und dann steht da dieses Datum: Redaktionsschluß TROTTOIR. Knallharte Realität, unverrückbar, ein Datum halt, eine Deadline, ein Punkt. Nun ist dies ja nicht der erste Redaktionsschluß den ich erlebe und ich habe ja auch schon einige Premieren hinter mich bringen dürfen, aber das Phänomen ist doch immer das Gleiche: Ein gesetztes Ziel und d... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Artistik
    Eckig oder rund? Tradition & Manege Es ist kein Geheimnis dass Zirkus mehr und mehr für frontale Bühnen inszeniert wird und tendenziell aus dem Zelt in feste (Theater-) Bauten zurück kehrt. Ein Beweis dafür, dass Wanderromantik Grenzen hat. Ob der Cirque du Soleil in Kanada, der Circus Space in London oder die gerade eröffnete Académie des arts du cirque Annie Fratellini in Saint Denis bei Paris. Wenn aber für den Zirkus fest gebaut wird, dann geht’s immer noch (ins) Rund! Auch wenn im Fall Fratellini die Architekten fast ausschließlich rohes Holz einsetzen und die Nebengebäude etwas von der Leichtigkeit... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Circus
    The return of Jango Interview mit Jango Edwards von Sigrid Karnath Da sitzt er mir nun gegenüber, die Clownslegende der 70er Jahre, der Meister der Komik in Präzision und Timing. Das letzte mal habe ich ihn vor über 20 Jahren bei seiner Show im Shaffy - Theater in Amsterdam gesehen. Mitten im Odenwald hocken wir in einem Tagungshaus in dem Jango Edwards und sein kongenialer Partner Peter Ercolano gerade einen einwöchigen, ausgeflippten und inspirierenden Workshop mit den Clowndoktoren Wiesbaden absolviert hat. Sein Clown – Feuer brennt immer noch mit aller Passion. Jango und Peter sind im Dezember diesen Ja... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    Neue Auftrittsmöglichkeit für Clowns In der staatlich anerkannten Schule für Clowns in Mainz findet ab sofort einmal im Monat eine Clownbühne statt. Die sogenannte „Mittwochsbühne“ versteht sich als ein Forum für Clowns, Comedians und Komiker wo sie die neusten Nummern und Sketche ausprobieren, und im Austausch mit Kollegen und Publikum mehr über den vielfältigen Sinn und Unsinn des Clowns erfahren können. Michael Stuhlmiller, Leiter der Schule für Clowns, freut sich  mit der „Mittwochsbühne“ auch andere engagierte Kollegen begrüßen und kennenlernen zu können sowie "alte Gesichter" wieder zu sehen. Den Clo... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    Der Clown als Mittler zwischen den Welten von Michael Stuhlmiller, Schule für Clowns Mainz "Die Ankunft eines guten Clowns in einer Stadt ist wertvoller als 30 mit Medikamenten beladene Esel.“ Als ich dieses alte orientalische Sprichwort das erste Mal gehört habe, hat es mich sofort berührt, denn es beschreibt auf zutreffende Weise die besonderen Eigenschaften, persönlichen und gesellschaftlichen Funktionen des Clowns. Tauchen wir ein in dieses poetische Bild des Wanderers. Wir sehen den Clown unterwegs, nirgends zuhause und überall daheim. Er ist ein Mittler zwischen den Welten. Ein professioneller Perspektivenwechsler. Und wen... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Clown | Mime
    13. Weltfestival der Figuren und Marionetten Charleville-Mézieres, die kleine Stadt in den französischen Ardennen und Sitz des internationalen Marionetten-Theater-Instituts war zum 13. Mal Veranstalter des Weltfestivals des Figuren- und Marionettenspiels. Oft wird ja ein Festival schon als international beschrieben, wenn nur zwei bis drei  Länder dabei waren – in Charleville waren im September Gruppen und Künstler aus der gesamten Welt zu Gast. Und daher findet dieses tatsächlich weltweite Festival auch nur alle drei Jahre statt. Mit einem Budget von 2 Millionen Euro, 135 Gruppen und Künstlern im offiziellen Programm und rund 70 Gr... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Figurentheater
    Premiere im Marionettentheater Hansen ... ... am 05.10.2003 ein großer Erfolg "Der Zauberer von Oos" nach L. Frank Baum Eine Vogelscheuche, die nicht länger ein Strohkopf sein möchte, ein Blechmann, der sich ein Herz wünscht, und ein Löwe, der gern mutig wäre, treffen das Mädchen Dorothy, das den Heimweg nach Kansas sucht. Zu viert machen sie sich auf den Weg zum Zauberer von Oos, der ihre Wünsche erfüllen soll. Mit dieser zauberhaften Geschichte wollen Waltraud und Heinz Hansen sich nach 22 Jahren zum Ende der Spielzeit am 30.05.2004 vom Marionettentheater verabschieden. Bevor es aber soweit ist, wollen sich die beiden mit einem beso... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Figurentheater
    Netzwerke für Kinderprogramme Wie in fast allen Bereichen der Kunst und Musik schließen sich zur Zeit zunehmend auch die Kinderliedermacher in Netzwerken zusammen und planen auch gemeinsam Programme, Auftritte oder Festivals. Das erleichtert über das Internet den Künstlern die Präsentation und den Veranstaltern die Suche nach geeigneten Künstlern für ihre Veranstaltungen. Nach einem Kinderliederkongress vor einigen Jahren in Hamburg gründeten einige Kollegen um Geraldino aus Nürnberg und Ferri aus Frankfurt das Netzwerk www.kindermusik.de. Über diese Homepage werden Informationen ausgetauscht und neue Programme beschrieben... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Kindertheater
    Magische Momente Einzigartiges Varietéfestival vom 14. bis 22. Mai in Schweinfurt Nein, eine Seifenblase wird das außergewöhnliche Ereignis gewiss nicht, das vom 14. bis 22. Mai 2004 in der Nähe der nordbayerischen Industriestadt Schweinfurt stattfindet. Es sei denn, man betrachtet das Internationale Varietéfestival „Magische Momente“ als eine der fantastischen Riesenseifenblasen des Performancekünstlers Bellowski, die erst dann zerplatzen, wenn sie dem Publikum zahllose „Aaahs“ und „Ooohs“ entlockt haben. Bellowski und die mongolische Kontorsionistin Hatuma gaben im Rahmen ... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Variete
    Berlin: Vorhang auf zur Palastrevue Zwei wichtige Premieren gab es in Berlin im zurückliegenden Zeitraum: Da ist die neue Revue des Friedrichstadtpalastes „Revuepalast – die Palastrevue zum Zwanzigsten“, die vor allem mit zwei großen Pluspunkten glänzen kann: dem in dieser Art welteinmaligen Ballett des Hauses, das sich hier voll entfalten kann, und der hervorragenden Artistik. Die Revue wurde als eine Rückschau auf die vergangenen zwanzig Jahre konzipiert und als Klammer zwischen den einzelnen Bildern die Figur einer Putzfrau eingefügt, die natürlich davon träumt, einmal selbst als Star auf dieser Bühne zu ste... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Variete
    Varieté in Stuttgart und Backnang Im Stuttgarter Friedrichsbauvarieté bestimmten zaubernde Conferenciers den “roten Faden”, die Programmideen der letzten Shows, und hätte man es nicht gesehen, man würde nicht glauben, wie abwechslungreich und grundverschieden das sein kann. Detlef Simon alias Desimo zeichnete zusammen mit Knut Gminder sogar für die Gesamtkonzeption und Regie des Programms “Sommer- frische” verantwortlich, die Reihe der sonst von Bernhard Paul und Simon Kühr inszenierten Produktionen mit ganz frischen Farben und eigener Handschrift erfolgreich unterbrechend. Seine Künstler Sören Mielke (... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Variete
    Varieté im Westen: „Klassisch Klasse“ Unter diesem Motto startete das Novemberprogramms des GOP Varietés in Essen und  erfüllte erstklassig die Erwartungen. Als Meister des virtuosen Spiels entpuppte sich Conférencier Armin Fischer, der alle Register seines musikalischen Könnens am Flügel zog. Alexander Rizaev gab sich bewusst körperbetont. Seine kraftvolle und geschmeidige Handstandäquilibristik bestach durch die Biegsamkeit seines Körpers mit dem er erstaunliche Bilder schuf. Als „Berliner Schnauze“ machte Zauberkünstler Hieronimus von sich Reden. Mit preußischer Disziplin schüttelte er „zack zack“ so man... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Variete
    Bitburger Nachwuchs Varieté-Preis 2003 Zum zweiten Mal veranstaltete das Chamäleon Varieté zusammen  mit der Bitburger Brauerei vom 29. 10. bis 2.11. den Wettbewerb um den Bitburger Nachwuchs-Varieté-Preis. Sechzehn Darbietungen hatten sich in den beiden Wertungsveranstaltungen der Jury gestellt, zu der u.a. neben dem Bitburg-Vertreter auch der Varietéexperte Samuel Jurnot gehörte. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Palette der Nationalitäten breiter geworden und auch das Niveau schien mir stärker zu sein, kaum verändert hat sich die Genrebreite, es dominieren Parterreakrobatik bzw. Äquilibristik  und Luftdarbietungen. Der erste Prei... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Variete
    Zauberhaftes Düsseldorf und Luxemburg Schon zum 58.mal fand am 11. Oktober 2003 die vom Magischen Zirkel von Deutschland ins Leben gerufene Zauberbörse statt. Organisiert hatte sie diesmal der Ortszirkel Düsseldorf. Auf dem Flohmarkt boten rund 70 Zauberer Bücher, Tricks und Videos aus ihren übervollen Zauberschränken an. Auf der Händlermesse boten zehn professionelle Gerätehändler ihre speziellen, teilweise aus eigener Produktion stammenden Kunststücke an. Vom Kindertrick bis zur Großillusion war alles vertreten. Eine fantastische Auswahl. Fantastisch auch die Auswahl der teilnehmenden Zauberer(Innen), die Jan Ditgen, Preisträger... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Zauberkunst
    Von Hammondorgeln, Domspatzen, Stars und Newcomern Das Geld sitzt nicht mehr so locker im Geldbeutel wie einst. Das merken die Veranstalter ebenso wie die Musiker. Dennoch scheint sich nach wie vor musikalische Qualität zu rentieren. Und neue Initiativen gibt es gottseidank auch noch. Auch der Nachwuchs hat immer wieder selbst fernab von der Superstarsuche noch Chancen, ins Geschäft zu kommen. Etwa der „Ray Collin's Hot Club”, der die swingenden Fünfziger im passenden Nachkriegsoutfit wieder zum Leben erweckt. Die 9 jungen Kerle sind das Zuhören wert. Tolle Bläsersets und eine deftige Rhythmusgruppe verkünden: „Ain’t no... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Musik
    Odetta – Christmas Spirituals Tour Sie war eine Wegbereiterin der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, zog zusammen mit Dr. Martin Luther King auf dem langen Marsch Richtung Selma, sang 1963 für die Massen beim Marsch auf Washington, trat für Präsident Kennedy und sein Kabinett auf im Rahmen des landesweit im TV übertragenen Bürgerrechtsprogramms "Dinner with the President". Die Rede ist von Odetta, eine der einflußreichsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Mit ihrem Repertoire aus Folksongs, Blues, Spirituals, Jazz, Work- und Protestsongs erzählt sie bis heute die leidvolle Geschichte der Schwarzen im Süden der USA. Jährlic... [weiter lesen] 15.12.2003 - Themen-Fokus | Musik
    Hallo, TROTTOIR ist jetzt 10 Jahre alt (oder jung). Hallo, TROTTOIR ist jetzt 10 Jahre alt (oder jung). Als wir 1993 mit dem ersten Heft herauskamen, hatten wir eigentlich nur ein Medium für den Straßentheater-Bereich geplant (daher auch der Name TROTTOIR). Doch mit dem Aufkommen der Comedy-Programme und der positivien Entwicklung im Nachwuchs-Kabarett und des Varietés war der Bedarf nach einem Magazin mit einem breiteren Themenspektrum aufgekommen. Natürlich konnte ich dann nicht mehr alle Artikel selbst schreiben (so wie in der ersten Nummer 1993) und viele Kollegen (Künstler, Journalisten und Agenturen) meldeten sich bei uns, um an dem Heft ... [weiter lesen] 15.12.2003 - Services | Tipps | Trottoir | In eigener Sache
    Eventvideo: Nutzen, Sucht oder teurer Schnickschnack Multimediale Kommunikation im Jahr 2003 Wir begegnen Ihnen ständig, manche gehen mit Ihnen ins Bett, einige lassen sich von Ihnen wecken und alle von Ihnen fesseln. Audiovisuelle Medien in Form von Radio, TV, Video, CD und DVD haben schon längst unseren Alltag in Freizeit und Job erobert. Das können und sollten wir nutzen. Ganz beiläufig verschicken wir mittlerweile Postkarten und Hochglanzprospekte statt der schwarzweiß - Fotokopie, doch sprechen wir damit die Bedürfnisse unserer Kunden an? Und investieren wir unser Geld dabei in effektive Werbung? Ein paar grundsätzliche Informationen und Üb... [weiter lesen] 15.12.2003 - Services | Tipps | Technik | Neue Produkte
    SHOW!time 5.0 - das professionelle Werkzeug für Künstler und Künstlermanagement SHOW!time hat alles, was Künstler- und Manager wirklich brauchen. Ein umfangreiches, ausgeklügeltes und durch logische Bedienerführung überzeugendes Softwarepaket, bei dem keine Wünsche offen bleiben. Hier die Hauptfeatures: Professionelle, miteinander verknüpfte Datenbanken für: Kunden, Events, Locations, Künstler, Künstlerbuchungen, Kalkulation, Hotels usw. - Auf Knopfdruck erstellen Sie Verträge, Rechnungen, Provisionsabrechnungen, Terminlisten etc. Sie können Vorlagen  selbst erstellen oder an Ihre Bedürfnisse anpassen (natürl... [weiter lesen] 15.12.2003 - Services | Tipps | Technik | Neue Produkte
    Ein garstig Lied! Pfui! ein politisch Lied! Das Land wird gerade umstrukturiert, so daß es in Zukunft wieder mehr Armut geben wird und gleichzeitig sollen deutsche Interessen rund um den Erdball militärisch vertreten werden. Eine Fundgrube für das Kabarett – sollte man meinen. Doch auf den Kleinkunstbühnen wird überwiegend rumgekaspert, eine Art Truppenbetreuung findet statt, Hauptsache es wird gelacht. Nur wenige Künstler wagen es, sich in Wort, Spiel und Musik mit politischen und gesellschaftlichen Themen auseinander zu setzen. Deren Qualität muß freilich oft noch besser werden. Einen Krieg gegen den Krieg (Koch Universal 060249... [weiter lesen] 15.12.2003 - Bücher | CDs | Software | CD
    Kabarettistisches Jess Jochimsen präsentiert: DIE VORLESER: Raus aus den Buchläden und rein ins Leben. Seit mittlerweile drei Jahren verwandeln unter dem Vorsitz von Kabarettist und Autor Jess Jochimsen immer wieder vier schön anzusehende Menschen ein Theater ihrer Wahl und eine Bühne des gepflegten Vorlesens. Zu hören gibt es groteske Stadtgeschichten, irrwitzige Glossen und abartige Gedichte – dazu eins, zwei, neun Biere und fertig. Und was dann passiert, liegt irgendwo zwischen Stand-up Poetry und "Schausaufen mit Betonung" (Harry Rowohlt). Vol.1 "Kindheitskatastrophen" (WORTART Best.Nr. 713 54) mit Jü... [weiter lesen] 15.12.2003 - Bücher | CDs | Software | CD

    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit AgenturNews und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.