Kleinkunst  Straßentheater  Kabarett  Variete  Circus
        Agenturen  Wettbewerbe  Comedy  Galas  Festivals

 
 
 
Suche im Trottoir

Kategorien Alle Jahrgänge



blue Harlekin Online Marktplatz für Strassentheater

34. Internat. Kulturbörse Freiburg


Comedy Institut

Fairsicherungsladen Hagen/NRW

ein Lächeln



Ausschreibung,Wettbewerbe

Artikel - gewählte Ausgabe
Meist gelesen
Statistik
  • Kategorien: 66
  • Artikel: 3529
  • Themen-Fokus :: Strassentheater

    [zurück]

    Die Schule für Straßentheater:


    La Cité des Arts de la Rue und FAI AR in Marseille

    Nach 15 Jahren Vorarbeit wird im Oktober in Marseille die „Cité des Arts de la Rue“ – ein neues Produktionszentrum für die Künste im Öffentlichen Raum – eröffnet. 16 Institutionen, Verbände, Gruppen und Werkstätten wie Lieux Publics, Generik Vapeur oder Les Ateliers Sud Side sollen ein beständiges Arbeiten gewährleisten. Mindestens 100 Menschen werden pro Tag für die Kunst produzieren. Die 18 Millionen Entwicklungs- und Baukosten finanzieren die Stadt, das Land und die EU gemeinsam. Alle laufenden Kosten werden von den einzelnen Trägern aufgebracht. Für außenstehende Gruppen ist es möglich, neben Koproduktionen auch Residenzen zu erhalten. 24 komfortable Gästezimmer sind hierzu vorhanden. Das Gelände wurde derart entworfen, dass alle notwendigen Bedingungen wie Höhe, Breite, Aufhängungspunkte bis 30 Meter zur Probe auch von Großproduktionen erfüllt sind. Die „Cité“ ist ein Teilprojekt der Kulturhauptstadt Europas 2013.

    Platz findet hier auch die FAI AR: Als einzige Schule für die Künste der Straße bietet sie bis zu 18 Studierenden in 18 Monaten eine Ausbildung zum Künstler, aber auch Technischem Leiter oder Produzenten. Die Gruppe arbeitet in mehreren Koproduktionen mit renommierten internationalen Festivals. Einzelprojekte unter Leitung etablierter Künstler und Aufgabenstellungen als Soloprojekt sowie Reise und Anschluss an eine Gruppe außerhalb Europas sind zu erfüllen. Grundvoraussetzung ist die Beherrschung der französischen Sprache. Beide Projekte sind zu Gast auf der Performance in Paderborn. Michel Crespin, der vor über 30 Jahren seinen Beruf als Physiklehrer gegen den des Straßenkünstlers eintauschte und mit einer burlesken Show auf dem Nagelbrett seine Karriere begann, gilt heute als der Vater des französischen Straßentheaters. Als Vorsitzender von Lieux Public gründete er das Festival in Aurillac und gemeinsam mit Dominique Trichet die Cité und die FAI AR. Er wird gemeinsam mit Kollegen und Studierenden an einem eigenen Stand die Projekte vorstellen und für alle Fragen zur Verfügung stehen.

    Informationen auch auf folgenden Websites:

    www.lacitedesartsdelarue.net

    www.faiar.org

    www.performance-paderborn.de

     

    2010-06-15 | Nr. 67 |





    Copyright © 2008 Quibo e.K.
    Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind Marken der jeweiligen Eigentümer. Trottoir-online ist ein Online-Magazin für Kleinkunst - redaktionell aufbereitete Themenbereiche: Variete, Kabarett, Circus, Comedy, Straßentheater mit Agentur-News und Terminen von Festivals, Premieren, Wettbewerben und Ausschreibungen, Workshops und Weiterbildung.